Der Kinder Brockhaus in vier Bänden. Band 4. Schnabeltier bis Zypern 3765318426

Kinder wollen vieles wissen, manchmal mehr, als Eltern erklären können. Der Kinder Brockhaus gibt auf wichtige Fragen ve

214 24 28MB

German Pages 176 Year 1997

Report DMCA / Copyright

DOWNLOAD PDF FILE

Recommend Papers

Der Kinder Brockhaus in vier Bänden. Band 4. Schnabeltier bis Zypern
 3765318426

  • 0 0 0
  • Like this paper and download? You can publish your own PDF file online for free in a few minutes! Sign Up
File loading please wait...
Citation preview

DER.

Kinder BR.OCK HAUS in vier Sanden

*fcjfv >§.* -k 'M* >Or -*-^. >")^ *'

'■£*★

Z®>4^

'S

Ke ^*v •Kifv > (•* '§>•£*■ ■

> ßx.

**j

**;

'yß-te ^/^4“ r>^

-> < *

■§)•£*- §) 4 4-*»> *>J *>^4? § *>$ *Jß *J {■•k ?>)■£*

DER Kinder BROCKHAUS

DER Kinder BROCK HAUS Bearbeitet von Marcus Würmli

Band 4 Schnabeltier bis Zypern

F.A. BROCK HALS Leipzig ■ Mannheim

Schnabeltier ▼ Das Schnabeltier ist nur eines der vielen ungewöhnlichen Tiere, die in Australien vorkommen. Dieser Kontinent ist schon seit vielen Jahrmillionen von den übrigen Kontinenten völlig abgeschlossen. Deswegen konnten sich dort ganz besondere Tierformen entwickeln, zum Beispiel auch die Beuteltiere.

Schnabeltier___________________________ Das australische Schnabeltier ist ein so ungewöhnli­ ches -►Säugetier, dass die Forscher die ersten toten Exemplare für eine Fälschung hielten. Es hat ein Fell, Füße mit Schwimmhäuten und einen entenähnlichen Schnabel. Es legt aber Eier und säugt die Jungen. Das Schnabeltier lebt in Bächen und gräbt sich dort schräge Röhren.

Schnecken ____________________________ ▼ Die Schnecken gehören zu den Weich­ tieren. Die hier abgebildeten Arten leben auf dem Festland und fressen lebende oder abgestorbene Pflanzen. Viele Schne­ cken können ihren Schaleneingang mit ei nem Deckel verschließen. Sie überstehen auf diese Weise trockenwarme Sommer.

Die Schnecken erkennt man unter allen -►Weichtieren daran, dass sie eine einzige Schale haben. Meistens ist sie spiralförmig gewunden. Es gibt auf der ganzen Welt weit über 80000 verschiedene Schneckenarten. Am besten kennen wir die Landschnecken, die bei feuch­ tem Wetter langsam umherkriechen und eine Schleim­ spur zurücklassen. Die gefürchteten Nacktschnecken haben keine Schale mehr. Schnecken fressen Pflanzen und werden im Garten sehr schädlich. Die weitaus meisten Schneckenarten leben allerdings im Meer und auch im Süßwasser. Aus einer Schnecke des Mittelmeers gewannen die Phönizier und die Rö­ mer früher den Farbstoff Purpur.

Schnee _______________________________

Landdeckelschnecke

484

Schnee fällt dann, wenn die Wassertröpfchen in den Wolken gefrieren und in Form von -►Kristallen auf die Erde fallen. Schneeflocken setzen sich aus zahlreichen Schneekristallen zusammen. Fast jeder Schneekristall sieht anders aus. Dennoch zeigen alle eine sechseckige Form. Bei Temperaturen um 0 °C fallen große Schnee­ flocken, bei großer Kälte hingegen einzelne Kristalle in Form von Plättchen oder fein verästelten Sternen.

Schrift

Mit zunehmendem Alter verändert der Schnee seine Beschaffenheit. Die Schneekristalle verbacken zu gro­ ben Körnern. Solchen Schnee nennen wir Firn.

Schock Der Arzt versteht unter einem Schock einen lebens­ bedrohlichen Zustand. Das Herz arbeitet nicht mehr richtig, viele Organe werden nicht mehr durchblutet, der Blutdruck sinkt. Wenn der Arzt nicht sofort ein­ greift, besteht höchste Lebensgefahr. Wenn wir von jemandem sagen, er habe einen Schock erlitten, so meinen wir meistens etwas anderes: Er hat zum Beispiel einen tiefen Schreck erfahren, die Fassung verloren oder war überaus erregt. Dabei kann auch der Kreislauf für kurze Zeit zusammenbrechen. Lebens­ gefährlich ist dieser Zustand nicht.

Schokolade ___________________________ Schokolade wird aus Kakao, Zucker, Milch und Sahne hergestellt. Je dunkler die Schokolade, umso mehr Kakao ist vorhanden. Dementsprechend enthält weihe Schokolade überhaupt keinen dunklen Kakao. Gefüllte Pralinen stellt man in zwei Arbeitsgängen her: Erst füllt man eine Hohlform, dann wird ein Deckel damit ver­ schmolzen. Die Schokolade enthält einen Stoff, der ähnliche Gefühle auslöst wie die Verliebtheit. Das sei der Grund, warum viele Menschen Schokolade so gern essen, sagen die Psychologen.

Schrift________________________________ Die frühesten Formen der Schrift waren einfache gezeichnete Botschaften und Striche um größere Men­ gen abzuzählen. Diese Zeichnungen wurden immer

▲ Alle Schneekristalle zeigen eine sechseckige Form. Obwohl Schnee nur bei Temperaturen um 0 °C fällt, stellt eine Schneedecke doch einen guten Wärme­ schutz für Pflanzen dar. Schnee isoliert gut und verhindert, dass die Pflanzen darunter erfrieren. Älterer Schnee backt mit der Zeit zusammen. Die feinen Schneekristalle verschwinden und es bilden sich größere Körner aus. Dadurch entsteht der Firn. Bildet sich eine firnartig verhärtete Schicht nur an der Oberfläche des Schnees, so bezeichnet man dies als Harsch.

▼ Die chinesische Schrift veränderte sich im Lauf der Jahrhunderte ziemlich stark. Die Tabelle vergleicht alte und neue Schriftzeichen des Chinesischen. altes Chinesisch

modernes Chinesisch

4*

Bedeutung Ochse

Schaf Ziege

r

Baum

TS )

EB

Feld

TfiC

Gebet

Mond

Erde

485

Schule

ijitnpntpiflniafenthitjraniiniiaö panüntmt prrfbißtunt ötmnnänre L.n uh7i tnprni]. lKdtrt fltvbinfnift [iufl tiiirtrt nnnwf* tutdpfatns-teuür &t tt fuauiffrmaa ttäeqaprimqriu aiuinn nontre aDijfft nrfnBtnariaafliflfr nrfflequoB^ltonnunancnnä flj \ tfjuitaä.!ltwpitagtjmnranptn< A Eines der ersten Bücher, das von Gutenberg gedruckt wurde, war eine Bibel in lateinischer Sprache aus dem Jahr 1455. Heute fällt es uns schwer, diese Schrift zu lesen.

▼ In den ärmeren Ländern Afrikas findet der Schulunterricht häufig im Freien statt. Die Kinder müssen oft viele Kilometer zu Fuß zur Schule laufen.

wieder verwendet und im Laufe der Zeit vereinfacht. So entstanden aus den kleinteiligen Zeichnungen Sym­ bole, die bestimmte Dinge kennzeichneten, zum Bei­ spiel „Mensch“ oder „Haus“. Mit der Zeit versinnbildlichten die Zeichen nur noch Laute. Schon die alten -»Ägypter verwendeten ihre Hieroglyphen in diesem Sinne. Aus mehreren Lauten bzw. deren Zeichen kombinierte man dann Wörter. So entstand die Buchstabenschrift, das Alphabet, das wir heute noch verwenden. Längst nicht alle Völker ver­ wenden unsere Schrift, die wir von den Römern über­ nommen haben. Die Chinesen und vor allem die Völ­ ker Südostasiens benutzen ganz andere Schriften.

Schule _______________________________ Das Wort „Schule" stammt vom griechischen Wort „schole“ und dieses bedeutet ausgerechnet - Freizeit! Die Griechen dachten nämlich, Schule sei etwas für die Freizeit. Heute ist das anders. In fast allen Ländern der Erde müssen die Kinder zur Schule gehen. Bei uns beträgt die Schulpflicht neun Jahre. Manche Entwick­ lungsländer haben aber nicht genügend Schulen und Lehrer. Dort bleiben die Kinder so lange in der Schule, bis sie einigermaßen schreiben, lesen und rechnen gelernt haben. Manche Kinder, vor allem Mädchen, gehen überhaupt nicht zur Schule, sondern müssen schon von frühester Jugend an arbeiten. So kommt es, dass ungefähr ein Drittel aller Menschen unter fünfzehn Jahren weder lesen noch schreiben kann. Wir bezeich­ nen sie als Analphabeten. Aber auch in den Industrie­ ländern nimmt die Zahl der Analphabeten wieder zu.

Schusswaffen _________________________ Die ersten Schusswaffen wurden im 13. Jahrhundert entwickelt. Sie waren sehr unhandlich und mussten von mehreren Soldaten bedient werden. Diese füllten erst Pulver und dann Geschosse in den Lauf und zün­ deten die Vorderlader mit einer offenen Flamme oder einem heißen Eisen. Bereits im 14. Jahrhundert began­ nen die Handbüchsen die Schlachtfelder zu beherr­ schen. Ihre Kugeln durchschlugen die Rüstungen der “»•Ritter. Seit dem vorigen Jahrhundert gibt es Hinterlader. Treib­ ladung, Geschoss und Zündhütchen sind in der Patrone

486

Schwämme vereinigt. Die Patrone führt man von hinten her in den Lauf. Damit die Kugeln besser fliegen, sind die Läufe innen gerillt. Die Rillen versetzen die Kugel in schnelle Drehung. Die Geschosse von Kanonen wurden eben­ falls schon im vorigen Jahrhundert mit Sprengstoffen gefüllt, die beim Auftreffen explodierten. So entstan­ den die Granaten. Heutige Schnellfeuerwaffen ver­ schießen viele Geschosse pro Sekunde. Korn

Rückstellfeder

Schlagbolzen

Kimme A Diese Kanone aus dem 15. Jahrhundert verschoss Metallkugeln. Damit schlug man Breschen selbst in dicke Befesti­ gungsmauern.

■< Schnitt durch eine Selbstladepistole der Marke Browning.

Schwämme __________________________ Schwämme sind die einfachsten vielzelligen Tiere. Die meisten Arten kommen in warmen Meeren vor. Die Schwämme haben kein Nervensystem und können sich nicht bewegen. Ihr Körper besteht aus einem Gerüst mit zahlreichen Zellen. Sie kleiden Kanäle und Hohlräume aus, die durch den Körper ziehen. In diesen Kanälen strömt Wasser und bringt winzige Nahrungs­ teilchen und Sauerstoff herbei. Abfallstoffe verlassen den Körper der Schwämme auf weiteren Kanälen.

Jeder hat schon einmal einen echten Badeschwamm in der Hand gehabt. Taucher holen die Tiere aus großen Tiefen im Mittelmeer und im Golf von Mexiko. Sie lassen die lebenden Zellen des Schwammes verwe­ sen, bis nur noch das weiche Hornskelett übrig bleibt. Dies ist dann unser Badeschwamm. An seiner Stelle verwendet man heute jedoch meistens Kunst­ stoffschwämme.

< Obwohl manche Schwämme außer­ gewöhnliche Formen zeigen, handelt es sich um sehr einfache Lebewesen. Schwämme lebten schon vor 600 Mil­ lionen Jahren im Meer, als es auf dem Festland noch keinerlei Pflanzen oder Tiere gab. Einige wenige Schwämme leben im Süßwasser.

487

Schwangerschaft Schwangerschaft ______________________

■ Q p

0 o erste Zellteilung

befruchtetes Ei weitere Zell­ teilungen

a 0

-A |D 7

t Pz drei Wochen

vier Wochen

Die Zeit von der Empfängnis bis zur Geburt eines Babys heißt Schwangerschaft. Sie umfasst rund neun Monate. In dieser Zeit wächst aus der befruchteten Eizelle ein kleiner Mensch heran. Das geschieht durch unablässige Zellteilung. Der heranwachsende Keim erhält die benötigten Nährstoffe und den Sauerstoff von der Mutter. Die Verbindung zwischen Mutter und Kind besorgen der Mutterkuchen (Plazenta) und die Nabelschnur. Die Schwangerschaft bedeutet für die Mutter eine große Umstellung. Viele schwangere Frauen leiden in den ersten Monaten unter Übelkeit und Erbrechen. Sie sollten in dieser Zeit weder rauchen noch Alkohol trin­ ken. Das heranwachsende Kind würde nämlich „mitrauchen“ und „mittrinken“ und Schaden nehmen. In den ersten drei Monaten bildet der Keim alle Organe aus. Danach vergrößern diese sich nur. Medikamente können in den ersten drei Monaten die Bildung von Organen stören. Deshalb darf die Mutter in dieser Zeit Medikamente nur unter ärztlicher Aufsicht einnehmen.

schwarzes Loch________________________

sechs Wochen

acht Wochen

▲ Ungefähr 24 Stunden nach dem Geschlechtsverkehr wird die Eizelle befruchtet. Danach beginnt sie sich unablässig zu teilen und nistet sich schließlich in der Gebärmutter ein. Anfangs sieht der Keim noch etwas merkwürdig aus, doch bereits nach acht Wochen zeigt sich die typisch menschli­ che Gestalt. Auch Finger und Zehen sind dann schon angelegt.

Die -»Sterne bestehen hauptsächlich aus -»Wasser­ stoff. Dieses Gas verwandelt sich im Sterninneren zu Helium. Bei diesem Vorgang wird sehr viel Energie frei. Hat ein Stern seinen gesamten Wasserstoff verbraucht, so stürzt er in sich zusammen. Dabei wird er ein letz­ tes Mal ungeheuer hell und heiß. Diese Erscheinung wird Supernova genannt. Nach einer solchen Explosion bleibt am Ende ein Neutronenstern übrig, der nur weni­ ge Kilometer Durchmesser hat. Die Materie ist in die­ sem Stern so stark zusammengedrängt, dass ein Nadel­ kopf so schwer wäre wie ein Hochhaus! Die -»Schwerkraft einiger Neutronensteme ist so gewaltig, dass selbst Lichtstrahlen davon festgehalten werden. Deshalb heißen solche Sterne schwarze Löcher.

Schweden ____________________________ Weil schwarze Löcher kein Licht abgeben, können wir sie nicht sehen. Dass es sie gibt, ist deshalb bis heute nicht endgültig bewiesen.

488

Schweden ist das viertgrößte Land Europas. Es liegt in Skandinavien, zwischen -»Norwegen und der-»Ostsee. Der westliche Teil ist sehr gebirgig; über die Hälfte des Landes bedecken dichte Wälder. Sie bestehen hauptsächlich aus -»Nadelhölzern. Das in den riesigen

Schweißen Forsten gefällte Holz wird zum größten Teil zu Papier verarbeitet. Landwirtschaft wird vor allem nahe den Küsten getrieben und bringt Milch, Fleisch, Getreide und Zuckerrüben hervor. Im Norden Schwedens gibt es große Eisenbergwerke.

Schweden

Schwefel _____________________________ Schwefel ist ein chemisches -»-Element. In reiner Form kommt er nur in heißen Quellen und Vulkanschloten vor. Dort bildet er leuchtend gelbe Kristalle. Daneben tritt Schwefel häufig in chemischen Verbindungen auf, zum Beispiel in Gips. Das Schwefeldioxid ist ein ste­ chend riechendes Gas. Es spielt beim -»-sauren Regen eine Rolle.

Schwein ______________________________ Das Schwein gehört zu den -»-Huftieren und stammt vom einheimischen Wildschwein ab. Die Männchen heißen Eber, die Weibchen Sauen, die Jungen nennen wir Ferkel. Moslems und Juden essen kein Schweine­ fleisch. Der Grund liegt wahrscheinlich darin, dass Schweinefleisch früher oft von Trichinen befallen war. Diese Eingeweidewürmer verursachen schwere Er­ krankungen.

Schweißen ___________________________ Beim Schweißen verbindet man Metallstücke durch Hitze miteinander. Der Schweißer erhitzt die Teile, die zusammengefügt werden sollen, und einen Schweiß­ stab so lange, bis sie miteinander verschmelzen. Nach dem Abkühlen entsteht dann ein einziges Metallstück. Schweißnähte halten außerordentlich gut.

Hauptstadt: Stockholm Oberfläche: 449964 km2 Bevölkerung: 8700000 Sprachen: Schwedisch Währung: Schwedische Krone

▼ Beim Gasschmelz- oder Autogen­ schweißen wird Azetylen oder ein anderes Gas verbrannt und erzeugt eine sehr heiße Flamme. Das Elektroschweiß­ gerät funktioniert mit elektrischem Strom. Dieser bringt den Schmelzstab zum Schmelzen. Das flüssige Metall verbindet zwei Metallstücke. Beim Schweißen entsteht sehr helles Licht, das den Augen schadet. Deshalb müssen Schweißer immer eine besondere Schutzbrille tragen.

489

einfal

Rhone

Schweiz______________________________

+

Schweiz

Hauptstadt: Bern Oberfläche: 39 988 km2 Bevölkerung: 6970000 Sprachen: Deutsch, Italienisch, Französisch, Rätoromanisch Währung: Schweizer Franken

Die Schweizer Kam 1 Genf

2 Waadt 3 Wallis 4 Freiburg 5 Neuenburg 6 Jura 7 Bern

15 Uri 16 Tessin 17 Graubünden 18 Glarus 19 Schwyz

20 Zug

21 Zürich

8 Solothurn

22 Schaffhausen

9 Basel-Landschaft

23 Thurgau 24 St. Gallen

10 Basel-Stadt

11 Aargau 12 Luzern 13 Obwalden 14 Nidwalden

490

25 AppenzellAußerrhoden

26 AppenzellInnerrhoden

Die Schweiz liegt mitten in Europa. Der größte Teil des Landes wird von den ->Alpen gebildet. Einige der wich­ tigsten Alpenpässe liegen in der Schweiz, zum Beispiel der St.-Gotthard-Pass. Noch ein weiteres Gebirge durchzieht die Schweiz, der Jura. Er erstreckt sich vom Genfer See bis nach Schaffhausen und besteht aus Kalk. Der Jura ist nur rund 1700 Meter hoch. Zwischen Jura und Alpen liegt das flache oder hügelige Mittel­ land. Dort leben die meisten Schweizer, zum Beispiel in den Städten Bern und Zürich. In den Alpen gibt es nicht mehr viele Bauern, weil sich die Landwirtschaft kaum noch lohnt. Dafür bringt der

Schwerkraft Fremdenverkehr viel Geld. In den flacheren Gebieten der Schweiz sind Industrie und Handel die Haupt­ einnahmequellen. Die Schweizer stellen neben Scho­ kolade und Uhren vor allem Maschinen, chemische Stoffe und Arzneimittel her. Im Jahr 1291 gründeten die drei Waldstätte Uri, Schwyz und Unterwalden die •■Eidgenossenschaft. Im Laufe der Jahrhunderte schlossen sich ihrem „Ewigen Bund“ noch viele weitere Orte an, als letzter 1815 die Stadt Genf. Die Schweiz besteht heute aus 23 Kanto­ nen (siehe Karte links). Basel, Unterwalden und Appen­ zell sind noch einmal in je zwei Halbkantone unterteilt, nämlich Basel-Land und Basel-Stadt, Obwalden und Nidwalden sowie Appenzell-Außerrhoden und Appenzell-Innerrhoden. Drei Viertel der Schweizer sprechen Deutsch. In der Westschweiz ist Französisch die Muttersprache, im Tessin und in einigen Tälern Graubündens Italienisch. Das Rätoromanische stirbt langsam aus und wird nur noch in einigen Gebieten Graubündens gesprochen.

Schwerkraft___________________________ Die Schwerkraft zieht alles zur Erdmitte hin. Wenn ein Gegenstand auf den Boden fällt, ist die Schwerkraft dafür verantwortlich. Sie verhindert, dass wir mit einem Sprung einfach ins Weltall entweichen. Die Schwerkraft bewirkt auch, dass der Mond sich um die Erde dreht. Wenn wir etwas wiegen, so messen wir die Kraft, mit der die Schwerkraft der Erde den betreffenden Gegen­ stand anzieht. Auf dem Mond herrscht eine viel gerin-

A Wilhelm Teil ist der sagenhafte Nationalheld der Schweiz. Hier das Tell-Denkmal in Altdorf.

▼ Eine abgefeuerte Kanonenkugel fällt immer wieder zu Boden (1). Ihre Geschwindigkeit ist zu gering, als dass sie die Schwerkraft der Erde überwinden könnte. Ab einer Schussgeschwindigkeit von 7,9 km/sec ist die Kugel so schnell, dass sich ihre Geschwindigkeit mit der Schwerkraft der Erde die Waage hält (2). Sie gelangt in einen Orbit und kreist um die Erde. Liegt die Geschossgeschwin­ digkeit bei 11,2 km/sec, so kann die Schwerkraft der Erde die Kugel nicht mehr halten und sie entweicht in den Welt­ raum. Solche Geschwindigkeiten sind mit Kanonen nicht zu erreichen.

491

Schwimmen Schwimmgeschwindigkeiten Seeschlangen Eisbär Aal Ringelrobbe Pinguin unter Wasser Hai Lachs Riesentintenfisch Delphin Thunfisch Schwertfisch

3,5 10 12 32

km/h km/h km/h km/h

36 36 40 40 45 75 90

km/h km/h km/h km/h km/h km/h km/h

▼ Die Bildfolgen unten zeigen, wie Arme und Beine bei den vier Schwimmstilen bewegt werden. Das Einatmen erfolgt, wenn der Kopf über dem Wasser liegt. Ausgeatmet wird unter Wasser.

492

gere Schwerkraft. Deshalb ist ein Mann, der auf der Erde achtzig Kilogramm wiegt, auf dem Mond nur noch ungefähr dreizehn Kilogramm schwer. Wo fast keine Schwerkraft mehr wirksam ist wie im Weltraum, herrscht der Zustand der Schwerelosigkeit. Sie macht den Astronauten sehr zu schaffen. Diese schweben in ihrem Raumschiff. Wenn sich ein Astronaut etwas zu trinken eingießen will, bildet die Flüssigkeit eine frei schwebende Kugel. Werkzeug hängt in der Luft, anstatt auf dem Tisch zu liegen. Und auch sonst so einfache Dinge wie auf die Toilette zu gehen sind sehr schwierig.

Schwimmen __________________________ Viele Tiere können von Natur aus schwimmen, zum Beispiel Hund und Igel, obwohl sie gar nicht im Wasser leben. Wir Menschen müssen das Schwimmen hinge­ gen ziemlich mühsam erlernen. Kinder fangen meist mit dem Brustschwimmen an, weil man dabei den Kopf immer über Wasser halten kann. Beim Wett­ kampf atmen die Brustschwimmer allerdings unter Wasser aus, weil sie auf diese Weise besser vorwärts gleiten. Das Brustschwimmen ist der langsamste Schwimmstil. Viel schneller ist das Kraulen, dann folgen Delphin und Rücken. Die schnellsten Schwimmer legen heute 100 Meter in weniger als 50 Sekunden zurück. Sie sind damit deutlich schneller als ein Wanderer.

See ◄ So stellt sich ein Sciencefictionkünstler ein fremdes Raumschiff vor, das auf die Erde zufliegt. Die meisten Sciencefiction­ geschichten spielen im Weltraum. Die Schriftsteller denken sich dabei Erfindun­ gen aus und beschreiben, wie diese sich auf den Menschen auswirken können. Einer der berühmtesten Sciencefiction­ autoren der heutigen Zeit ist der Russe Isaac Asimov.

Sciencefiction Sciencefiction (sprich: sajensfikschn) ist ein englischer Begriff und bedeutet so viel wie erdachte Wissenschaft. Man versteht darunter Geschichten, die in der Zukunft spielen. Viele Sciencefictiongeschichten spielen im Weltraum und handeln davon, wie Menschen mit außerirdischen Lebewesen Zusammentreffen. Einer der größten Sciencefictionautoren war der Fran­ zose Jules -Werne (1828-1905). Seine Romane lesen sich auch heute noch spannend, obwohl die Wirklich­ keit seine Fantasie längst überholt hat.

▼ Flüsse bilden Schlingen oder Mäander, indem sie Sand an der einen Seite ablagern und an der anderen abtragen. Ist die Flussschlinge fast kreisförmig, so kommt es vor, dass der Fluss durchbricht. Es bleibt dann ein Altwassersee übrig.

See__________________________________ Die größten Seen Europas entstanden durch Gletscher. Diese höhlten Täler aus und hinterließen bei ihrem Rückzug am Ende der -»Eiszeit große Schutthaufen, die wie Dämme wirkten und das Wasser stauten. Man­ che Krater erloschener Vulkane sind mit Wasser gefüllt. So entstanden die Maarseen der Eifel. Selbst die größten Seen sind vergänglich. Man nimmt zum Beispiel an, dass der Bodensee in einigen Zehn­ tausend Jahren verschwunden sein wird. Die Flüsse, die in sie hineinfließen, schleppen große Mengen von Steinen und Sand mit sich und füllen den See langsam auf. Von den Rändern her wachsen immer mehr Pflan­ zen hinein und bilden festen Boden. Wir sagen: Die Seen verlanden.

Ablagerung von Sand

neuer Flusslauf

Altwassersee

493

Seeanemonen

Seeanemonen _________________________

▲ Seeanemonen heften sich mit einer Fußscheibe am Meeresboden fest. Der Mund liegt oben und ist von Tentakeln umgeben.

Die Seeanemonen sind trotz ihres Namens keine Pflan­ zen, sondern meeresbewohnende Tiere. Ihre nächsten Verwandten sind die -»Korallen, doch bauen die See­ anemonen keine harten Kalkskelette. Seeanemonen heften sich am Meeresboden fest. Sie sehen wie Blüten aus, weil sie über viele lange Tentakel verfügen. Mit diesen Fortsätzen fangen sie größere und kleinere Tiere. Wenn die Tentakel mit einer Beute in Kontakt gekommen sind, schießen sie Nesselzellen in deren Körper ab und lähmen sie dadurch. Dann ziehen die Tentakel die Beute zum Mund hin.

Seeigel ______________________________ Die Seeigel und die verwandten -»Seesterne gehören zu den merkwürdigsten Tieren, denn sie haben keinen Kopf. Seeigel bestehen aus einer fast hohlen Kalkscha­ le mit Stacheln darauf. Fast jeder, der schon an Felsküs­ ten geschwommen ist, hat Bekanntschaft mit diesen Stacheln gemacht. Sie dringen leicht in die Haut ein, brechen dort ab und führen zu Entzündungen.

Wenn man einen Seeigel aufschlägt, sieht man darin fünf weißliche Gebilde. Sie enthalten die Eier. In manchen Gebieten gelten sie als Delikatesse. Auf der Bauchsei­ te des Seeigels erkennen wir fünf Zähne mit einem Kiefer­ apparat. Dieser heißt „Lampe des Aristoteles", weil schon der Philosoph über ihn berichtete. Mit den Zähnen weiden die Seeigel Algen von Felsoberflächen ab.

► Die Larve eines Seesterns sieht ganz anders aus als das erwachsene Tier. Sie ist mikroskopisch klein und treibt mit dem Plankton in den obersten Wasserschich­ ten. Die Seesterne hingegen leben immer am Meeresboden.

494

Seesterne_____________________________ Die Seesterne haben fünf Arme. Außen fühlen sie sich hart an, weil sie ein Skelett aus Kalkplatten besitzen. Seesterne bewegen sich wie die verwandten -»Seeigel mithilfe winziger Füßchen auf der Unterseite der Arme fort. Seesterne sind Fleischfresser. Sie suchen Muscheln. Mit den Füßchen an ihren Armen halten sie die beiden Schalen einer Muschel fest und öffnen sie mit Gewalt. Dann stülpen sie ihren Magen aus dem Körper und stecken ihn in den Spalt zwischen den beiden Muschel­ schalen. Sofort beginnt der Seestern nun seine Beute zu verdauen und saugt sie dann in flüssiger Form wie eine Suppe auf.

Segeln

Segeln und Segelschiffe Früher waren Segelschiffe oft monate- oder jahrelang unterwegs, bis sie wieder in ihren Heimathafen einlau­ fen konnten. Stand der Wind nicht günstig, so mussten die Seeleute nämlich warten, bis er sich gedreht hatte. „Günstiger Wind“ bedeutete früher, dass der Wind von hinten, von achtern, kam. Die früheren Rahsegel dien­ ten nämlich nur als Windfang, der das Boot vorwärts schob. Wehte der Wind quer zur Fahrtrichtung oder sogar von vorne, so war es den Seeleuten unmöglich auszulaufen. Mit modernen Segelbooten kann man schräg gegen den Wind, „am Wind“, segeln. Die Schratsegel wirken nämlich wie die Tragflächen eines -►Flugzeugs und erzeugen wie diese einen Vortrieb. Er erlaubt es, selbst gegen den Wind an Höhe zu gewin­ nen. Ein Ziel, das genau in Windrichtung liegt, erreicht man allerdings nur durch mehrmaliges Kreuzen. Damit die Segel auch wirklich wie Tragflächen wirken können, müssen sie sehr straff gespannt sein. Man bezeichnet dies als Trimmen. Die Berufsschifffahrt der Industrieländer verwendet als Antrieb keine Segel mehr. Nur mit Motorschiffen ist man unabhängig vom Wetter und kann Ankunftszeiten zuverlässig voraussagen. Möglicherweise wird es in Zukunft aber wieder Frachtsegler geben, weil das Erdöl immer teurer wird. Einige Versuchsschiffe haben bereits den Betrieb aufgenommen. Sie sind mit starren Segeln ausgerüstet, die je nach Windrichtung automa­ tisch von einem Computer verstellt werden. Diese Schiffe werden von Dieselmotoren angetrieben und spannen die Segel nur bei genügend Wind auf.

▲ Mit Karavellen (links) erforschten die Portugiesen im 15. Jahrhundert die Küsten Afrikas. Mit ihren Lateinsegeln konnte man schon ähnlich wie mit Schratsegeln fahren. Das Flaggschiff von Admiral Nelson bei der Schlacht von Trafalgar (1805, rechts) war mit Rahsegeln getakelt und mit 100 Kanonen ausgerüstet.

▼ Ein indonesisches Auslegerboot mit dreiteiligem Mast und einem Rahsegel. Der Rumpf besteht aus einem Einbaum.

495

Seide ▼ Die Seidenraupen füttert man mit den Blättern des Maulbeerbaums. Haben sie ihre endgültige Größe erreicht, so spinnen sie sich einen Kokon und verpuppen sich darin. Durch eine Öffnung in der Unterlippe drücken sie dabei eine Flüssigkeit aus, die sofort zum Seidenfa­ den erhärtet. Die Züchter legen die Kokons in heißes Wasser, damit der Faden leichter aufgewickelt werden kann. Die Fäden mehrerer Kokons werden dann zusammen zu einem Garn versponnen und aufgewickelt.

Seidenraupen fressen vom Maulbeerbaum

Seide _________________________________ Die echte Seide liefert uns ein Schmetterling, der Sei­ denspinner. Seine Raupen werden gezüchtet und eini­ ge Wochen lang mit Maulbeerblättern gefüttert. Da­ nach verpuppen sie sich. Dazu spinnen sich die Raupen in einen Kokon aus einem einzigen hauchdünnen Faden ein, der 600 bis 900 Meter lang ist. Die Seidenraupenzüchter töten nun die Puppen des Seidenspinners in heißem Wasser und wickeln den Faden des Kokons auf. Aus vielen solcher Seidenfäden stellt man Seidengarne und daraus wiederum wertvol­ le Seidenstoffe her. Viele Jahrhunderte lang lieferten nur die Chinesen Seide in den Westen. Heute erzeugt vor allem Thailand Seidenstoffe. Aufwickeln

Verspinnen zu einem Garn

Seife

Das größte und prächtigste Schloss, das es je gegeben hat, ist Versailles bei Paris. Es gibt dort 2000 Zimmer und einen Saal mit 17 großen Spiegeln aber kein einziges Bad. Ende des 17. Jahrhunderts war es nämlich nicht üblich, sich zu waschen. Auch die feinen Damen und Herren des Adels wuschen sich kaum mit Wasser und Seife, denn dies galt als ungesund. Und auf die Toilette gingen sie hinter einem Wandschirm.

496

Seife erhält man, wenn man Öle oder Fette zusammen mit einer starken Lauge kocht. Mit Kalilauge bekom­ men wir die flüssige Schmierseife, mit Natronlauge die feste Kernseife. Seifen lösen Schmutz, zum Beispiel aus Kleidern, und transportieren ihn weg. Anstelle natür­ licher Seifen verwenden wir heute oft chemische Stof­ fe, die Detergenzien oder Tenside. Heute sind diese zum größten Teil biologisch abbaubar: In Gewässern werden sie von -»Bakterien unschädlich gemacht.

Sexualität_____________________________ Sexualität umfasst alles, was mit den -»-Geschlechts­ organen und der geschlechtlichen Betätigung zu tun hat. Sexualität gibt es auch bei Pflanzen und Tieren. Die beiden Geschlechter heißen auch hier männlich und

sieben Weltwunder weiblich. Beim Menschen gibt es verschiedene Formen der Sexualität. Die geschlechtliche »Liebe zwischen zwei Menschen verschiedenen Geschlechts heißt Heterosexualität. Die Homosexualität ist die Liebe zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern.

Shakespeare, William William Shakespeare (1564 - 1616) gilt als der größte englische Dichter. Er schrieb ungefähr vierzig Theater­ stücke, darunter zum Beispiel „Hamlet" und „Romeo und Julia". Wir wissen nur wenig über das Leben von Shakespeare. Geboren wurde er in Stratford-uponAvon als Sohn eines Handschuhmachers. Mit achtzehn Jahren heiratete er und wurde Vater von drei Kindern. Mit zwanzig Jahren verließ er Stratford und ging nach London, wo er begann Theaterstücke zu schreiben und aufzuführen. Shakespeares Dramen wurden ins Deutsche übersetzt und werden heute noch häufig an deutschen Bühnen gespielt.

▲ William Shakespeare ist der berühm­ teste englische Dichter. Über sein Leben weiß man allerdings nur sehr wenig.

Sicherung Sicherungen werden in -»elektrische Stromkreise ein­ gebaut. Sie bestehen zum Beispiel aus einem Draht, der nur niedrigen Temperaturen standhält. Fließt nun durch einen Fehler zu viel Strom, so erhitzt sich der Draht und schmilzt. Damit wird der Stromkreis unter­ brochen. Die Sicherung verhindert also, dass überlaste­ te elektrische Leitungen ein Feuer entzünden. Die Sicherungen eines Hauses sind im Sicherungskas­ ten untergebracht. Meistens werden jedoch keine Schmelzsicherungen mehr verwendet, sondern Auto­ maten mit einem Fehlerstromschalter. Im Ernstfall wird ein Kippschalter bewegt.

▼ So funktioniert eine Schmelzsicherung: Sie wird in den Stromkreis eingefügt (links). Fließt irrtümlicherweise zu viel Strom, so schmilzt der Metallfaden und der Stromkreis wird unterbrochen (rechts).

sieben Weltwunder Es gab in der -»Antike einige Bauwerke, welche die Menschen als so großartig empfanden, dass sie als Weltwunder galten. Nur eines davon hat sich erhalten, die Pyramiden von Gizeh. Die übrigen sechs Weltwun­ der wurden im Laufe der Zeit zerstört. Die Hängenden Gärten von Babylon wurden wahrscheinlich auf einem Stufentempel errichtet. Der Artemistempel von Ephe­ sus war einer der größten der damaligen Welt; Reste sind heute noch vorhanden. Die aus Gold und Elfen32 KB4

FEDCB

497

Silber ► Fünf der sieben Weltwunder: 1 Pyramiden von Gizeh, 2 Leuchtturm von Pharus, 3 Mausoleum von Halikarnassos, 4 Koloss von Rhodos, 5 Artemistempel von Ephesus.

Die chemische Abkürzung für Silber ist Ag, hergeleitet vom lateinischen argentum. Das bedeutete ursprünglich „weiß glänzend". Silber schmilzt bei 960°C und siedet bei 2210°C. Ein Gramm Silber lässt sich zu einem fast zwei Kilometer langen Faden ziehen. Die wichtigsten Silberproduzenten sind die Länder USA und Mexiko.

bein gearbeitete Zeusstatue von Olympia stellte den Herrscher aller Götter dar. Das Grabdenkmal von Hali­ karnassos in der Türkei wurde für den persischen König Mausolos erbaut. Seither bezeichnen wir jedes prächtige Bauwerk über einem Grab als Mausoleum. Der Koloss von Rhodos erhob sich über der Hafenein­ fahrt und stellte den Sonnengott Helios dar. Den Leuchtturm von Pharus bauten 270 v. Chr. die Ägypter auf einer Insel vor der Stadt Alexandria. Auf seiner Spit­ ze wurde jede Nacht ein Holzfeuer unterhalten.

Silber_________________________________ ▼ Bergkristall oder Quarz ist eine Verbindung aus Silizium und Sauerstoff. Ohne Verunreinigungen ist er wasserhell. Sind Spuren von Metallen vorhanden, so färbt sich der Quarz rosa, violett, gelb oder braun.

Silber gilt als Edelmetall, denn es wird von normalen Säuren und Laugen nicht angegriffen. Es ist sehr elas­ tisch und lässt sich wie ->Gold zu dünnsten Folien aus­ walzen. Silber leitet elektrischen Strom sehr gut. Es mischt sich mit anderen Metallen und bildet leicht -►Legierungen, mit Quecksilber zum Beispiel die Amal­ game. Das meiste Silber wird zu Schmuckstücken und Bestecken verarbeitet. Die Fotografie verwendet Silber für Filme. Früher enthielten die Münzen ebenfalls Sil­ ber. Heute ersetzt man es durch andere Metalle.

Silizium ______________________________ Silizium ist das zweithäufigste Element der Erde. In rei­ ner Form kommt es allerdings in der Natur nicht vor, sondern nur in Verbindungen. Jedes Sandkorn enthält

498

Skelett Silizium und der wasserhelle Bergkristall besteht aus einer Verbindung zwischen Silizium und Sauerstoff. Das Silizium hat deswegen große Bedeutung erlangt, weil es in reinster Form ein - »Halbleiter ist. Aus Sili­ ziumscheiben stellt man -»Chips und andere Schalt­ elemente für Computer her. Deshalb nennt man unse­ re Zeit auch gelegentlich das Zeitalter des Siliziums.

Sinnesorgane _________________________ Sinnesorgane nehmen Reize wahr: Die Reize, die von den Augen aufgenommen werden, sind Lichtwellen. Mit den Ohren nehmen wir Schallwellen wahr. Geruchs- und Geschmackssinn reagieren auf bestimm­ te chemische Stoffe. Mithilfe des Tastsinns fühlen wir die Beschaffenheit von Oberflächen. Es gibt noch viele weitere Reize; uns Menschen fehlen dafür die Sinnesorgane - nicht jedoch gewissen Tieren: Fledermäuse hören Ultraschall, Tauben und Einzeller nehmen Magnetfelder wahr. Schaben spüren feinste Erschütterungen. Zitteraale fühlen Schwankungen des elektrischen Feldes, das sie selbst aufbauen. Merkwür­ digerweise gibt es aber keine Tierart, die Radioaktivität wahrnehmen kann.

Mach es selbst Regenwürmer können auf der ganzen Körperoberfläche „schmecken". Das können wir mit einem einfachen Versuch beweisen. Wir waschen einen Regenwurm und legen ihn auf feuchtes Papier. Dann betupfen wir ihn überall mit stark verdünn­ tem Essig. Der Regenwurm krümmt sich. Am stärksten ist die Reaktion, wenn wir ihn am Vorderende betupfen. - Lege den Regenwurm nach deinem Experiment wieder an den Ort zurück, wo du ihn gefunden hast.

Sintflut_______________________________ In den Überlieferungen vieler Völker kommt eine Sint­ flut vor: Als Gott die Schlechtigkeit der Menschen sah, schickte er eine ungeheure Überschwemmung, sodass alles Leben ertrank. Das berichtet uns auch die Bibel. Verschont von der Sintflut blieben nur Noah, seine Familie und die Tiere in seiner Arche. Ohne Zweifel beruhen die Erzählungen von der Sintflut auf katastro­ phalen Überschwemmungen, wie sie alle paar Jahr­ hunderte einmal vorkommen können. Wenn man eine Sache als sehr alt und unzeitge­ mäß empfindet, so bezeichnet man sie oft als „vorsint­ flutlich“.

Skelett _______________________________ Kinder kommen mit ungefähr 350 Knochen auf die Welt. Sie bilden zusammen das Skelett. Wenn das Kind älter wird, verwachsen viele Knochen miteinander. Die Knochenlücken in der Schädeldecke, die Fontanellen, schließen sich. Der erwachsene Mensch hat schließlich 32*

▲ Ein Innenskelett finden wir vor allem bei den Wirbeltieren. Die Formen ihrer Knochen sind hervorragend an die jeweilige Lebensweise angepasst.

499

Schädel

Skilauf Oberkiefer

Unterkiefer

► Der erwachsene Mensch hat ungefähr 206 Knochen. Die Zahl lässt sich aber nicht so genau angeben, da viele Menschen ein paar überzählige Knochen in den Händen und Füßen haben. Der größte Knochen des Körpers ist der Oberschenkelknochen, der kleinste der Steigbügel im Mittelohr. Er ist nur 2,6 bis 3,4 mm lang.

Schulterblatt Rippen —

Speiche —

Elle------------

Schlüsselbein Brustbein Oberarmknochen

Wirbelknochen — Becken Kreuzbein

Handwurzel­ knochen Mittelhand­ knochen Fingerknochen

Oberschenkelknochen

Kniescheibe

Schienbein Wadenbein Fußwurzel­ knochen — Mittelfußknochen Zehenknochen

▲ Hummer haben wie alle Krebse ein Außenskelett. Es besteht aus harten, gegeneinander beweglichen Abschnitten.

Mach es selbst Wohl jeder hat schon einmal seine Stimme auf Tonband aufgenommen und sie nach dem Abspielen nicht mehr erkannt. Wir hören tatsächlich unsere Stimme ganz anders als die anderen Menschen. Die Schall­ wellen pflanzen sich nämlich über die Schädelknochen zum Innenohr fort. Das können wir mit einem einfachen Versuch beweisen. Wir halten eine tickende Uhr mit den Zähnen des Ober- und Unterkiefers fest und verschließen gleichzeitig die Ohren ganz dicht mit den Händen. Nach einiger Zeit hören wir die Uhr im Kopf ticken.

500

ungefähr 206 Knochen. Dieses Skelett gibt dem Körper Stütze und Halt. Es liegt im Körperinneren. Deshalb spricht man von einem Innenskelett. Auch alle übrigen Wirbeltiere haben ein solches Skelett. Ein Außenskelett finden wir vor allem bei Insekten, Krebsen und Spinnen. Es besteht aus harten, zum Teil gepanzerten Abschnitten, die sich gegeneinander bewegen lassen. Die Muskeln liegen im Inneren. Regenwürmer haben kein hartes Skelett und dennoch einen ziemlich festen Körper, mit dem sie sogar gut kriechen können. Ihre Festigkeit gewinnen sie durch ein so genanntes Hydroskelett. Es besteht aus Kanälen und Säckchen, die mit Flüssigkeit gefüllt sind. Wenn Muskeln sie unter Druck setzen, ergibt sich ein festes Wasserskelett, an dem andere Muskeln angreifen.

Skilauf_______________________________ Die ältesten Skier, die bisher gefunden wurden, stam­ men aus der Zeit um 2500 v. Chr. Von den -»-Wikingern wissen wir, dass sie Skier benutzten. Am Ende des vori­ gen Jahrhunderts kam das Skilaufen, wie wir es heute betreiben, in Mode. Die alpinen Disziplinen im Skilauf

Sklaverei umfassen Abfahrtslauf, Slalom, Riesenslalom und Super-G. Die Rennfahrer erreichen bei der Abfahrt Spitzengeschwindigkeiten von rund 140 Stundenkilo­ metern. Wenn ein Rennfahrer um eine Hundertstel­ sekunde an der Spitze liegt, so bedeutet das einen Vor­ sprung von knapp 30 Zentimetern. Zum nordischen Skilauf zählen der Skilanglauf und das Skispringen. Eine ganz neue Disziplin ist das Trickski­ fahren wie Rennen auf der Buckelpiste, Skiballett und Wettbewerbe an der Sprungschanze.

Sklaverei_____________________________ Sklaven sind Menschen, die verkauft und gekauft wer­ den und für ihre Besitzer arbeiten müssen. Den Sklaven sind alle Rechte genommen. Sie sind Leibeigene und auch ihre Kinder werden wieder als Sklaven geboren. Die Griechen und Römer hatten viele Sklaven, vor allem Kriegsgefangene. Vom 16. Jahrhundert an ver­ schleppten die Spanier schwarze Sklaven aus ihrer afri­ kanischen Heimat in die amerikanischen Kolonien. Um 1770 brachten englische Schiffe schwarze Sklaven nach Amerika. In diesen Sklavenschiffen herrschte eine ent­ setzliche Enge. Viele Menschen starben noch unter­ wegs. Die Briten verzichteten im Jahr 1808 auf den Sklaven­ handel. In den USA hingegen wurde die Sklaverei erst im Jahr 1865, nach dem Bürgerkrieg zwischen den Nord- und Südstaaten, aufgegeben. Die -»-Diskriminierung der Schwarzen hält aber in den USA bis auf den heutigen Tag an.

▲ Slalomfahrer brauchen ein sehr gutes Gefühl für Rhythmus und eine völlige Körperbeherrschung.

◄ Die Sklavenhändler überfielen vor allem Dörfer in Westafrika. Sie raubten Menschen um sie an Fabrikbesitzer und Großgrundbesitzer in Nordamerika zu verkaufen. Viele Sklaven starben auf der Überfahrt, weil auf den Schiffen entsetzliche Bedingungen herrschten.

501

Skorpion Slowakische Republik

Skorpion _____________________________ Die Skorpione sind mit den Spinnentieren am nächsten verwandt. Sie haben am Schwanzende einen Stachel, mit dem sie Angreifer und Beutetiere stechen und töten. Dabei halten sie sie mit den Greifzangen oder Scheren am Vorderende des Körpers fest. Für uns sind die Stiche der meisten Skorpionarten zwar schmerz­ haft, aber ungefährlich. Skorpione kommen nur in war­ men Ländern vor, in Europa zum Beispiel in Spanien, Italien und Griechenland.

Slowakei_____________________________

Hauptstadt: Bratislava (Preßburg) Oberfläche: 49 036 km2 Bevölkerung: 5313000 Sprachen: Slowakisch Währung: Slowakische Krone

Zu Beginn des Jahres 1993 hörte der Staat Tschecho­ slowakei auf zu existieren. Die beiden Teilländer trenn­ ten sich in eine nördliche Hälfte, die -»Tschechische Republik, und in eine südliche Hälfte, die Slowakei. Dieses Land hat viel Landwirschaft und etwas Schwer­ industrie. In der Slowakei liegt die höchste Erhebung der Karpaten, die Hohe Tatra (2655 Meter).

Slowenien____________________________ Slowenien ist der erste Staat, der nach dem Zerfall -»Jugoslawiens entstand. Er grenzt im Norden an Österreich und Italien. Die 1,9 Millionen Einwohner sprechen eine eigene Sprache, das Slowenische. Die Hauptstadt heißt Ljubljana (Laibach).

Smog ________________________________ Es gibt zwei Arten von Smog. Der eine entsteht im Win­ ter und besteht aus Nebel und Rauchgasen wie Schwe­ feldioxid und Kohlenmonoxid sowie Staub. Dieser Win-

► Über der Stadt Santiago de Chile liegt weißer Sommersmog.

502

tersmog tritt bei bestimmten Wetterlagen in Industriege­ bieten auf, in Deutschland zum Beispiel im Ruhrgebiet. Berüchtigt für diesen Wintersmog war einst London. Der Sommersmog entsteht vor allem durch Auto­ abgase. Die intensive Sonneneinstrahlung führt zu che­ mischen Reaktionen, bei denen zum Beispiel »Ozon entsteht. Der Sommersmog tritt an den heißesten Tagen auf und führt wie der Wintersmog zu Atembe­ schwerden. Betroffen sind nicht nur Städte, sondern auch ländliche Gebiete.

Software_____________________________ Vielleicht hast du zu Hause einen Plattenspieler. Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass er ohne Platten nicht spielt. Wir sagen: Der Plattenspieler ist die Hardware, die Platten hingegen sind die Software. Diese beiden engli­ schen Begriffe verwendet man auch bei -»Computern: Als Hardware bezeichnen wir die Computer selbst sowie Drucker und weitere angeschlossene Apparate. Zum Laufen kommen alle Geräte aber erst durch die Software. Sie besteht aus den Arbeitsanleitungen, den -»Programmen und den verwendeten Daten.

A Die Sojapflanze wird bis über zwei Meter hoch. Die Hülsen wachsen dicht am Stängel und jede Hülse kann bis vier Bohnen enthalten. Hülse und Bohnen sind im Einschlussbild vergrößert dargestellt. Die Sojapflanze wird schon seit über fünftausend Jahren angebaut. Heute ist sie eine der wichtigsten Kulturpflanzen. Soja wächst vor allem in den USA, in Russland und in Brasilien.

Soja__________________________________ Die Sojapflanze stammt aus China und gehört zu den Hülsenfrüchtlern. Aus Sojabohnen gewinnt man vor allem Öl und Mehl. Mit dem Öl kann man kochen oder Margarine herstellen. Das Sojamehl enthält sehr viel -»Eiweiß und ist somit ein vorzügliches Nahrungsmit­ tel. Die asiatische Sojasoße stellt man durch eine lange Gärung der Sojabohnen her.

Sokrates _____________________________ Sokrates (469 - 399 v. Chr.) war ein griechischer Philo­ soph. Er lebte in Athen. In öffentlich geführten Gesprächen mit seinen Mitbürgern wollte Sokrates beweisen, dass viele Menschen und sogar Gelehrte vie­ les nicht sicher wissen, sondern einfach nur behaupten. Die richtige Erkenntnis und das richtige Tun gehörten für ihn zusammen. Die meisten Menschen verstanden Sokrates nicht und fanden ihn nur lästig. Schließlich wurde er vor Gericht gestellt und zum Tode verurteilt. Sokrates hat nichts geschrieben. Seine Schüler hinge­ gen zeichneten seine Lehren auf, vor allem Plato.

Sokrates war mit einer wesent­ lich jüngeren Frau verheiratet, Xanthippe. Spätere Philosophen behaupteten, sie sei äußerst zän­ kisch und launenhaft gewesen. Wahrscheinlich ist kein Wort an dieser Geschichte wahr. Dennoch bezeichnen wir heute eine unver­ trägliche Frau als Xanthippe.

503

Sonar ► Mit Sonargeräten kann man die Gestalt des Meeresbodens aufzeichnen ohne hinunterzutauchen. Ein Sender am Schiffsboden schickt Schallwellen aus. Der Meeresboden wirft sie zurück. Die Echos nimmt ein Empfänger wahr und setzt sie auf einem Bildschirm um. Schall pflanzt sich im Wasser übrigens fünfmal so schnell fort wie in der Luft. Die Fledermäuse orientieren sich in der Umwelt ebenfalls durch ein Sonarsystem mit Ultraschallschreien.

Sonar ________________________________ Jedes Kind weiß, wie man die Entfernung eines Blitzes berechnet: die Sekunden nach dem Blitz zählen, bis der Donner kommt, dann mit 330 Meter malnehmen. Nach diesem Prinzip messen Schiffe auch die Wasser­ tiefe. Ein Gerät sendet Schallsignale aus und fängt die Echos vom Meeresboden wieder auf. Dieses Sonarge­ rät muss die Zeit zwischen Aussenden und Empfangen messen und kann dann die Wassertiefe genau angeben. Das Sonargerät heißt auch Echolot.

Sonde ________________________________

▲ Die Sonne war ungefähr 4,6 Milliarden Jahre lang ein gelb glühender Stern. Sie entstand kurz nach dem „Urknall".

Mit Sonden macht man verschiedene Dinge ausfindig. Mit einer Magensonde schaut sich der Arzt zum Bei­ spiel das Mageninnere an. Mit langen Sonden suchen Helfer Lawinenopfer. Auch Probebohrungen in Gestei­ nen heißen Sonden. Die Raumsonden werden gestartet um fremde -»Planeten zu erforschen. Sie lösen sich vom Schwerefeld der Erde und kehren nicht mehr zu ihr zurück. Der einzige Kontakt mit solchen Raumson­ den erfolgt über Radiosignale.

Sonne ________________________________

▲ In rund fünf Milliarden Jahren wird die Sonne ein rot glühender Riese sein.

504

Die Sonne ist nur einer unter den ungezählten Sternen der -»Milchstraße. Sie steht auch nicht in deren Mitte, sondern eher am Rande. Die Sonne ist das Zentrum unseres -»Sonnensystems mit seinen -»Planeten. Die Sonne gibt Energie ab und ermöglicht damit das Leben von Pflanzen, Tieren und Menschen auf der Erde. Unsere Sonne ist unvorstellbar weit von der Erde ent­ fernt: Ein Raumschiff, das die Erde in einer Stunde umkreisen würde, wäre bis zur Sonne fünf Monate

Sonne lang unterwegs! Die Sonne ist so groß, dass die Erde darin weit mehr als eine Million Mal Platz fände - und dazwi­ schen wäre noch reichlich Raum! Ein Eimer Sonnenmaterie wiegt zwar weniger als ein Eimer Erdgestein. Dennoch wiegt die Sonne insgesamt 750-mal mehr als alle Planeten des Sonnensys­ tems zusammengenommen. Die Sonne ist ein riesiger glühen­ der Gasball. Im Zentrum herrscht eine Temperatur von rund 15 Millionen Grad Celsius. Dort fin­ det eine Kernreaktion statt: Wasserstoffkerne ver­ schmelzen zu Heliumkernen. Dabei wird unvorstell­ bar viel Energie frei. Die Sonne ist also eine Art Kernkraftwerk. Die gleichen Vorgänge wie in der Sonne finden - allerdings unkontrolliert - auch bei Zündung einer Wasserstoffbombe statt. An der sichtbaren Außenfläche ist die Sonne nur noch 4300 °C heiß. Oft sieht man größere Sonnenflecken. Dies sind riesige Gaswirbel, die etwas heißer sind als ihre Umgebung. Sie bewegen sich mit der Umdrehung der Sonne. Ungefähr alle elf Jahre vermehren sich die Sonnenflecken. Dies wirkt sich auch auf die Erde aus: Es treten dann zum Beispiel mehr Polarlichter auf. An der Sonnenoberfläche kann man auch die Protube­ ranzen erkennen. Das sind riesige Gaswolken, die von der Sonne hochgeschleudert werden. Wir sehen die Sonne als scharf umrissenen, glühenden Ball, dessen äußerste Schicht von der dünnen, glühen­ den Photosphäre gebildet wird. Darüber liegt noch die Sonnenkorona aus äußerst heißen, dünnen Gasmas­ sen. Sie kann einen Durchmesser von zwei Millionen Kilometern erreichen. Dieser Strahlenkranz der Sonne wird bei der totalen Sonnenfinsternis sichtbar. Die Sonne strahlt die frei werdende Energie nach allen Richtungen in Form von elektromagnetischen Strahlen

Heliumkern

Wasserstoffschicht

Protuberanz A Die Grafik zeigt, wie winzig die Erde im Vergleich zur Sonne ist. Eine einzige Protuberanz der Sonne könnt die ganze Erde in Sekundenschnelle einäschern!

A In weiteren fünf Milliarden Jahren wird

die Sonne ausgebrannt sein und nur noch leicht glühen.

505

Sonnenenergie Mach es selbst

Bild der Sonne

weißer Karton lebeband

Wir nutzen die Sonnenenergie vor allem auf zwei Weisen. Sonnenkollektoren fangen die Wärmestrahlen der Sonne ein. In ihrem Inneren wird Wasser erhitzt. Aus Sonnenlicht stellen die Solarzellen direkt elektrischen Strom her.

▼ Dieses Haus nutzt die Sonnenenergie. Die Südfront wird ganz verglast und lässt Sonnenstrahlen ins Haus eintreten. Die Wärme kann aber das Haus nicht verlassen, denn die Verglasung wirkt wie ein Treibhaus. Damit spart der Besitzer Heizkosten.

506

Mit dem folgenden Verfahren können wir gefahrlos die Sonne studieren: Wir brauchen dazu einen L-förmigen Holzrahmen. Am kürzeren Schenkel befestigen wir mit einer Klammer ein Stück Karton. Am längeren Schenkel befestigen wir ein Fernglas, sodass die Okulare ungefähr 30 cm weit vom Karton entfernt liegen. Wir bewegen das Fernglas so lange hin und her, bis auf dem Karton zwei scharfe Bilder von der Sonne erscheinen. Nun kleben wir ein Stück Karton über die Okulare, wobei wir für das eine Okular ein Loch hineinschneiden. Jetzt sollte auf dem weißen Karton ein scharfes Bild von der Sonne erscheinen.

ab. Sie versorgen die Erde mit Licht und Wärme. Die Sonne sendet aber auch Radiowellen, ultraviolette Strahlen, Röntgenstrahlen und andere Strahlen ab. Diese werden allerdings von den hohen Schichten der Atmosphäre verschluckt und gelangen nicht auf die Erdoberfläche. Andernfalls wäre die Erde auch unbe­ wohnbar. Deshalb sind Umweltforscher durch die fort­ schreitende Schädigung der schützenden -»-Ozon­ schicht so beunruhigt. Die Sonne entstand vor rund fünf Milliarden Jahren aus einer Gas- und Staubwolke. Sie enthält genügend Brennstoff um noch gut weitere fünf Milliarden Jahre aktiv zu bleiben.

Sonnenenergie ________________________ Die Sonnenenergie oder Solarenergie gelangt in Form von Licht und Wärme auf die Erde. Ohne diese stetige Energiezufuhr gäbe es hier kein Leben. Nur ungefähr fünfzehn Prozent der gesamten Sonnenenergie, die auf die Erde gelangen, werden auch von ihr aufgenommen. Den Rest wirft die Erde zurück. Er entweicht wieder in den Weltraum. Sonnenenergie wäre also genug vorhan­ den um alle unsere Energieprobleme zu lösen. Die Nut­ zung ist allerdings nicht sehr einfach. Am leichtesten fällt sie natürlich in Ländern mit viel Sonnenschein. In Entwicklungsländern zum Beispiel betreibt man mit Solarzellen Pumpen für die Bewässerung in der Land­ wirtschaft. Die Technik der Energiegewinnung aus der Sonne ist jedoch noch nicht weit genug fortgeschritten.

Sonnensystem ◄ Im Vergleich zur Sonne und den vier Riesenplaneten sieht die Erde winzig aus. Die neun Planeten unseres Sonnen­ systems heißen: 1 Merkur 2 Venus 3 Erde 4 Mars 5 Jupiter 6 Saturn 7 Uranus 8 Neptun 9 Pluto

Sonnensystem________________________ Im Zentrum des Sonnensystems steht die -»Sonne. Sie wird von den neun -»Planeten mit ihren Monden umkreist. Der sonnennächste Planet ist der Merkur. Dann folgen in jeweils größerem Abstand Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun und Pluto. Vor allem zwischen den Bahnen von Mars und Jupiter umkreisen rund 40000 Kleinplaneten die Sonne. Sie heißen auch Planetoiden oder Asteroiden. Der größte dieser kleinen Planeten heißt Ceres und hat einen Durchmesser von 740 Kilometern. Die meisten Plane­ toiden messen aber nur wenige Kilometer. Man kann sie als unregelmäßig geformte Gesteinsbrocken bezeichnen. Viele Astronomen meinen, die Planetoi­ den seien Bruchstücke eines früheren größeren Plane­ ten. Zum Sonnensystem gehören auch noch die -»Meteoriten und die -»Kometen.

Bis ins 16. Jahrhundert hinein glaubten die meisten Menschen die Erde sei der Mittelpunkt des Weltalls. Die Sonne und die Planeten würden um sie kreisen. 1543 entdeckte der polnische Priester Nikolaus Kopernikus, dass sich die Erde um die Sonne dreht. Es dauerte noch einige Jahre, bis sich diese Lehre durchsetzen konnte. Noch immer ist nicht bewiesen, dass es so etwas wie ein Sonnensystem auch an anderer Stelle im Weltall gibt. Bisher hat man noch keine Planeten finden können, die um andere Sterne kreisen.

507

Sorben Die 15 Länder der ehemaligen Sowjetunion In Klammern sind hinter den Ländern selbstständige Gebiete angegeben, von denen nicht wenige auch unab­ hängig werden möchten. - Die drei baltischen Länder Estland, Lettland, Litauen - Armenien - Aserbaidschan (Nagornij-Karabach, Nachitschewan) -Georgien (Abchasien, Adscharien, Südossetien) - Kasachstan - Kirgistan - Moldawien (Gagausien, Trans­ nistrien) -Russland, Russische Föderation (Adygeja, Altai, Baschkirien, Burjatien, Chakasien, Dagestan, Kabardino-Balkarien, Kalmykien, Karatschewo-Tscherkessien, Karelien, Komi, Mari El, Mordwini­ en, Nordossetien, Sacha, Tatarstan, Tschetschenien, Tschuwaschien, Tuwa, Udmurtien) -Tadschikistan (Berg-Badachschan) -Turkmenistan - Ukraine (Krim) - Usbekistan (Karakalpakien) - Weißrussland

▼ Usbekistan liegt in Zentralasien. Auf dem Markt in der Hauptstadt Taschkent verkaufen Bäuerinnen Kürbisse.

508

Sorben _______________________________ Nachdem sich 1990 die Bundesrepublik Deutschland und die Deutsche Demokratische Republik wieder ver­ einigten, besaß Deutschland plötzlich ein Minderhei­ tenvolk, die Sorben. Ihre Muttersprache ist das Sorbi­ sche, eine slawische Sprache, auch wenn die meisten Sorben Deutsch sprechen. Die Sorben leben vor allem in Sachsen und Brandenburg, bewohnten aber einst ein viel größeres Gebiet. An die ehemalige sorbische Besiedlung erinnern noch Ortsnamen mit Endungen auf -itz oder -witz. Schätzungsweise gehören noch 50000 bis 60000 Men­ schen dem Volk der Sorben an. Leider lernen immer weniger Kinder das Sorbische und erfahren auch nicht mehr viel von der Kultur ihres Volkes. Deshalb ist zu befürchten, dass sie bald untergehen wird.

Sowjetunion__________________________ Die Sowjetunion war bis Mitte 1991 das größte Land der Erde mit 22,4 Millionen Quadratkilometern Fläche. Abgekürzt hieß sie auch UdSSR, was „Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken“ bedeutete. Das Wort „Union“ heißt, dass dieses große Land ein Zusammenschluss von fünfzehn Republiken war, die in Moskau eine gemeinsame Regierung hatten. Bis zum Sommer 1991 beherrschte die -»Kommunistische Partei die gesamte Sowjetunion. Seit 1985 versuchten einige führende Politiker die Verhältnisse in der Sowjetunion zu ändern. Dieser Kreis um den damaligen Präsidenten der Sowjetuni­ on, Michail Gorbatschow, wollte mehr Klarheit und offene Diskussion („Glasnost“) und eine Umgestal­ tung („Perestroika“) der Gesellschaft durchsetzen. Die Menschen sollten wieder mehr Verantwortung für sich und ihr Land übernehmen. Das gefiel anderen Politikern nicht. Sie versuchten deshalb im August 1991 Präsident Gorbatschow abzusetzen. Dies misslang, führte aber dazu, dass die Sowjetunion zerfiel. Die fünfzehn -»Republiken erklärten sich für unabhängig, wobei »Estland, -»Lettland und -»Litauen schon vorher aus der Union ausgetreten waren. Zwölf Republiken schlossen sich später zur Gemeinschaft Unabhängiger Staaten, der -»GUS, zusammen.

Sowjetunion Weil -»Russland das Kemland und die bei weitem größte Republik der Sowjetunion war, sagte man früher oft auch Russland, wenn man die ganze Union meinte. Russisch war auch die wichtigste Sprache unter den mehr als hundert Sprachen, die damals in der Sowjetunion gesprochen wurden. Mit Russisch kann man sich in all jenen Ländern verständigen. Bis zum Jahr 1917 herrschte in Russland ein Kaiser, der Zar. Die Beamten und Adeligen bestimmten das Leben der einfachen Menschen, Bauern oder Handwerker, die meistens sehr arm waren. 1917 erhoben sich die Kom­ munisten unter Wladimir Iljitsch Lenin gegen die Regierung des Zaren und gewannen die Macht. Die Kommunisten konnten sich durchsetzen und den Bür­ gerkrieg gewinnen. Unter dem Nachfolger Lenins, Josef Stalin, der von 1924 bis 1953 herrschte, errichtete die Kommunistische Partei eine Schreckensherrschaft. Nach dem Zweiten -»Weltkrieg besetzte die sowjeti­ sche Armee Polen, Rumänien, Bulgarien, die Tschecho­ slowakei, den Osten Deutschlands und andere osteu­ ropäische Länder. Dort wurden kommunistische Regierungen eingerichtet, die sich eng an die Sowjet­ union anlehnten. Erst 1989 löste sich der fest gefügte kommunistische Machtblock auf. Die Kommunisti­ sche Partei wurde in vielen der neuen Länder verboten. — FRANZ-JOSEF-LAND

------------------ -— SEWERNAJA

▼ Diese Karte zeigt den Stand vor 1991. Die riesige Sowjetunion ist heute in unabhängige Staaten zerfallen. WRANGEL

NEUSIBIRISCHE INSELN

SEMLJA

NOWAJA

A Die Basilius-Kathedrale in Moskau

OSTSIBIRISCHES MEER

INSEL

SEMLJA

, Murmansk

Archangelsk

Tallinn • Riga Minsk

•o 3. %

>* X Moskau

KAMTSCHATKA

Nischni Nowgorod

• Swerdlowsk

• Tomsk

• Samara

Omsk • Nowosibirsk

-^° s Charkow p

*■>Konto den entspre­ chenden Geldbetrag abzuziehen und dem Konto der Firma gutzuschreiben. Wir sprechen auch von bargeld­ loser Zahlung, weil dabei kein bares Geld fließt.

Überwinterung________________________ Unsere Winter sind kalt und die Erde ist verschneit. Wechselwarme Tiere, deren Körpertemperatur von ihrer Umgebung abhängt, müssen sich im Winter zurückziehen. Sie graben sich tief in den Boden ein, wo

1

die Temperatur nicht unter null Grad sinkt, und über­ wintern dort. Sie befinden sich dabei in Kältestarre, sind aber nicht gefroren. Wechselwarm sind zum Bei­ spiel Schnecken, Insekten und Reptilien. Warmblüter oder gleichwarme Tiere wie die Vögel und die Säugetiere sind von der Lufttemperatur unabhän­ gig. Sie produzieren ihre eigene Wärme. Im Winter fin­ den sie jedoch kaum Nahrung. Die meisten Vögel zie­ hen deshalb in den Süden. Igel, Siebenschläfer, Murmeltier und andere Säugetiere fallen im Herbst in einen Winterschlaf. Sie ziehen sich in ein Nest zurück und drosseln ihren -»-Stoffwechsel. Sie atmen kaum noch und ihr Herz schlägt sehr langsam. Sie führen ein Leben auf Sparflamme und wachen dann im Frühjahr wieder auf.

▲ Reptilien und Amphibien fallen in Winterstarre, während das Murmeltier einen Winterschlaf hält. Die Tiere ziehen sich dazu tief in den Boden zurück, wo sie nicht erfrieren können.

▼ Die ersten mechanischen Uhren in Europa wurden von Gewichten angetrie­ ben. Sie mussten von Zeit zu Zeit aufgezogen werden. Wenn sich die Trommel drehte, trieb sie die Zahnräder der Uhr an.

Uhr Früher bestimmten die Menschen die Tageszeit nach dem Sonnenstand. Schon in der Antike entstanden die ersten Sonnenuhren. Die Griechen kannten auch die Wasseruhr. Die ersten mechanischen Uhren mit Zahn­ rädern entstanden im 13. Jahrhundert in Europa. 1581 entdeckte Galileo -»Galilei, dass man das -»Pendel für die Zeitmessung verwenden konnte. Damit wurde der Bau viel genauerer Uhren möglich. Mechanische Uhren enthalten Zahnräder und müssen immer wieder auto­ matisch oder von Hand aufgezogen werden.

559

Ukraine Ukraine

Hauptstadt: Kiew Oberfläche: 603 700 km2 Bevölkerung: 51 550 000 Sprache: Ukrainisch Währung: Karbowanez

► Die Sonnenuhr misst die Zeit anhand des Sonnenstandes. Der Schatten dient als Zeiger auf der Skala.

A Bei der ägyptischen Wasseruhr tropfte Wasser von einem Gefäß ins andere.

◄ Auch mit Kerzen kann man die Zeit ungefähr messen. Jeder farbige Abschnitt steht hier für eine Stunde.

Die Quarzuhren funktionieren mit elektrischem Strom. Sie machen von der Erscheinung Gebrauch, dass Quarz hin- und herschwingt, wenn man ihn an einen Stromkreis anschließt.

Ukraine_______________________________ ▼ Ultraviolettes Licht dient auch wissenschaftlichen Zwecken. Für dieses Foto, aufgenommen mithilfe eines Mikroskops, wurden winzige körper­ eigene Stoffe zunächst gefärbt und dann durch ultraviolettes Licht sichtbar gemacht.

Als die -»•Sowjetunion zerfiel, entstanden aus dem Riesenreich 15 unabhängige Staaten. Einer davon ist die Ukraine. Sie stellt mit über 600 000 Quadratkilome­ tern hinter »Russland den zweitgrößten europäischen Staat dar. Die Hauptstadt ist Kiew, die Landessprache das Ukrainische. Die Ukraine besteht vor allem aus fruchtbaren Ebenen, auf denen vorwiegend Weizen angebaut wird. Im Norden der Ukraine liegt die Stadt Tschernobyl, wo 1986 ein Kernreaktor explodierte.

Ultraviolett____________________________ Ultraviolette Strahlen können wir nicht mehr sehen, denn ihre Wellenlängen sind kürzer („ultra“) als die des violetten Lichts. Die Bezeichnung „ultraviolettes Licht“ ist deswegen eigentlich falsch, wird aber viel verwen­ det. Die Sonne gibt ultraviolette Strahlung ab. Der größte Teil wird von der »Atmosphäre der Erde ver­ schluckt, besonders von der -»Ozonschicht. So gelangt nur noch wenig ultraviolette Strahlung auf die Erde. Sie bewirkt, dass unsere Haut an der Sonne braun wird.

560

Umwelt

◄ Die Hemmung sorgt für eine gleichmäßige Bewegung des Uhrzeigers und erhöht damit die Genauigkeit der Uhr.

◄ Die Taschenuhr war lange Zeit die einzige tragbare Uhr. Erst zu Beginn unseres Jahrhunderts kamen die Armbanduhren auf.

▼ Die Seeleute brauchten besonders genaue Uhren oder Chronometer.

▼ Eine moderne digitale Quarzuhr. Digital bedeutet, dass die Uhr keine Zeiger mehr hat, sondern die Zeit mit Ziffern anzeigt.

Umwelt und Umweltschutz_____________ Jedes Tier, jede Pflanze und jeder Mensch leben in einer Umwelt. Dazu gehören Klima, Wohnraum und alle anderen Lebewesen in dieser Umwelt, zum Beispiel Artgenossen, Feinde, Konkurrenten, Schmarotzer und Krankheitserreger. Die Umwelt einer mikroskopisch kleinen Meeresalge ist natürlich ganz anders als die Umwelt des Menschen. Dennoch hängen Alge und Mensch zusammen, zum Beispiel über die ->Nahrungskette Alge - Fisch - Mensch. So sind alle Lebensräume und alle Tiere und Pflanzen voneinander abhängig. Wir sagen: Sie bilden ein ver­ netztes -»System. Auch der Mensch ist hier nicht aus­ genommen. Er gehört zur Natur und müsste sich so verhalten, dass er ihr keinen Schaden zufügt. Die Menschen verhalten sich aber anders, als der Natur gut tut. Wir zerstören Lebensräume, indem wir Moore trockenlegen, Wälder abholzen, Hecken roden und Flüsse in gerade Betten zwingen. Industrie, Autos, Haushalte und Landwirtschaft verwenden und produ­ zieren Tausende chemischer Stoffe. Viele davon sind schädlich und gelangen in die Umwelt. Bei der Ver­ brennung von Erdöl entsteht zum Beispiel Schwefeldi­ oxid, das in allen Industrienationen den -»sauren Regen und damit das -»Waldsterben bewirkt. Auch Autoab­ gase wirken auf ähnliche Weise. Das Kohlendioxid und 36 KB4

^Zeitmessung über die Jahrtausende hinweg.

Mach es selbst Auch unsere unmittelbare Umwelt, die Wohnung, enthält oft schädliche chemische Stoffe. Möbel aus Pressspanplatten können Formaldehyd ausdüns­ ten. Manche Holzschutzmittel führen zu starken Beschwerden. Auch Teppichböden, Isolier­ schäume, Farben und Lacke enthalten chemische Stoffe, die in die Luft übergehen. Aktiver Umweltschutz bedeutet, dass wir solche Stoffe aus unserer Wohnung verbannen. Wenn sie aber schon vorhanden sind, müssen wir regelmäßig lüften: bis dreimal täglich je fünf bis zehn Minuten lang mit weit geöffneten Fenstern und Türen. In der kalten Jahreszeit sollten wir aber nicht dauernd ein Kippfenster offen halten, weil die Wände dann auskühlen und feucht werden.

561

Ungarn ▼ Abgestorbener Wald im Riesengebirge. Durch den sauren Regen gibt es hier keinen einzigen gesunden Baum mehr.

andere Gase verstärken den Treibhauseffekt und ver­ ändern damit langfristig das Klima auf unserer Erde. Vor allem die Abwässer belasten wir mit vielen schäd­ lichen Stoffen, zum Beispiel mit Düngemitteln, Pflan­ zenschutzmitteln und Schwermetallen. Zwangsläufig gelangen sie in andere Lebewesen. Im Verlauf der Nah­ rungskette reichern sie sich immer stärker an. Thun­ fisch beispielsweise enthält oft schon so viel Queck­ silber, dass man vom Genuss abraten muss. Das Schädlingsbekämpfungsmittel DDT, das etwa zwan­ zig Jahre lang verwendet wurde, hat sich über die Nah­ rungsketten bereits bis zu den Pinguinen der Antarktis ausgebreitet. Eines der größten Umweltprobleme ist der stetig mehr werdende -►Müll. Der Umweltschutz versucht die natürlichen Lebens­ räume von Menschen, Tieren und Pflanzen unbeschä­ digt zu erhalten. Man hat nämlich erkannt, dass wir ohne Umweltschutz unser eigenes Leben zerstören. Der Umweltschutz sollte weniger heilen als vorbeu­ gen. Es ist zum Beispiel besser, keinen Müll zu produ­ zieren anstatt ihn nachher weiterzuverwerten. Es ist besser, weniger Auto zu fahren als sich einen Katalysa­ tor zu kaufen und dann besonders viel zu fahren. Auch wenn der Staat mehr für den Umweltschutz täte: Einen Nutzen bringt es nur, wenn jeder selbst dazu beiträgt. Der Umweltschutz hängt von uns allen ab. Jeder muss für sich beginnen und nicht erst auf den anderen warten. Umweltschutz verlangt, dass wir uns selbst einschränken.

Ungarn_______________________________

Hauptstadt: Budapest Oberfläche: 93 030 km2 Bevölkerung: 10 200 000 Sprache: Ungarisch Währung: Forint

562

Ungarn liegt im südöstlichen Mitteleuropa. Das Land hat keinen Zugang zur See. Die Donau durchquert auf ihrem Weg ins Schwarze Meer das Land. Selbst größe­ re Schiffe können bis Budapest fahren. Ungarn ist eine flache Tiefebene. Auf den weiten Gras­ steppen im Osten grasen große Herden von Schafen, Rindern und Pferden. Wir nennen diese Landschaft Puszta. Die Mehrzahl der Ungarn arbeitet in der Indust­ rie. Es gibt auch große Kohlebergwerke. Ungarn wurde 1918 selbstständig. Nach dem Zweiten Weltkrieg gelangte das Land unter kommunistische Herrschaft. Seit 1989 ist Ungarn jedoch eine Demo­ kratie.

Untergrundbahn

Universität____________________________ Wer das Gymnasium erfolgreich abgeschlossen hat, besitzt das Abitur (Matura). Er hat damit die Hoch­ schulreife erlangt und kann an einer Universität studie­ ren. Es geht dort ähnlich zu wie in der Schule. Die Stu­ denten entscheiden sich allerdings nur für eine Fachrichtung mit einigen Nebenfächern. Wer das Uni­ versitätsstudium erfolgreich beendet hat, bekommt z. B. ein Diplom. Man kann danach noch den Doktor­ grad erwerben. Das nennt man Promotion.

Breitwegericl Blutweiderich

Löwenzahn

Unkraut______________________________ Unkräuter wachsen da, wo sie der Mensch nicht haben will. Ihn stören zum Beispiel der Löwenzahn im Rasen, die Hühnermiere im Garten und die Kornblume im Getreidefeld. Wo viele Unkräuter wachsen, können die Nutzpflanzen nicht mehr gedeihen. Die Unkräuter nehmen ihnen Wasser, Mineralsalze und Sonnenlicht weg. Wo es aber keine Nutzpflanzen gibt, sind die Unkräuter keine Unkräuter mehr, sondern ganz nor­ male Pflanzen, die Nahrung für viele Tiere bieten. Es ist also der Mensch, der sagt, wo und wann eine Pflanze zum Unkraut wird.

Untergrundbahn Viele größere Städte, zum Beispiel Frankfurt, München oder Zürich, haben Untergrundbahnen oder U-Bahnen. Das sind elektrische Züge, die in Tunnels unter der Stadt fahren. Sie kommen schnell vorwärts, weil sie nicht vom Verkehr behindert werden. Die Fahrgäste

Weidenknöterich

miere

▲ Diese Unkräuter sind häufig auf Feldern, Wiesen und in Gärten. Der Weidenknöterich gedeiht vor allem auf öden Plätzen. Der Löwenzahn kommt bis in 3000 Metern Höhe vor. Der Breitwege­ rich ist ganz unempfindlich gegenüber Tritt und wächst deshalb vor allem auf Fußballfeldern. Dem Blutweiderich begegnen wir häufiger auf feuchten Wiesen. Junge Hühnermieren kann man als Salat essen.

•< Die U-Bahn der Stadt Moskau ist berühmt für ihre Bahnhöfe. Sie sind die größten und schönsten der Welt.

36*

563

Unterseeboot gelangen über Rolltreppen und Aufzüge hinunter zu den U-Bahn-Stationen. Die erste Untergrundbahn nahm 1863 in London ihren Betrieb auf. Noch heute hat sie mit einer Strecke von 400 Kilometern das ausgedehnteste Schienennetz.

Unterseeboot__________________________

A Eines der ersten Unterseeboote war die „Turtle", die „Schildkröte". Es wurde von Hand angetrieben und bot nur einem Mann Platz. 1776 griff es ein Kriegsschiff an.

▼ Deepstar IV ist ein kleines Untersee­ boot, das noch in Tiefen von über 1200 Metern arbeiten kann.

▼ Dieser Schnitt durch ein atomgetriebe­ nes Unterseeboot zeigt, wie viel Platz der Kernreaktor und die Turbinen einnehmen.

Damit ein Unterseeboot abtauchen kann, muss es schwerer sein als das umgebende Wasser. Also füllt es die Ballasttanks mit Wasser und sinkt dann ab. Wenn es wieder auftauchen will, muss es die Wassertanks wie­ der leeren. Dies geschieht mithilfe komprimierter Luft. Wenn das Unterseeboot gleich viel wiegt wie das Was­ ser, das es verdrängt, so schwebt es im Wasser. Im Jahr 1620 ruderte ein Erfinder in einem Untersee­ boot aus Holz und Leder durch die Themse. Das erste U-Boot, das richtig funktionierte, wurde erst 150 Jahre später gebaut. Es hieß „Turtle“ und wurde ebenfalls von Hand betrieben. Deswegen kam es nur sehr lang­ sam voran. Um 1875 erfand ein englischer Geistlicher ein Unter­ seeboot, das von einer Dampfmaschine angetrieben wurde. Doch jedes Mal, wenn es abtauchen wollte, musste die Besatzung den Kamm einziehen und das Feuer löschen, mit dem das Wasser für die Dampfma­ schine erhitzt werden sollte. Im Jahr 1900 baute der Amerikaner John P. Holland ein viel besseres Unterseeboot. An der Wasseroberfläche lief es mit Verbrennungsmotoren. Diese brauchen aber dauernd Luft. Bei Unterwasserfahrt wurde es deshalb von Batterien angetrieben. 1955 besaßen die USA ein Unterseeboot, das von Atomkraft angetrieben wurde. Es konnte die ganze Welt umrunden ohne einmal aufzutauchen. Die „Nau­ tilus“ fuhr zum Beispiel unter dem Eis des Nordpols hindurch. Radarantenne und Radarperiskop

Stabilisierungs-

.. . Turbinen Kernreaktor Mannschafts-

Rakete

Navigationsraum Torpedos

564

Uranus ◄ Ein Unterseeboot schwimmt auf der Wasseroberfläche, wenn die Ballasttanks nur Luft enthalten. Wenn man Wasser hineinpumpt und die Luft herausdrückt, beginnt das U-Boot zu sinken. Um an die Oberfläche zurückzukehren wird komprimierte Luft in die Ballasttanks eingeblasen. Dabei wird das Wasser herausgedrückt.

Heute benützt man Unterseeboote vor allem um Erdöl­ leitungen auf dem Meeresboden zu montieren und zu überprüfen.

Uran_________________________________ Das Uran ist eines der schwersten -»Metalle. Es zerfällt im Laufe der Zeit und gibt dabei -»radioaktive Strahlen ab. Aus dem Uran wird dann Blei. Eine bestimmte Sorte Uran liefert den Brennstoff für -» Kernkraftwerke und Atombomben. Uran kommt an vielen Stellen der Erde vor, ist insgesamt aber selten. Das meiste Uran stammt aus den USA, der früheren Sowjetunion und Kanada.

Uranus Der -»Planet Uranus ist neunzehnmal weiter von der Sonne entfernt als die Erde. Wir können ihn mit bloßem Auge nicht mehr sehen. Uranus wurde als erster Planet mit einem Teleskop entdeckt. Der Uranus ist ganz anders als die Erde. Der riesige Pla­ net besteht ganz aus Gasen. Seine Oberfläche ist mit - 200 °C viel kälter als der kälteste Ort auf der Erde. Die Raumsonde Voyager 2 flog 1986 nahe am Uranus vorbei und schickte viele Bilder auf die Erde. Seither wissen wir viel besser Bescheid über diesen rätsel­ haften Planeten. Uranus wird umkreist von einem Dutzend Monden. Einer davon mit Namen Miranda hat Berge, die eine Höhe von 26 Kilometern erreichen!

Als William Herschel 1781 den grünlich gelben Uranus entdeck­ te, nannte er ihn Georgium Sidus (Stern des Georg) nach dem englischen König Georg III. Dieser Name konnte sich in anderen Ländern aber nicht durchsetzen. Den Namen Uranus wählte dann der deutsche Astronom J. E. Bode. In der Regel darf der Wissenschaftler, der ein Gestirn entdeckt, ihm einen Namen geben. Der Uranus gehört zu den Riesenplaneten. Die Erde fände 52-mal in ihm Platz. Ein Tag auf dem Uranus dauert nur 16 Erdenstunden, ein Jahr hingegen 84 Erdenjahre.

565

Urtiere

•< Die Trilobiten kamen vor über 340 Millionen Jahren vor. Sie sahen den Krabben ähnlich, sind mit ihnen aber nur weitläufig verwandt.

Tiere gibt es auf der Erde seit über einer Milliar­ de Jahren. Sie lebten zuerst nur im Meer. Aus

jener Zeit sind zum Beispiel Versteinerungen von Krabben

und

muschelähnlichen Wesen

erhalten. Das Festland war damals noch öd und leer. Erst vor ungefähr 350 Millionen Jahren ver­

ließen die Tiere das Wasser und eroberten das Festland. Fische, die mit Lungen atmeten, lebten

damals in Sumpfgebieten - halb im Wasser und

halb auf dem Land. Aus ihnen entwickelten sich die

Amphibien und später die -»-Reptilien.

► Ichthyostega war eine der ersten Amphibien. Es hatte einen langen fischähnlichen Schwanz, ging aber bereits auf allen vieren. ◄ Riesige Libellen und andere Insekten bevölkerten die Sumpfwälder der Steinkohlezeit. ▼ Der Pflanzen fressende Triceratops war ein gepanzerter Dinosaurier. Mit seinen Hörnern und dem harten Nackenschild schützte er sich vor Räubern.

▲ Die ersten landbe­ wohnenden Reptilien wie die Dimetrodon wärmten sich, indem sie ihr großes Rückensegel wie einen Son nenkollektor verwendeten.

▼ Die Plesiosaurier lebten im Meer und schwammen mit­ hilfe ihrer flossenartigen Füße.

566

▼ Die größten Dinosaurier wie dieser Brontosaurus wogen über 100 Tonnen. Es waren harmlose, schwer­ fällige Pflanzenfresser,

■a Die Flugsaurier besaßen fledermausähnliche Flügel. Man nimmt an, dass die meisten über der Wasser­ oberfläche segelten und sich Fische griffen.

▼ Der Urvogel Archäopteryx besaß Federn, sah aber sonst noch mehr wie eine Echse aus. Wahrscheinlich legte er auf seinen Flügeln gleitend nur kurze Strecken zurück.

► Der Tyrannosaurus rex war der gefährlichste Räuber aller Zeiten. Er erreichte eine Höhe von 6 Metern undmaßvonderSchnauze /W bis zur Schwanzspitze " 16 Meter. ▼ Das Mammut ist mit dem Elefanten nahe verwandt. Es besaß aber als Schutz vor der Kälte ein dickes Fell. ► Über die ersten Säuger wissen wir nur wenig. Es waren kleine, wahrj scheinlich Spitzmaus' ähnliche Tiere, die / Würmer und Insekten fraßen.

▲ Das Toxodon lebte noch vor fünf Millionen Jahren in Südamerika, starb dann aber ganz aus.

Viele Jahrmillionen lang waren die ^Dinosau­

rier die Herrscher der Erde. Vor ungefähr 65 Mil­ lionen Jahren starben sie vollständig aus. An ihre

Stelle traten die Säugetiere. Die ersten Arten waren ziemlich klein und sa­ hen wohl ähnlich wie Spitzmäuse aus. Sie ver­ breiteten sich in allen Lebensräumen und ent­

< Die Menschenaffen und der Mensch entwickelten sich aus einem gemein­ samen Vorfahren. Es war wahrscheinlich der Ramapithecus, der vor 20 Millionen Jahren Afrika bevölkerte.

wickelten die

unterschiedlichsten Lebensfor­

men, zum Beispiel Pflanzenfresser, Raubtiere,

Robben, Fledermäuse und Wale. Einige Ursäu­ ger waren viel größer als die heutigen Arten, zum Beispiel das Mammut. Es starb in der Eis­

zeit aus, wahrscheinlich weil es zu sehr vom Menschen gejagt wurde.

567

Urtiere

Urtiere________________________________ Uber die Tiere vergangener Erdzeiten wissen wir nur so weit Bescheid, als sich -»Versteinerungen von ihnen erhalten haben. Muskeln und andere Weichteile kön­ nen aber nicht versteinern, sondern nur harte Schalen, Panzer und Skelette. Über die allerersten Tiere können wir deswegen nichts wissen. Sie sahen möglicherwei­ se wie kleine Quallen aus. Jedenfalls entwickelten sich aus ihnen die ersten Würmer, Krebse und Insekten. Anhand der Versteinerungen von Urtieren können wir die »Evolution verfolgen. Weiteres auf den Seiten 566 und 567.

Urwald_______________________________ ▲ Im Nationalpark Bayerischer Wald sehen manche Wälder noch wie Urwälder aus.

Vereinigte Staaten von Amerika

Hauptstadt: Washington, D.C. (635 185 Einwohner) Oberfläche: 9 529 063 km2 Bevölkerung: 257 800 000 Größte Stadt: New York, 7 312 000 Einwohner Höchster Ort: Mount McKinley, Alaska, 6194 m Wichtigste Nutzpflanzen: Sojabohnen, Weizen, Mais, Baumwolle, Zitrusfrüchte Wichtigste Industrien: Kohle, Erdöl, Erdgas, Stahl, Automobile, Textilien, Tabak, Holzindustrie Sprache: Englisch Währung: US-Dollar

568

Urwälder sind vom Menschen völlig unberührt. Weil der Mensch aber schon seit über 4000 Jahren in Mittel­ europa wohnt, gibt es bei uns keine richtigen Urwälder mehr. Überall hat der Mensch schon gerodet, Holz abtransportiert oder sein Vieh weiden lassen, und sei es auch vor über hundert Jahren. Die Spuren einer solchen Nutzung sind heute noch zu sehen. Die Baumgrenze beispielsweise liegt heute in den Alpen an sehr vielen Stellen tiefer, als dies bei einem Urwald der Fall wäre. Früher rodeten die Almhirten nämlich Wälder, um Weiden und Holz für Zäune zu gewinnen. Es dauert viele Jahrhunderte, bis Wälder alte Rodungen zurücker­ obert haben. Richtig „urig“ sehen auch die Urwälder in manchen Nationalparks aus, z. B. in der Schweiz. Ihre Krüppelform verdanken sie aber dem Verbiss der Hir­ sche, die hier viel zu zahlreich sind. Richtige Urwälder gibt es noch in Sibirien und Kanada sowie im Amazonasgebiet, auf Borneo und in Zentralafrika. Dort wach­ sen die -»Regenwälder.

USA__________________________________ USA ist die Abkürzung von United States of America, die Vereinigten Staaten von Amerika. Die USA haben das viertgrößte Staatsgebiet der Welt. Nur -»Russland, Kanada und China sind noch größer. Die USA beste­ hen heute aus 50 Staaten. 48 davon bilden ein zusam­ menhängendes Land auf dem Kontinent Nordamerika. Die beiden anderen sind Alaska ganz im Norden und die Inselgruppe Hawaii im Pazifik. Die USA erstrecken sich vom Pazifik bis zum Atlantik.

USA ◄ Boston, Massachusetts, ist eine der ältesten Städte Nordamerikas, hat aber eine richtige Skyline mit Wolkenkratzern.

▼ Eine Trapperhütte in Alaska.

Längs der Pazifikküste ziehen die Rocky Mountains bis nach Mexiko. Hier liegt auch das Death Valley, das „Tal des Todes“, der niedrigste Ort in Nordamerika, sowie der Grand Canyon. Der Colorado-Fluss grub sich hier weit über 1000 Meter in das Gestein ein und bildete eine großartige Schlucht. Durch die riesigen Ebenen des mittleren Teils der USA fließt der Mississippi mit seinen Nebenflüssen. Der Süden ist flaches Gebiet. Die Vereinigten Staaten bilden einen jungen Staat, denn erst 1776 erklärten dreizehn ehemals englische Kolonien ihre Unabhängigkeit. 1789 wurde George -»•Washington zum ersten Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt. Die Ureinwohner der Vereinigten Staaten sind oder waren verschiedene -»Indianerstämme, darunter auch die -»-Eskimos. Vom 18. Jahrhundert an wanderten viele Europäer nach Amerika aus. Sie nahmen das ganze weite Land in Besitz und töteten oder verdräng­ ten dessen Ureinwohner. Schwarze -»Sklaven aus Afrika wurden als Arbeitskräfte ins Land gebracht. Später folgten Einwanderer aus Asien. Deshalb leben in den USA heute Menschen der verschiedensten Rassen. Die USA gehören zu den reichsten Ländern der Welt. Riesige Farmen erzeugen mehr Weizen, Mais, Oran­ gen, Fleisch, Eier und Käse als in jedem anderen Land. Die Vereinigten Staaten produzieren auch am meisten Kohle, Kupfer, Blei, Uran sowie Autos und chemische Stoffe. Die USA stehen an der Spitze der --»NATO, des Verteidigungsbündnisses der westlichen Länder.

▲ Die Insel Maui ist die zweitgrößte der Inselgruppe Hawaii.

▼ Das Monument Valley in Arizona.

569

Vakuum_______________________________ In einem luftleeren Raum herrscht ein Vakuum. Man pumpt zum Beispiel aus einer Konservendose die Luft heraus und verschließt sie dann. Im Inneren der Dose ist dann nur noch wenig Luft vorhanden. Wir sagen, es herrscht ein niedriger Luftdruck. In der Umgebung herrscht normaler Luftdruck. Wenn wir also die Dose aufmachen, gleichen sich die Druckunterschiede aus: Luft fließt zischend in die Dose. Auch die Lungen arbeiten nach diesem Prinzip. Wenn wir ausatmen, entsteht in den Lungen ein teilweises Vakuum. Beim Einatmen wird es wieder aufgefüllt. Wenn wir mit einem Strohhalm Limonade trinken, erzeugen wir im Mund ein Vakuum. Dadurch wird die Flüssigkeit hochgesogen. Auch das Flugzeug hält sich durch ein teilweises Vaku­ um in der Luft: Die Flügel sind nämlich so gewölbt, dass oberhalb ein Unterdrück entsteht. Unterhalb der Flügel drückt ein Überdruck nach oben.

Mit einem teilweisen Vakuum können wir einen Ballon aufblasen. Wir stellen eine Flasche einige Minuten lang in eine Schale mit warmem Wasser (1). Dadurch erwärmt sich auch die Luft im Inneren der Flasche. Sie dehnt sich aus. Nun stülpen wir einen Luftballon über den Flaschenhals (2) und stellen die Flasche in kaltes

Während seines kurzen Lebens schuf Vincent van Gogh 750 Bilder und 1600 Zeichnungen. Wir wissen sehr viel über sein Leben, weil er seinem Bruder Theo und anderen Leuten ungefähr 700 Briefe schrieb.

570

Wasser. Dieses bringt die Luft im Inneren der Flasche zum Abkühlen. Sie zieht sich zusammen und der Druck sinkt. Der Luftdruck außerhalb der Flasche ist größer und so wird der Ballon ins Flascheninnere gestülpt und aufgeblasen (3).

van Gogh, Vincent_____________________ Der Holländer Vincent van Gogh (1853-1890) ist einer der berühmtesten Maler. Sein Leben verlief alles ande­ re als ruhig. Van Gogh hatte nur einen einzigen Men­ schen, der an seine Fähigkeiten glaubte, seinen Bruder Theo. Mit jedem Beruf, den van Gogh ergreifen wollte, ernte-

Venus te er nur Misserfolg. Er wollte seine starken religiösen Gefühle in der Kunst ausdrücken, entschied sich aber erst 1880 Maler zu werden. Im Jahr 1886 besuchte er seinen Bruder in Paris. Hier begegnete er zum ersten Mal den Bildern der -►Impressionisten, die ihn ganz gefangen nahmen. 1888 zog van Gogh nach Arles in Südfrankreich. Dort schuf er die meisten seiner be­ rühmten Bilder. In seinem letzten Lebensjahr litt er unter schrecklicher Niedergeschlagenheit. Im Alter von 37 Jahren nahm er sich das Leben.

Vatikan_______________________________ Im Vatikan hat der -►Papst seinen Sitz, das Oberhaupt der -♦katholischen Kirche. Der Vatikan ist ein unab­ hängiger Staat, wenn auch der kleinste auf der Welt. Er ist nur ungefähr so groß wie ein Landgut und hat nur 802 Einwohner. Dennoch besitzt der Vatikan eine eige­ ne Fahne, eine eigene Radiostation, Zeitungen und sogar einen Bahnhof. Berühmt sind auch die Briefmar­ ken des Vatikans. Der Vatikanstaat ist von Mauern umgeben, in deren Schutz weltberühmte Gebäude stehen, zum Beispiel der Petersdom sowie der Vatikanpalast mit seinen über tausend Zimmern und der Sixtinischen Kapelle, die -»Michelangelo ausgemalt hat.

▲ „Italienische Frau" (1887), ein Gemälde von Vincent van Gogh.

Vegetarier_____________________________ Vegetarier essen kein Fleisch. Sie ernähren sich vorwie­ gend von Obst, Gemüse und Getreide. Die ganz stren­ gen Vegetarier heißen Veganer; sie lehnen sämtliche Produkte tierischer Herkunft ab, also auch Eier, Milch­ produkte und Honig. Die meisten Vegetarier sehen das nicht so streng und beziehen diese tierischen Produkte in ihre Nahrung mit ein. Mediziner haben festgestellt, dass die vegetarische Lebensweise gesund ist.

Venus________________________________ Der -»Planet Venus ist nach der römischen Göttin der Liebe benannt. Die Venus ist im -♦Sonnensystem der hellste Planet. Je nach ihrer Stellung zur Sonne sehen wir sie als Morgen- oder Abendstern. Die Venus benötigt nur 225 Erdentage für einen Umlauf um die Sonne. Um ihre eigene Achse dreht sie sich jedoch so langsam, dass sie in dieser Zeit nicht ein-

Oberfläche: 0,44 km2 Bevölkerung: 802 Sprachen: Italienisch, Latein Währung: Italienische Lira

571

Verbrennungsmotor

▲ Je nachdem wo sich die Venus auf ihrer Umlaufbahn befindet, sehen wir von ihr eine größere oder kleinere sonnen­ beschienene Fläche - ähnlich wie beim Mond. Die zunehmende Venus erscheint uns größer, da sie der Erde am nächsten steht.

mal eine einzige Umdrehung schafft - und dies in ent­ gegengesetzter Richtung zu ihrem ->Orbit. Die Venus ist ungefähr gleich groß wie die Erde, wiegt aber etwas weniger. Die Temperaturen liegen wegen ihrer Nähe zur Sonne viel höher. Die Venusoberfläche verbirgt sich unter einer weißen Wolkendecke aus Schwefelsäuretröpfchen. Die ->•Atmosphäre der Venus besteht hauptsächlich aus Kohlendioxid. Dieses Gas bewirkt einen Treibhauseffekt, sodass die Gesteine auf der Venus heißer sind als kochendes Wasser. Die Winde erreichen auf der Venus Geschwindigkeiten bis 320 Kilometer pro Stunde.

Verbrennungsmotor____________________

Es gibt noch einen weiteren Verbrennungsmotor. Er heißt nach seinem Erfinder Wankel­ motor oder auch Kreiskolbenmo­ tor. Der Wankelmotor braucht keine Ventile. Der dreieckige Kolben bewegt sich nicht mehr auf und ab, sondern dreht sich in einem Gehäuse. Dieser Motor läuft sehr ruhig, doch ist seine Fertigung so schwierig, dass er in der Autoindustrie praktisch nicht mehr verwendet wird.

572

In Verbrennungsmotoren reagieren Treibstoffe und Luft explosionsartig miteinander. Sie verbrennen. Dabei entstehen heiße Gase, die sich heftig ausdehnen. Sie treiben einen Kolben im Zylinder an. Eine Pleuel­ stange überträgt die Bewegung des Kolbens auf die Kurbelwelle. So wird aus der Hinundherbewegung des Kolbens im Zylinder eine Drehbewegung. Wir unterscheiden zwei Arten von Verbrennungsmo­ toren. Der -»-Dieselmotor verwendet billigen Diesel­ treibstoff. Dieser entzündet sich von selbst, da die Luft im Zylinder stark zusammengepresst wird und sich dabei sehr aufheizt. Beim Ottomotor hingegen muss das Gemisch aus Luft und Treibstoff mit einem elektri­ schen Funken gezündet werden. Hier unterscheiden

Verdauung

Wie der Viertaktmotor funktioniert Das Einlassventil öffnet sich (1) und das BenzinLuft-Gemisch wird von der Abwärtsbewegung des Kolbens angesogen. Dann schließen sich beide Ventile und die Mischung wird zusam­ mengedrückt (2), weil sich der Kolben hebt. Ein elektrischer Funke zündet das Gemisch (3), die

heißen Gase drücken den Kolben nach unten. Jetzt wird Arbeit geleistet. Schließlich öffnet sich das Auslassventil und der aufsteigende Kolben stößt die verbrannten Gase aus (4). Dann beginnt der Kreislauf von neuem.

wir wiederum den Viertakt- und den Zweitaktmotor. Letzterer hat keine Ventile, sondern der Kolben selbst regelt die Zufuhr und das Austreiben der Gase. So wird es möglich, dass bei jedem Arbeitsgang Arbeit geleistet wird, beim Viertaktmotor hingegen nur bei jedem zweiten. Zweitaktmotoren verschmutzen die Umwelt aber ganz beträchtlich. Eine ganz andere Art des Verbrennungsmotors ist das -♦Triebwerk, das fast nur in Flugzeugen verwendet wird.

Verdauung ____________________________ Bei der Verdauung zerlegt unser Körper die aufgenom­ mene Nahrung in ihre Bestandteile. Erst diese kann der Körper verwenden. Die Verdauung findet im Verdau­ ungskanal statt, der vom Mund bis zum After reicht. Die erste Verdauung beginnt im Mund. Die Zähne zer­ kleinern das Essen und besondere chemische Stoffe im Speichel, die Enzyme, beginnen mit dem Abbau der Nahrung. Nach dem Schlucken rutschen die zerkauten Speisen durch die Speiseröhre in den Magen. Hier ver­ wandeln Salzsäure und weitere Enzyme die Nahrung in einen Brei. Von Zeit zu Zeit öffnet sich ein Ringmus­ kel am unteren Ende des Magens und entlässt Portio­ nen aus diesem Speisebrei in den Dünndarm.

Mach es selbst Die erste Verdauung findet im Mund statt, sagten schon italienische Ärzte um 1000 n. Chr. Damit meinten sie, man solle gut kauen und die Nahrung einspei­ cheln. Dass sie Recht hatten, lässt sich mit einem einfachen Versuch beweisen. Kaue Weißbrot ohne Rinde einige Minuten lang. Du wirst merken, dass es mit der Zeit immer süßer schmeckt. Verantwortlich dafür ist ein Enzym, die Amylase. Sie spaltet die im Brot enthaltene Stärke in einzelne Zuckermo­ leküle auf, die wir dann als süß empfinden.

573

Veredelung ► Der Verdauungskanal des Menschen. Bei Erwachsenen ist er acht bis zehn Meter lang.

Kehldeckel

Luftröh

Magen

Gallenblase

Milz

Dickdarm Enddarm After

Wurmfortsatz

Im Dünndarm spalten die Galle aus der -Teber und Saft aus der Bauchspeicheldrüse die Fette in der Nah­ rung auf. Nun ist die Nahrung fast vollständig in ihre Bestandteile zerlegt. Diese gehen nun durch die dün­ nen Darmwände ins Blut über und verteilen sich im ganzen Körper. Der Rest zieht weiter zum Dickdarm. Die Darmwände nehmen dort Wasser und Mineral­ salze auf, bis der Brei eingedickt ist. Im Dickdarm hel­ fen auch viele -^Bakterien die Nahrung zu verdauen. Das Endprodukt verlässt unseren Körper dann durch den After und heißt Exkremente oder Kot.

Veredelung___________________________ Wir Menschen gehören zu den „Allesfressern". Das heißt aber nicht, dass wir alles verdauen können. Gegen Knochen und Horn zum Beispiel sind unsere Organe wie bei den meisten Tieren machtlos. Unter den Schmetterlingen gibt es jedoch einige Spezialisten. Die Raupe der Kleidermotte frisst zum Leid­ wesen der Haushalte Wolle und Teppiche. Die Hornmotte verdaut gar Kuhhörner, die Wachsmotte Bienenwachs.

574

Wer ein einfaches Auto mit allerlei Zubehör ausstattet, der veredelt es. Es gibt auch veredelte Oberflächen von Möbeln und veredeltes Baumwollgewebe. Im Gartenbau hat das Wort eine ganz bestimmte Bedeutung: Die Veredelung ist hier so viel wie die -^Transplantation in der Medizin. Dabei wird immer ein Teil einer wertvollen Pflanze auf eine weniger wert­ volle Pflanze verpflanzt. Beim Pfropfen verbindet der Gärtner ein Edelreis, also das Ästchen einer wertvollen Pflanze, mit einer Unterlage. Beide wachsen zusam­ men. Blätter und Früchte bildet später nur die edle Pflanze. Ähnlich geht man beim Okulieren vor. Der Gärt­ ner verpflanzt dabei Knospen, sodass sie festwachsen.

Vererbung

Vereinte Nationen Die meisten Länder der Welt gehören zu den Vereinten Nationen, abgekürzt UN oder UNO. Diese Organisa­ tion will den Frieden erhalten und hilft bedrängten Menschen auf der ganzen Welt. Jedes Mitgliedsland sendetDelegierte zurVersammlung der Vereinten Nationen mit Sitz in New York. Diese Versammlung berät alle Fragen und schlichtet Streitig­ keiten zwischen den Mitgliedern. Die UN achtet da­ rauf, dass das Völkerrecht und die -»Menschenrechte eingehalten werden. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen kann Mitgliedsstaaten bitten Friedenstrup­ pen in Länder zu entsenden, die miteinander Krieg führen. Diese Soldaten tragen eine Uniform mit blauen Helmen und werden deshalb auch Blauhelme genannt.

▲ Die Flagge der Vereinten Nationen. Sie zeigt eine Weltkarte, umgeben von einem Olivenzweig. Dieser ist ein Symbol für den Frieden.

Einige Organisationen der Vereinten Nationen FAO Ernährungs- und Land­ wirtschaftsorganisation IBRD Internationale Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (Weltbank) ICAO Internationale Zivilluftfahrt-Organisation ICJ Internationaler Gerichts­ hof IFC Internationale FinanzCorporation ILO Internationale Arbeits­ organisation

IMF Internationaler Währungsfonds UNCTAD Welthandels­ konferenz UNESCO Organisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur UNICEF Weltkinderhilfs­ werk UNIDO Organisation für industrielle Entwicklung WHO Weltgesundheits­ organisation

▼ Bei fast allen Tierarten und auch beim Menschen treten Albinos auf. Weil sie keinen Farbstoff bilden können, sind sie völlig weiß und haben hellrote Augen. Albinos vererben ihre Eigenschaft weiter. Albinotische Eltern können aber normale Kinder zeugen. Es kann jedoch vorkom­ men, dass unter den Enkeln wieder vereinzelte Albinos auftreten.

Die Vereinten Nationen haben zahlreiche Sonderorga­ nisationen gebildet, die zum Teil sehr erfolgreich arbei­ ten. Die FAO beispielsweise hilft Entwicklungsländern bei der Verbesserung der Landwirtschaft. Die Weltge­ sundheitsorganisation WHO bekämpft vor allem an­ steckende Krankheiten. Der Internationale Währungs­ fonds leiht armen Ländern Geld. Die Vereinten Nationen haben schon einige Kriege verhindert und vielen Millionen Menschen geholfen.

Vererbung ____________________________ Wenn sich eine Rose fortpflanzt, wird daraus immer wieder eine Rose, niemals eine Aster. Die Rose gibt ihre Merkmale vollständig an ihre Nachkommen weiter.

575

Verfassung ► Jeder von uns hat zwei Gene für eine bestimmte Eigenschaft, etwa die Augenfarbe. Eines dieser Gene stammt von der Mutter, das andere vom Vater. Sind die beiden Gene verschieden, so kann das eine stärker sein als das andere. Wir bezeichnen es dann als dominant. Wenn jemand ein Gen für braune Augen und ein Gen für blaue Augen hat, so wird er braune Augen haben, weil dieses Gen dominant ist. Das Gen für blaue Augen nennen wir rezessiv. Wenn jemand zwei Gene für blaue Augen hat, kann er nur blaue Augen bekommen. Entsprechendes gilt für die Gene für braune Augen.

Ein Baby hat ungefähr die gleich große Chance ein Junge oder ein Mädchen zu werden. Eine von sechzehn Familien mit vier Kindern hat aber nur Jungen, eine andere nur Mädchen. In manchen Familien tritt das eine oder andere Geschlecht gehäuft auf. Eine französische Familie hatte in drei Generationen nur Mädchen - 72 an der Zahl.

576

blauäugig, zwei Gene für blaue Augen

Mutter Eizelle der Mutter kann nur Gene für blaue Augen enthalten

braunäugig, eventuell ein Gen für blaue Augen und ein dominantes Gen für braune Augen

Vater Samenzelle des Vaters kann Gene für blaue oder braune Augen enthalten

Dafür sorgt die Vererbung. Die Wissenschaft, die sich mit der Vererbung befasst, heißt Genetik. Verantwortlich für die Vererbung sind die Chromoso­ men, stäbchenförmige Gebilde im Kern jeder -♦Zelle. Die Chromosomen selbst enthalten einen sehr langen Faden aus Desoxyribonukleinsäure, abgekürzt DNS. Die DNS ist mit einem Lexikon vergleichbar: Sie ent­ hält unglaubliche Mengen von Informationen. Einzelne Abschnitte darauf, die -♦Gene, sind verantwortlich für die Vererbung bestimmter Merkmale. Bei der -♦Fort­ pflanzung verschmilzt zuerst eine weibliche Eizelle mit einer männlichen Samenzelle. Das Erbgut der Mutter vermischt sich dabei mit dem Erbgut des Vaters. Alle Samen- und Eizellen sind aber etwas voneinander ver­ schieden. Deswegen müssen sich Geschwister nicht besonders ähnlich sehen.

Verfassung____________________________ Die Verfassung eines Staates bestimmt, wie sich die Bürger dieses Staates und der Staat selbst zu verhalten haben. In Deutschland sagen wir statt Verfassung Grundgesetz. Die erste Verfassung gaben sich die -♦USA im Jahr 1787.

Versicherung

Verhaltensforschung___________________ Wenn wir verlegen sind, kratzen wir uns am Kopf. Bei Wut zeigen wir die Zähne und ballen die Fäuste. Wenn wir die Arme auf der Brust verschränken, wollen wir Abstand halten und unangreifbar werden. Was wir auch tun, wir zeigen immer ein bestimmtes Verhalten. Die Verhaltensforschung untersucht diese Verhaltens­ weisen bei Tieren und beim Menschen. Bei den Tieren sind die Verhaltensweisen in den allermeisten Fällen genau festgelegt und können nicht verändert werden. Störche legen zur Begrüßung des Partners immer ihren Hals auf den Rücken und klappern dabei. Wenn ein Leopard seine Zähne zeigt, die Mundwinkel aber nicht zurückzieht, so ist er sehr aggressiv gestimmt. Kurz darauf kann er angreifen. Zieht er die Mundwinkel aber zurück, so droht er vorerst nur.

▲ Zu den Begründern der Verhaltens­ forschung gehört Konrad Lorenz, der besonders das Sozialverhalten der Graugans untersuchte.

Verne, Jules___________________________ Der Franzose Jules Verne (1828-1905) lebte in einer Zeit, in der fast täglich wichtige Erfindungen gemacht wur­ den. Wie die meisten MenschenseinerZeit war er begeis­ tert von der Technik. Er schrieb viele Abenteuerromane, in denen er sich neue Erfindungen ausdachte. Jules Verne ist damit einer der Begründer der ->Sciencefiction. Er beschrieb in seinen Romanen Dinge, die später Wirklichkeit wurden, zum Beispiel den Kernreaktor.

▼ Originalillustration aus Jules Vernes Buch „Die Reise um den Mond". Jules Vernes berühmteste Romane sind daneben „20000 Meilen unter dem Meer", „Reise zum Mittelpunkt der Erde" und „Reise um die Welt in 80 Tagen".

Versicherung __________________________ Manche Familien finden nach der Rückkehr aus dem Urlaub ihre Wohnung ausgeraubt vor. Einbrecher haben alles Wertvolle mitgenommen. Das ist ein großer Schaden, denn alles muss neu gekauft werden. War die Familie gegen Diebstahl versichert, so bezahlt die Versicherung den Schaden. „Versichert sein“ bedeu­ tet, dass die Familie jedes Jahr einen bestimmten Betrag, die Prämie, an die Versicherung zahlt. Das Geld wird nicht zurückerstattet, selbst wenn kein Schaden eingetreten ist. Mit dieser Prämie zahlt die Versiche­ rung nämlich die Schäden der anderen Versicherten. Alle Versicherten bilden also eine Art große Familie, deren Mitglieder sich bei einem Schaden gegenseitig helfen. Es gibt Lebens-, Sozial- und Rentenversicherun­ gen, ferner Versicherungen gegen Feuer, Wasser, Krank­ heit, Invalidität und weitere Wechselfälle des Lebens. 37 KB4

577

Versteigerung Mach es selbst Versteinerungen geben uns Aufschluss darüber, wie die Lebewesen früher ausgesehen haben. Wir finden sie nur in bestimmten Gesteinen, zum Beispiel im Kalk, in Tonen und Mergeln. Keine Versteinerungen enthält der Granit, weil dieser durch eine dünnflüssige, heiße Gesteinsschmelze entstanden ist. Besonders ergiebig sind Steinbrüche und Abhänge, weil sie Gesteinsschichten, die sonst unter der Erde liegen, auf­ schließen. Wir zerteilen dort einzelne Gesteinsbrocken mit dem Hammer und beobachten genau, ob sich darin zum Beispiel versteinerte Ammoniten oder Muscheln befinden.

Versteigerung_________________________ Bei einer Versteigerung oder Auktion werden Gegen­ stände öffentlich an den Meistbietenden verkauft. Besonders Kunstwerke und Antiquitäten werden ver­ steigert. Der Leiter der Auktion, der Auktionator, ruft den Gegenstand auf und sagt, bei welcher Summe die Versteigerung beginnen kann. Wer den Preis zahlen will, hebt die Hand. Wer mehr bietet, hebt ebenfalls die Hand. Der Auktionator nennt dann den erreichten Preis. Das geht so lange, bis nur noch ein Bieter übrig bleibt. Er erhält dann den Zuschlag mit den Worten: „Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten“.

Versteinerung_________________________ Versteinerungen oder Fossilien sind Reste oder Ab­ drücke von Pflanzen oder Tieren, die vor langer Zeit gelebt haben. Meistens erhalten sich nur harte Teile, zum Beispiel Schalen, Knochen, Zähne, Blattrippen und Skelette. Die meisten Versteinerungen stammen von Meerestie­ ren. Nach dem Tod sanken sie auf den Meeresboden. Die weichen Teile wie die Innereien und die Muskeln verwesten, während das harte Skelett erhalten blieb und schließlich von Schlamm zugedeckt wurde. Im Lauf der Jahrmillionen entstand aus dem Schlamm har­ tes Gestein und das eingebettete Skelett wurde zu einem Teil dieses Gesteins, zu einer Versteinerung. Die ältesten bekanntesten Versteinerungen stammen aus der Zeit vor drei Milliarden Jahren. Wie Fossilien entstehen

► Im Allgemeinen bleiben ausschließlich harte Teile von Tieren oder Pflanzen versteinert erhalten. Nur unter günstigs­ ten Bedingungen entstanden auch Abdrücke von Weichteilen. Besonders berühmt für den vorzüglichen Zustand der Fossilien sind die Funde der Ölschiefergrube Messel bei Darmstadt. Forscher haben dort einen ganzen Zoo von Urtieren ausgegraben.

578

Ammoniten sind die Schalen aus­ gestorbener Tintenfische

Nach dem Tod wurde die Ammoniten­ schale im Meeresgrund vergraben

In Jahrmillio­ nen löste sich die Ammoni­ tenschale auf und hinterließ eine Hohlform

Die Hohlform füllte sich wieder mit anderen Mineralien

Video Video________________________________ „Video“ ist lateinisch und heißt „ich sehe“. Um mit einem Videogerät etwas zu sehen muss man allerdings einen Fernsehapparat besitzen. Der Videorekorder zeichnet Fernsehsendungen auf Magnetband auf. Das geschieht auf ähnliche Weise wie beim -»Tonband. Wenn wir die Fernsehsendung später betrachten wol­ len, müssen wir das Band vom Rekorder abspielen las­ sen. Das Bild erscheint dann auf dem Fernsehschirm. Man kann die Aufnahme auch vorprogrammieren. Mit einer Videokamera kann jeder selbst Bilder aufnehmen. Auch sie werden auf Magnetband gespeichert. Man betrachtet sie dann auf dem Bildschirm des Fernsehge­ räts. Videofilme haben noch nicht die Bildqualität der echten fotografischen Filme erreicht. Dafür haben sie den großen Vorteil, dass man sie jederzeit löschen und neu bespielen kann. Auch das Schneiden und Vertonen von Filmen ist sehr viel einfacher und erfolgt elektro­ nisch. Es wird auch immer mehr üblich, Kinofilme auf Magnetbänder zu kopieren und als Videokassetten zu verkaufen. ► Ein Videorekorder hat drei verschiedene „Köpfe". Der Löschkopf entfernt frühere Aufzeichnungen. Der Bildkopf zeichnet die Bildsignale, der Tonkopf die Tonsignale auf. Rollen führen das Videoband von einem Kopf zum anderen. Das vergrößer­ te Einschlussbild eines Videobandes zeigt, wie die Signale angeordnet sind. Die Bildsignale liegen in schrägen, nahe nebeneinander liegenden Spuren. Würde nämlich die Bildspur wie im Tonband­ gerät in der Längsrichtung des Bandes aufgezeichnet, so bräuchte man für eine einstündige Sendung 33 Kilometer Videoband!

Auch die Sendungen, die uns das Fernsehen jeden Tag ins Haus liefert, sind bereits auf Magnetband gespeicherte Bilder. Statt von Video spricht man allerdings von der magnetischen Bildaufzeichnung oder MAZ. Das technische Verfahren ist ähnlich wie beim Video, nur etwas komplizierter. Damit erhält man schärfere Bilder.

Antenne

Videoband Tonspur Idspur nalspur

Videorekorder

Videoband

Tonkopf Löschkopf

37’

579

Virus_________________________________

Aidsvirus

' " Zellkern mit Chromosomen

weißes Blutkörperchen

Außenhülle des Virus

Kern

Das Virus ist ein winziger Krankheitserreger. Die Mehrzahl dazu lautet Viren. Viren kommen in Pflan­ zen, Tieren und im Menschen vor. Sie sind viel kleiner als - '■Bakterien und nur unter dem Elektronenmikro­ skop zu sehen. Viren sind keine richtigen Lebewesen. Sie haben näm­ lich keinen -»Stoffwechsel. Wenn sie sich vermehren wollen, dringen sie in eine Zelle ein und zwingen diese, viele neue Viren herzustellen. Dazu schleusen sie ihr eigenes Erbgut, das aus DNS besteht, in das Erbgut der Wirtszelle ein. Viren borgen sich also ihr Leben. Wir Menschen leiden unter zahlreichen Viruserkran­ kungen, zum Beispiel Masern, Kinderlähmung, Grippe, Mumps und -»Aids. Gegen einige gibt es eine Impfung. Andere Viruskrankheiten sind sehr schwer zu bekämp­ fen. Es gibt nämlich kaum chemische Mittel gegen Viren. -»Antibiotika wirken nur gegen Bakterien. ◄ Weiße Blutkörperchen verteidigen den Körper gegen Angriffe von Viren. Das Aidsvirus hindert nun die weißen Blutkörperchen gerade das zu tun. Das Aidsvirus wird überwiegend durch Blut übertragen (1). Im Blutstrom heftet es sich an ein weißes Blutkörperchen an. Dann begibt sich der Kern des Virus (2) langsam in das weiße Blutkörper­ chen. Im Inneren angekommen (3), bricht der Kern auf und entlässt sein Erbgut in Form von DNS. Das Virus schleust seine DNS in die DNS der Wirtszelle ein. Dort kann sie jahrelang warten, bis sie aktiviert wird und zu arbeiten beginnt. Dann stellt das weiße Blutkörperchen viele Kopien des Virus her und stirbt schließlich ab (4).

Vitamine______________________________ Chromosomen des weißen Blutkörperchens

DNS ist die Abkürzung für Desoxyribo­ nukleinsäure. Sie enthält in verschlüsselter Form das gesamte Erbgut.

580

Um gesund zu bleiben braucht jeder Mensch chemi­ sche Stoffe, die wir Vitamine nennen. Da unser Körper sie nicht selbst herstellen kann, müssen wir sie mit der Nahrung aufnehmen. Frühe Seefahrer waren die Ersten, die bemerkten, dass bestimmte Nahrungsmittel wichtig waren für die Gesundheit. Auf langen Reisen, wenn sie keine Früchte oder frisches Gemüse zu essen bekamen, erkrankten sie nämlich an Skorbut: Nach ungefähr zwei Monaten wurden die Männer müde und bluteten bei geringfügigen Gelegenheiten. Dann lockerten sich die Zähne und Wunden heilten nicht mehr. Die Seeleute starben dann oft an harmlosen Infektionskrankheiten wie Grippe oder Durchfall. Kurz vor 1800 entdeckte ein englischer Arzt, dass vor allem Zitronensaft den Skorbut wirksam bekämpfte. Erst um

Die Vitamine Vitamin

Hauptquellen

Krankheitserscheinun­ gen bei Mangel

A

Butter, Milch, Eier, Karotten, Lebertran

Nachtblindheit, Haut­ krankheiten, Haarausfall

B,

Hefe, Weizenkeime, Schweinefleisch

Nervenentzündungen, Beri-Beri

Bz

Hefe, Leber, Nieren

Stillstand des Wachs­ tums, verringerte Sehfähigkeit

neun weitere B-Vitamine

Hefe, Milch, Fleisch

verschiedene, je nach Mangel

C

Orangen, Zitronen, Toma­ ten, frische Gemüse

Frühjahrsmüdigkeit, Erschöpfung, Infektionen, Blutungen, Skorbut

D

Lebertran, Milch, Butter, Eidotter

Wachstumsstörungen, weiche Knochen, Rachitis

E

pflanzliche Öle, Milch, Vollkornbrot

unbekannt

K

Spinat, Kohl, Leber

Blutungen

Die vier Vitamine A, D, E und K können wir in unserem Körper­ fett speichern. Deshalb brauchen wir sie nicht jeden Tag mit der Nahrung aufzunehmen. Die B-Vitamine und das Vitamin C hingegen können wir nicht speichern. Wir sollten sie täglich aufnehmen. Es gibt kein Nahrungsmittel, das alle Vitamine enthält. Deswegen ist eine möglichst vielfältige, gemischte Ernährung wichtig.

1935 fanden zwei Forscher heraus, welcher chemische Stoff dafür verantwortlich war, das Vitamin C oder die Ascorbinsäure. Es gibt weitere fünf Vitamine: A, B, D, E und K. Die Vitamin-B-Gruppe besteht aus ungefähr zehn verschiedenen chemischen Stoffen.

Vögel Vögel gibt es in allen Formen, Farben und Größen. Ihnen allen sind jedoch die Federn, die Flügel und der Schnabel gemeinsam. Viele Arten legen auf ihrem jähr­ lichen Zug Tausende von Kilometern zurück. Andere können nicht mehr fliegen, etwa der -»Strauß und die -Tingume. Der Strauß ist mit seinen 150 Kilogramm Gewicht der größte Vogel. Der kleinste, ein -••Kolibri, wiegt nur gerade zwei Gramm. Einige der wichtigsten -•■Haustiere des Menschen sind Vögel. Die Vögel entwickelten sich vor ungefähr 180 Millio­ nen Jahren aus den »Reptilien. Dabei veränderten sich die Hornschuppen der Reptilien und wurden zu Federn. Die Vorderbeine verwandelten sich in Flügel. Der älteste Vogel, den wir kennen, der Archäopteryx, hatte zwar schon richtige Federn, war aber sonst eher ein Reptil (Abbildung siehe Seite 567). Weil die Vögel für den Flug ganz leicht sein müssen, haben sie hohle Knochen. Die Flügel bewegen sie mit ihren kräftigen

Mach es selbst Eine Futterstelle im Garten lockt im Winter Vögel an: Wir schrauben ein viereckiges Brett in mindestens zwei Meter Höhe auf einen Pfahl. Diese Höhe verhindert, dass Katzen Vögel erbeuten. Bei strenger Kälte füttern wir mit Samen und mit Meisenknö­ deln, die aus Fett und Sämereien bestehen.

581

Vögel ▼ Es gibt auf der Erde rund 8600 Vogelarten. Die Paradiesvögel gehören zu den auffälligsten Formen, die sich auch tagsüber zeigen. Die Nachtgreifvögel wie die Eulen und Käuze leben hingegen sehr zurückgezogen.

▲ Die Schnabelform verrät viel über die Lebensweise eines Vogels.

582

Brustmuskeln. Große Vögel gleiten und segeln in der Luft, während kleinere viel häufiger mit ihren Flügeln schlagen müssen um sich in der Luft zu halten. Alle Vögel legen -»Eier und brüten sie aus. Bei der Auf­ zucht der Jungen haben die Eltern sehr viel Mühe. Nur der -»Kuckuck macht es sich leicht, denn er legt seine Eier in die Nester fremder Vögel. Die Großfußhühner lassen ihre Eier von der Wärme gärender Komposthau­ fen ausbrüten. Sie müssen die Temperatur aber ständig überwachen. Die Vögel zeigen ganz unterschiedliche Schnabelfor­ men. Diese verraten viel über die Lebensweise der Tie­ re. Greifvögel wie Adler, Bussarde und Habichte haben scharfe Hakenschnäbel, mit denen sie ihre Beute zer­ teilen. Blaumeisen picken mit ihren kurzen Schnäbeln kleine Samen und Insekten auf. Der Kleiber braucht einen kräftigen, spitzen Schnabel um Insekten aus Ris­ sen in der Rinde herauszuholen. Der Ziegenmelker fliegt nur nachts und fängt mit seinem breiten Schnabel fliegende Insekten. Watvögel wie der Austernfischer zeigen lange dünne Schnäbel, mit denen sie im Sand und Schlamm stochern. Einen besonders spezialisier­ ten Schnabel besitzt der Schwertschnabelkolibri. Er gelangt mit diesem an den Grund tiefer röhrenförmiger Blüten und nimmt dort Nektar auf.

Vorfahren des Menschen

Völkerwanderung Vom 3. bis zum 6. Jahrhundert n. Chr. zogen viele ger­ manische Volksstämme von Nordeuropa in den Süden. Mit ihrem Ansturm zerstörten sie das Weltreich der -‘■Romer und gründeten in Italien, Spanien und Nord­ afrika neue Staaten. Die Vandalen beispielsweise zogen von Skandinavien durch Gallien (heutiges Frank­ reich), Italien und Spanien. Im Jahr 455 plünderten sie die Stadt Rom. Danach errichteten sie ein mächtiges Reich in Nordafrika. Man weiß nicht, warum sich die germanischen Völker auf Wanderschaft begaben. Mög­ licherweise waren Klimaveränderungen der Auslöser.

Vorfahren des Menschen________________ Der Mensch und die ^Menschenaffen haben einen gemeinsamen Vorfahren. Vielleicht war es der Ramapithecus, der vor fünfzehn Millionen Jahren in Afrika lebte. Aus ihm entwickelte sich der Australopithecus, der bereits aufrecht ging. Mit dem Homo habilis, der vor rund zwei Millionen Jahren lebte, beginnt die Reihe der Menschenformen. Deutlich weiter fortgeschritten war der Homo erectus, der bereits Steinwerkzeuge ver­ wendete. Aus ihm ging dann der Homo sapiens hervor, der heutige Mensch. Eine ursprüngliche Form von ihm war der Neandertaler. Er lebte zur selben Zeit wie der moderne Mensch, starb dann aber aus. Der Neanderta­ ler war also keineswegs eine Urform des Menschen, sondern gehörte bereits zu unserer eigenen Art. Auch äußerlich würde er heute wohl kaum auffallen.

▲ Homo habilis war wohl der erste Mensch, der Werkzeuge herstellte und benützte.

▼ So stellen sich die Wissenschaftler die Entwicklung des modernen Menschen vor. Die Stammform ist vielleicht der menschenaffenähnliche Ramapithecus.

Ramapithecus

Australopithecus

Homo habilis

Homo erectus

Neandertaler

Moderner Mensch

Vor 15 Millionen Jahren; Afrika und Asien

Vor 1 bis 4 Millionen Jahren; Afrika

Vor 1,5 bis 2 Millionen Jahren; Afrika

Vor 200000 bis 1,5 Millionen Jahren; Afrika, Asien, Europa

Vor 35000 bis 100000 Jahren; Europa

Erstmals vor 35000 Jahren; ganze Welt

583

Vulkane_______________________________ Vulkane sind Öffnungen in der Erdkruste, aus der Gase, flüssiges Gestein und Aschen austreten. Einen heftigen Ausbruch nennen wir eine Eruption. Es gibt unterschiedliche Vulkanformen. Einige haben flach aufsteigende Hänge. Aus ihrem Krater oder aus Spalten fließt fast ausschließlich dünnflüssige Lava, die weite Gebiete bedecken kann. Kegelförmige Vulkane haben oft steile Hänge und fast immer einen oder meh­ rere Krater, die explosionsartig sehr viel Asche und Schlacke ausstoßen. Der größte Vulkan Europas ist der Ätna auf Sizilien. Der Vesuv, der einst -»Pompeji verschüttete, ist heute erloschen. Das sagt aber nichts. Vulkane können auch nach mehreren Hundert Jahren Ruhe wieder ihre Tätigkeit aufnehmen. Es gibt auch Vulkane am Meeres­ boden. Aus langen Spalten fließt dort Lava, die sofort abkühlt und sich zu neuem Meeresboden verfestigt. ▼ Schnitt durch einen Vulkan. Flüssiges Gestein steigt von einer tiefen Magmakammer (1) im Hauptschlot (2) oder einem Seitenschlot (3) in die Höhe. Es fließt dann in Lavaströmen (5) aus, die sich schnell ver­ festigen. Gleichzeitig werden bei Eruptionen Schlacken und Asche (4) hoch in die Luft geschleudert. Die feinsten Aschenteile können sich dabei jahrelang in der Luft halten und besonders schöne Sonnenunter­ gänge bewirken. Viele Vulkane bestehen aus mehr oder minder parallelen Schichten aus Asche und verfestigter Lava (6). An manchen Stellen steigt das heiße Gestein nicht bis an die Erdoberfläche, sondern erstarrt noch in der Tiefe. Es bildet dann die so genannten Dykes (7) und Sills (8) oder hebt die darüber liegenden Gesteine kuppelförmig nach oben (9).

1

Wagner, Richard_______________________ Richard Wagner (1813-1883) komponierte viele Opern. Sein berühmtestes Werk heißt „Der Ring des Nibelungen“ und umfasst die vier Musikdramen „Das Rheingold“, „Die Walküre“, „Siegfried“ und „Götter­ dämmerung“. Wagner erzählt darin die Geschichte eines magischen Rings und die Abenteuer des Helden Siegfried und der wunderschönen Brunhild. König Lud­ wig II. von Bayern war ein Bewunderer des Komponis­ ten. Er ermöglichte es Wagner, in Bayreuth ein Fest­ spielhaus zur Aufführung seiner Opern zu erbauen.

ww

Wahlen___ ____________________________ In demokratischen Ländern gehen die Staatsbürger in regelmäßigen Abständen zu den Wahlen. Sie wählen zum Beispiel einen Bürgermeister oder einen Abgeord­ neten für das -»-Parlament. Dabei kreuzen sie auf dem Stimmzettel die Namen jenes oder jener Kandidaten an, für die sie sich entschieden haben. Wahlen müssen frei und geheim sein. „Frei“ bedeutet, dass jeder den Kandidaten wählen darf, der ihm am meisten zusagt. Keiner darf einem anderen die Wahl vorschreiben. Damit dies möglich ist, finden Wahlen im Geheimen statt. Jeder Wähler begibt sich in eine Kabine, verschließt seinen ausgefüllten Stimmzettel in einem Brief und wirft ihn dann in die Wahlurne. In Deutschland und der Schweiz ist jeder Staatsan­ gehörige ab 18 Jahren wahlberechtigt. In Österreich darf man

▲ Szene aus der Oper „Die Walküre": Brunhild wird vom Gott Odin als Strafe für Ungehorsam in einen Zauberschlaf versenkt.

Wald einzelne herausragende Bäume

Wald_________________________________ Mit Ausnahme der -»Polargebiete, der -»-Wüsten und -»■Steppen können überall auf der Erde Wälder wach­ sen. In den -»-Tropen finden wir noch -»Regenwälder. In gemäßigten Klimagebieten, vor allem in Europa und Nordamerika, wachsen Laubwälder oder Laub­ mischwälder mit Eichen und Buchen. Je weiter man in den Norden gelangt, umso mehr Nadelhölzer enthält der Wald. In Skandinavien und Sibirien bestehen die Wälder nur noch aus Fichten und Lärchen. Die Fichte ist der häufigste Waldbaum in Deutschland. Laubmischwälder zeigen bei uns einen Aufbau in meh­ reren Stockwerken. Die Bodenschicht besteht aus totem Laub und Moosen, die Krautschicht aus niedri­ gen Blütenpflanzen. Sie blühen meistens im zeitigen Frühjahr, wenn noch viel Licht auf den Waldboden fällt, weil die Bäume ihre Blätter noch nicht ausgetrieben haben. Dann folgen die Strauch- und die Baumschicht. In tropischen -»Regenwäldem ragen die Stockwerke noch höher hinauf.

Waldsterben___________________________

▲ Die „Stockwerke" des tropischen Regenwalds.

Im Jahr 1996 waren in Deutsch­ land zwei Drittel aller Bäume geschädigt. Ein Viertel aller Bäume weist schwere Nadel­ oder Blattverluste auf.

586

Seit ungefähr 1978 beobachten Förster, dass sich die Nadeln und Laubblätter von immer mehr -»Bäumen braun färben und verdorren. Die Bäume werden lichter und sind nach ein paar Jahren tot. Wenn man sie fällt, sieht man deutlich, dass die letzten Jahresringe nur noch sehr dünn sind. Auch die Wurzeln dieser Bäume sind schwer geschädigt und haben alle feinen Wurzel­ haare verloren. Dieses Waldsterben betraf anfänglich nur Tannen- und Fichtenwälder. Fleute sind Laubbäu­ me wie Buchen und Eichen ebenfalls betroffen. Der Grund für das Waldsterben liegt ohne Zweifel in der Luftverschmutzung. Eine große Rolle spielt der -»saure Regen. Er bewirkt, dass auch der Boden sauer wird. Dadurch löst sich giftiges Aluminium, das die Wurzeln zerstört. Die Nadeln und Blätter leiden direkt unter der Säure des Regens, denn dieser wäscht ihre Mineralstoffe aus. Am Ende verdurstet der Baum. Die Stickoxide, die in den Autoabgasen enthalten sind, tragen zum sauren Regen und zum sommerlichen -»Smog bei. Durch komplizierte chemische Reaktio­ nen entsteht -»Ozon, das den Wäldern ebenfalls schwer zusetzt.

Blauwal

Wale sind an das Leben im Wasser vorzüglich ange­ passt, gehören aber zu den -»-Säugetieren. Die Bezeich­ nung „Walfisch" ist also genau genommen falsch. Eine dicke Fettschicht unter der Haut verhindert, dass Wale im kalten Wasser auskühlen. Ihr Körper ist -»stromlini­ enförmig gebaut. Die schnellsten Wale erreichen Ge­ schwindigkeiten von 65 Kilometern pro Stunde. Für den Antrieb beim Schwimmen sorgen die paddel­ förmigen Vorderflossen und der quer gestellte Schwanz. Als Säugetiere atmen die Wale Luft und müssen somit regelmäßig zur Wasseroberfläche auf­ steigen. Dort stoßen sie zuerst die verbrauchte Luft aus. Man sieht sie als Wasserfontäne, den Blas. Danach atmet der Wal ein. Der Pottwal kann weit über eine Stunde unter Wasser bleiben und dabei bis in tausend Meter Tiefe tauchen! Die jungen Wale werden im Was­ ser geboren. Sie können sofort schwimmen und kom­ men gleich zur Wasseroberfläche um Luft zu holen. Wir unterscheiden zwei Gruppen von Walen. Die Zahn­ wale haben spitze kegelförmige Zähne im Kiefer und fangen Fische, Robben und Pinguine. Zu ihnen gehören die -»Delphine sowie der Schwertwal. Die Bartenwale haben anstelle von Zähnen lange, säbelartige, flache Bar­ ten im Mund. Sie stehen eng nebeneinander und bilden ein Sieb. Die Bartenwale filtern damit Kleinstlebewesen wie den Krill, einen kleinen Krebs, aus dem Wasser.

Walross______________________________ Das Walross ist mit den Seehunden und -»Robben ver­ wandt. Es hat zwei stark verlängerte Zähne, die bis einen Meter lang werden. Mit diesen Werkzeugen gräbt das Walross Muscheln aus dem Meeresboden, die es mit Vorliebe frisst. Die Zähne sind aber auch schreckliche Waffen. Sogar der Eisbär hält sich von einem erwachsenen Walross fern.

▼A Der Blauwal ist mit über dreißig Metern Länge das größte Säugetier der Welt. Mit seinen Barten filtert er Krill aus dem Meerwasser. Der Schwertwal hat spitze Zähne im Mund und macht Jagd auf Fische und Robben.

Schwertwal

Die Fettschicht unter der Haut großer Wale kann einen halben Meter dick werden. Jahrhunder­ telang wurden die Wale wegen dieser Fettschicht gejagt. Man gewann daraus Öl für Lampen oder zur Herstellung von Seife und Margarine. Die Japaner, die heute noch die meisten Wale fangen, lieben Walfleisch als Delikatesse. Obwohl Wale geschützt sind, missachten viele Länder das Fangverbot. Damit gefährden sie das Überleben der vom Aus­ sterben bedrohten Walarten.

587

Walther von der Vogelweide Das Walross lebt in der -».Arktis. Die größten Männ­ chen erreichen eine Länge von vier Metern und ein Gewicht von 1800 Kilogramm.

Walther von der Vogelweide

▲ Vor ungefähr sechzig Jahren waren die Walrosse fast ausgestorben, weil sie wegen ihrer Häute und Zähne gejagt wurden. Heute sind die Tiere geschützt und nehmen an Zahl wieder langsam zu.

Walther von der Vogelweide (1170-1230) schrieb viele schöne Liebesgedichte und trug sie auch an Fürsten­ höfen vor. Seine Sprache war das Mittelhochdeutsche. Mit etwas Fantasie und bei lautem Lesen können wir seine Gedichte heute noch verstehen. Walther von der Vogelweide gehörte zu den Minnesängern, die in ihren Gedichten die Liebe zu einer meist vornehmen, uner­ reichbaren Frau besangen.

Wanzen Die Wanzen haben einen schlechten Ruf, und das zu Unrecht. Menschliches Blut saugt nämlich nur die flü­ gellose Bettwanze. Die übrigen der rund 25000 Wan­ zenarten saugen Pflanzensäfte oder machen Jagd auf andere Insekten. Wanzen sind nicht leicht zu erkennen. Am ähnlichsten sehen sie den Käfern. Sie haben aber keine harten, sondern ledrig weiche Flügeldecken. Da­ runter befinden sich die häutigen Flügel zum Fliegen.

Wappen ______________________________

▼ Die renovierte Wartburg zieht heute viele Touristen an.

Wenn ein -»Ritter des -»Mittelalters in den Kampf zog, legte er eine Rüstung an. Sein Gesicht versteckte er hin­ ter dem Visier des Helms. Damit war er nicht mehr zu erkennen. Um zu vermeiden, dass nun Freunde gegen Freunde kämpften, kennzeichneten die Ritter sich mit Abzeichen auf ihren Schilden und Rüstungen. Aus die­ sen Zeichnungen auf den Schilden wurden die Famili­ enwappen der Ritter und -»Adligen. Heute darf jeder ein Familienwappen führen.

Wartburg_____________________________ Die Wartburg wurde etwa 1067 gegründet und steht südwestlich von Eisenach in Thüringen. Sie war ein bedeutendes Zentrum der höfischen Kultur im - »Mit­ telalter. Um 1220 lebte hier die heilige Elisabeth. Unge­ fähr fünfzig Jahre danach entstand der „Sängerkrieg“ auf der Wartburg, eine mittelhochdeutsche Sammlung von Gedichten. 1521 und 1522 übersetzte hier Martin -»Luther die Bibel ins Deutsche.

588

Wasser und Wasserverschmutzung Waschmittel Die -»Seife war das erste Waschmittel. Schon die Römer empfahlen Seife zur Reinigung des Körpers und der Kleider. Die meisten heutigen Waschmittel werden künstlich hergestellt. Wir bezeichnen sie auch als Ten­ side oder Detergentien. Heute sind sie zum größten Teil biologisch abbaubar: Wenn sie in die Gewässer gelangen, fressen -»Bakterien diese Waschmittel auf. Vor dreißig Jahren verwendete man nichtabbaubare Waschmittel. Das hatte zur Folge, dass auf den Flüssen der Schaum oft in meterhohen Kronen stand. Alle Waschmittel bewirken, dass Schmutzteilchen sich im Wasser lösen und herausgewaschen werden können.

Washington, George George Washington (1732-1799) war der erste Präsi­ dent der -»USA. Er befehligte die siegreichen amerika­ nischen Truppen im Unabhängigkeitskrieg gegen die Engländer. Nach dem Sieg wollte er sich auf sein Land­ gut zurückziehen, doch 1787 bat man ihn bei der Aus­ arbeitung der -»Verfassung mitzuwirken. Bei den ersten Wahlen wurde er Präsident. Sein Amt hatte er von 1789 bis 1797 inne.

George Washington übte als junger Mann den Beruf des Landvermessers aus. Später wurde er erster Präsident der USA.

a

Wasser und Wasserverschmutzung Wasser ist einer der häufigsten chemischen Stoffe auf der Welt. Sieben Zehntel der Erdoberfläche sind von Wasser bedeckt. Ohne Wasser gäbe es kein Leben auf der Erde. Das Leben entstand im Wasser und die Kör­ per aller Lebewesen, auch des Menschen, bestehen zum größten Teil aus Wasser. Das Wasser in der Natur ist niemals chemisch rein. Auch Süßwasser enthält stets Gase wie Kohlendioxid, Sauerstoff und gelöste -»Mineralsalze. Ein Liter Meer­ wasser enthält rund 30 Gramm Kochsalz. Weil es so viel Wasser auf der Welt gibt, glaubten die Menschen lange Zeit, sie könnten alle Abfälle dem Wasser überlassen. Diese sollten verdünnen, bis sie keine Spuren mehr hinterlassen. Heute wissen wir, dass das falsch war. Unsere Flüsse und Seen sind auf unter­ schiedlichste Weise verschmutzt. Das Wasser enthält faulende Stoffe, Düngemittel, -»Waschmittel, Schwer­ metalle, Lösungsmittel und vieles andere mehr. Auch die großen Ozeane sind katastrophal verschmutzt. For-

A Die chemische Formel für Wasser lautet

H2O. Das bedeutet folgendes: Jedes Molekül Wasser besteht aus zwei Atomen Wasserstoff (H) und einem Atom Sauerstoff (O). Wenn man Gleichstrom aus einer Batterie über zwei Elektroden durch salzhaltiges Wasser fließen lässt, wird es in Wasser­ stoff und Sauerstoff zerlegt. Diesen Vorgang nennen wir Elektrolyse.

589

Wasserstoff Es gibt drei Zustandsformen des Wassers. Reines Wasser gefriert bei 0 °C zu festem Eis. Bei 100 °C wird es zu gasförmigem Wasserdampf. Die Luft enthält immer Wasserdampf und die Wolken sind nichts anderes als riesige Ansammlungen von Wasser in Form winziger Tröpfchen. Wenn sich die Wolken abkühlen, fällt das Wasser als -»Regen auf die Erde.

scher berichten, dass man treibende Kunststoffabfälle mitten im Atlantik oder Pazifik antreffen kann. Lange Zeit wurde der Meeresboden als Lagerstätte für radio­ aktive Abfälle, Giftgase und andere Giftstoffe verwen­ det. Ungeklärte Flüsse, die ins Meer fließen, ver­ schmutzen -»Nordsee und -»Ostsee sehr stark.

Wasserstoff___________________________ Wasserstoff ist das leichteste Gas und ein chemisches -»■Element, wahrscheinlich sogar das häufigste im -»Weltall. Die -»Sonne und die anderen -»Sterne beste­ hen zur Hauptsache aus Wasserstoff. Wasserstoff ist als Bestandteil chemischer Stoffe in allen Lebewesen und auch im Erdöl und im Erdgas enthalten. Wasserstoff und -»Sauerstoff entzünden sich zusam­ men leicht und verbrennen explosionsartig miteinan­ der. Die Mischung nennen wir Knallgas.

Weben________________________________

▼ Am Handwebstuhl werden zwei Fadenarten, die fest stehenden Kettfäden und der bewegliche Schussfaden, miteinander verkreuzt. Die Schäfte mit den Litzen heben und senken abwech­ selnd unterschiedliche Kettfäden, sodass das Schiffchen mit dem Schuss zwischen diesen Fächern hindurchschießen kann.

Die Technik des Webens entstand wahrscheinlich aus dem »Flechten. Statt biegsamer Ruten verwendet man jedoch Fäden und Garne. Diese werden kreuzweise verbunden, sodass ein Gewebe oder Stoff entsteht. Die Webkunst gibt es seit der -»Steinzeit. Das älteste bekannte Stück Stoff ist 8000 Jahre alt und stammt aus der Türkei. Bevor die Menschen jedoch weben konn­ ten, mussten sie Fäden oder aus Fäden gesponnene Garne besitzen. Zuerst gewannen sie Fäden aus dem Lein oder Flachs. Um 2000 v. Chr. stellten die Chinesen Stoffe aus -»Seidenfäden her. Die Inder entdeckten, dass sich die Fäden der Baumwolle gut zum Weben eig­ nen. Und die Nomaden Zentralasiens verspannen die Wolle ihrer Schafe zu Garnen. Schäfte mit Litzen A

590

Schiffchen

Schussfaden

fertiges Gewebe

Weichtiere Jahrtausendelang war das Weben eine langwierige Arbeit. Zuerst spannte man einzelne Fäden der Länge nach in einen Webstuhl, die so genannten Kettfäden. Quer dazu zog man nun mit einem Schiffchen die Schussfäden. Der „Schuss“ musste abwechselnd unter und über den Kettfäden liegen. Dafür sorgten die Schäf­ te mit den Litzen. Im 18. Jahrhundert erfanden Engländer die ersten Spinnmaschinen und automatischen Webstühle.

Ein Mensch kann heute leicht zwanzig automatische Web­ stühle beaufsichtigen. Wenn ein Faden reißt, hört die Maschine automatisch zu arbeiten auf. Einige Webstühle blasen den Schussfaden mit komprimierter Luft durch die Fächer der Kettfäden.

Weichtiere Die Weichtiere oder Mollusken umfassen die -»■Schnecken, die -»-Muscheln und die »Tintenfische. Sie sind nach den Insekten die artenreichste Tiergrup­ pe. Es gibt rund 70000 Weichtierarten. Sie kommen vor allem im Wasser vor, haben sich aber auch trockenere Lebensräume und sogar die Wüste erobert. Die meisten Weichtiere tragen zu ihrem Schutz eine Schale. Die Schnecken besitzen ein gewundenes Haus, die Muscheln eine zweiklappige Schale und bei man­ chen Tintenfischen liegt die Schale in Form eines fla­ chen Schülps im Körperinneren. Allen Weichtieren ist jedoch der weiche Körper gemeinsam, der stets feucht gehalten werden muss. Er setzt sich aus einem Fuß und einem Mantel zusammen. Auf dem schleimigen Fuß kriechen die Schnecken.

Das größte Weichtier ist ein Tintenfisch, von dem man bisher nur Saugnäpfe und Augen im Magen eines Pottwals gefunden hat. Das Tier soll ungefähr zwölf Meter lang gewesen sein. Gelegentlich werden einige Me­ ter lange Tintenfische an Küsten angeschwemmt.

▼ Im Meer leben zahlreiche Weichtier­ arten. Viele darunter schmecken sehr gut, unter anderem Austern, Herzmuscheln oder Miesmuscheln und der Tintenfisch (Sepia).

591

Weihnachten Wein kann von Bakterien weitervergoren werden. Dann erhält man Essig. Weinbrand entsteht bei der Destillation von Wein. Er wird erhitzt, sodass der Alkohol verdampft. Die Alko­ holdämpfe werden dann wieder gekühlt und aufgefangen. Ein guter Weinbrand muss mehrere Jahre im Holzfass lagern.

Weihnachten__________________________ Weihnachten fällt auf den 25. Dezember. An diesem Tag - so heißt es - wurde Jesus Christus geboren. Ob das wirklich zutrifft, wissen wir allerdings nicht. Das Weihnachtsfest wurde nämlich erstmals im 4. Jahrhun­ dert erwähnt. Um die Weihnachtszeit begingen auch die Römer einige bedeutende Feste. So ist es möglich, dass die frühen Christen Weihnachten auch in diese Zeit gelegt haben um zu zeigen, dass ihr Fest ebenfalls bedeutend war. Weihnachten liegt auch nahe der Son­ nenwende im Winter, wenn die Tage wieder länger werden.

Wein_________________________________

▼ Viele Arbeitsgänge sind notwendig, damit aus Trauben Wein wird. Nach der Gärung müssen edle Rot- und Weißweine noch in Fässern lagern, bevor sie in Flaschen abgefüllt werden. Wenn diese Lagerung entfällt, schmecken die Weine frisch und fruchtig. Nur mäßig gute Weine werden pasteurisiert und damit haltbar gemacht.

abgefüllter Wein

592

Pasteurisieren

Wein ist vergorener Traubensaft. Will man Weißwein herstellen, so muss man die Trauben gleich nach der Ernte von ihren Stielen befreien und abpressen. Man erhält süßen Traubensaft, den man mit “►Hefen ver­ setzt. Diese beginnen mit der -►Gärung. Dabei ver­ wandeln sie den Zucker des Saftes in -►Alkohol. Die Rotweintrauben lässt man mit den Hülsen vergären, weil nur diese den roten Farbstoff enthalten. Erst nach der Gärung wird abgepresst. Den frischen Wein lässt man einige Wochen bis Jahre ruhen und füllt ihn dann in Flaschen ab. Gärgefäß

Filtern

mehrmaliges Umfüllen

Fass

Weltall Weißrussland Weißrussland (Belarus) entstand 1991 beim Zerfall der -►Sowjetunion als eigene Nation. Das Land ist sehr flach und teilweise sumpfig. Ein Viertel des Staatsge­ biets ist durch die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl radioaktiv verseucht. Wellenbewegung

nl______ Hauptstadt: Minsk Oberfläche: 207 959 km2 Bevölkerung: 10188 000 Sprache: Weißrussisch, Russisch Währung: Belarus-Rubel

◄ Überall am Meer gibt es Wellen. Man versucht ihre Energie mit einer Vorrich­ tung zu nutzen, die als „Ente" bezeichnet wird. Die Wellen bewegen den „Schwanz" der Ente auf und ab (Ein­ schlussbild). In ihrem Inneren befindet sich ein kleiner Generator, der bei jeder Bewegung Strom erzeugt.

Wellen Wenn Wind über eine Wasseroberfläche weht, entste­ hen Wellen. Sie zeigen Wellenberge und Wellentäler. Der waagerechte Abstand zwischen zwei Wellenber­ gen heißt Wellenlänge. Der senkrechte Abstand zwi­ schen einem Wellenberg und einem Wellental ist die Schwingungsweite oder Amplitude der Welle. Wenn Wellen schnell eintreffen, haben sie eine hohe Frequenz. Ähnlich wie die Wellen auf dem Wasser können auch in der Luft Wellen entstehen. Wir nennen sie -►Schall­ wellen. Die elektromagnetischen Wellen sind ebenfalls Schwingungen. Das -►Spektrum dieser Wellen reicht von den Gammastrahlen bis zu den Radiowellen.

Weltall

________

Das Weltall oder Universum besteht aus allen -►Gala­ xien, -►Sternen, -►Planeten, aus dem Raum dazwischen und dem Staub und den Gasen, die in diesen Räumen anzutreffen sind. Die Erde, die Sonne und das Sonnen38 KB4

Mach es selbst Sehr schöne Wasserwellen können wir erzeugen, indem wir Steine in einen ruhigen Teich werfen. Die Wellen breiten sich kreisförmig in alle Richtungen aus. Zwei oder mehr Wellen überlagern, addieren sich oder löschen sich gegenseitig aus. Wir können das beobachten, indem wir gleichzeitig zwei Steine in den Teich werfen.

593

Vor ungefähr 17 Milliar­ den Jahren nahm das Weltall wahrscheinlich seinen Anfang mit einer riesigen Explosion, dem Urknall oder Big Bang.

System bilden nur einen winzigen Teil des Weltalls. Das Licht von den entferntesten Galaxien braucht 15 Milliarden Jahre, bis es zu uns gelangt! Die Wissenschaftler glauben, dass alle Materie des Uni­ versums vor ungefähr 17 Milliarden Jahren an einem Punkt vereinigt war. Dann explodierte dieser in einem unvorstellbaren Urknall, dem Big Bang (sprich: big bäng). Die Materie wurde in alle Richtungen wegge­ schleudert. Sie kühlte sich dabei ab und verdichtete sich zu Sternen, Planeten und Monden. sich ausdehnendes Universum

„Big Crunch"

Nach 500 Millionen Jahren ent­ wickelten sich die Galaxien und die ersten Sterne wurden geboren. Heute bewegen sich die Galaxien noch immer auseinander.

▲ Die Grafik zeigt zwei Möglichkeiten, wie sich das Weltall in Zukunft entwickeln kann. Bei der Annahme eines sich ausdehnenden Universums bewegen sich die Galaxien weiterhin auseinander, bis der Raum praktisch aus schwarzer Leere besteht. Bei der Theorie vom Big Crunch (sprich: big krantsch) hören die Galaxien von einem bestimmten Zeitpunkt an auf sich voneinander wegzubewegen. Statt­ dessen stürzen sie aufeinander zu und es kommt zu einer unendlichen Verdichtung, einer „entgegengesetzten" Explosion.

Im Zweiten Weltkrieg fielen 27 Millionen Soldaten, also einer von vier Kriegsteilnehmern. 25 Millionen Zivilpersonen kamen ums Leben. Ungefähr 6 Millio­ nen Menschen wurden von den Nationalsozialisten getötet, vor allem Juden. Drei Millionen Menschen blieben endgültig vermisst.

594

Weltkriege____________________________ In den Jahren von 1914 bis 1918 kam es zum Ersten Weltkrieg. Er tobte zwischen Deutschland, ÖsterreichUngarn und der Türkei auf der einen und fast der ganzen übrigen Welt auf der anderen Seite. In Europa war es ein mörderischer Grabenkrieg. Die Männer kämpften von Schützengräben aus und erstmals wurde auch Giftgas eingesetzt. Die Deutschen feierten erst große Siege, wurden dann aber zurückgeschlagen, nachdem die Amerikaner in den Krieg eingegriffen hatten. Der Zwei­ te Weltkrieg begann mit der Eroberung Polens im Herbst 1939 durch die deutsche Armee unter Adolf -»-Hitler. Sechs Jahre lang kämpften Deutschland, Japan und Italien gegen fast alle übrigen Nationen Europas, Ameri­ kas und Asiens. In fast allen Teilen der Welt herrschte Krieg. Die Deutschen eroberten erst große Teile Euro­ pas, der Sowjetunion und Nordafrikas. Doch auch dies­ mal brachte der Kriegseintritt der Amerikaner im Jahr 1941 den Umschwung und Deutschland verlor den Krieg. Die Menschen litten jahrzehntelang an den Folgen des Krieges. Viele Städte wurden durch Bomben voll­ kommen zerstört.

Wetter Werbung Die Werbung will die Menschen davon überzeugen, eine bestimmte Ware zu kaufen. Die wichtigsten -»Medien der Werbung sind Fernsehen, Radio, Zeitun­ gen und Zeitschriften. Dabei wird meistens nicht allge­ mein für Schokolade oder für Autos geworben, son­ dern für eine ganz bestimmte Schokolade und ein ganz bestimmtes Auto mit einem Markennamen. Werbung ist heute ein riesiges Geschäft, das Leuten, die Texte schreiben, Zeichnern, Fotografen, Schauspielern und Filmemachern Arbeit bietet. In Deutschland darf keine'vergleichende Werbung betrieben werden. Man darf also nicht sagen, dass das Produkt A viel besser sei als das Produkt B. Die Werbung darf zwar übertreiben, aber nichts Falsches behaupten.

Wetter________________________________ Zum Wetter gehören Sonnenschein, Regen, Wind, Wolken und Nebel, Wärme und Kälte. Das Wetter spielt sich in der Lufthülle der Erde ab, in der -»Atmo­ sphäre. Die Atmosphäre ist dauernd in Bewegung. Der Grund dafür ist die Sonne: Nahe am -»Äquator heizen die Sonnenstrahlen die Luft stark auf. In den -»Polargebie-

38*

A Werbeplakat aus den Dreißigerjahren.

▼ Warme Luft ist leichter als kalte. Wenn Luftmassen von unterschiedlicher Temperatur aufeinander treffen, ändert sich das Wetter. Kühlt sich Warmluft ab, so fallen die Wassertröpfchen in den Wolken schließlich als Regen.

595

Wiederkäuer ▼ Mit diesen fünf Instrumenten misst man das Wetter. Das Anemometer zeigt die Geschwindigkeit des Windes an. Die Windfahne gibt an, in welche Richtung der Wind weht. Wir bezeichnen allerdings den Wind nach der Richtung, aus der er kommt. Westwind kommt von Westen und strömt nach Osten. Mit dem Psychrometer misst der Wetterkundler oder Meteorologe die Luftfeuchtigkeit. Barographen zeichnen auf eine umlaufen­ de Trommel die Schwankungen des Luftdrucks auf.

ten bleibt die Luft hingegen viel kühler. Warme Luft steigt auf und muss durch nachfließende kältere Luft ersetzt werden. Warme und kalte Luftmassen werden also dauernd verschoben. Sie steigen auf und fallen, erwärmen sich und kühlen ab und regnen Wasser sowie Schnee auf die Erdoberfläche. Wenn kalte und warme Luftmassen aufeinander treffen, bildet sich ein riesiges Tiefdruckgebiet mit spiralförmigen Armen. Es bringt Regen, Sturm und sogar -»Wirbelstürme. Den Ort, an dem warme und kalte Luftmassen aufei­ nander treffen, bezeichnen wir als Kaltluftfront. Diese zieht bei uns meistens von Westen nach Osten quer über das Land und bringt kühle Luft sowie Regenfälle. Der Luftdruck ist sehr wichtig für das Wettergesche­ hen. Wenn der Luftdruck steigt, wird das Wetter besser. Beim Durchzug einer Kaltfront sinkt der Luftdruck oft erheblich. Man spricht deswegen auch von einem Tief oder von einem Hoch. Ein Hoch über den Azoren bedeutet für uns fast immer schönes Wetter. Ein Tief über Skandinavien führt hingegen oft feuchte und kühle Meeresluft nach Mitteleuropa.

Wiederkäuer___________________________

Internationale Zeichen aus der Wetterkunde

A

Warmfront

A A

Kaltfront

= Nebel 9 Nieseln

• Regen • Regen und Schnee

• Schnee

596

Gras enthält wenige Nährstoffe. Die Kühe kauen es nur kurze Zeit und schlucken es dann hinunter. Es gelangt in den Pansen und in den Netzmagen, wo es sich eini­ ge Stunden aufhält. -»Bakterien im Magen der Kuh bewirken währenddessen eine Gärung. Sie schließen das Gras auf, damit es besser verdaut werden kann. Die vorverdaute Pflanzennahrung wandert dann noch ein­ mal in den Mund zurück. Die Kuh kaut sie wieder und schluckt sie ein weiteres Mal. Sie gelangt nun in den Blättermagen und in den Labmagen, wo sie endgültig verdaut wird. Zu den Wiederkäuern gehören auch viele weitere -»Huftiere, nämlich Schafe, Ziegen, Hirsche, Kamele, Giraffen, Antilopen und Gazellen.

Wiese_____________ _— ---------——-------- Die Wiese ist kein natürlicher Lebensraum. Sie besteht nur, solange der Mensch sie ständig mäht. Wenn der Bauer damit aufhört, keimen sofort Bäume und Sträu­ cher und in zwanzig Jahren hat sich die Wiese in einen lichten Wald zurückverwandelt.

Wikinger Die Bauern wollen, dass die Pflanzen auf ihren Wiesen kräftig wachsen. Deshalb düngen die Landwirte mit Stickstoff (Nitrat). Das hat aber zur Folge, dass auf der gedüngten Wiese nur noch wenige Pflanzenarten gedeihen können. Besonders empfindlich ist die Mar­ gerite. Wenn eine Wiese gedüngt wird, verschwindet sie sofort. Auf ungedüngten Magerwiesen wuchsen oft die schönsten Blumen. Vielerorts sind sie aber schon ganz verschwunden. Grünland, auf dem Kühe leben und fressen, bezeich­ nen wir als Weide. Die Tiere treffen unter den Pflanzen, die sie fressen, eine strenge Auswahl. Stachelige Dis­ teln und unangenehm schmeckende Pflanzen wie den Sauerampfer lassen sie stehen. Deswegen können sich diese Pflanzen auf Weiden oft stark vermehren. Die meisten Bauern unterscheiden heute nicht mehr zwi­ schen Schnittwiese und Weide. Sie treiben von Zeit zu Zeit ihre Kühe auch auf die Wiese. Und auf ihren Wei­ den schneiden sie regelmäßig alle Pflanzen.

Wikinger Das Volk der Wikinger lebte vor langer Zeit im heuti­ gen Norwegen, Schweden und Dänemark. Zwischen 800 und 1100 n. Chr. verließen viele Wikinger ihre Dör­ fer und machten mit ihren schnellen Schiffen die Küsten Europas unsicher. Sie plünderten Dörfer und Städte und galten als sehr blutrünstig. Doch sie waren nicht nur auf Raub und Piraterie aus. Die Wikinger

▲ Wikingerschwerter hatten oft Handgriffe aus Horn (unten rechts). Hier ist der germanische Gott Thor abgebildet. Das Silberamulett (oben rechts) zeigt die Form von Thors Hammer. Die Wikinger liebten vor allem verschlungene Ornamente, wie man sie auch auf der Speerspitze (links) sieht.

< Das Öseberg-Schiff wurde 1904 auf einem norwegischen Bauernhof ge­ funden. Es ist 21,5 Meter lang und zeigt uns, wie die Wikingerschiffe gebaut waren. Dieses fuhr allerdings nicht über das Meer, sondern diente als Begräbnis­ stätte für eine Wikingerkönigin.

597

Wind In den Tropen wehen regelmäßige Winde, die Passate. Nördlich des Äquators kommt der Passat von Nordosten, südlich des Äquators von Südosten. Dazwischen liegt ein Gebiet, in dem oft Windstille herrscht. Wir bezeichnen es deshalb als Kalmengürtel. Ein ähnliches windarmes Gebiet gibt es auch auf der Höhe der Azoren. Es heißt die Rossbreiten. ▼ Die Beaufortskala umfasst 13 Windstär­ ken. Die Stärke des Windes beurteilen wir vor allem danach, wie sie sich auf Bäume und Häuser auswirkt.

gründeten auch Siedlungen in England, Irland und Frankreich. Dort wurden sie auch Normannen ge­ nannt. Eine nordfranzösische Landschaft heißt heute noch Normandie. Die Wikinger trieben viel Flandel, sogar bis nach Russ­ land und Konstantinopel. Ihre Fahrten über die Meere führten sie noch viel weiter: 982 entdeckte Erich der Rote die Insel Grönland. Vier Jahre danach sichteten die Wikinger bereits die Küste Nordamerikas. Leif Eriksson landete dann um das Jahr 1000 auf diesem Kontinent. Doch das Wissen um diesen neuen Erdteil ging später wieder verloren.

Wind_________________________________

Bezeichnung: still Geschwindigkeit: unter 4 km/h Auswirkungen: Rauch steigt gerade

Windstärke: 1-3 Bezeichnung: leichte Brise Geschwindigkeit: 4-24 km/h Auswirkungen: dünne Zweige bewegen sich

Windstärke: 8-9 Bezeichnung: Sturm Geschwindigkeit: 75-110 km/h Auswirkungen: Dachziegel fallen herab

598

Wind ist Luft in Bewegung. Wenn sich Luft erwärmt, steigt sie auf. Weil kein -»Vakuum entstehen kann, fließt kalte Luft nach. Das spüren wir als Wind. Die Winde sind zum größten Teil für unser -»Wetter ver­ antwortlich. Der englische Admiral Sir Francis Beaufort stellte 1805 eine Skala der Windstärken auf. Diese gilt noch heute und heißt Beaufortskala. Sie umfasst 13 Windstärken von 0 bis 12.

Windstärke: 4-5 Bezeichnung: mäßige bis frische Brise Geschwindigkeit: 25-46 km/h Auswirkungen: kleine Laubbäume beginnen zu schwanken

Windstärke: 6-7 Bezeichnung: starker Wind Geschwindigkeit: 47-74 km/h Auswirkungen: ganze Bäume in Bewegung

Windstärke: 10-11 Bezeichnung: schwerer Sturm Geschwindigkeit: 111-150 km/h Auswirkungen: verbreitete Sturm­ schäden

Windstärke: 12 Bezeichnung: Orkan Geschwindigkeit: über 150 km/h Auswirkungen: schwerste Verwüstungen

Windsurfen Windmühle___________________________ Windmühlen nutzen die Windenergie aus und leisten Arbeit. Die ersten Windmühlen kamen um 600 n. Chr. in Asien auf. Um 1100 gelangte diese Erfindung nach Europa. Bei den ersten Windmühlen wurde ein Rad mit langen Segeln an einem Turm befestigt. Dieser war schwenkbar und konnte sich somit immer nach der Windrichtung einstellen. Wenn sich die Arme der Windmühle drehten, trieben sie über Zahnräder eine Welle im Inneren an. Meistens waren mit ihr Mühlstei­ ne verbunden, die Korn mahlten, oder Schöpfgefäße, die Wasser hochpumpten. Solche Windmühlen gibt es heute nur noch als Erinne­ rung an frühere Zeiten, vor allem in Holland. Moderne Windmühlen erzeugen elektrischen Strom. Sie haben keine segelartigen Arme mehr, sondern Propeller, die wie Tragflächen eines Flugzeugs geformt sind. Sie dre­ hen sich sehr schnell und treiben einen -»Generator im Inneren an. Es sind allerdings viele solcher Windanlagen notwendig, um ein herkömmliches Kraftwerk zu erset­ zen. Große Windparks stehen vor allem in Kalifornien.

▲ In dieser alten Windmühle mahlte man früher das Korn. Wenn Wind wehte, trieb er über Zahnräder die Mühlsteine an, die Getreide zu Mehl zerrieben.

Windsurfen___________________________ Ursprünglich war das Surfen (sprich: sörfn) ein Sport, den man nur an Meeresküsten mit regelmäßigen hohen Wellen - wie vor Hawaii - betreiben konnte. Tollkühne junge Leute glitten stehend auf Brettern auf dem Kamm einer Welle. Diesen Sport nennen wir heute Wellenreiten. Etwa im Jahr 1965 kamen Ameri­ kaner auf die Idee Surfbretter zum Wellenreiten mit Segeln auszustatten. So entstand das Windsurfen. Der Windsurfer hält den Gabelbaum des Segels in der Hand. Er steuert mit dem Segel, da das Surfbrett oder Board kein Steuerruder hat. Kippt er das Segel nach vorn, so dreht sich das Board vom Wind weg und fällt ab. Kippt er das Segel nach hinten, so geht das Brett in den Wind und „luvt an“. Das Windsurfen ist zu einem Volkssport geworden. Manche vergessen darüber, dass dabei die Natur oft erheblich gestört wird. Surfer können auch in ganz fla­ che Gewässer eindringen und stören nicht selten die Vögel beim Brüten. Verantwortungsvolle Surfer halten von Schilfgebieten deswegen immer einen Mindest­ abstand von 200 Metern ein.

▼ Der große Pfeil auf dem Bild unten zeigt die vorherrschende Windrichtung. Je nach Stellung des Segels dreht sich das Brett in den Wind („anluven") oder vom Wind weg („abfallen").

Abfallen

Anluven

599

Wirbelsturm

Wirbelsturm___________________________

▲ Mithilfe von Satellitenbildern kann man den Lauf eines Wirbelsturms ungefähr voraussagen. Wenn die Bevölkerung gefährdet ist, wird sie einige Stunden vorher gewarnt und aufgefordert ihre Häuser zu verlassen. Im Bild der Hurrikan Allen über dem Golf von Mexiko. Deutlich erkennt man das Auge des Hurrikans, um das sich die spiraligen Arme drehen. Es besteht aus einer schmalen Luftsäule, die sich nur langsam dreht. Die Windge­ schwindigkeiten von Hurrikanen betragen bis 320 Kilometer in der Stunde.

▼ In der Börse werden Aktien und andere Wertpapiere, Edelmetalle und Rohstoffe gehandelt. Die Börse reagiert sehr empfindlich auf die Wirtschaftslage.

600

Auf der Wetterkarte im Fernsehen können wir immer wieder beobachten, wie Wolkenbänder spiralförmig von einem Mittelpunkt ausgehen. Für uns bedeutet das meistens schlechtes -»Wetter mit Wind und Regen. In wärmeren Gebieten können sich solche Tiefdruckge­ biete jedoch zu richtigen Wirbelstürmen entwickeln. In Amerika heißen sie Hurrikane, am Rande des Pazi­ fiks Taifune und im Indischen Ozean Zyklone. Wirbelstürme entstehen über warmen Meeresgebieten in der Nähe des Äquators, wo die Luft sehr feucht ist. Dann beginnen sie umherzuziehen und immer um­ fangreicher zu werden. Wenn ein Wirbelsturm auf das Festland gelangt, richtet er oft ungeheure Verwüstun­ gen an. Besonders von Wirbelstürmen geplagte Regio­ nen sind die Karibik und der Golf von Bengalen.

Wirtschaft_____________________________ Jeden Tag essen und trinken wir, ziehen Kleider an, ver­ brauchen Energie, Papier und andere Dinge, fahren mit Straßenbahn oder Auto. Der Mensch braucht für sein Leben dauernd Güter und Leistungen anderer Men­ schen. Mit all diesen Dingen beschäftigt sich die Wirt­ schaft oder Ökonomie. Wenn wir alles hätten, was wir brauchen, gäbe es keine Wirtschaft. Ein gutes Beispiel ist dieses Lexikon: Offensichtlich hast du vor dem Kauf noch kein richtiges Kinderlexi­ kon besessen. Der Verlag stellte die Buchkassette her und bot sie dem Buchhändler an. Dieser kaufte das Lexikon und bot es deinen Eltern an. Durch Handel und Verkehr gelangte das Werk also in deine Hände. Bei allem Wirtschaften gibt es ein grundlegendes Prin­ zip: Das Lexikon darf den Verlag nicht mehr kosten, als er dafür einnimmt. Noch mehr: Er muss einen be­ stimmten Gewinn erzielen, sonst lohnt es sich nicht, das Buch herzustellen. Auch der Buchhändler muss einen Gewinn machen. Er leistet ja auch etwas dafür, indem er es einkauft und bereithält. Wenn es mit der Wirtschaft aufwärts geht, geben die Leute mehr Geld für Güter und Dienstleistungen aus. Wir sprechen dann von Hochkonjunktur. Verschlech­ tert sich die Wirtschaftslage, so kommt es zu einer Rezession. Sie kann schließlich in eine Depression, eine anhaltend schlechte Wirtschaftslage, münden.

Wissenschaft

Wissenschaft Nicht alles, was wir wissen, ist Wissenschaft. Jeder von uns weift, was er während seines Lebens erlebt und empfunden hat. Diese Dinge sind jedoch nur für ihn und vielleicht noch für ein paar andere Menschen von Bedeutung. Die Wissenschaft untersucht aber Dinge, die für alle Menschen bedeutsam sein können. Sie will objektiv sein, das heißt sachgerecht, ohne Gefühle und persönliche Wertungen. Wenn zwei Forscher, die sich spinnefeind sind, ein Naturgesetz untersuchen, müssen sie, wenn sie richtig und wissenschaftlich arbeiten, zum selben Ergebnis gelangen. Wir unterscheiden vor allem die Geisteswissenschaften und die Naturwissenschaften. Die Geisteswissenschaf­ ten untersuchen zum Beispiel die -»Sprachen und die -»Literatur, die -»Religionen und Lebensweisen und die Seele der Menschen. Die Naturwissenschaften umfas­ sen die -»Astronomie, die -»Biologie, -»Chemie und -»Physik, -»Geologie und -»Mathematik. Sie haben besonders strenge wissenschaftliche Methoden ent­ wickelt. Durch wiederholte Beobachtungen und Expe­ rimente versuchen die Forscher einer Gesetzmäßigkeit auf die Spur zu kommen. Entscheidend ist dabei, dass diese Versuche jederzeit und an jedem Ort dieser Erde dieselben Ergebnisse liefern. Wir sagen dazu: Die Ver­ suche müssen reproduzierbar sein. Das schließt aber keineswegs aus, dass die Forscher ganz unterschiedlicher Meinung sein können.

Mach es selbst Galileo Galilei fand heraus, dass alle Gegenstände gleichermaßen beschleunigt werden, wenn sie zu Boden fallen. Wir können diese Behauptung überprüfen und lassen gleichzeitig zwei Gegenstände auf ein Tablett fallen. Wir nehmen Gegenstän­ de mit gleicher äußerer Form und Größe, aber unterschiedlichem Gewicht. Treffen sie wirklich zur selben Zeit ein?

Mach es selbst Mit der Dichte geben wir an, wie schwer ein Gegenstand im Vergleich zu seinem Rauminhalt ist. Durch ein Experiment können wir die Dichte einiger Gegenstände bestimmen. Wir brauchen dazu Wasser, Sirup, Speiseöl, ein großes Glasgefäß sowie eine Kanne. Wir gießen die Flüssigkei­ ten in das Glasgefäß. Mit einem Löffel verhindern wir, dass sie sich mischen. Die Flüssigkeiten trennen sich in drei Schichten. Der Sirup ist dichter als die beiden anderen und sinkt auf den Boden. Das Öl ist am leichtesten und schwimmt obenauf. Nun versuchen wir die abgebildeten Gegenstände schwimmen zu lassen. Was geschieht?

601

Wolf Die Märchen und Mythen vieler Völker kennen Erzählungen, in denen Wölfe Menschenkinder schon als Babys nähren und großziehen. Die berühmteste dieser Geschichten handelt von den Zwillingen Romulus und Remus, den sagenhaften Grün­ dern der Stadt Rom. Die beiden Kinder sollen von einer Wölfin gesäugt worden sein. Eine Statue, die die Zwillinge mit ihrer„Amme" zeigt, ist im Kapi­ tolinischen Museum in Rom zu sehen.

Wolf__________________________________ Der Wolf ist der Stammvater des Haushundes. Wölfe leben im Winter in großen Rudeln unter der Führung des Leittiers, dem alle gehorchen. In Gruppen machen Wölfe Jagd auf große Säugetiere wie Hirsche, Rentiere oder Elche. Zur Zeit der Fortpflanzung lösen sich die Rudel auf. Die Wölfe machen dann vor allem Jagd auf kleine Säugetiere. Bei Nahrungsmangel gehen sie auch an Aas und fressen sogar Pflanzenwurzeln.

Wolke________________________________ Wolken bestehen aus winzigen Wassertröpfchen und Eiskristallen. Wolken gibt es bis in rund 10000 Meter Höhe, und wenn sie bis zum Erdboden reichen, spricht man von -»Nebel. Anhand von Wolkenformen kann man das Wetter voraussagen. Luft enthält stets eine bestimmte Menge Feuchtigkeit in Form von Wasser­ dampf. Warme Luft birgt am meisten Feuchtigkeit. Wenn sie aufsteigt, kühlt sie sich ab. Kalte Luft kann nun aber nicht so viel Wasserdampf enthalten wie warme. Deswegen bilden sich aus dem unsichtbaren Wasser­ dampf sichtbare winzige Wassertröpfchen. Es kommt zur Wolkenbildung. Dabei schlägt sich der Was­ serdampf an kleinen, in der Luft schwebenden Teilchen nieder. Die Wassertröpfchen vergrößern sich und aus der anfänglich weißen Wolke wird eine dicke graue Wolke. Schließlich fallen die schwer gewordenen Trop­ fen auf den Erdboden: Es regnet, schneit oder hagelt. Zirrostratus

Zirrus

Altokumulus

► Es gibt viele verschiedene Wolken­ typen; sie haben lateinische Namen. Die hohen schleierförmigen Zirruswolken bestehen aus winzigen Eiskristallen. Die watteähnlichen Kumulus-Wolken bedeuten meistens schönes Wetter, sofern sie nicht überhand nehmen. Sie können sich zu Kumulonimbuswolken vergrößern, die oft bei Gewittern auftreten. Die niedrigen grauen Stratus­ wolken bringen Regen und schlechtes Wetter.

602

Altostratus

Zirrokumulus

Kumulus Stratokumulus

Stratus

Nimbostratus

Kumulonimbus

Würmer Waschen

wird das Vlies entfernt.

Beim Waschen werden Schmutzteilchen und das Wollfett entfernt.

Wolkenkratzer_________________________ Der erste Wolkenkratzer wurde 1884 in der nordame­ rikanischen Stadt Chicago gebaut. Er hatte ein Skelett aus Eisen und dreizehn Stockwerke. Auch die meisten der späteren Wolkenkratzer entstanden in New York oder anderen Städten der USA. Die derzeit höchsten Wolkenkratzer der Welt sind die Petronas Twin Towers in Kuala Lumpur (452 Meter).

Wolle Die Wolle stammt vom Fell der Schafe. Ein- oder zwei­ mal im Jahr werden die Tiere geschoren. Ein Schaf lie­ fert zwischen vier und fünf Kilogramm Wolle. An­ schließend wird diese gereinigt, gefärbt und zu Garnen versponnen. Aus Wollgarnen stellt man Stoffe, Stück­ waren und Teppiche her. Wollkleidung hält besonders warm. Wolle können auch andere Tiere liefern, zum Beispiel das südamerikanische Lama und seine Verwandten, der tibetische Jak oder die Ziege. Die Angorawolle stammt von einer Ziegen- oder Kaninchenrasse. Jedes einzelne Haar enthält feinste Luftbläschen, die beson­ ders gut warm halten.

Nach dem Waschen wird die Wolle von zwei Walzen zusammengedrückt um überschüssiges Wasser zu entfernen. In Druckgefäßen wird die Wolle unterschiedlich eingefärbt.

J

Farben

Die Wolle wird zwischen Stachelwalzen gelockert und besser ausgerichtet. Schließlich entstehen mehrere Faserbänder.

Aus mehreren Faserbän­ dern gewinnt man das Vorgarn, das schließlich zu Garn versponnen wird.

Würmer______________________________ Wenn ein Tier einen länglichen weichen Körper ohne Beine hat, nennen wir es einfach Wurm. Für den Tier­ forscher verbergen sich unter dieser ungenauen Bezeichnung verschiedene Tiergruppen. Die Band- und Spulwürmer etwa leben als -»Schmarotzer in Tieren und Menschen. Die Fadenwürmer oder Älchen fressen Pflanzen und werden als Schädlinge gefürchtet.

A Die Gewinnung von Wollgarnen.

603

Wurzel Die größten Wüsten der Welt 9 065 000 km2 Sahara Große australische 3 885 000 km2 Wüste 777 000 km2 Wüste Gobi 647 500 km2 Arabische Wüste 310 000 km2 Kalahari 284900 km2 Karakum 64750 km2 Atacama 38 850 km2 Mohave

▼ Wüstentiere müssen an die strengen Bedingungen ihres Lebensraumes gut angepasst sein.

Gila-Krustenechse

Wurzel________________________________ Alle Blutenpflanzen haben eine Wurzel. Sie verankert die Pflanze im Boden und nimmt mit den sehr feinen Wurzelhaaren Wasser und darin gelöste Mineralsalze aus dem Boden auf. Die Form der Wurzeln hängt sehr vom Untergrund ab. In sandigen Böden hat der Löwen­ zahn zum Beispiel eine lange, dicke Pfahlwurzel, in leh­ migen Böden hingegen ein Wurzelbüschel.

hl

■ " 'S

echte Wüsten ' Halbwüsten

Wüste________________________________ In Wüsten regnet es weniger als 200 Millimeter pro Jahr. Dort können nur noch wenige Pflanzen gedeihen. Die meisten Wüsten dieser Erde liegen in warmen Gebieten und oft tief im Inneren großer Kontinente. Längst nicht alle Wüsten sind sandig. Die -»Sahara bei­ spielsweise umfasst auch Schotterwüste und Felswüs­ te. Typisch für Wüsten ist der große Gegensatz zwi­ schen Tag- und Nachttemperaturen. Tagsüber herrscht eine Hitze bis über 40 °C, nachts sinkt die Temperatur bis nahe an den Gefrierpunkt.

Wanderfalke

Kragenechse

zwei- ™ und einhöckriges Kamel

604

X-Beine _ _____________________________ Normalerweise haben Kinder zwischen dem zweiten und fünften Lebensjahr leichte X-Beine. Vorher sind die Beine der Säuglinge oft nach außen gekrümmt; sie haben also O-Beine. Wenn X- oder O-Beine noch im Schulalter vorkommen, handelt es sich um Haltungs­ schäden. Sie werden durch einen Mangel an Bewegung und/oder einen Mangel an -»-Vitamin D ausgelöst. Häufiger als X- und O-Beine sind Haltungsschäden, bei denen der Rücken betroffen ist, nämlich Hohlkreuz, Rundrücken sowie seitliche Verkrümmungen der Wir­ belsäule. Beim Hohlkreuz ist der Rücken im Gebiet der Lenden zu stark eingebuchtet. Der Rundrücken hieß früher auch „Buckel“ und zeigt sich in einer zu starken Krümmung des Rückens in der Brustgegend.

X

Xylophon Das Xylophon erzeugt einen glockenähnlichen Ton, wenn der Musiker die Holzstäbe mit einem Hämmer­ chen anschlägt. Je länger der angeschlagene Stab ist, umso tiefer erklingt der Ton. Metallröhren unter jedem Holzstäbchen dienen als Resonanzböden und verstär­ ken den Ton. Das Xylophon gehört zu den Musikin­ strumenten des Schulwerks von Carl -»Orff. Die größ­ te Rolle spielt das Xylophon allerdings in den indo­ nesischen Orchestern, die Musik zu den Tempeltänzen spielen.

◄ Das Xylophon ist bei Kindern sehr beliebt, weil man darauf sehr leicht kleine Melodien spielen kann.

605

Yeti___________________________________ Der sagenhafte Yeti ist der Schneemensch des Hima­ laja. Immer wieder wollen ihn Leute gesehen haben, Einheimische wie europäische Bergsteiger. Ein Foto des Schneemenschen konnte bisher allerdings noch nicht aufgenommen werden. Die Tibeter glauben aber fest daran, dass es den Yeti gibt. Ein Skalpstück vom Kopf eines Yetis, das in einem Kloster aufbewahrt wird, erwies sich bei der Untersuchung als Affenfell. Es ist allerdings nicht ausgeschlossen, dass im Himalaja eine noch unbekannte Affenart lebt. Möglicherweise wurden deren Exemplare für „Schneemenschen'' gehal­ ten. Auch in anderen hohen Gebirgen der Erde behaup­ ten Leute, einen Yeti gesichtet zu haben, sogar in den Rocky Mountains, USA. Meditation und Versenkung in die Geheimnisse des Glaubens spielen in jeder Religion eine große Rolle. Ein Mittel dazu kön­ nen dauernd wiederholte Gebete sein, zum Beispiel der Rosen­ kranz der katholischen Kirche.

► Regelmäßige Yogaübungen tragen viel zur seelischen Ausgeglichenheit und körperlichen Gesundheit bei.

606

Yoga_________________________________ Yoga ist der indische Name für geistige Konzentration, für Versenkung oder Meditation. Beim Yoga will man auf unterschiedlichen Wegen diese Versenkung errei­ chen, zum Beispiel durch Atemübungen oder gymnas­ tische Übungen. Einige Formen des Yoga wollen auch gegen Schmerzen, Fasten, Kälte und sogar Verletzun­ gen unempfindlich machen. Daher stammen die Geschichten von den Fakiren auf dem Nagelbrett oder von jenen tibetischen Mönchen, die sich mitten im Winter draußen mit Wasser übergießen lassen und die Kleider dann durch innerlich erzeugte Hitze trocknen. Yogakurse werden auch bei uns überall angeboten. Yoga kann sehr viel zur Entspannung beitragen.

Zahl In der Steinzeit stellten die Menschen eine Zahl wie 20 einfach durch ebenso viele getrennte Striche dar. In einigen Höhlen kann man entsprechende Markierun­ gen sehen. Später entwickelten die Menschen be­ sondere Zeichen um unterschiedliche Zahlen auszu­ drücken. Jahrhundertelang wurden in Europa die römischen Zahlzeichen verwendet, obwohl man mit ihnen nicht gut rechnen kann. Die Römer schrieben zum Beispiel die Zahl 38 so: XXXVIII. Unser Zahlensystem macht von arabischen Ziffern Gebrauch, beruht aber ursprünglich auf einem indi­ schen Vorbild. Die wichtigste Zahl ist dabei die Null. Wenn wir nämlich 207 schreiben, so meinen wir zwei Hunderter, null Zehner und sieben Einer. Ohne die Null könnten wir mit unserem Zahlensystem die Zahl 207 nicht niederschreiben. 1 Y

2 Y Y

A B I II — • ••

3

YTV r in = •••

$

4 VW 1

5 YYV VV

A E IV V 0 Ä •••• — V

6

7

8

9

10 20

< g z H () 1 K VI VII VIII IX X A T T • • • • • • •••• — o o r c c

VYV VW

YYV YYV V

■U

YYV YYV

YV

YYV VY Y YYV

arabisch

babylonisch griechisch

◄ Die ältesten geschriebenen Ziffern der Babylonier gab es schon vor ungefähr 5000 Jahren. Alle großen Zivilisationen entwickelten eigene Zeichen für die Zahlen.

römisch

chinesisch Maya-Kultur indisch

Zahn_________________________________ Zähne dienen zum Festhalten und Zerkleinern von Nahrung. Beim Menschen unterscheiden wir drei For­ men von Zähnen, nämlich die Schneidezähne, die Eck­ zähne und die Backenzähne. Ähnliche Zahnformen gibt es auch bei den Säugetieren. Fleischfresser haben oft große Eckzähne zum Töten der Beute. Pflanzen­ fresser hingegen weisen scharfe Schneidezähne zum Zerschneiden des Grases und breite Backenzähne zum Zerkleinern auf. Sie müssen ihre schwer verdauliche Nahrung nämlich besonders gut kauen und vielleicht sogar ->■ Wiederkäuen. Jeder Zahn setzt sich aus der Wurzel und der Krone zusammen. Die Wurzel verankert den Zahn im Kiefer­ knochen. Die Krone ragt über das Zahnfleisch hinaus und trägt einen besonders harten Überzug aus Schmelz.

Es gibt ungeheuer große Zahlen. Auf der Welt leben heute über fünf Milliarden Menschen. Noch viel größer ist die Zahl der Grasstängel auf der Erde oder die der Baumblätter. Noch einmal größer ist die Zahl der Wasserstoffatome im Weltall. Wir kennen sie nicht genau, aber wissen doch, dass sie endlich ist. Eine größtmögliche Zahl kann es nicht geben, denn man kann immer noch eine Eins dazu­ zählen. Eine Zahl Unendlich gibt es also nicht, nur eine Zahlen­ reihe, die zum Unendlichen hin strebt.

607

Zebra ► Der Mensch bekommt zweimal Zähne. Die ersten heißen Milchzähne. Sie bestehen aus je zehn Zähnen im Oberund Unterkiefer. Ungefähr im sechsten Lebensjahr fallen die Milchzähne aus und machen dann den Zähnen des Dauer­ gebisses Platz. Dieses besteht aus 28 Zähnen. Dazu können später noch vier Weisheitszähne kommen.

Schmelz

Zahn-

A Ein Zahn setzt sich aus drei Schichten zusammen. Im Inneren liegt ein hohler Raum mit Blutgefäßen und Nerven. Diese Pulpa ist vom Zahnbein oder Dentin umgeben. Die äußere Krone besteht aus hartem, glänzend weißem Schmelz.

Die Zahnfäule oder -»Karies ist die wohl häufigste Krankheit des Menschen. Sie tritt vor allem dann auf, wenn wir zu viel Zucker essen. Bakterien im Mund bauen den Zucker zu Säuren ab, die den Zahnschmelz angreifen. So entstehen die Löcher im Zahn.

Zebra_________________________________ Zebras sind mit dem Pferd nahe verwandt. Sie kom­ men nur südlich der Sahara in Afrika vor. Ihr Fell ist weiß mit dunklen Streifen. Jede der drei Zebraarten hat ihre eigene Fellzeichnung. Aber auch jedes einzelne Zebra hat zusätzlich eine typische Zeichnung am Kopf. Man kann es daran erkennen. Trotz ihrer Verwandt­ schaft mit den Pferden lassen sich die Zebras nicht zäh­ men und zur Arbeit abrichten. Dies gelingt nur bei Kreuzungen zwischen Zebras und Pferden.

► Das Burchellzebra ist in Ostafrika die häufigste Zebraart.

608

Zeichnung

Zeichnung____________________________ Zeichnen kann man mit Bleistift, Farbstiften, Kohle, Kreide, Tusche oder Tinte. Schon in frühester Zeit fer­ tigten die Menschen Zeichnungen an. Wir können sie heute noch an Höhlenwänden in Form von Ritzzeich­ nungen sehen. Auch alle Kinder zeichnen. Berühmte Maler fertigten als Studien und Skizzen für ihre großen Ölgemälde Zeichnungen an. »Leonardo da Vinci und Albrecht -»Dürer machten auch wissenschaftliche Zeichnungen. Weitere bedeutende Zeichner waren Pieter Brueghel der Ältere oder in moderner Zeit Paul Cezanne und Pablo -»-Picasso. Noch im Mittelalter stellten die Künstler Menschen und Gebäude ganz flach, ohne Tiefe, dar. Erst die Per­ spektive, die in der -»-Renaissance entdeckt wurde, konnte den Eindruck von räumlichen Gebilden erwecken. Die Dinge werden dabei so gezeichnet, wie sie dem Auge erscheinen. Nahe Dinge sehen wir größer, ferne kleiner. Parallele Linien wie die Seiten eines Hauses sieht das Auge nicht parallel, sondern sie schneiden sich in einem Fluchtpunkt. Kinder drücken in ihren Zeichnungen oft unmittelbar ihre Gefühle und Ängste aus. Deswegen können Psy­ chologen aus Kinderzeichnungen viel erfahren.

▼ Diesen gepanzerten Ritter zeichnete Leonardo da Vinci um 1480. Leonardo fertigte viele Zeichnungen nach der Natur an.

< Parallele Kanten erscheinen unserem Auge nicht als parallel, weil wir nahe Dinge größer sehen als ferne. Die Linien treffen sich dabei im Fluchtpunkt.

▼ Ein so genanntes Raster hilft uns komplizierte Formen in ihren richtigen Größenverhältnissen darzustellen. ▼ Beim Zeichnen können wir die Größenverhältnisse mit Daumen und Bleistift von der Vorlage abnehmen.

39 KB4

609

Zeitlupe Heute gibt es Kameras, die bis 200 Millionen Bilder pro Sekunde aufnehmen. Man braucht sie um sehr schnelle Ereignisse zu analysieren. Man kann damit zum Beispiel verfolgen, wie Explosionen geschehen und Gewehrkugeln auf ein Hindernis treffen.

▼ Viele Menschen arbeiten zusammen, damit eine Zeitung täglich erscheinen kann.

Zeitlupe_______________________________ Zieleinläufe, Sprünge und andere sportliche Darbietun­ gen sehen wir im Fernsehen oft in Zeitlupe. Will man einen Stabhochsprung, der rund eine Sekunde dauert, in allen Einzelheiten verfolgen, so nimmt man ihn mit 120 Bildern in der Sekunde auf. Diesen Film spielt man dann mit normaler Geschwindigkeit von 24 Bildern pro Sekunde ab. Der Vorgang des Sprunges wird also auf eine Zeitspanne von fünf Sekunden gedehnt. Deswe­ gen spricht man auch von Zeitdehnung. Dabei können wir den schwierigen Bewegungsablauf des Stabhoch­ springers gut mitverfolgen. Viele biologische Vorgänge, die für unser Auge zu schnell ablaufen, konnte man erst mit Zeitlupenauf­ nahmen klären. Dazu gehören z. B. so einfache Dinge wie der Galopp eines Pferdes. Vorgänge, die lange Zeit dauern, nimmt man mit dem Zeitraffer auf. Pilze brau­ chen zum Beispiel mehrere Stunden um ihre Frucht­ körper zu entfalten. Man fotografiert nun jede Minute ein Bild. Nach zehn Stunden haben wir 600 Bilder. Diese können wir in 25 Sekunden abspielen. Nun kann man in kurzer Zeit verfolgen, wie der Pilz wächst.

Sammeln von Information

eigene Beiträge

Fotograf

Journalisten schreiben un bearbeiten Bi träge an Corr terterminals

fremde Beiträge

Reporter

Chefredakteur sichtet Nach­ richten und Abbildungen Nachrichten­ agentur

Leitartikel

JS I

610

Texte und Fotos gelangen per Telefax ins Haus

weitere Beiträge, zum Beispiel Sport, Technik, Kultur, Unterhaltung

Zeitung Zeitung_______________________________ Zeitungen verbreiten die neuesten Nachrichten. Die ersten Zeitungen gab es bereits im 15. Jahrhundert, kurz nach der Erfindung der Buchdruckerkunst. Die Drucker verkauften damals fliegende Blätter, die den Menschen berichteten, was im eigenen Land oder in fremden Ländern vor sich gegangen war. Die ersten Zeitungen im heutigen Sinne erschienen im 18. Jahrhundert. Heute hat jedes Land und jede Stadt eigene Zeitungen. Die Tageszeitungen erscheinen je­ den Tag, häufig mit Ausnahme des Sonntags. Wochen­ zeitungen kommen nur alle sieben Tage heraus. Von manchen Zeitungen gibt es eine Abendausgabe. Eine der ältesten Zeitungen der Welt ist „The Times“ aus London. Sie erschien erstmals 1785. Wichtige deutschsprachige Tageszeitungen sind die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (FAZ), die „Süddeutsche Zeitung“ (SZ) und die „Neue Zürcher Zeitung“ (NZZ). Einen besonderen Ruf genießen auch die „New York Times“ und die „Washington Post“ in den USA, der „Corriere della Sera“ in Italien sowie „Le Monde“ und „Libera­ tion“ in Frankreich. Technische Herstellung

Großrechner

An einer Zeitung oder Zeitschrift arbeiten sehr viele Menschen. Ihre Löhne sind teuer. Deshalb müssen Zeitungen auch durch Werbung Geld verdienen. Sie verkaufen eine Seite zum Beispiel an eine Autofirma und drucken dafür deren Werbung. Ohne Werbung würden die Zeitungen und Zeitschriften bei uns mehr als das Doppelte kosten und wenige würden sie noch kaufen. Wer eine Anzeige veröffentlicht, hat keinen Einfluss darauf, was die Redaktion in der Zeitung schreibt. Eine Autoanzei­ ge kann also durchaus neben einem Beitrag stehen, in dem das Auto als Umweltverschmut­ zer angeprangert wird.

fertige Seiten wer­ den per Datenfern­ übertragung an den Drucker übermittelt

alle Beiträge und An­ weisungen gelangen zum Großrechner

Abbildungen werden in com­ putergesetzte Seiten eingefügt

Grafiker zeichnen von Hand oder mittels Grafik­ programmen im Computer

39“

fertige Seiten

die Zeitungen kommen druckfrisch aus der Presse und warten auf den Vertrieb

611

Zeitzonen In Jules Vernes Roman „Reise um die Welt in achtzig Tagen" wettet Phileas Fogg, dass er in der angegebenen Zeit um die ganze Erde reisen kann. Er kommt vermeintlich einen Tag zu spät in London an. Jemand macht ihn aber darauf aufmerk­ sam, dass er auf der Fahrt nach Osten die Datumsgrenze überschritten hat und somit einen Tag weniger unterwegs war. So gewinnt Phileas Fogg am Ende doch noch seine Wette.

Zeitzonen_____________________________ Die -»Erde dreht sich um ihre Achse. Dadurch entste­ hen Tag und Nacht. Wenn es bei uns zwölf Uhr mittags schlägt, stehen die Uhren in Moskau auf 13.00 Uhr. In Bangkok geht im selben Augenblick die Sonne unter: Es ist schon 18.00 Uhr. Am Ostzipfel Asiens schlafen die Leute bereits. Je weiter man also nach Osten geht, um­ so mehr ist der Tag fortgeschritten. Am Westzipfel Alaskas hat um 24.00 Uhr bereits der nächste Tag begonnen. Dort verläuft die Datumsgrenze. Wer sie überschreitet, muss seine Uhr um einen Tag verstellen. Schlägt es bei uns 12.00 Uhr, so zeigen die Uhren die­ selbe Zeit auch in Tunesien, in Nigeria und in Angola.

► Die Welt wurde in 24 Zeitzonen eingeteilt. An der Datumsgrenze ändert sich das Datum. In fast ganz Europa haben wir im Winter die mitteleuropä­ ische Zeit (MEZ). Im Sommer stellen wir die Uhren eine Stunde vor und haben dann Sommerzeit. Sie entspricht der osteuropäischen Zeit (OEZ). Wegen der Drehung der Erde geht die Sonne im östlichen Teil der Vereinigten Staaten drei Stunden früher auf als im westlichen.

Meridian von Greenwich

Mach es selbst An einer gewöhnlichen Zwiebel können wir einzelne Zellen beobachten. Wir müssen sie dazu präparieren. Wir entfernen ihre trockene äußere Haut und schneiden oben und unten ein Stück ab. Dann zerlegen wir sie der Länge nach in vier gleiche Teile. Nun lösen wir eine Zwiebelschale heraus und ziehen von ihrer Innenseite das äußerste Häutchen ab. Es ist durchscheinend. Wenn wir es gegen das Licht halten, erkennen wir mit bloßem Auge die Zellen. Mit einer Lupe, die fünfzehnfach vergrößert, sind sie ganz deutlich als längliche Gebilde zu erken­ nen.

612

Datumsgrenze

Diese Länder liegen nämlich in derselben Zeitzone. Man kann sie sich vorstellen wie einen senkrechten Streifen, der parallel zu den -»Längengraden von Nor­ den nach Süden verläuft. Besonders deutlich werden die Zeitzonen in den USA: Zwischen San Francisco und New York liegen drei Stunden Unterschied.

Zelle__________________________________ Jede Pflanze, jedes Tier und auch der Mensch besteht aus Zellen. Man kann die Zellen als die kleinsten Bau­ steine unseres Körpers bezeichnen. Selbst ein kleines Stückchen Haut besteht aus Millionen von Zellen. Zellen sind meistens rundlich. Nur die -»Nervenzellen zeigen lange Verästelungen. Es gibt nicht viele Zellen, die wir mit bloßem Auge sehen können. Die meisten sind mikroskopisch klein und messen nur hundertstel Millimeter. Die Zellen enthalten nun ihrerseits wieder

Zeppelin

viele Bestandteile, die wir Organellen, also „Kleinorga­ ne“ nennen. Dazu gehören zum Beispiel der Zellkern, in dem das Erbgut aufbewahrt wird, und die Mito­ chondrien, die „Kraftwerke“ der Zelle. Zellen sind noch nicht sehr lange bekannt. Erst 1665 fand der Engländer Robert Hooke bei der Untersu­ chung von Kork unter dem Mikroskop viele kleine „Abteilungen“. Er nannte sie Zellen und dieser Name ist bis auf den heutigen Tag geblieben.

Zeppelin______________________________ Zeppeline oder Luftschiffe fliegen, weil sie ähnlich wie die »Ballone leichter sind als die Luft. Das erste Luft­ schiff fuhr bereits 1852. Als Antrieb hatte es eine Dampfmaschine. Es erreichte eine Geschwindigkeit von acht Kilometern pro Stunde. Der Deutsche Ferdi­ nand Graf von Zeppelin (1838-1917) war von solchen Luftschiffen begeistert. Er stellte im Jahr 1900 sein erstes Modell vor. Es hatte ein starres Skelett, das von einer gasundurchlässigen Außenhülle umgeben war. Insgesamt ließ Graf Zeppelin 129 Luftschiffe bauen, die bald einfach Zeppeline genannt wurden. 1929 flog das Luftschiff „Graf Zeppelin“ um die ganze Erde. Doch acht Jahre später kam das endgültige Aus für die Luft­ schiffe. Die „Hindenburg“ verbrannte in den USA und zeigte damit, dass Luftschiffe für den regelmäßigen Betrieb nicht sicher genug waren. Sie hatten als Füllung

▲ Jedes Lebewesen setzt sich aus Zellen zusammen. Es sind aber längst nicht alle Zellen gleich. Sie unterscheiden sich vielmehr nach ihrem Aufbau und ihrer Aufgabe. Es gibt zum Beispiel Muskel­ zellen, Nervenzellen, Schleimhautzellen, Leberzellen und Knochenzellen. Allen Zellen gemeinsam ist der Zellkern. Er enthält die Chromosomen und darin die Desoxyribonukleinsäure (DNS). In ihr ist das Erbgut gespeichert. Im Bild oben sehen wir typische Zellen von Pflanzen und Tieren. Pflanzenzellen haben eine starre Zellwand aus Zellulose. Sie enthalten die großen Chloroplasten, in denen das Blattgrün sitzt. In den Chloroplasten findet die Photosynthese statt, das heißt, es wird Zucker aus Kohlendioxid und Wasser aufgebaut.

Am 6. Mai 1937 verbrannte das 245 Meter lange Luftschiff „Hindenburg" beim Lande­ manöver in den USA. Der Außenlack des Zeppelins hatte sich sehr stark aufgeladen. Elektrische Funken hatten dazu geführt, dass der Wasserstoff des Luftschiffs explodierte.

613

Ziege -

oberes Seitenruder sechzehn Gaszellen

Metallskelett .Wasser tank / / Promenade , zentraler Laufsteg

Navigations­ und Kontrollraum

Ballast tanks

zwischen den und der

hölzerner, Propeller

/

Quartier für die Besatzung

V-J/H

Doppelbett-^-/W^V^' Vkabine Raucher-/" Aufenthaltsraum zimmer'/" Fracht raum ' Laufsteg Lesezimmer Quartier für / Funkraum die Besatzung

A Luftschiffe wie die Zeppeline waren in den Zwanzigerjahren unseres Jahrhun­ derts sehr beliebt. Sie waren allerdings langsam, nicht einfach zu fliegen bzw. zu fahren und auch nicht ungefährlich: Ihre Füllung bestand aus dem brennbaren Gas Wasserstoff.

▼ Der Steinbock in den Alpen ist eine Wildziegenart. Im Sommer lebt er nur oberhalb der Baumgrenze. Zu Beginn unseres Jahrhunderts war er in den Alpen praktisch ausgestorben. Heute kann man ihn besonders im Schweizerischen Nationalpark regelmäßig beobachten.

Leinen zum Festmachen Nase zum Festmachen \

\_

Treibstoff- u.Wassertanks

fast immer -»Wasserstoffgas, das mit dem Sauerstoff der Luft eine explosive Mischung bildet, das Knallgas. Heutige Luftschiffe dienen nur noch der Werbung. Sie sind mit dem teuren Gas Helium gefüllt, das sich nicht entzünden kann.

Ziege_________________________________ Ziegen sind schlanker und beweglicher als ihre nächs­ ten Verwandten, die -»Schafe. Sie haben Hufe und Hör­ ner. Das Männchen erkennen wir an seinem Bart und daran, dass es recht unangenehm riecht. „Stinken wie ein Ziegenbock“ ist fast schon ein Sprichwort. Wildziegen leben heute noch in den Gebirgen des mitt­ leren Ostens und Zentralasiens. Aus ihnen ist unsere Hausziege hervorgegangen. Die Ziege liefert uns vor allem Milch, Fleisch, Häute und Wolle. Die Angorazie­ ge ist berühmt für ihre seidenweichen, sehr warmen Haare, aus denen -»Wolle gemacht wird.

Zigeuner______________________________ Als Zigeuner werden Menschen eines Volkes be­ zeichnet, das vor etwa 1000 Jahren aus seiner ursprüng­ lichen Heimat in Indien vertrieben wurde.

614

Zirkus Sie waren Hunderte von Jahren auf der Wanderschaft und sind dabei immer weiter nach Westen gereist, bis sie auch in die Länder Europas kamen. Weil man sie aufgrund von Vorurteilen gegen­ über Fremden hier nicht dulden mochte, durften sie sich lange Zeit nirgendwo niederlassen. Heute sind die meisten, aber nicht alle Zigeuner sesshaft ge­ worden. Das Wort „Zigeuner“ wird manchmal auch als Schimpfwort benutzt. Darin zeigt sich eine Gering­ schätzung der Kultur der Zigeuner, obwohl diese Kultur besonders im Bereich der Musik sehr berühmt geworden ist. Daher nennen sich die Zigeuner selbst lieber Sinti oder Roma. Sinti sind die in Deutschland lebenden Zigeuner und Roma ist der Name für alle Gruppen der Zigeuner. Während des Dritten Reiches ermordeten die “»Natio­ nalsozialisten etwa eine halbe Million Zigeuner, weil sie sie für minderwertige Menschen hielten.

Früher fuhren Zigeuner häufig mit von Pferden gezogenen Wagen durchs Land. Manche Reiseveranstalter bieten nach ihren Vorstellungen über ein solches „Zigeunerleben" Ferienreisen für Urlauber in bunt bemalten Wagen an. Mit der eigentlichen Lebensweise von Zigeunern haben solche Urlaubsfahrten allerdings wenig zu tun. a

Zirkus________________________________ Die Römer bezeichneten als Zirkus einen länglichen Platz, auf dem Pferderennen und “»Gladiatorenspiele stattfinden konnten. Den Zirkus, wie wir ihn heute kennen, gibt es erst seit rund 200 Jahren. Er entstand aus Reitschulen, in denen auch Kunstreiterei gezeigt wurde. Bald kamen Akrobaten, Jongleure und dressierte Tiere dazu.

//Illi

◄ Auch Kinder und Jugendliche können schon in einem Zirkus mitspielen.

615

Zivilisation Einige Meilen südlich der chinesischen Hauptstadt Peking gab es jahrhundertelang einen kaiserlichen Park, der von einer hohen, 72 Kilometer langen Mauer umschlossen wurde. Kein Mensch durfte einen Blick über die Mauer werfen. 1865 gelang es dennoch einem französischen Priester, die Wachen des Parks zu bestechen. Er sah im Park eine Hirschart, die der Wissenschaft bis dahin noch unbekannt war. Heute nennen wir sie nach dem Entdecker Davidshirsch. Wilde Exemplare dieser Art hat man nie gefunden. Vor ungefähr hundert Jahren wurden leider alle Davidshirsche des kaiser­ lichen Parks getötet und geges­ sen. Zuvor hatten die Chinesen jedoch einige Davidshirsche nach Europa verschenkt. Über manche Umwege gelangten sie in den Besitz des Herzogs von Bedford auf Woburn Abbey. Sie konnten sich fortpflanzen, sodass heute dort rund 500 Stück leben.

► Im 18. und 19. Jahrhundert entstanden in Europa die ersten zoologischen Gärten. Das Gemälde zeigt den Londoner Zoo vor ungefähr hundert Jahren. Schon damals war offensichtlich das Reiten auf Elefan­ ten üblich. Der Londoner Zoo wurde bereits 1829 gegründet.

616

Zivilisation____________________________ Jedes Volk hat eine -»-Kultur. Von Zivilisation sprechen wir erst dann, wenn dieses Volk auch auf technischem und wissenschaftlichem Gebiet große Leistungen erzielt hat. Typische Merkmale für Zivilisation sind höhere Bildung, spezialisierte Berufe, Handel, Verwal­ tung und sogar Bürokratie. Zivilisationen entstanden zuerst in den Städten. Je zivilisierter ein Volk ist, umso mehr hat es sich von der Natur entfernt. Das zeigt sich zum Beispiel an den so genannten Zivilisationskrankheiten, etwa an Herz­ infarkt, Zuckerkrankheit und Krebs. Sie sind bei den Naturvölkern nahezu unbekannt.

zoologischer Garten____________________ Die Zoologie ist die Tierkunde und in zoologischen Gärten werden Wildtiere gehalten. Diese sollen sich dort wohl fühlen und fortpflanzen. Im Zoo überlebten schon Tiere, die in freier Wildbahn ausgestorben sind. Die ersten zoologischen Gärten gab es schon im alten Ägypten vor 3500 Jahren. Ungefähr zur selben Zeit hielten die Kaiser von China Säugetiere, Vögel und Fische in natürlichen Gärten, in denen sie sich wohl fühlen konnten. Im Mittelalter war es üblich, dass sich die Könige gegenseitig mit exotischen Tieren be­ schenkten, zum Beispiel mit Affen, Pfauen oder Löwen. Private Sammlungen solcher Tiere hießen damals Menagerien (sprich: menascherien).

Zwillinge

Zucker_______________________ Zucker besteht aus den chemischen Elementen Koh­ lenstoff, Wasserstoff und Sauerstoff; er gehört deswe­ gen zu den -»Kohlenhydraten. Zucker gibt unserem Körper sehr schnell verfügbare Energie. Wenn wir aber zu viel davon essen, werden wir erstens dick und zwei­ tens leiden die Zähne darunter, denn wir bekommen -»Karies. Jede grüne Pflanze stellt Zucker her. Der größte Teil des Zuckers, den wir essen, stammt von der Zuckerrübe. Eine durchschnittliche Rübe ist ungefähr ein Kilo­ gramm schwer und enthält rund 14 Teelöffel Zucker. Die Zuckerrübe wird zerkleinert und mit Wasser ge­ kocht, sodass ein Sirup entsteht. Daraus kann man bräunlich gefärbte Zuckerkristalle durch Eindampfen gewinnen. Meistens wird der Zucker raffiniert, sodass er am Ende rein weiß erscheint. Der zweite wichtige Zuckerlieferant ist das Zucker­ rohr, ein mehrere Meter hohes Gras. Es wächst vor allem in den Tropen.

Zwiebel_______________________________ Wenn wir eine Zwiebel essen, verzehren wir dicke flei­ schige Blätter einer Pflanzenart, die mit dem Lauch und Knoblauch am nächsten verwandt ist. Die Blätter der Zwiebel enthalten ein bestimmtes Öl. Wenn wir die Zwiebel schneiden, verdunstet das Öl und gelangt in unsere Augen. Dort bringt es uns durch seine Schärfe zum Weinen. Zwiebeln treten noch bei vielen anderen Liliengewächsen auf.

Verdampfen von Wasser ▲ Das Zuckerrohr wird ähnlich verarbeitet wie die Zuckerrübe. Nach dem Raffinieren mit Kohlendioxid und gebranntem Kalk enthält man rein weißen Zucker.

Zwillinge Es kommt vor, dass im Körper einer Frau statt einer Zelle zwei -»Eizellen reif werden. Dann ist es auch möglich, dass nach dem Geschlechtsverkehr Samen­ zellen beide Eier befruchten. Beide entwickeln sich in der Gebärmutter zu Babys und werden kurz hinterein­ ander geboren. Solche Zwillinge nennen wir zweieiige, weil sie aus verschiedenen Eizellen hervorgegangen sind. Sie gleichen sich nicht mehr als Geschwister, die in größerem Abstand auf die Welt kamen. Seltener kommt es vor, dass sich eine befruchtete Ei­ zelle teilt und dass aus den beiden Tochterzellen zwei Babys wachsen. Solche Zwillinge nennen wir eineiig, 40 KB4

Zucker ist sehr nahrhaft und enthält viele Kalorien. Wer gern Süßes isst, wird also leicht zu dick. Für Schlankheitsbewusste gibt es heute Zuckerersatzstoffe oder Süßstoffe. Einer davon ist das Saccharin, das eine 550-mal so große Süßkraft wie Rohr­ zucker aufweist. Ein moderner Süßstoff heißt Aspartam.

617

Zypern ► Stelle dir vor, du hättest eine Zwillings­ schwester oder einen Zwillingsbruder. Was in deinem Leben würde sich ändern?

weil sie aus einer einzigen Eizelle hervorgegangen sind. Sie gleichen sich wie ein Ei dem anderen. Eineiige Zwil­ linge haben nämlich dasselbe Erbgut. Das macht die eineiigen Zwillinge auch für die For­ schung interessant. Es hat sich z. B. gezeigt, dass einei­ ige Zwillinge, die bei der Geburt voneinander getrennt wurden und nichts voneinander wussten, erstaunlich viele Gemeinsamkeiten hatten. Sie heirateten zum Bei­ spiel am selben Tag Frauen beziehungsweise Männer mit demselben Namen oder hatten merkwürdige Marotten wie das Tragen eines Gummirings ums Handgelenk.

Zypern________________________________

■w’ Hauptstadt: Nikosia Oberfläche: 9 251 km2 Bevölkerung: 726 000 Sprachen: Griechisch und Türkisch

618

Zypern ist eine große, gebirgige Insel im östlichen Mit­ telmeer. Sie hat eine Oberfläche von 9251 Quadrat­ kilometern und auf ihr leben rund 700000 Menschen. Die Hauptstadt heißt Nikosia. In Zypern ist es. wun­ derschön warm und die Bauern ernten vor allem Trau­ ben, Zitronen, Orangen und Oliven. Dreihundert Jahre lang herrschten Türken über Zypern. Doch 1878 verleibten die Engländer die Insel ihrem großen Reich ein. Erst 1960 wurde Zypern unab­ hängig und bald darauf zeigten sich große Gegensätze in der Bevölkerung. Diese besteht nämlich aus griechi­ schen Christen und türkischen Moslems. Bald kam es zu einem Bürgerkrieg. Heute ist Zypern zweigeteilt. Im weitaus größeren südlichen Teil leben griechische Zyprioten, im Norden der Insel türkische Zyprioten. Durch seine Lage hat Zypern immer eine wichtige Mittlerrolle zwischen Europa und Asien innegehabt.

Register Hier beginnt das Verzeichnis der Such­ wörter deines Lexikons. So eine alphabe­ tisch geordnete Wörterliste heißt auch Register. Kein Kinderlexikon beinhaltet einen Lexikonartikel für jeden Begriff (oder ein solches Lexikon müsste unendlich viele Bände haben). Doch viele Begriffe tauchen in Lexikonartikeln zu anderen Wörtern auf und werden dort so nebenbei erklärt. Zum Beispiel das Wort Blutkörperchen: Wenn du im Register nachschlägst, steht unter diesem Begriff -»Blut 68, 68, -»Atmung 43. Das bedeutet, du findest eine Erklärung zum Begriff Blutkörperchen im Stichwort Blut (oder im Text zu einer dazugehörigen Abbildung) auf der Seite 68. Die schräg gedruckte Zahl bedeutet, dass auf dieser Seite auch eine Abbildung von Blutkörper­ chen zu sehen ist. Einen weiteren Hinweis

A 3, 8, -»Fische 166, -»Geruchssinn 208 Abakus -»Rechnen 447, 447, -»Taschenrechner 532 abbaubar -»Waschmittel 589 Abdrücke -»Versteinerung 578 Abendmahl »Erstkommunion 146, -»Konfirmation 306, -»Sakrament 465 Abendstem -»Venus 571 Abenteuerroman -»Stevenson, Robert Louis 521 Aberglaube 8. 8 Abfahrtslauf -»Skilauf 501 Abgase -»Katalysator 289 Abgasturbolader -»Turbine 554 Abgeordnete -»Parlament 415 Abhängigkeit —Drogen 108, -♦Sucht 526 Abhörkopf -»Tonband 547, 547 Abitur -»Universität 563 Ablagerung -»Fluss 180, 180 Ablass -»Luther, Martin 346

Aale

40*

Abnutzung -»Reibung 451 Aborigines -»Australien 46, -»Bumerang 77, -»Stamm und Stammesreligion 517 Abschlag -»Golf 222 absoluter Herrscher -»Friedrich der Große 191 absoluter Nullpunkt -♦Temperatur 537 Abstammung -»System 529 abstrakt »Bildhauerei 63, 63, -»Klee, Paul 296, »Kunst 320, -»Malerei 350 Abt -»Kloster 299 Abtei »Kloster 299 Äbtissin - »Kloster 299 Abwasser -»Kläranlage 295, 295 Abwehrstoffe -»Immunität und Impfung 257 Abzug -»Schusswaffen 486, 487 Achat -»Edelsteine 116 Achatius »Heilige 242 Achse -»Rad 437 achtem -»Segeln und Segelschiffe 495 Ackerfräse -»Landwirtschaft 329 Aconcagua -»Anden 28 Addieren -»Rechnen 447 Adebar -»Storch 522

auf Blutkörperchen findest du im Artikel Atmung auf Seite 43. Die fett gedruckten Wörter im Register bedeuten, dass dieser Begriff einen eigenen Lexikonartikel hat, z.B. Film 168, -»Foto­ grafie 185. Der normal gedruckte Hinweis auf Fotografie sagt dir, dass du auch in die­ sem Artikel Informationen zum Thema Film lesen kannst. Damit du anschließend gleich zum richti­ gen Band deines KINDER BROCKHAUS greifst, haben wir auf jeder Doppelseite ein Kästchen mit den Bandnummern und dazu­ gehörigen Seitenzahlen und Stichwörtern abgedruckt.

Nun kanns losgehen: Viel Spaß beim Nachschlagen! Adel

9,9

Adeliepinguine -»Antarktis 29 Adelsberger Grotte -»Höhle 248 Adenauer, Konrad 9. -»de Gaulle, Charles 96 Ader 9 Adler 10, 10, »Greifvögel 225 Adler -»Eisenbahn 123 Adoption 10 Adrenalin -»Hormone 251 Advent 11 Adventisten -»evangelische Kirche 153 Affen 11, 11 Affenadler -»Adler 10 Afghanistan »Asien 38 Afrika 12, 13 Afrikanischer Elefant -»Elefanten 127, 126 After -»Darm 95, -»Verdauung 573, 574 Afterklauen —Huftiere 253 Agame —Reptilien 456, 456, —Echsen 114, —Baum 56, 57, Ägidius —Heilige 242 Ägypten »Afrika /3 Ägypten, altes 16, 16, 17 Ägyptisches Pfund —Ägypten 15 Ahorn —Blatt 66, 66, —Samen 466, 466

18, 18, »Immunität und Impfung 257, —Virus 580, 580 Akkumulatoren —Batterie 55 Aktie —Börse 71 Akupunktur 18, 18 Akustik 19 Alarich »Römisches Reich 462 Alaun —Kristall 316 /Albanien 19, 19, —Balkan 51, —Europa 151 Albatrosse 20, 20 Alberta -»Kanada 285 Albino -»Vererbung 575, 575 Älchen -Würmer 603 Alchimie 20, —Chemie 83, —Mittelalter 377 Alexander der Große 20, 21 Alexandria ►Alexander d. Gr. 20, 21 —Bibliothek 62 Alexandropolis —Alexander d. Gr. 20, 21 Algebra -»Mathematik 357 Algen 21, 2I, »Aquarium 32, —Flechten 176, —Pflanzen 420, —Plankton 427 Algenblüte —Düngung 112 Algerien 22, 22, —Afrika 13 Aids

619

Aal bis Fernsehen

Band 1:

Seite

Band 2:

Seite 161 -320,

Festkörper bis Kunst

Band 3:

Seite 321 -480,

Kunststoff bis Schmetterling

Band 4:

Seite 481 -640,

Schnabeltier bis Zypern

1 - 160,

Algier ►Algerien 22 Alhidade ►Navigation 396, 396 Alice im Wunderland -►Carroll, Lewis 81 Alkohol 22, 22, -►Drogen 108, -►Thermometer 541 Alkoholiker ►Alkohol 22 Allah -►Islam 271, ►Mohammed 378 Allergie 22, ► Asthma 41, ►Heuschnupfen 243 Allesfresser »Bären 54, -►Ernährung 145, -♦Raubtiere 442 Alligator ►Krokodil 316, 316 Allopathie ►Homöopathie 250 Alpen 23, -»Europa 150, -►Schweiz 490 Alpenrose »Alpen 23 Alphabet --►Lexikon 337, -►Schrift 486 Alphateilchen -Radioaktivität 440 Alpträume -»Traum 550 Altar »Kirchen 294 Altarm »Fluss 180, 180 Alte Welt 24 Alter 24 Alter Fritz ►Friedrich der Große 191 alternative Medizin »Akupunktur 19 Altertum »Antike 30, -►Geschichte 209, ►Pyramide 435, -►Tutenchamun 557 Altes Testament -»Bibel 61, -»Juden und Judentum 277 Altisländisch -»Edda 115 Altokumulus -♦Wolke 602, 602 Altostratus »Wolke 602, 602 Altpapier »Recycling 447 Altsteinzeit -»Steinzeit 519 Alufolie »Aluminium 24, 24, ►Ökologie 406, »Recycling 447 Aluminium 24, 24, »Metalle 368, -»Waldsterben 586 am Wind -»Segeln und Segelschiffe 495 Amateur -»Sport 514 Amazonas 25, -»Brasilien 72, —Regenwald 450, —Südamerika 526 Amazonenameise —Ameisen 25 Amboss »Ohr 406, 406 Ambrosia »griechische Götter 227 Ameisen 25, 25 Ameisenbär 25, 25

620

Ameisenigel »Säugetiere 469 Ameisenkonigin »Ameisen 25, 25 Amerika 26, —Nordamerika 402, —Südamerika 526, —Mittel­ amerika 374, —USA 568, ►Kolumbus, Christoph 303 Amethyst—Edelsteine 116 Aminosäuren —Eiweiße 125 Amische —evangelische Kirche 152 Ammenhai »Haie 234, 234 Ammoniak —Gifte 217 Ammoniten —Versteinerung 578, 578 Amnesty International 26 Amphibien 26, 26, »Molche 378, ►Urtiere 568, 566, —Fische 166 Amphitheater —Gladiator 218, ►Theater 540 Amplitude —Radio 438, »Wellen 593 Amplitudenmodulation (AM) ►Radio 439, 439 Amsel 27, 27, -Kulturflüchter und Kulturfolger 319 Amun —Tutenchamun 557 Amundsen, Roald »Antarktis 29, »Entdecker 134 Amur —Fluss 180 Amylase —Verdauung 573 Analphabeten —Schule 486 Ananas 27, 27 Anästhesist —Chirurgie 86, »Medizin 362, »Operation 408 Anatolien —Türkei 555 Anden 28, »Inka 264, »Lama, 326, »Südamerika 526 Andersen, Hans Christian 28, ►Märchen 352 Andorra 28, »Europa 151 Andorra la Vella -Andorra 28 Andreas —Apostel 31 Andromeda-Nebel -»Galaxie 196, —Milchstraße 371, 371 Androsteron —Hormone 251 Anemometer »Wetter 596 Anemone —Blüte 70 angeboren —Instinkt 268 Angel Falls —Erde 143, —Südamerika 528 Angeln —England 132 Angelsachsen —England 132 Angelsächsisch »England 132 Angler-Rotvieh »Kuh 317 anglikanische Kirche —evangelische Kirche 153 Angola —Afrika 13

Angorawolle »Wolle 603 Angoraziege »Ziege 614 Angst 28. »Psychologie 433 Ankara —Türkei 555 Anker —Pendel 418 Anklage »Gericht 206 Ankylosaurus —Dinosaurier 104, 105 anorganisch »Organ 411 Antarktis 29 Antenne 30, 30 Antibiotika 30, —Bakterien 50, —Schimmel 476 Antifaschisten »Faschismus 157 Antigene —Immunität und Impfung 257 Antike 30, —Geschichte 209, —sieben Weltwunder 497, 498 Antikörper —Immunität und Impfung 257 Antilopen 31,37 Antisemitismus 31 Anubis —Mythen 391, 391 Aorta —Herz 243, 243 Apartheid 31, —Südafrika 526 Apennin —Europa 150, —Italien 273 Apollo —griechische Götter 227, —Mond 381, —Raumfahrt 442, —Raumfahrzeuge 443 Apostel 31 Appendix »Blinddarm 67 Appenzell —Schweiz 491 Aprikose —Früchte 193 Apsis —Kirchen 294 Aquädukt -Römisches Reich 4A2 Aquamarin »Edelsteine 116 Aquarium 32, 32 Äquator 32, »Indonesien 261, —Klima 198 Äquatorialguinea »Afrika 13 Aquitanien —Karl der Große 287, 287 Ara —Papageien 414 Araber 33 —Ägypten 15, —Astronomie 42, —Kompass 305 Arabisch —Sprachen 515 Arabische Halbinsel —Saudi-Arabien 468 Arabische Wüste —Wüste 604 arabische Ziffern —Zahl 607 Aralsee -»Asien 38 Ararauna —Vögel 582 Arbeit —Energie 131 Arbeitsanleitung —Software 503 Arbeitslosigkeit 34 Arbeitsniederlegung —Gewerkschaft 215, —Streik 524 Archäologie 34 —Geschichte 209, —Pompeji 430 Archäopteryx -Urtiere 567, -Vögel 581 Arche —Sintflut 499 Architektur 34, 35, 36

Argentinien —Südamerika 528, 527 Aristoteles —Griechen, die alten 226, —Philosophie 420 Arithmetik »Mathematik 357 Arizona »USA 568 Arktis 37 Armada »Habsburger 232 Armbanduhr —Uhr 561, 561 Ärmelkanal —Großbritannien 229, 229 Armkachel — Ritter 458 Armstrong, Louis »Jazz 276, 276 Armstrong, Neil —Raumfahrt 444 Arnika —Heilpflanzen 242 Artemis-Tempel von Ephesus —sieben Weltwunder 497, 498 Arten —Biologie 64 Arterien -»Ader 9, »Blut 68, 69, -Herz 243 Ascorbinsäure —Vitamine 581 Asgard —germanische Götter und Helden 208 Asien 38 Asimov, Isaac —Sciencefiction 493 Aspartam —Zucker 617 Asphalt »Straßenbau 523, 523 Asseln »Krebse 312 Assuan-Staudamm —Nil 401 Assurbanipal —Bibliothek 62 Assyrer —Antike 30 Asteroiden —Sonnensystem 507 Asthma 41 Astrologie 41, —Aberglaube 8 Astronaut —Schwerkraft 492 Astronomie 41, —Kopernikus, Nikolaus 308, —Stern 520 Asyl 42, - »Flüchtlinge 178 Atacama-Wuste —Erde 143, —Regen 449, —Wüste 604 Atahualpa ‘Inka 265 Atatürk, Kemal —Türkei 556 Atemnot —Asthma 41 Atemübungen —Yoga 606 Atheismus —Gott 224 Athene —griechische Götter 227 Athener —Marathon 352 Äthiopien —Afrika 13 Atlantik 42, -Aale 8, »Erdzeitalter 140, —Golfstrom 222 Atlas 42 Atlasspinner —Schmetterlinge 480 Atmosphäre 43, —saurer Regen 470, 470 Atmung 43, »Lunge 346 Ätna »Vulkane 584 Atoll —Korallen 309, 309 Atom 43, 44, —Chemie 83 Atombombe -»Kernenergie 292 Atomkern -»Kernenergie 292 Aton —Tutenchamun 557

Attila »Hunnen 255, »Römisches Reich 462 ätzende Stoffe, -»erste Hilfe 146 Auerhuhn »Kulturflüchter und Kulturfolger 319 Auerochse -»ausgestorbene Pflanzen und Tiere 45, 45 Auferstehung »Ostern 412 aufkreuzen -»Schiffe 475 Aufladung »Turbine 554 Aufnahme »Tonband 547, 547 Aufsprechkopf »Tonband 547, 547 Aufstand »Guenlla 230 Auftrieb -»Flugzeug 182, »Tragflächenboot 549 Auge 44. 44 Augenbindehaut »Auge 44, 44 Augenbrauen »Auge 44 Augenlinse »Linse 341 Augenzeugen -»Geschichte 208 Augustus »Römisches Reich 462 Auktion -»Versteigerung 578 Auktionator -»Versteigerung 578 Ausbildung »Arbeitslosigkeit 34 ausgestorben »geschützte Pflan zen und Tiere 211, -»ausgestor bene Pflanzen und Tiere 45 ausgestorbene Pflanzen und

Tiere 45, 45 Ausgleich »Frieden 190 Ausgrabungen ►Archäologie 34, 34 Auslassventil ►Verbrennungsmotor 572 Auslegerboot »Segeln und Segelschiffe 495, 495 Auslese »Evolution 153 Auslöser-»Fotografie 185, 185 Auspuffrohr »Auto 48, 48 Ausschlag »Allergie 23 Außenhandel »Handel 236 Außenohr -»Ohr 406, 406 Außenskelett -»Skelett 500, 500 Aussperrung -»Streik 524 Auster -»Muscheln 386, 387-►Weichtiere 591, 59/ Austernfischer -»Vögel 582 Australien 45, 45, »Cook, James 90 Australopithecus »Vorfahren des Menschen 583, 583 Auto 48, 48, -►Technik 535 Autoabgase -»Gifte 217, »Smog 502, -»Stickstoff 521 Autobatterie -»Batterie 55 Autogenschweißen -»Schweißen 489 Automat 49 Automatisierung -»Industrie und industrielle Revolution 262 autotroph »Ernährung 145 Axel -»Eisläufen 124 Azethylen -»Flamme 175 Azteken 49, »Südamerika 528

Babylon »Alexander d. Gr. 20, 21 Babylonier »Antike 30, -»Zahl 607 Bach, Johann Sebastian 50 Backentaschen -»Goldhamster 222 Backenzähne »Zahn 607, 608 Bacon, Roger »Mittelalter 377 Baden-Württemberg »Deutschland 99 Badeschwamm »Schwämme 487 Bagger »Bergwerk 59 Bahamas -»Kolumbus, Christoph 303 Bahrein -»Asien 38 Baikalsee -»Asien 38, -»Erde 143 Baird, John Logie »Fernsehen 159, -»Erfindungen 144 Baklawa »Balkan 51 Bakterien 50, 50, ►Antibiotika 30, »Blut 69, -»Pasteurisieren 416, -»Pflanzen 423, »Wiederkäuer 596 Balder »germanische Götter und Helden 207 Balearen »Europa 151 Balkan 51 Balkangebirge »Bulgarien 76, -►Europa 150 Balkenbrücke »Brücke 74, 73 Balkenkörper »Gehirn 201, 201 Ballaststoffe -»Ernährung 146, 745 Ballasttank -»Unterseeboot 564 Ballett 51, 57 Ballons 52, 52 baltische Republiken »Estland 148, »Lettland 337 baltische Staaten »Litauen 342 Bambi »Disney, Walt 107 Bambus 52, 52 Banane 53, 53 Bänderschnecke ►Schnecken 484, 484 Bandwurm -»Schmarotzer 479, »Würmer 603 Bangladesch -»Asien 38 Banjo -»Musikinstrumente 389 Bank 53 Banknoten -»Geld 202, 203 Bannwälder »Lawine 333 Bantamgewicht »Boxen 72, -»Gewichtheben 215 Banting, Frederick -»Medizin 362 Barbara -»Heilige 242 Barbaren -»Stamm und Stammesreligion 516 Barbarossa -»Staufer 518 Bardeen, John »Erfindungen 144, »Medien 360 Bären 52, 53 Bargeld -»Geld 202, 203 bargeldlos »Überweisung 558

Bariumnitrat -»Feuerwerk 165 Bärlatsch -»Ritter 458 Bamard, Christian »Medizin 362 Barock 54, 54, -»Architektur 36 Barograph -»Wetter 596 Barometer 54. »Quecksilber 436 Barren -»Gold 222, -»Turnen 556, 556 Barriereriff -»Australien 46. -»Korallen 309 Bart -»Schloss und Schlüssel 478 Barten -»Wale 587 Bartenwal -»Wale 587 Bartgeier -»Geier 202, 202 Bartholomäus »Apostel 31 Bartholomäusnacht -»Reformation 448, 448 Basalt -»Gesteine 212 Basel -»Schweiz 490 Basen -»Säuren 470 Basilikum -»Kräuter 312 Basketball 54, 54 Bassgitarrist -»Popmusik 431 Bast -»Geweih 214, 214 Bastille -»Französische Revolution 188, 188 Batiken -»Textilien 540 Batman -»Comics 88 Batterie 55, 55, »Auto 48 -»Strom, elektrischer 524 Batteriehaltung -»Landwirtschaft 329 Bauchreifen »Ritter 458 Bauchspeicheldrüse ♦Hormone 251, 257. »Insulin 269, -»Verdauung 574, 574 Bauern »Bürger 80, -»Französische Revolution 188 Baum 55 Baumfarne -»Farne 156 Baumfrosch »Frösche und Kröten 192 Baumgrenze -»Gebirge 198, 198, -»Urwald 568 Baumschicht »Wald 586, 586 Baumwolle 55, 55, -»Textilien 539 Baustil »Architektur 36 Baustoffe -»Architektur 36 Bauwerke -»Architektur 34 Bauxit -»Aluminium 24 Bayern »Deutschland 99 Bayreuth -»Wagner, Richard 585 Bayrischer Wald ►Nationalpark 395, -»Urwald 568 Bazillen -»Bakterien 50, 50 Beamter 58 Beades -»Popmusik 431 Beatmusik -»Popmusik 431 Beaufortskala -»Wind 598, 598 Becken -»Musikinstrumente 390, -»Skelett 500 Beckmann, Max -»Impressionis­ mus und Expressionismus 258 Bedecktsamer -»Pflanzen 423 Bedrohung -»Angst 28

Beduinen »Araber 33, 33 Beefalo »Huftiere 253 Beeren -»Ananas 27, »Fruchte 193 Beethoven 58, 58 Befruchtung »Blüte 70, »Ei 116, »Fortpflanzung 184, -»Schwangerschaft 488 Behandlung »Medizin 362 Behinderte -»Diskriminierung 106 Beichte »Sakrament 465 Beijing »China 84 Beilfisch —Tiefsee 542, 542 Beklagter »Gericht 206 Beklemmung —Angst 28 Belagerungsmaschinen —Burg 79 Belebtschlamm »Kläranlage 295 Belfast —Großbritannien 229 Belgien 58, 58 »Europa 151 Belgrad »Jugoslawien 279 Belichtungszeit »Fotografie 185 Belize »Mittelamenka 374 Bell, Alexander Graham »Erfindungen 144 Bell-Xl »Flugzeug 183, 183 Beluga —Tierwanderungen 544 Ben Nevis —Großbritannien 229 Benediktenkraut »Heilpflanzen 242 Benediktiner »katholische Kirche 290 Bengalisch »Sprachen 515 Benin-Reich —Afrika 12 Benz, Carl —Auto 48 Benzin 58, —Blei 67, »Erdöl 140. -Gifte 217 Benzin-Luft-Gemisch »Verbrennungsmotor 572 Benzinmotor —Auto 48 Benzintank »Auto 48, 48 Beobachtungen -Wissenschaft 601 Berber »Afrika 12 Berberaffen »Affen 11 Berchtesgadener Land ►Nationalpark 395 Berg-Badachschan —Sowjetunion 508 Bergbahnen 59 Bergfried —Burg 79 Bergkristall »Edelsteine 116, ►Silizium 498, 498 Bergmolch —Molche 378 Bergsalz »Salz 465 Bergwerk 59, 59 Beriberi —Vitamine 581 Beringstraße »Cook, James 91, ►Eiszeit 125 Berlin —Deutschland 99 Berliner, Emil »Medien 360 Berliner Mauer —Deutschland 99, 99 Bern —Schweiz 490 Bernstein —Elektrizität 127 Berufswahl »Psychologie 433 Berufung »Gericht 206

621

Beschaffungskriminalität --»Sucht 526 Beschleunigung 60, -»Geschwindigkeit 212 Best, Charles -»Medizin 362 Bestäubung -»Blüte 70, -»Pflanzen 422 Betateilchen -»Radioaktivität 440 Bethlehem -»Jesus 277 Beton 60, 60 Bettwanze -»Wanzen 588 Beute »Räuber und Beute 442 Beutelteufel -»Säugetiere 469 Beuteltiere 60, 60, -»Säugetiere 469, 469 Beutelwolf -»ausgestorbene Pflanzen u. Tiere 45, 45z -»Beuteltiere 61 Bevölkerung 61 Bhutan -»Asien 38 Bibel 61, 61 Biber 62, 62, »Nagetiere 393 Bibliothek 62 Biene 62, 62, -»Insekten 266, 267 Bienenkönigin »Biene 62, 62 Bier -»Alkohol 22 Big Bang »Weltall 594, 594 Big Boy »Eisenbahn 122 Big Crunch »Weltall 594, 594 Bikini »Pazifik 417 Bildaufnahmeröhre -»Fernsehen 159 Bildhauerei 63, 63, -»Bronze 73 Bildkopf -»Video 579, 579 Bildpunkte -»Fernsehen 159, -»Telefax 536 Bildschirm »Computer 88, 89 Bildspur -»Video 579, 579 Bildtelegraphie -»Telefax 535 Bilsenkraut »Tomate 547 Bimetall thermometer -»Thermometer 541, 54/ binäres System -»Computer 89, 89 Binder »Klebstoffe 295 Binnenhandel »Handel 236 Biochemie 64 Biogas »Kläranlage 295 Biologie 64 biologischer Anbau 64 Biotop 65, 65 Birke -»Baum 56, 57 Birmingham »England 132 Bischof 66, »Kathedrale 289, -»Papst 415 Bistum -»Kathedrale 289 bitter -»Geschmackssinn 211, 211 Bizeps -»Muskeln 390, 390 Blas -»Wale 587 Blase -»Niere 401 Blasen -»Glas 218, 219 Blasentang »Algen 21, 21 Blasius -»Heilige 242 Blatt 66, 66, 67, -»Pflanzen 422 Blattadem -»Blatt 66, 66 Blättermagen -»Wiederkäuer 596 Blattflechte -»Flechten 176, 176

622

Blattgrün »Blatt 66 Blaualgen -»Pflanzen 423 Blauaugenscharbe -»Antarktis 29 Blauhelme -»Vereinte Nationen 575 Blaukraut -»Säuren 470 Bläuling -»Schmetterlinge 480 Blaumeise -»Vögel 582 Blauschimmelkäse -»Schimmel 476 Blauwal -»Plankton 427, »Wale 587, 587 Blechinstrumente -►Musikinstrumente 389 Blei 67, -»Radioaktivität 439 bleifrei -»Katalysator 289 Blende -»Fotografie 185, 185 Blenot, Louis »Flugzeug 183 Blinddarm 67, »Darm 95 Blindenschrift -»Blindheit 67, 67, -»Medien 360 Blindheit 67 Blindlandung »Flughafen 179 Blindschleiche »Echsen 114, 17 5, -»Reptilien 456, 456 Blips -»Radar 438 Blitz 68, 68, »Gewitter 216 Blitzschlag -»Feuer 164 Blockflöte -»Musikinstrumente 389 Bloemfontein »Südafrika 526 Blumengärten »Garten 197 Blumenkohl »Gemüse 204 Blut 68, 68, 69 »Herz 242 Blutdruck -»Giraffe 218 Blüte 69, 69, »Pflanzen 422 Blutegel »Biotop 65, 65 Blütenkörbchen »Blüte 70 Blütenpflanzen -»Blüte 69 ßlütenpollen »Asthma 41, -»Biene 62 Blutgruppen »Blut 69 Bluthochdruck -»Salz 465 Blutkörperchen -»Blut 68, 68, -»Atmung 43 Blutkreislauf -»Kreislauf 314 Blutplättchen »Blut 69, 68 Blutweiderich -»Unkraut 563 BND -»Geheimdienst 200 Board -»Windsurfen 599 Bob Dylan -»Rockmusik 460 Bockkäfer -»Insekten 266, -»Tarnung 532 Bode, J. E. -»Uranus 565 Boden 70, 70 Bodeneffekt »Luftkissenboot 344 Bodenfunde »Archäologie 34, 34 Bodenschätze »Geologie 206 Bodenschicht »Wald 586, 586 Bodenschleppnetz -»Fischfang 171, 77/ Bodenturnen »Turnen 556, 556 Boeing 747 -»Flugzeug 183, 183 Bogart, Humphrey -»Film 168, 168 Bogen -»Fingerabdruck 169, 169

Bogenbrücke -»Brücke 74, 73 Bogengang -»Ohr 406, 406 Bogengänge -»Gleichgewicht 219, -»Labyrinth 326 Bogenschießen 71, 71 Bogenstaumauer -»Staumauern 518, 518 Böhmen -»Tschechische Republik 552 Bohnen 71, -»Gemüse 203 Bohnenkraut -»Gewürze 216 Bohrgestänge -»Erdöl 139, 139 Bohrkopf -»Tunnel 553, 553 Bohrkrone -»Erdöl 139, 739 Bohrturm -»Erdöl 139, 139 Bojaxhio, Agnes Gonxha -»Mutter Theresa 391 Bolivien -»Südamerika 528, 527 Bombay -»Indien 260 Bonaparte »Napoleon Bonaparte 394 Borkenkäfer -»Käfer 281 Bomeo -»Indonesien 261, »Regenwald 450 Börse 71, -»Wirtschaft 600 Borstenkiefer -»Baum 56 Bosnien-Herzegowina 72 Botanik -»Biologie 64 Botenstoffe -»Hormone 251 Botswana -»Afrika 13 Boxen 72 Boxer -»Hund 254, 254 brackig -»Ostsee 413 Brahmanen -»Hinduismus 245 Brahmaputra -»Asien 38 Braille, Louis -»Blindheit 67 Brandbekämpfung -♦Feuerwehr 164 Brandenburg -»Deutschland 99 Brandmaus -»Mäuse 358, 359 Brasilia -»Brasilien 72 Brasilien 72, 72, -»Südamerika 527, 528 Bratislawa -»Slowakei 502 Bratsche -»Musikinstrumente 389 Brattain, Walter -►Erfindungen 144, -►Medien 360 Braun, Wemher von -»Raumfahrt 444 Braunalgen -»Algen 21 Braunbär -»Bären 53, 53 Braunkohle -»Bergwerk 59, »Kohle 301 Braunstein -»Batterie 55, 55 Braunvieh -»Kuh 317 Brechrand -»Ritter 458 Breitengrad -»Äquator 33, -»Länge und Breite 330, 330 Breitwegerich -»Unkraut 563 Bremen -»Deutschland 99 Bremse -»Fliegen 178 Brennnessel -»Kulturflüchter und Kulturfolger 319, -»Pflanzen 423 Brennkammer -»Triebwerk 550 Brennofen -»Töpfern 548

Brennpunkt -»Linse 341 Brennweite -»Fotografie 185 Bretonisch -»Kelten 291 Brueghel der Altere, Pieter -»Zeichnung 609 Brieftaube -»Tauben 533 Brille -»Linse 341 Brisbane - »Australien 46 Brise -»Wind 598, 598 Brombeere -»Früchte 193, 193, »Samen 466, 466 Bronchien -»Lunge 346, 346 Bronchiolen -»Lunge 346, 346 Bronchitis -»Schleimhaut 478 Brontosaurus -»Dinosaurier 104, -»Urtiere 566 Bronze 73, -»Bildhauerei 63, -»Legierung 334, -»Metalle 369 Bronzezeit -»Bronze 73 Brot 73 Bruch »Käse 288, 288 Brücke 73, 73, 74 Brüllaffe -»Regenwald 450 Brunnenkresse -»Biotop 65, 65 Brüssel -»Belgien 58 Brustbein -»Skelett 500 Brüste »Pubertät 434 Brustharnisch -»Ritter 458 Brustschwimmen -»Schwimmen 492, 492 Brutpflege 75, -»Biene 62 Brutschmarotzer -»Kuckuck 317 Buch 75, 75 »Bibliothek 62 Buchdruck »Buch 76, -»Erfindungen 144 Buchstaben -»Schrift 486 Buckelpiste -»Skilauf 501 Budapest -»Ungarn 562 Buddha -»Buddhismus 76 Buddhismus 76, 76 Buenos Aires -»Südamerika 528 Büffel -»Haustiere 238 Bühnenbild -»Ballett 51, -»Theater 541 Bühnenbildner -»Schauspiel 473 Bühnentechnik -»Theater 541 Bukarest -»Rumänien 464 Burkina Faso -»Afrika 73 Bulgarien 76, 76 »Balkan 51, -►Europa 757 Bulle -►Elefanten 126, -»Kuh 317 Bumerang 77, 77 Bundesgerichtshof -»Gencht 206 Bundeskanzler -»Minister 373 Bundesländer »Deutschland 99 -►Österreich, 412 Bundesnachrichtendienst -»Geheimdienst 200 Bundesrat -»Österreich 412, ►Parlament 415 Bundesräte -»Minister 373 Bundesrepublik Deutschland ►Deutschland 98 Bundestag -»Parlament 415 Buonarotti, Michelangelo -►Michelangelo 369

Buran -►Raumfahrt 445 Burchellzebra -»Zebra 608, 608 Burg 79, 79 Bürger 80, 80, -»Französische Revolution 188 Bürgerkrieg -»Krieg 315, -»Lincoln, Abraham 340 Burkina Faso~»Afnka 73 Burma »Asien 38, -»Himalaja 245 Burundi »Afrika 13 Buschbohne -»Bohnen 71 Buschfeuer -»Feuer 164 Buschmänner -»Sprachen 514 Bussard -»Greifvögel 225, 225 Butte -»Fischfang 171, 777 Butter -»Milch 370, 377 Buttermilch »Milch 370, 377 Butzenscheiben -»Haus 241 Byssusfäden -»Klebstoffe 295 Byzanz -»Türkei 555

c

Cadmium -»Blei 67 Caesar, Julius 81, 81, »Kaiser 282, -»Kleopatra 297, »Römisches Reich 462 Calvin -»evangelische Kirche 153 Camargue -»Flamingo 175 Canberra -»Australien 46 Canyon -»Tal 531 Carroll, Lewis 31 Carter, Howard -►Tutenchamun 557 Casablanca -»Marokko 354 Castel del Monte -»Staufer 518, 518 CB-Funk -»Funk 194 CD -»Compactdisc 88 Ceau§escu, Nicolae -»Rumänien 464 Cello -»Musikinstrumente 389 Celsiusgrade -»Temperatur 537 Ceres -»Sonnensystem 507 Cezanne. Paul -»Zeichnung 609 Chamäleon 81, 82, -»Echsen 114, -►Tarnung 532 Chaplin, Charlie 82, 82 Charon -»Pluto 427, 427 Chefredakteur -»Zeitung 610 Chemie 83, SS. -»Alchimie 20 Chemiefasern -»Chemie 83 Cheopspyramide -»Pyramide 435 Cherusker -»Germanen 207 Chile -»Südamerika 528, 527 Chili -»Gewürze 216 China 83, Ä4, -»Akupunktur 18, -»Asien 38 Chinesisch -»China 85, -»Sprachen 515

Chinesische Mauer -»China 85 Chip 86, 86, »Halbleiter 235, 235, -Silizium 499 Chirurg »Operation 408 Chirurgie 86, 86, »Medizin 363 Chlor 86 chlorierte Kohlenwasserstoffe -Chlor 87 Chlorophyll »Blatt 66, —Pflanzen 420, 423 Chloroplast —Zelle 613, 613 Cholera —Bakterien 50, —Tropen 551 Cholula —Pyramide 435 Choreograph »Ballett 51 Christentum 87, 87 —Apostel 31, »Jesus 277 Christophorus »Heilige 242 Christus »Jesus 277 Chrom »Eisen und Stahl 120 Chromosomen -Vererbung 576, -Zelle 613 Chromstahl —Legierung 334 Chronometer —Uhr 561, 561 Churchill, Winston 88, 88 cinematographe »Film 168 Citizen Band —Funk 194 Clan —Familie 155, —Stamm und Stammesreligion 516, 517 Collodi, Carlo —Pinocchio 425 Colorado River —Tal 531 Comet —Flugzeug 183 Comics 88 Compactdisc 88 Computer 88,

89,

—Elektronik 129, —Mathematik 357, —Medien 360, 361, —Programm 432 Concorde —Atmosphäre 43, 43, —Flugzeug 180, 183 Container —Hafen 233 Containerschiffe —Schiffe 474 Cook, James 90, -»Australien 47, —Entdecker 134 Cortes, Hernan —Azteken 49, —Entdecker 133 Costa Rica —Mittelamerika 374 Cottage —Haus 247 Cowboy 91, 91 CPU »Computer 89 Cullinan —Diamant 102 Curie, Marie und Pierre 92, 92 Curtiss, Gien —Flugzeug 182

D da Gama, Vasco —Entdecker 133 Dachs 93, 93

Dachshund —Hund 254 Daimler, Gottlieb —Motorrad 383, 383 Dalai-Lama —Lama, der 326 Damaskus —Alexander d. Gr. 20, 27 Damast —Kleidung 296 Damhirsch —Hirsche 246, 246 Dämme —Biber 62 Dampflokomotive —Dampfmaschine 94, —Eisenbahn 121 Dampfmaschine 94, 94, »Erfindungen 144, 744 Dampfturbine —Turbine 554, 554 Dänemark 94, —Europa 757, —Grönland 228 Darm 95 Darmbakterien —Bakterien 50 Darwin, Charles 95, 95 Darwinfinken —Darwin, Charles 95 Dash 8 —Flugzeug 183 Daten —Information 263, —Software 503 Dattelpalme —Oase 405, —Palmen 414, 474 Datumsgrenze —Zeitzonen 612 Dauergebiss —Zahn 607, 608 Daumen —Affen 11 Daunenfedem —Feder 158 David Copperfield —Dickens, Charles 102 Davidshirsche —zoologischer Garten 616 DDT —Umwelt und Umweltschutz 562 de Gaulle, Charles 96, 96 Dean, James —Film 168, 168 Deckengebirge —Bergwerk 59 Deckfedem —Feder 158 Deepstar —Unterseeboot 564, 564 Defoe, Daniel —Robinson Crusoe 459 Degas, Edgar —Bildhauerei 64, -»Impressionismus und Expressionismus 258 Degen —Fechten 158 Deich 96, 96 Deimos —Mars 355 Dekoration —Theater 540 Delphi —Theater 540, 540 Delphine 97, 97, —Wale 587 Delphinschwimmen —Schwimmen 492 Delta —Fluss 180,180, —Küste 325, 325

Demodulation —Radio 439 Demokratie 97, 97 —Griechen, die alten 227, —Regierung 451 Demokratische Republik Kongo —Afrika 73 Denken —Gehirn 201 Dentin —Zahn 608 Depression —Psychologie 433, —Wirtschaft 600 Desensibilisierung —Heuschnupfen 243 Design —Graphik/Grafik 224 Desoxyribonukleinsäure —Gene und Gentechnologie 204, —Vererbung 576, —Zelle 613 Destillation 98, 98, —Erdöl 140 Detergentien »Seife 496, —Waschmittel 589 Deuce —Tennis 538 Deutsch —Sprachen 515 Deutsche Demokratische Republik —Deutschland 98 Deutscher Gewerkschaftsbund —Gewerkschaft 215 Deutschland 98, 99, —Europa 757 Devon —Erdzeitalter 140 Dezibel —Lärm 330 Dezimeterwellen —Atmosphäre 43 DGB —Gewerkschaft 215 Diadectes —Amphibien 26, 26 Diagnose —Krankheit 311, —Medizin 363 Diamant 102, 102, —Edelsteine 116, —Kohlenstoff 302, »Mineralien 372, 372 Diät 102 Diäten —Diät 102 Dichte —Wissenschaft 601 Dichtung —Literatur 342 Dickdarm —Darm 95, —Verdauung 573, 574 Dickens, Charles 102 Dickhäuter —Elefanten 126 Dickkopffalter —Schmetterlinge 480 Dienstag —germanische Götter und Helden 207 Diensteid »Eid und Eidgenossenschaft 118 Diesel, Rudolf —Dieselmotor 103 Dieselmotor 103, 103, —Verbrennungsmotor 572 Dieseltreibstoff —Erdöl 140 Diktator —Regierung 451

Aal bis Fernsehen

Band 1:

Seite

Band 2:

Seite 161 - 320,

Band 3:

Seite 321 -480,

Kunststoff bis Schmetterling

Seite 481 - 640,

Schnabeltier bis Zypern

Band 4:

1 - 160,

Festkörper bis Kunst

623

1 - 160,

Aal bis Fernsehen

Band 1:

Seite

Band 2:

Seite 161 -320,

Festkörper bis Kunst

Band 3:

Seite 321 -480,

Kunststoff bis Schmetterling

Band 4:

Seite 481 -640,

Schnabeltier bis Zypern

Diktatur ►Terror 539 Dill ►Gewürze 216, ►Kräuter 312 Dimetrodon ►Saurier471, -»Urtiere 566 Dingo »Wüste 604 Dinkel -»Getreide 214 Dinopis -»Spinnen 514, 514 Dinosaurier 104, 104. ►Reptilien 457 Diode »Elektronik 129 Dionysius »Heilige 242 Dionysos »griechische Götter 227 Dioxin 106 Dipl.-Ing. »Ingenieur 264 Diplom »Universität 563 Dirigent »Orchester 410 Diskette »Computer 89 Diskriminierung 106, 106, »Emanzipation 130 Diskussion 106 Diskuswerfen »Leichtathletik 334, 334 Disney, Walt 107, 107 Disneyland -»Disney, Walt 107, 107 Distel »Wiese 597 Distelfalter »Insekten 266, »Tierwanderungen 545 Dividieren -»Rechnen 447 Djibuti »Afrika 13 DNS »Gene und Gentechnologie 204, »Vererbung 576, »Virus 580, -Zelle 612 Docks »Hafen 233 Dodgson, Charles —Carroll, Lewis 81 Dohle »Krähe 310 Dolden —Blüte 69 Dom »Kathedrale 289 Dom von Florenz —Architektur 36, 36 dominant —Vererbung 576 Dominikaner —katholische Kirche 290 Donald Duck »Comics 88, —Disney, Walt 107 Donar »germanische Götter und Helden 207 Donau »Bulgarien 76 Donnerschlag »Blitz 68 Donnerstag »germanische Götter und Helden 207 Doping »Sport 514 Doppel »Tennis 538 Doppelfüßer »Tausendfüßer 534, 534

624

Dorisch —Architektur 35, 35 Dornröschen —Ballett 51 Dornteufel —Echsen 114, 115 Dorsch —Fischfang 171, 171 Dotter —Ei 116 Dottervorrat »Fortpflanzung 184 Drachenfliegen —Gleitflug 220, 220 Drais, Karl von —Fahrrad 154 Draisine »Fahrrad 154, 154 Drama —Literatur 342, —Schauspiel 473 Dreißigjähriger Krieg -»Reformation 448 Dreizack »Gladiator 218 Dressur 108, 108 Dressurreiten »Reiten 452 Dritte Welt —Entwicklungsländer 135 Drogen 108, —Sucht 525 Drogerie »Drogen 108 Drohne —Biene 62, 62 Dromedar —Kamel 283, 283 Dronte »ausgestorbene Pflanzen und Tiere 45, 45 Drossel »Amsel 27 Druck 109, 109 Drucken »Medien 360 Drucker —Computer 89, —Software 503 Druckerpresse -Buch 75, 75 Druckplatte —Druck 109, 109 Drucktechnik —China 84 Druiden »Kelten 291 Drüsen HO Dschingis Khan 110, 11I, —China 85, »Mittelalter 377, —Mongolen 379 Dschungelbuch —Disney, Walt 107, 107 Duales System »Mull 385 Dublin -Irland 270 Duden, Konrad 111 Duell —Fechten 158 Dunant, Henri -»Rotes Kreuz 464 Dungfliege »Fliegen 178 Düngung 112, »Boden 70, »Kompost 305, —Phosphate 421 Dünndarm »Darm 95, »Magen 348, »Verdauung 573 Durchblutung -»Rauchen 442 Dürer, Albrecht 112, 112, 113 Düsenflugzeug »Flughafen 179 Dykes »Vulkane 584, 584 Dynamit 113 Dynamo »Erfindungen 144, »Generator 205

E Eastman, George —Erfindungen 144 Ebbe und Flut 114, 114 Eber —Schwein 489 Echnaton —Tutenchamun 557 Echo 114, —Akustik 19, »Fledermäuse 177, —Sonar 504 Echoanzeige —Radar 438 Echolot —Sonar 504 Echsen 114, 115 Echsenbecken-Dinosaurier —Dinosaurier 104 Eckert —Medien 360 Eckzähne —Raubtiere 442, —Zahn 607, 608 Edaphosaurus —Saurier 471 Edda 115, —germanische Götter und Helden 207 Edelmetalle —Bergwerk 59, -Silber 498 Edelsteine 115, 116, —Bergwerk 59, —Alpen 23 Edison, Thomas 116

EDV -Elektronik 129 Ehe »Sakrament 465 Ei 116, 117, —Ostern 412 Eibisch —Blatt 66, 66, —Gemüse 204, »Heilpflanzen 242, -»Pflanzen 420, 420 Eiche 117, —Baum 56, 57 Eichel —Baum 56, 57, —Samen 466, 466 Eichhörnchen und Erdhörn­

chen

119 Eire »Irland 270 Eisbär »Arktis 37, —Bären 53 Eisberg 120, 120 Eisbrecherflotte »Finnland 170 Eisen und Stahl 120, —Metalle 368 Eisenach »Wartburg 588 Eisenbahn 121, 121 Eisensalze -»Mineralsalze, Mineralstoffe 373 Eisenzeit 124 eiserne Lunge —Medizin 362, 363 Eiserner Vorhang —Churchill, Winston 88 Eishockey 124, 124 Eiskörner —Hagel 234 Eiskunsdauf —Eisläufen 124 Eisläufen 124, 124 Eismöwe »Möwen 384, 384 Eisschelfe —Eisberg 120 Eisschnelllauf —Eisläufen 124 Eistanz »Eisläufen 124, 124 Eiszeit 125, 125 Eiweiße 125, —Ernährung 145, 145 Eizelle »Ei 116, —Fortpflanzung 184, —Schwangerschaft 488, 488 Ekzem »Allergie 23 El Salvador - »Mittelamerika 374 Elch »Hirsche 246, 246 Elefanten 126, 126, —Hannibal 237, —Mammut 351, —Säugetiere 469 Elefantenrobbe —Robben 459, 459 elektrische Energie —Energie 131 Elektrizität 127, 127, »Blitz 68, —Gewitter 216 Elektrolokomotive —Eisenbahn 122 Elektrolyse »Wasser und Wasser­ verschmutzung 589, 589 Elektromotor 128, 128, —Generator 205 Elektron -»Atom 43, »Elektrizität 127, —Elektronik 129 Elektronenmikroskop —Mikroskop 370 Elektronenröhre —Elektronik 129 Elektronik 129, 129 elektronische Datenverarbeitung —Elektronik 129, -Information 263 Elektroschweißgerät ►Schweißen 489, 489 Element 130, 130 Elemente, chemische »Chemie 83, —Elemente 130 Elfenbein »Elefanten 126, »Mammut 351 Elfenbeinküste »Afrika 13 Elisabeth-Kirche —Gotik 223 Elle »Skelett 500 Elster »Vögel 582 Einzeller

117, 117

118 Eidechsen —Echsen 114 Eiderente —Enten 135 Eier legende Säugetiere —Säugetiere 469, 469 Eierstock —Geschlechtsorgane 210, 210, »Hormone 251, 251 Eileiter —Geschlechtsorgane 210, 210 einbalsamieren —Mumie 386 Einbaum —Segeln und Segelschiffe 495, 495 eineiige Zwillinge —Zwillinge 617 Eingeweidewürmer »Schwein 489 Einlassventil —Verbrennungsmotor 573, 573 Einspritzpumpe -Dieselmotor 103 Einstand —Tennis 537 Einstein, Albert 119, 119, »Relativitätstheorie 453 Eintagsfliege —Insekten 266 Einwegverpackung »Recycling 447 Einzel —Tennis 538 Einzelhändler »Handel 236 Eid und Eidgenossenschaft

130, --►Gleichberechtigung 219 Embryo 130, 130, ►Schwangerschaft 488, 488 Emmer -►Getreide 214 Empire State Building —Wolkenkratzer 603 Emu -►Strauß 523 Energia ►Raumfahrt 444 Energie 131, 131, ►Ernährung 145, ►Relativitätstheorie 453, -►Ernährung 145 Engels, Friedrich ►Kommunismus 304, ►Marx, Karl 355, 355 Engerlinge »Käfer 281, -►Larve 331 England 132, 132, 133 ►Dickens, Charles 102, -►Großbritannien 229, 229 englische Sprache 132 ENIAC »Computer 88, 88 Entbindung »Geburt 199 Entdecker 133 Enten 134, 135 »Haustiere 238 Enterbung »Erbschaft 137 Entkalker »Chlor 86 Entwicklung -»Evolution 153 Entwicklungsländer 135. 136 -►Bevölkerung 61, -»Hunger 255 Entzugserscheinungen -»Sucht 526 Entzündung 136 Enzephalogramm -»Schlaf 477 Enzian »Alpen 23 Enzyklopädie »Lexikon 337 Enzyme »Biochemie 64, -►Verdauung 573 Eohippus »Pferd 418, 4 !8 Eozän -►Erdzeitalter 140, 141 Epidemie 137, 137 Epiphyten »Orchideen 410 Epizentrum »Erdbeben 138 Erasmus - »Heilige 242 Erbanlage -»Gene und Gentechnologie 204 Erbgut -»Vererbung 576, -►Zelle 613, -»Zwillinge 618 Erblasser »Erbschaft 137, -►Testament 539 Erbrechen »Magen 348 Erbschaft 137 Erbse »Gemüse 203, ►Samen 466, 466 Erdachse -»Jahreszeiten 275, 2/5 Erdbau -»Fuchs 194, 194 Erdbeben 137, 137 Erdbeere »Fruchte 193 Erde 138, -»Planeten 425, -»Sonnensystem 507, 507 Erdferkel 138, 139 Erdgas -»Gas 198 Erdhörnchen »Eichhörnchen und Erdhörnchen 118 Eritrea »Afrika 13 Erdkern -»Erde 143, 143 Erdkrümmung -»Horizont 250 Emanzipation

Erdkruste »Erde 143, 143, -»Vulkane 584 Erdkunde -»Geographie 206 Erdmantel »Erde 143, 143 Erdmittelalter »Erdzeitalter 140 Erdneuzeit -»Erdzeitalter 140 Erdnussöl -»Fette 164, 164 Erdöl 139, »Benzin 58, -Gas 198 Erdzeitalter 140, 747 Erfahrung »Lernen 337 Erfindungen 144, 144 -»Robinson Crusoe 459, -»Patent 417 Eric Clapton »Rockmusik 460 Erich der Rote »Wikinger 598 Eritrea »Afrika 13 Erkältung 145 Erle »Baum 56, 57 Ernährung 145, 745 »Diät 102, -►Gesundheit 213 Erstarrungsgesteine -►Gesteine 212, 212 erste Hilfe 146

Erster Weltkrieg »Weltkriege 594 Erstkommunion 146 Eruption »Vulkane 584 Eruptivgesteine »Gesteine 212 erworbene Immunschwäche -►Aids 18 Erze -»Bergwerk 59, -►Eisen und Stahl 120, -►Metalle 368 Erzengel Gabriel »Koran 309 Escudo -►Portugal 431 Esel 147, 747. »Haustiere 238 Eselspinguin »Pinguine 424, 425 Eskimo 147, 148 Eskimosprachen -»Sprachen 515 Essigsäure »Säuren 470 Estland 148 Estragon -»Gewürze 216, ►Kräuter 312, 311 Etrusker 148 EU »Europäische Union 152 Eukalyptus »Australien 47, »Baum 55, -»Koala 301 Eulen 149, 749, »Greifvögel 225 Eulenspiegel 149 Euphrat »Asien 38 Euro -»Geld 203 Europa 150 Europäische Union 152 Europameisterschaft -Fußball 195 Europapokal —Fußball 195 europide Rasse —Menschenrassen 366, 366 Eustachius »Heilige 242 Euter -»Milch 370 evangelische Kirche 152, »Christentum 87, »Luther, Martin 346 Evangelium 152, »Bibel 61 Evolution 153, 153. —Darwin, Charles 95

Exkremente —Kreislauf 314, 314, —Verdauung 574 Exosphäre »Atmosphäre 43, 43 Experimente —Wissenschaft 601 Explosion —Auto 48 Export —Handel 236 Expressionismus »Impressionis­ mus und Expressionismus 258

Fabriken »Industrie und industrielle Revolution 262 Facetten —Edelsteine 116 Fachwerkhäuser »Haus 241, 240 Fadenmolch —Molche 378 Fadenwurm —Würmer 603 Fagott —Musikinstrumente 389 Fahne -»Flagge 173 Fahneneid —Flagge 173 Fähre —Schiffe 474 Fahrenheitskala »Temperatur 537 Fahrrad 154, 754 Fakir —Yoga 606 Falbkatze —Katzen 290 Falken 155, —Greifvögel 225, 225 Falklandinseln »Südamerika 527 Fallgruben —Spinnen 513 Fallschirmspringen 155 Falltürspinne —Spinnen 514, 574 Faltengebirge —Erde 143, 743 Familie 155 Familienwappen —Wappen 588 Fangarme —Tintenfische 546 Fangbremse »Bergbahnen 59, 59 FAO —Vereinte Nationen 575 Faraday, Michael —Erfindungen 144 Farbe 156, 156, »Gifte 217 Farbfilm —Film 168 Farbwechsel —Chamäleon 81 Farne 156, 156. —Pflanzen 423, 423 Färse —Kuh 317 Farsi —Iran 270 Faschismus 157, 7 57 Fasern —Glas 218, 218 Fata Morgana 157. 157 Faultier 158, 158, —Regenwald 450 Faust —Goethe, Johann Wolfgang von 221 Faustkeil —Steinzeit 519, 519 Faxkopie —Telefax 535, 535 Fechten 158, 158 Feder 158, 158 Federgewicht »Gewichtheben 215 Federn —Vögel 581 Fehlernährung »Hunger 255

Fehlerstromschalter —Sicherung 497 Feldhamster ►Goldhamster 222, 222 Feldhase —Hasen 237, 237 Feldlinien -Magnet 348, 348 Feldmaus »Mäuse 358 Feldspieler —Fußball 195 Felsenmaus —Mause 358, 359 Felsentaube »Tauben 533, 533 Felswüste »Wüste 604, 604 Fenchel »Gemüse 204, 204 Ferdinand, Erzherzog - »Balkan 51 Ferkel —Schwein 489 Fernandel —Film 168, 168 Fernglas »Teleskop 536 Fernkopieren —Telefax 535 Fernmeldetechnik 159 Fernrohr —Teleskop 536 Fernsehen 159, 759, 160, ►Erfindungen 144, —Medien 360, 361 Fernsehgerät »Elektronik 129 Festkörper 164 Festspeicher -Computer 89 Fette 164, I64 —Ernährung 145, 745 Fettgewebe -Haare 232, 232 Fettsäuren, gesättigte —Fette 164 Fettsäuren, ungesättigte —Fette 164 Fettschicht —Wale 587 Fetus —Embryo 130 Feudalsystem —Mittelalter 377 Feuer 164, —Flamme 175 Feuerbohrer —Feuer 164 Feuerland -Südamerika 527 Feuerstein —Feuer 164, 165, ►Steinzeit 519 Feuerwehr 164 Feuerwerk 165, 765 Feuerwerksrakete —Rakete 440 Fibern —Glas 218 Fichte -Baum 56, 57, »Nadelbäume 392, 392, -Wald 586 Fichtenwald -Waldsterben 586 Fidschi -Pazifik 417 Fieber 165 Fieberklee —Biotop 65, 65 Filipino — Philippinen 420 Film 168, 168 — Fotografie 185 Filtrierer -Flamingo 175 Filz —Textilien 539 Finanzen »Minister 373 Findling -»Eiszeit 125 Fingerabdruck 169, 169 Fingerhut —geschützte Pflanzen und Tiere 277, »Heilpflanzen 242 Fingerknochen —Skelett 500 Finnisch —Finnland 170 Finnland 170, 170, —Europa 757 Firmung 171, —Sakrament 465 Firn —Schnee 485

625

Fischadler —Adler 10 166, 171, 16b, -►Aquarium 32, -»Astrologie 41, »Fortpflanzung 184 Fischfang 171, 777 Fischgrunde -»Fischfang 172 Fischöl »Fischfang 172 Fischotter 172, 777 Fischsterben -»Düngung 112 Fix und Foxi -»Comics 88 Fjord 173, 773, »Küste 325 Flagge 173, 173 Flamen -»Belgien 58 Flamingo 175, 175, -»Vögel 582 Flamme 175 Flanke »Hund 254, 254 Flaschenzug 175, 175, 176, »Maschine 356 Flechten 176, ►Pflanzen 423, 42.2 Flechten (Technik) 177 Fleckenfalter -»Schmetterlinge 480 Fleckvieh -»Kuh 317, 377 Fledermäuse 177, -♦geschützte Pflanzen und Tiere 211, -»Kulturflüchter und Kulturfolger 319, -»Säugetiere 469, -»Sonar 504 Fleischfresser -»Kreislauf 314 Fleming, Alexander -►Antibiotika 30, -►Medizin 362 Fliegen 177, 777 fliegende Blätter -»Zeitung 611 Fliegende Festung -»Flugzeug 183 Fliegende Fische -»Fische 167 Fliegengewicht -»Boxen 72, -»Gewichtheben 215 Fliegenpilz -»Pilze 424, 424 Floaten -»Glas 218, 219 Floatglas -»Glas 218, 219 Flöhe 178, 178, -►Schmarotzer 479 Flohkäfer -»Käfer 281 Flop-Technik -»Leichtathletik 335 Floppydiscs -»Computer 89, 89 Florett -»Fechten 158 Flossen -»Tauchen 534 Flossenfüßer -»Robben 459 Flöte »Musikinstrumente 389 Flüchtlinge 178, -»Asyl 42 Fluchtpunkt -»Zeichnung 609 Flugbild -»Greifvögel 225, 225 Flügeldecke -»Käfer 281 Flugfeld »Flughafen 180 Flugfrosch -»Frösche und Kröten 192, 192 Fluggastbrücke -♦Flughafen 180, 179 Flughafen 179, 179 Flughaut »Eichhörnchen und Erdhörnchen 118 Flughörnchen -»Eichhörnchen und Erdhörnchen 118 Flughuhn -»Wüste 604 Flughund -»Fledermäuse 177 Fluglotse -»Flughafen 179, »Radar 438

Fische

626

Flugsaurier - »Dinosaurier 104, -►Urtiere 567 Flugzeug 180, 182, 182, -»Aluminium 24, 24, -»Erfindungen 144 Flugzeugträger -»Schiffe 475, 475 Flunder -»Fische 166, -»■Fischfang 171, -»Tarnung 532 Fluorchlorkohlenwasserstoffe -»Atmosphäre 43 Fluorsalze -»Mineralsalze, Mineralstoffe 373 Fluss 180,

180

Flussaal -»-Aale 8, 8 Flüssigkeit 181, -»Gas 198 Flusskrebse -»Krebse 312 Flusspferd 181, 181 Flussspat -»Mineralien 372 Flüsterasphalt -»Straßenbau 523 Flut -»Ebbe und Flut 114 Flyer -»Flugzeug 182 Folkrock -»Rockmusik 460 Fontanellen -►Skelett 499 Football -»Fußball 195 Form -»Grafik 224 Formaldehyd -»Umwelt und Umweltschutz 561 Fortpflanzung 184, 184, -»Hormone 251 Forum -»Römisches Reich 462 Fossilien »Versteinerung 578 Fotograf -»Zeitung 610 Fotografie 185, -»Medien 360, 361 Fotokopie 186, 186, -»Medien 360 Fracht -»Flughafen 179, -»Schiffe 473 Frachtsegeler -»Segeln und Segelschiffe 495 Fränkisches Reich »Frankreich 187 Frank, Anne -»Judenverfolgung 278, 278 Franken »Frankreich 187, -»Karl der Große 287 Franklin, Benjamin -►Elektrizität 128 Frankreich 187, 187, -►Algerien 22, -►Europa 757 Franz von Assisi 188, 188 Franziskaner -»katholische Kirche 290 Franziskanerorden -►Franz von Assisi 188 Franziskus -»Franz von Assisi 188 Französisch-Guyana -►Südamerika 527 Französische Revolution 138, -►Frankreich 187 französische Sprache 189 Frauen -»Diskriminierung 106 Frauenbewegung 189 Frauenhaar, goldenes -►Moose 382, 382 Frauenrechtlerin -►Frauenbewegung 189

G

Frauenschuh -»Orchideen 410 Fregatten —Schiffe 474 Freifrau -»Adel 9 Freiheit 190, -»Kommunismus 304 Freiherr -»Adel 9 Freikirchen -►evangelische Kirche 153 Freitag -»germanische Götter und Helden 207 Freiwurf -»Basketball 54 Frequenzmodulation (FM) ►Radio 439, 439 Freud, Sigmund 190, 190 Freya -»germanische Götter und Helden 207, 207 Frieden 190,-»Krieg 315 Friedenstruppen -►Vereinte Nationen 575 Friedrich, Caspar David 191,

Gabelbaum »Windsurfen 599 Gabun -»Afrika 13 Gaddhafi, Muammar -»Libyen 338 Gagarin, Juri -»Raumfahrt 444, 445 Galapagosinseln -►Südamerika 527 Galaxie 196, »Milchstraße 371, 371, -Weltall 593 Galeonen —Entdecker 134, Galilei, Galileo 196,

191

Friedrich der Große 191, 191 Friedrich I. Barbarossa 190, 790,

-►Staufer 518 Friedrich II. -»Kreuzzüge 315, -►Staufer 518 Friesen -»Germanen 207 Frigga -»germanische Götter und Helden 207, 207 Frohe Botschaft -»Apostel 31, -»Evangelium 152 Frontgewitter -»Gewitter 216 Frösche und Kröten 192, 192, ♦Amphibien 26 Froschlurche -»Frösche und Kröten 192 Frost 193 Frostschutzmittel -»Gifte 217 Frucht -»Blüte 70 Fruchtblase -»Geburt 199 Früchte 193, 193. »Baum 56, 57 Fruchtfolge -»biologischer Anbau 65, -»Landwirtschaft 329 Fruchtknoten -»Blüte 69, -»Früchte 193 Fruchtkörper -»Pilze 424 Fruchtwasser -»Geburt 199 Frühling -»Jahreszeiten 275 Fuchs 194, 194 Fujiyama -»Japan 276 Fullerene -»Kohlenstoff 302 Füllstoff -»Papier 414 Fundament -»Haus 240 Funk 194 Funkfeuer-»Flughafen 179, -»Navigation 396 Funktelefon -»Funk 194 Furnier -»Holz 250, 250 -►Möbel 375 Fürst -»Adel 9 Fürstin -»Adel 9 Fußabdruck -»Fingerabdruck 170 Fußball 195, 195 Fußwurzelknochen -►Skelett 500 Futtermais »Mais 349

-Mond 381,-Uhr 559 Gälisch —Irland 270, —Kelten 291 Galläpfel —Eiche 117 Galle —Leber 333 Gallenblase —Verdauung 574 Gallensaft —Drüsen HO Gallien »Caesar, Julius 81 Gallier —Kelten 291 Galliumarsenid —Halbleiter 235 Gallwespe —Eiche 117 Gambia —Afrika 73 Game —Tennis 537 Gammastrahlen —Radioaktivität 440 Gandhi, Mahatma 196,

196

Ganescha —Hinduismus 245, 245 Gang —Auto 48 Gangarten —Reiten 452 Ganges 197, 197 —Asien 38, —Indien 260, 260 Ganggetriebe —Getriebe 214 Gans »Enten 134, —Haustiere 238 Gänsehaut —Haut 238 Garn »Seide 496, —Textilien 539, —Wolle 602 Garnelen —Krebse 312, 313, -Wale 587 Garten 197 Gartenbohne —Bohnen 71 Gärung 198, —Alkohol 22, -Hefen 239, -Wem 592 Gas 198, 198, -Luft 343 Gasaustausch —Lunge 346 Gaspedal —Auto 48 Gasschmelzschweißen —Schweißen 489, 489 Gastarbeiter 198 Gate —Flughafen 180 Gauchos —Cowboy 92, 92 Gavial —Krokodil 316, 316 Gazellen —Antilopen 31 Gebärmutter —Ei 116, -Geburt 199, —Geschlechtsorgane 210, 10 Gebäude —Architektur 34 Gebirge 198, 199 Gebiss —Prothese 432 Gebläse —Auto 48, 48 Geburt 199, —Fortpflanzung 184, —Geschlechtsorgane 210

Geburtenkontrolle --►Geburt 199 Geburtenregelung »Geburt 199 Geburtshelferkröte ‘Frösche und Kröten 192, 792 Gecko ‘Reptilien 456, 456 Gedächtnis 200, 200, ■ ‘Lernen 337 Gedicht 200 Gefäß ~*Töpfem 548 geflügelte Früchte ‘Baum 57 Gefühle -»Gehirn 201 Geheimdienst 200 Gehirn 201, 201 Gehörknöchelchen -*Ohr 406 Geier 202, 202,. -‘Greifvögel 225, 225 Geige »Musikinstrumente 389 Geißeln —Bakterien 50, 50 Geister —Stamm und Stammesreligion 517 Geisteswissenschaften -►Wissenschaft 601 geistiger Urheber —Patent 417 Gelbfieber —Fliegen 178, —Mücken 385, —Tropen 551 Gelbrandkäfer -Biotop 65, 65, ►Käfer 281, 257 Geld 202, 203 Gelübde —katholische Kirche 290 Gemeinschaft Unabhängiger Staaten —GUS 230 Gemeinwesen —Staat 516 Gemini-Kapsel —Raumfahrt 445 Gämse —Alpen 23 Gemüse 203, 204 Gene und Gentechnologie 204, —Insulin 269, -»Vererbung 576 Generation 205 Generationenvertrag —Rente 456 Generationswechsel —Farne 156 Generator 205, 205 —Kernenergie 293, 293, —Turbine 554, 554 Genetik —Vererbung 576 Genfer See —Alpen 23 Genossenschaft —Gewerkschaft 215 Geographie 206 Geologie 206, 206 Geometer —Landkarte 327 Geometrie —Mathematik 357 Georg ‘Heilige 242 geostationäre Umlaufbahn -Orbit 409 Gepard —Jagd 274 Gerben —Eiche 117 Gericht 206, 206 Germanen 207 germanische Götter und

Helden 207, 207 Germanium —Transistor 549 Geröll —Fluss 180, ISO Gerste —Getreide 214, 273 Geruchssinn 208, 208 geschäftsfähig ‘Recht 447 Geschichte 208, 209

Geschichtsforscher —Geschichte 208 Geschirrspüler »Haus 241 geschlechtlich ‘Fortpflanzung 184 Geschlechtsorgane 210 210 Geschlechtsreife ‘Pubertät 434 Geschlechtsverkehr —Geschlechtsorgane 210, -►Samen 466, —Schwangerschaft 488, —Sexualität 496 Geschlechtsverkehr, geschützter —Aids 18, 18 Geschmacksknospen —Geschmackssinn 211 Geschmackssinn 211, —Geruchssinn 208 Geschoss —Schusswaffen 486 geschützte Pflanzen und Tiere

211

212, -Beschleunigung 60, ►Schwerkraft 491, 491 Geschwulst »Krebs 312 Gesetz 212, »Gericht 206, »Recht 447 Gesetzmäßigkeit -Wissenschaft 601 Gesichtsausdruck —Mimik 372 Gestagene —Hormone 251 Gesteine 212, 273, »Boden 70 Gestik »Pantomime 414 Gesundheit 213 Getreide 213, 2 73 Getreidemühlen —Pompeji 430, 430 Getriebe 214, 2 /4, »Auto 48, 48 Getto 214, —Juden und Judentum 278 Gewalt —Terror 539 Gewaltenteilung —Demokratie 97 Gewebe »Mensch 365, -Weben 590 Geweih 214, 2 74 Gewerke -»Gewerkschaft 215 Gewerkschaft 215, 'Industrie und industrielle Revolution 262 Gewichtheben 215, 275 Gewichtsklassen —Boxen 72 Gewichtsstaumauer —Staumauern 518, 518 Gewitter 216, »Hagel 234 Gewürze 216, 216, ‘Drogen 108 Gewürzkräuter —Kräuter 311 Gewürznelke —Gewürze 216, 216 Geysir 216, 216 Gezeiten —Ebbe und Flut 114, —Meer 364 Ghana —Afrika 73 Ghats —Indien 260 Ghetto —Getto 214 Gibbons —Menschenaffen 366, 366 Giffard, Henry »Flugzeug 183 Gifte 217, —Spinnen 513, —Sucht 526 Geschwindigkeit

Gifttiere —Gifte 217 Gila-Krustenechse —Wüste 604 Gilde —Mittelalter 376 Gips —Gesteine 213, —Mineralien 372, —Schwefel 489 Giraffe 217, 217, —Afrika 12, 72 Girokonto —Konto 308 Giselle —Ballett 51 Gitarre —Musikinstrumente 390 Gizeh —Pyramide 435 Gladiator 218, 218 Gladiatorenspiele —Zirkus 615 Glas 218, 218, ‘Recycling 447 Glasbläserei ‘Glas 218 Glasfaser —Optik 408, 408 Glasfasertechnik —Glas 218, 218 Glasgow —Großbritannien 229 Glaskörper —Auge 44 Glasnost —Sowjetunion 508 Glasschnecke —Schnecken 484 Glasur -Töpfern 548 Glaubensfreiheit —Friedrich der Große 191 Gleichberechtigung 219, —King, Martin Luther 293 Gleichgewicht 219 Gleichgewicht, ökologisches —Gleichgewicht 219 Gleichgewichtssinn —Gleichgewicht 220, —Labyrinth 326 Gleichstellung —Gleichberechtigung 219 Gleichstrom —Elektronik 129, —Generator 205, 205, -»Strom, elektrischer 524 Gleichung —Mathematik 357, 357 gleichwarm —Überwinterung 559 Gleitapparat —Flugzeug 182 Gleitfallschirm —Gleitflug 220 Gleitflug 220, 220 Gleitschirm —Fallschirmspringen 155, —Gleitflug 220 Gleitsegler —Gleitflug 220 Glenn, John —Raumfahrt 444 Gletscher —Eisberg 120, —Eiszeit 125 Globen —Globus 220 Globus 220, 220 Glocken —Musikinstrumente 390 Glockenblüte —Blüte 70 Glücksspiel —Sucht 525 Glühbirne 220, —Edison. Thomas 116 Glühlampe -Glühbirne 220

Gnu -Afrika 12, 12 Gobelin —Textilien 540 Gobi —China 84, —Wüste 604 Goddard, Robert H. —Raumfahrt 444 Godthäb —Grönland 228 Godwin Austen —Gebirge 198 Goethe, Johann Wolfgang

221, 221 221, 227, -‘Alchimie 20, ‘Inka 264, —Metalle 368 Goldhamster 222, 222 Goldschopfpinguin ‘Pinguine 424, 425 Goldwespen ‘Naturschutz 396 Golf 222 Golfkrieg ‘Araber 33,—Krieg 315 Golfplatz -Golf 222 Golfstrom 222, 222, -Island 272, -Klima 298 Goliathfrosch —Frosche und Kröten 192 Goliathkäfer —Käfer 281 Goodyear ‘Gummi 230 Gorbatschow, Michail ‘Geschichte 209, —Sowjetunion 508 Gorilla 223, 223, ►Menschenaffen 366 Gotik 223, 223,. ‘Architektur 35 Gott 224, 224 Götterbaum —Blatt 66, 66 Götterbote ►griechische Götter 227 Götterdämmerung —germanische Götter und Helden 208 Götz von Berlichingen —Prothese 432, 432 Grabdenkmäler —Ägypten, altes 17 Grabdenkmal von Halikarnassos —sieben Weltwunder 498, 498 Grabräuber —Tutenchamun 557 Grad —Länge und Breite 330 Gradbogen ‘Navigation 396, 396 Graf »Adel 9 Graf von Zeppelin, Ferdinand —Zeppelin 613 Grafik 224, 224 Gräfin »Adel 9 Grammatik 225 Grammophon —Medien 361 Granat —Edelsteine 116 Grand Canyon »Nordamerika 402, —Tal 531, -USA 568 Granit —Gesteine 212, 273 von

Gold

Aal bis Fernsehen

Band 1:

Seite

Band 2:

Seite 161 -320,

Festkörper bis Kunst

Band 3:

Seite 321 -480,

Kunststoff bis Schmetterling

Band 4:

Seite 481 -640,

Schnabeltier bis Zypern

1 - 160,

627

235, 235 -»Silizium 499 Halbmond »Religion 454, 454 Halbschwergewicht -»Boxen 72 Halbwertszeit »Radioaktivität 439 Halbwüste -»Wüste 604 Halbzeit -»Fußball 195 Halikarnassos -►sieben Weltwunder 498, 498 Hailey, Edmund -»Komet 303 Halleyscher Komet -»Komet 304 Hallimaschpilz »Pflanzen 423 Hallstattkultur »Eisenzeit 124 Halluzination -»Drogen 108, -Schlaf 477 Haltbarkeit —Pasteurisieren 416 Haltungsschäden »X-Beine 605 Hamburg —Deutschland 99 Hammer —Leichtathletik 335, —Ohr 406, 406 Hammerhai »Haie 234, 234 Hammurabi —Gesetz 212, 272 Handatlas —Atlas 42 Handball 235, 235 Handbüchsen »Schusswaffen 486 Handel 236, 236, »Bürger 80, —Wirtschaft 600 Handwebstuhl »Weben 590, 590 Handwerk 236, 236, —Industrie und industrielle Revolution 262 Handwurzelknochen —Skelett 500 Hängebrücke »Brücke 74, 73 Hängende Gärten von Babylon —sieben Weltwunder 497 Hannibal 237 Hans-guck-in-die-Luft —Struwwelpeter 525 Hantel —Gewichtheben 215 Hardrock —Rockmusik 460 Hardware —Software 503 Harfe —Musikinstrumente 390, 388 Harmonie —Musik 388 Harnblase —Geschlechtsorgane 210, 210 Harnröhre —Geschlechtsorgane 210, 210, —Niere 401 Harpyie —Adler 10 Harsch —Schnee 485 Härter »Klebstoffe 295 Hartfaserplatten »Holz 250, 250 Harvey, William »Medizin 362 Haschisch —Drogen 108 Haselnuss —Strauch 523 Hasen 237, 237, »Kaninchen 286 Hauptschiff »Kirchen 294 Hauptschlagader »Herz 243, 243 Hauptschlot »Vulkane 584, 584 Haus 238 Hausbock »Käfer 281 Hausente —Enten 135 Hauskatze »Katzen 290, 291 Hausklingel —Fernmeldetechnik 159 Halbleiter

1 - 160,

Aal bis Fernsehen

Band 1:

Seite

Band 2:

Seite 161 -320,

Festkörper bis Kunst

Band 3:

Seite 321 -480,

Kunststoff bis Schmetterling

Band 4:

Seite 481 -640,

Schnabeltier bis Zypern

Graphit -»Diamant 102, -»Kohlenstoff 302 Gräser 225, 225, »Bambus 52, -»Getreide 213 Graupapagei »Papageien 414 Greenwich »Lange und Breite 330, 330 gregorianischer Kalender -»Kalender 283 Greifschwanz »Affen 11 Greifvögel 225, 225, -»Falken 155, -»Kulturflüchter und Kulturfolger 319, -»Vögel 582 Griechen, die alten 226, 226 Griechenland 227, 227, -»Balkan 51, -»Europa 151 griechische Götter 227 Griffel -»Blute 69 Grillen »Heuschrecken 244 Grimaldi »Monaco 379 Grimm, Brüder 228, -»Märchen 352 Grimm, Jakob -»Grimm, Brüder 228 Grimm, Wilhelm -»Grimm, Brüder 228 grippaler Infekt -»Erkältung 145 Grippe »Epidemie 137, -►Erkältung 145, -»Immunität und Impfung 257, -»Virus 580 Grislibär »Bären 53 Grönland 228, 225, -»Wikinger 598 Groschenroman -»Literatur 342 Großbritannien 229, 229, -►Europa 151 Große Raubmöwe -»Antarktis 29 Großer Brachvogel -»Meer 364, 364 Großer Tümmler -»Delphine 97, 97 Großhändler -»Handel 236 Großhirn -»Gehirn 201 Großhirnrinde »Gehirn 201, 201 Grottenolm »Hohle 248 Grubber »Landwirtschaft 329 Grün »Golf 222 Grünalgen »Algen 21 Grüner Punkt »Müll 385 Grundgesetz -»Verfassung 576 Grundlawine »Lawine 332, 332 Grundnahrungsmittel »Kartoffel 287 Grüner Meerpfau »Tropen 551 Grünspecht -»Vögel 582 Guanako »Lama, das 326

628

Guatemala »Mittelamerika 374 Guerilla 230 Guggenmos, Josef »Gedicht 200 Guinea -»Afrika 73 Guinea-Bissau »Afrika 73 Gummi 230, 230 Guppys -»Aquarium 32 Gurken -»Früchte 193 Gürteltier 230, 237, -»Säugetiere 469 GUS 230

Gutenberg, Johannes -►Buch 75, 75, -»Druck 109, -»Erfindungen 144, -►Medien 360 Gymnastik 231, 23 /, -»Turnen 556

H H,O -»Molekül 379, -»Wasser und Wasserver­ schmutzung 589 Haare 232, 232 Haargefäße »Ader 9 Haarmuskel »Haut 238, 239 Haarnixe »Aquarium 32 Habicht -»Greifvögel 225, 225 Habichtsadler »Adler 10, 10 Habsburger 232 Hafen 233, 233 Hafer -»Getreide 214, 213 Haff -»Küste 325 Hagebutte »Tee 535 Hagel 234 Hagelschauer »Regen 449 Hagen -»Nibelungen 400 Hahn »Schusswaffen 486 Hahnemann, Samuel -»Homöopathie 250 Haie 234, 234, -Ei 116, 117, -►Fische 166, 766 Hainbuche »Blatt 66, 66 Häkelarbeiten »Textilien 539 Hakenkreuz -►Hitler, Adolf 247, 247 Hakenschnabel -»Adler 10, -»Vögel 582 Halbedelsteine »Edelsteine 116 halber Schlag »Knoten 300, 301 Halbkanton »Kanton 286, ♦Schweiz 491

Hausmaus —Mäuse 358 Hausratte —Ratte 441,447 Hausstaubmilbe »Asthma 41, 4 / Haustiere 238 Haut 238, —Transplantation 550 Hautleisten —Fingerabdruck 169 Haverssche Kanäle —Knochen 300, 300 Hawaii —Cook, James 90, —Gebirge 198, -»Pazifik 417, -USA 568 Haydn, Joseph —Musik 388, —Orchester 410 Heavymetal —Kultur 319 Hebamme —Geburt 199 Hebel —Maschine 356, 356 Hebräisch —Israel 272 Hecht —Biotop 65, 65 Hecken —Garten 197 Heckschraube »Hubschrauber 252 Hedschra »Mohammed 378 Hefen 239, 239, »Brot 73 Heidelbeere —Früchte 193 Heiden —Mission 373, —Stamm und Stammesreligion 516 Heilige 242 Heiliger Bund —Rütli 464 Heiliger Geist —Firmung 171 Heiliges Land —Mittelalter 377 Heilkunde »Medizin 362 Heilpflanzen 242 Heimathafen —Segeln und Segelschiffe 495 Heimchen —Heuschrecken 244 Heimtiere —Haustiere 238 Heinkel He 178 —Flugzeug 183 Heirat —Familie 155 Heißluftballon »Ballons 52, —Zeppelin 613 , Hektopascal —Luft 344 Hel —germanische Götter und Helden 208 Helikopter —Hubschrauber 252 Helios —sieben Weltwunder 498, 498 Helium —Ballons 52, —schwarzes Loch 488, —Zeppelin 614 Heliumatom —Stern 520 Helm —Ritter 458 Helsinki —Finnland 170 Hera —griechische Götter 227 Herbarium »Pflanzen 420 Herbst —Jahreszeiten 275 Hering —Fischfang 777 Heringsmöwe »Möwen 384, 384 Hermes —griechische Götter 227 Hernandez, Francisco -Tabak 530 Hero —Triebwerk 550 Heroen —Mythen 391 Heroin —Drogen 108 Herschel, William »Uranus 565 Hertz —Schall 472 Hertz, Heinrich »Radio 438 Herz 242, 243. »Blut 68, 68 Herzinfarkt »Rauchen 442

Herzklappen »Herz 243, 243 Herzmuschel —Meer 364, 364, - »Muscheln 387, »Weichtiere 591, 591 Herzog »Adel 9 Herzogin »Adel 9 Herzschlag -»Herz 242 Herztransplantation -»Transplantation 550 Hessen -»Deutschland 99 Heterosexualität »Sexualität 497 heterotroph -»Ernährung 145 Hethiter »Eisenzeit 124 Heufalter -»Schmetterlinge 480 Heuschnupfen 243. -►Allergie 22, -»Asthma 41 Heuschrecken 244 Hevelius, Johannes »Mond 381 Hexe 244, 244 »Jeanne d'Arc 277 Hieroglyphen -»Ägypten, altes 17, 16, -»Schrift 485 Hilfsameisen -»Ameisen 25 Himalaja 244, 245 -►China 84, 84, -»Yeti 606 Himbeere -»Fruchte 193 Hindenburg -»Zeppelin 613 Hindernisrennen -»Leichtathletik 335 Hindi »Sprachen 515 Hinduismus 245, 245 -»Buddhismus 76 Hinterlader -»Schusswaffen 486 Hirnanhangdruse »Hormone 251, 251 Hirnströme -»Tod 546, -»Traum 550 Hirnstrombild -»Schlaf 477 Hirsche 246, 246 -»Geweih 214 Hirse »Getreide 214 Historiker -»Geschichte 208 Hitler, Adolf 246, 247 -»Faschismus 157, -»Nationalsozialismus 395 Hitparade -»Popmusik 431 Hitzschlag -»erste Hilfe 146 HIV -»Aids 18 Hoang Ho -»Fluss 180 Hobby 247 Hoch »Wetter 596 Hochdruck »Druck 109 Hochgeschwindigkeitszuge -»Eisenbahn 121, 121, 122 Hochkonjunktur -»Wirtschaft 600 Hochkulturen -»Ägypten, altes 16 Hochmoor -»Moor 382 Hochofen »Eisen und Stahl 121 Hochrad -»Fahrrad 154, 154 Hochschulreife -»Universität 563 Hochsee -»Entdecker 133 Hochspannungsleitung »Elektrizität 127 Hochspringer »Leichtathletik 335 Hochwasser -»Ebbe und Flut 114 Höcker -»Kamel 283, 283

Hoden -►Geschlechtsorgane 210, 210, »Hormone 251, 251 Hödr -»germanische Götter und Helden 207 Hoffmann, E.T.A. »Märchen 352 Hoffmann, Heinrich -»Struwwelpeter 525 Hoheitszeichen »Flagge 173 Höhenflosse »Flugzeug 183 Höhenmesser »Barometer 54 Hohenstaufen -»Staufer 518 Höhle 248, 248, »Haus 240 Höhlenbewohner 249, -►Mammut 351 Hohlkreuz -»X-Beine 605 Hohlspiegel »Teleskop 537, 537 Hohlvene »Herz 243 Holland »Niederlande 400 Holland, John P. -»Unterseeboot 564 Hollywood -»Film 168 Holographie 249

Holz 249,

250

Holzapfel »Fruchte 193, 193 Holzblasinstrumente -»Musikinstrumente 389 Holzschnitt -»Druck 109 Holzschnitzereien -»Gotik 223 Holzschutzmittel »Umwelt und Umweltschutz 561 Homer »Griechen, die alten 226, -»Odysseus 405, -»Troja 551 Homo erectus -»Vorfahren des Menschen 583, 583 Homo habilis -»Vorfahren des Menschen 583, 583 Homo sapiens -»Vorfahren des Menschen 583, 583 Homöopathie 250 Homosexualität »Sexualität 497 Homosexuelle -»Diskriminierung 106 Honduras -»Mittelamerika 374 Hongkong -»Asien 38 Honigbiene »Biene 62 Hooke, Robert -»Zelle 613 Hope -»Diamant 102 Horizont 250 Hormone 251, 257 »Drüsen 110 Horn 252, 252 Hornemann, F. -»Entdecker 133 Hornfarn -»Aquarium 32 Hornhaut »Auge 44, 44 Hörkapsel -»Telefon 536, 536 Hörnerv -»Ohr 406, 406 Homissennester -»Nest 399, 399 Homissenschwärmer -►Tarnung 532 Hornschicht »Haut 238, 238 Horoskop -»Astrologie 41 Horrorfilm -»Film 168, 168 Horus -»Mythen 391, 391 Hospital -»Krankenhaus 311 Hostie -»Erstkommunion 146 Hottentotten »Sprachen 514

252, 252, -»Flugzeug 182, 182 Hufeisennase, Große -»Fledermäuse 177, 177 Huflattich -»Heilpflanzen 242 Huftiere 253, 253, -»Antilopen 31 Huhn 253, -»Haustiere 238 Hühnermiere -»Unkraut 563 Hülsen -»Früchte 193 Hülsenfrüchte -»Eiweiße 126 Hummer -»Fischfang 171, -►Krebse 312, 373, -»Skelett 500 Hummerreuse -»Fischfang 171, 777 Humus 253, -»Boden 70 Hund 254, 254 -»Geruchssinn 208, -»Haustiere 238 Hundertfüßer -►Tausendfüßer 534, 534 Hundertjähriger Krieg -»Frankreich 187, -►Jeanne d’Arc 277, -»Mittelalter 377 Hundskopfboa -»Regenwald 450 Hundsrose -»Pflanzen 423 Hundsstern -»Jahr 275 Hunger 255 Hunnen 255 Hunter -»Flugzeug 183 Hürdenlauf -»Leichtathletik 334 Hurrikan -»Wirbelsturm 600 Hussein, Saddam »Kurden 325 Husten -»Schleimhaut 478 Hutehunde »Hund 254 Hutterer -»evangelische Kirche 153 Hyänen 255, 255 Hydroskelett -»Skelett 500 Hygiene 255, -»Gesundheit 213 Hyperinflation -»Inflation 263 Hypophyse -»Hormone 251, 257 Hypothalamus -»Gehirn 201, 201 Hypothek -»Kredit 313 Hubschrauber

I IBRD -»Vereinte Nationen 575 ICAO -»Vereinte Nationen 575 Ichneumon -»Mungo 386 Ichthyostega -»Urtiere 566 ICJ -»Vereinte Nationen 575 Idee 256 IFC -»Vereinte Nationen 575 Igel 256, 256, -»Insektenfresser 265 Igelfisch -»Fische 167, -»Tropen 557 Iglu -»Eskimo 147, 148 Illuminationen -»Buch 75 ILO -»Vereinte Nationen 575

IMF -»Vereinte Nationen 575 Immunität und Impfung 257, »Aids 18, -»Kinderlähmung 293 Immunschwache, erworbene -»Aids 18 Impala -»Afrika 12, 72 Impfung -»Immunität und Impfung 257 Import »Handel 236 Impressionismus und

258, 258, -»Malerei 350, -»van Gogh, Vincent 571 Improvisation »Jazz 276 Indexspiegel -»Navigation 396, 396 Indianer und Indios 259, 259, »Brasilien 72, -»Eiszeit 125, -►Kolumbus, Christoph 303, -»Südamerika 528, -»USA 569 Indien 260, 260, -»Asien 38 -♦Gandhi, Mahatma 196 Indios -»Indianer und Indios 259, -»Südamerika 528 Indischer Elefant -»Asien 39, -»Elefanten 127, 126 Indischer Ozean 261 Indonesien 261, -»Asien 38 Indus -»Asien 38 Expressionismus

Industrie und industrielle

262, 262, »Arbeitslosigkeit 34, ►Revolution 457 Industrieländer -»Entwicklungsländer 135, »Handel 236, 236 Infektionen -»Fieber 165 Inflation 263 Influenza »Erkältung 145 Information 263 Informationsaustausch »Medien 360 Infrarot 264, 264 Infrarotstrahlen »Atmosphäre 43, 43 Ingenieur 264 Ingwer -»Gewürze 216 Inka 264, 265 Innenohr -»Ohr 406, 406 Innenskelett -»Skelett 500, 500 Input -»Computer 89 Insekten 265, »Instinkt 269 Insektenfresser 265 Insektenvemichtungsmittel -Gifte 217 Inseln 268, 268, —Gebirge 198 Instanz —Gericht 206 Instinkt 268, 268, -»Intelligenz 269, —Tierwanderungen 544 Instrumentenlandung —Flughafen 179 Insulin 269, »Hormone 251 Intelligenz 269, —Gehirn 201, —Legasthenie 334 Intelsat —Satelliten 467, 467 Interessen »Politik 429 Revolution

629

Internationaler Währungsfonds »■Vereinte Nationen 575 Inuit »Eskimo 147 ionisch »Architektur 34 Ionosphäre »Atmosphäre 43, 43 Irak -»Asien 38 Iran 270, -»Asien 38 Irland 270, 270, 271, -»Europa 151, -»Kartoffel 287 irrational »rational 441 Irtysch »Fluss 180 Isis -»Mythen 391, 391 Islam 271, 271 »Koran 309, »Mohammed 378, -»Türkei 555, -»Europa 151 Island 272, 272, »Europa 751 Isländisch -»Edda 115 Isländisches Moos -»Flechten 176 Isolator »Glas 218 Isolierstoffe »Haus 240 Isotop »Radioaktivität 439 Israel 272, 272, - »Asien 38 Italien 273, 273, -»Europa 151 Iwrith »Israel 273

Jacht »Schiffe 475 Jagd 274, 274 Jagdflugzeug -»Flugzeug 182 Jäger und Sammler »Australien 46, »Landwirtschaft 328 Jaguar 274 Jahr 275 Jahresring »Baum 56, 5b, -»Holz 249 Jahreszeiten 275, 275 Jainas -»Indien 261 Jak »Haustiere 238, -»Wolle 603 Jakarta -»Indonesien 261 Jakobiner ►Französische Revolution 189 Jakobsmuschel »Muscheln 386, 387 Jakobus der Jüngere »Apostel 31 Jakobus der Ältere -»Apostel 31 Jangtse -»Asien 35, -»China 84, 84 Jangtsekiang -»Fluss 180 Janssen, Zacharias -»Medizin 362 Japan 276, 27b, —Asien 35 Japanisch »Sprachen 515 Java »Indonesien 261 Jazz 276 Jeanne d’Arc 277 Jemen »Asien 38 Jenner, Edward -»Medizin 362 Jerusalem -»Israel 272, »Kreuzzüge 315 Jesuiten »katholische Kirche 290

630

277, 277 »Christentum 87 Jet -»Flugzeug 182 Jod -»Mineralsalze, Mineralstoffe 373 Joghurt -»Bakterien 50, -»Gärung 198, -»Milch 370, -»Säuren 470 Johannes »Apostel 31, 32 »Evangelium 152 Johannisbeere -»Früchte 193 Johannisbeere, Weiße -»Früchte 193, 193 Jolle -Schiffe 475 Jom Kippur —Juden und Judentum 278 Jordanien »Asien 35 Joule —Energie 131 Journalisten »Zeitung 610 Joyce, James »Roman 461 Judas Ischariot »Apostel 31 Judas Thaddäus -»Apostel 31 Juden und Judentum 277, 275, —Diskriminierung 106, —Israel 272, —Schwein 489 Judenhass —Antisemitismus 31 Judenverfolgung 278 Judo »Kampfsport 284, 254 Jugend formen —Larve 331 Jugoslawien 279, 279, —Balkan 51, —Europa 151 julianischer Kalender —Kalender 283 June Bug —Flugzeug 752 Jünger —Apostel 31 Jungfrau —Astrologie 47 Jungfrau von Orleans —Jeanne d'Arc 277 Jungsteinzeit —Landwirtschaft 328, —Steinzeit 519 Jupiter 280, 280. »Planeten 426, —Sonnensystem 507, 507 Jura —Erdzeitalter 140, 747 Jura —Jurist 280 Jura-Gebirge -Schweiz 490 Jurist 280 Jütland —Dänemark 94 Juwelen 280, 280 Juwelier —Juwelen 280

Jesus

K K.-o.-System »Fußball 195 Kadaver —Geier 202, —Kreislauf 374 Kaempffer, E. —Entdecker 133 Käfer 281, 257 Kaffee 282, 252 Kaiman —Krokodil 316 Kairo —Ägypten 15 Kaisarion »Kleopatra 297

282, —Caesar, Julius 81 Kaiserpinguin —Antarktis 29 —Pinguine 424, 425, »Vögel 582 Kajaks —Eskimo 147 Kajüte —Schiffe 475 Kakadu —Papageien 414 Kakao 282, »Schokolade 485 Kakteen 282 Kaktus —Pflanzen 422 Kalahari —Wüste 604 Kalanderwalzen —Papier 415, 475 Kalb -Kuh 317 Kalender 283 Kali —Hinduismus 245. 245 Kalilauge —Seife 496 Kaliumsalze —Mineralsalze, Mineralstoffe 373 Kalk —Gesteine 212, —Glas 218, -Höhle 248, 249 —saurer Regen 470 Kalkspat —Mineralien 372, 372 Kalkstein —Eisen und Stahl 120 Kalkutta —Indien 260 Kalmare —Tintenfische 546, 54b Kalmengürtel —Wind 598 Kaltfront —Wetter 596, 595 Kaltluft —Gewitter 216, —Wetter 596, 595 Kaltwüste —Erde 142, 742 Kaltzeiten —Eiszeit 125 Kalzit —Gesteine 212 Kalziumphosphat »Knochen 300 Kambodscha »Asien 35 Kambrium —Erdzeitalter 140, 747 Kamel 283, 283, Haustiere 238, »Wüste 604, b04 Kamera —Erfindungen 144 Kamerun —Afrika 73 Kamille —Heilpflanzen 242 Kamm —Weben 590, 590 Kammer —Parlament 416 Kammmolch —Biotop 65, b5, —Molche 378 Kampfrichter -»Turnen 556, 55b Kampfsport 284, 254 Kampfstoffe —Gifte 217 Kanada 284, 255 Kanäle 285, 255 »Schleuse 478 Kanarische Inseln »Afrika 73 Kängurus 286, 28b —Beuteltiere 60, bO Kaninchen 286, 28b »Haustiere 238 Känozoikum »Erdzeitalter 140 Kanton 286, —Schweiz 491 Kapillare -»Ader 9, —Haare 232, 232 Kapitalisten »Marx, Karl 355 Kapitell —Architektur 35 Kapseln —Früchte 193 Kapstadt —Südafrika 526 Kara ben Nemsi »May, Karl 359 Karakum —Wüste 604 Karat —Gold 222 Karate —Kampfsport 284, 254 Kaiser

Karavelle —Segeln und Segelschiffe 495, 495 Karbon —Erdzeitalter 140, 747 Karden -Wolle 603, 603 Kardinäle »Bischof 66 Karibische Inseln »Mittelamerika 374 Karies 287, —Zahn 608 Karikatur 287 Karl der Große 287, 287, —Mittelalter 377 Karpaten —Europa 150 Karpfen —Fische 1bb Karst »Höhle 248 Karten —Geographie 206 Karthago —Hannibal 237, —Tunesien 553 Kartoffel 287, —Gemüse 203, 204, —Tabak 530 Kartoffelanbau —Friedrich der Große 191 Kartoffelkäfer —Insekten 266, —Käfer 281 Karton »Holz 250, —Asien 38, —Europa 152 Käse 288, 288, —Bakterien 50, —Milch 370 Kaspisches Meer —Asien 38, »Europa 152, —Erde 143, Kassette —Computer 89, —Tonband 547, 547 Kasten —Biene 62, -»Familie 155, ►Hinduismus 245 Kästner, Erich 288, 288, Kasuar —Strauß 523 Kat —Katalysator 289 Katalysator 289 Katapulte —Burg 79 Katastrophe 289, 289 Katharina —Heilige 242 Kathedrale 289, 289 Kathedrale Notre Dame, Paris »Architektur 3b Kathedrale von Reims »Gotik 223 Kathodenstrahlröhre »Fernsehen 159, 1b0 katholische Kirche 290, 290 Kätzchen —Baum 57 Katzen 290, 291 Kaukasus —Europa 150 Kaulquappe —Amphibien 26 —Biotop 65, 65, —Frösche und Kröten 192, 193, —Larve 331 Kautschuk —Gummi 230 Kauz —Greifvögel 225 Kehlstreifenpinguin —Pinguine 424, 425 Keil »Maschine 356, 356 Keim »Embryo 130, ►Schwangerschaft 488 Keimblätter —Samen 466, 4bb Keimknospe -Samen 466, 4bb Keimwurzel —Samen 466, 4bb Kelchblatt —Blüte b9 Kellerasseln —Krebse 312

Kelten 291,191, -Frankreich 187 Kemal Atatürk —Türkei 555 Kendo --Kampfsport 284, 284 Kenia -»Afrika 13 kentern -»Schiffe 475 Keramik 292, »Töpfern 548 Keratin »Hom 252 Kernenergie 292, 292 Kemfamilie -»Familie 155 Kernholz »Baum 56, 56 Kernreaktion -»Stern 520 Kernreaktor -»Kernenergie 292, 293 Kerzenflamme »Flamme 175 Kettenreaktion -»Kernenergie 293 Kettfaden -»Weben 590, 590 Keuchhusten -»Antibiotika 30, -»Bakterien 50 Keyboard -»Computer 89, -►Popmusik 431 Kiefer -»Baum 56, 57, -»Pflanzen 423 Kielboot -»Schiffe 475 Kiemen -»Fische 167, 167 Kieselalgen -»Algen 21 Kieselgur -»Dynamit 113 Kiew »Ukraine 560 Kilimandscharo -»Afrika 12 Killerwal »Delphine 97 Kilowattstunde -»Energie 131 Kimme -»Schusswaffen 486, 487 Kindergarten -»Montessori, Maria 382 Kinderlähmung 293, »Virus 580 Kindersterblichkeit »Entwicklungsländer 136, -»Geburt 199 kinetische Energie -»Energie 131 King Kong -»Film 168, 168 King, Martin Luther 293, 293 Kino -»Film 168 Kinofilm »Video 579 Kippschalter -»Sicherung 497 Kirchen 294, 294 Kirchenjahr -»Advent 11 Kischinau -»Moldawien 378 Kiwi -»Neuseeland 399, 399 Klamm -»Tal 531 Klammeraffe -»Affen 11, 11 Klammerreflex -»Instinkt 268, 268 Klapprad -»Fahrrad 154 Kläranlage 295, 295 Klarinette »Musikinstrumente 389 Klärschlamm »Kläranlage 295 Klassizismus -»Architektur 36 Klauen -»Nagel und Krallen 392 Klebstoffe 295 Klee -»Landwirtschaft 328 Klee, Paul 296, 296 Kleiber -»Vögel 582 Kleidung 296, 296 Kleinasien -»Türkei 555 Kleinfamilie -»Familie 155 Kleinhirn -»Gehirn 201, 201 Kleinkrieg -»Guerilla 230 Kleister -»Klebstoffe 295

297, 297 -»Römisches Reich 462 Klette »Samen 466, 466 Klima 298, 298 Klimaanlage »Haus 240 Klingen »Steinzeit 519 Klinik »Krankenhaus 311 Klinker »Töpfern 548 Kloster 299, 299. -Mittelalter 376 Knabenkraut -»Orchideen 410, 410 Knallgas -»Wasserstoff 590, -♦Zeppelin 614 Kniebuckel »Ritter 458 Kniescheibe »Skelett 500 Knoblauch »Heilpflanzen 242, -»Zwiebel 617 Knochen 300, 300, »Skelett 499 Knochenbrüche »erste Hilfe 146 Knochenfische -»Fische 166 Knochenleim »Klebstoffe 295 Knochenmark »Blut 68, -►Knochen 300, 300 Knollen -»Kartoffel 287 Knollenblätterpilz »Gifte 217, -»Pilze 424, 424 Knorpel »Knochen 300 Knorpelfische »Fische 166 Knospen 300, 300 Knoten 300, 301 Knotenschrift »Inka 264 Koala 301, 301. »Australien 47, »Beuteltiere 60, -»Säugetiere 4&9 Koalition -»Partei 416 Kobra -»Asien 39 »Schlangen 478 Kochbanane -»Gemüse 203, 204 Kochherde -»Haus 241 Kochsalz »Chemie 83, -►Mineralsalze, Mineral­ stoffe 373 Kodak-Kamera -»Erfindungen 144 Köderwurm -»Meer 364, 364, -►Würmer 604, 604 Koffein -Kaffee 282,-Tee 535 Köge —Deich 96 Kohle 301, »Bergwerk 59, 59 —Gesteine 213, 213 Kohlefeuer —Flamme 175 Kohlefloze —Bergwerk 59 Kohlendioxid —Ader 9, —Atmung 43, —Blatt 66, —Eisen und Stahl 120, —Hefen 239, —Lunge 346, —Pflanzen 423, —Feuer 164 Kohlenhydrate 301, —Ernährung 145, 145 Kohlenmonoxid —Gifte 217, —Rauchen 442 Kohlensäureschaum —Feuerwehr 164 Kohlenstoff 302. —Eisen und Stahl 120 Kohlenstoffatom —Atom 43 Kohlestab —Batterie 55, 55 Kohlrabi —Gemüse 204, 204 Kohorten —Römisches Reich 463 Kleopatra

Kokain —Drogen 108 Kokken —Bakterien 50, 50 Kokon —Seide 496, 496 Kokoschka, Oskar —Impressionismus und Expressionismus 258 Kokospalme —Palmen 414, 414 Koks —Eisen und Stahl 120, 121 Kolben —Auto 48, 48, —Dampfmaschine 94, 94, —Verbrennungsmotor 572 Kolbenpumpe —Pumpe 435 Kolbenstange —Dampfmaschine 94, 94 Kolibri 302, 302, —Ei 116, -»Regenwald 450, 450 Kolkrabe —Krähe 310 Kölner Dom —Gotik 223, 223 Kolonien —Afrika 14, —Sklaverei 501 Koloss von Rhodos —sieben Weltwunder 498, 498 Kolosseum —Antike 30, 30 Kolumbien —Südamerika 527 Kolumbus, Christoph 303, 3(93 Kombinationsschloss —Schloss und Schlüssel 478 Kombüse —Schiffe 475 Komet 303, 303, —Sonnensystem 507 Kommunikation —Medien 360 Kommunion —Erstkommunion 146, —Sakrament 465 Kommunismus 304 Kommunistisches Manifest —Marx, Karl 355 Komodowaran —Echsen 114, 115 Komödie —Literatur 342 Kompass 305, 305 —Erfindungen 144, —Magnet 348 Komponist 305, —Bach 50, —Musik 387 Kompost 305, 305 Kompressor —Kühlschrank 318, 318 komprimierte Luft »Tauchen 534 Kompromiss —Frieden 190 Kondensmilch —Milch 370, 371 Kondom —Geschlechtsorgane 210 Konfirmation 306, »Firmung 171 Konfuzius 306 —Regenwald 450 Koniferen —Baum 56 König —Afrika 306, 306

konkav »Linse 341, 341, —Spiegel 513 Konklave —Papst 415 Konkurrenz 306, —Giraffe 217 Konrad III. —Kreuzzüge 315 Konstantinopel —Türkei 555 konstitutionelle Monarchie —König 306, —Republik 457 Konsumenten »Kreislauf 314 Kontinent 307, 307, »Erdzeitalter 140 Kontinentaldrift »Kontinent 307 Konto 308 Kontrabass »Musikinstrumente 389 Kontraktion —Muskeln 390 Kontrollturm —Flughafen 179, 179 Konvergenz —Geier 202 Konverter —Eisen und Stahl 121 konvex —Linse 341, 341, —Spiegel 513 Konzentrationslager —Antisemitismus 31, —Judenverfolgung 278 Kookaburra —Australien 47 Kopenhagen —Dänemark 94 Kopemikus, Nikolaus 308, 308 —Sonnensystem 507 Kopffüßer —Tintenfische 546 Kopflaus —Insekten 267, 266 Kopie —Fotokopie 186 Kopten —Ägypten 15 Korallen 308, 308 Korallenschlange —Schlangen 478, 478 Koran 309, »Islam 271 Korbut, Olga —Turnen 556 Korbwurf —Basketball 54 korinthisch —Architektur 35 Kork -Eiche 117,-Rinde 458 Kormoran —Fischfang 172 Korn —Schusswaffen 486, 487 Koroljow, Sergei - »Raumfahrt 444 Körperpflege —Gesundheit 213, —Hygiene 255 Körpersprache —Mimik 372, —Pantomime 414 Körpertemperatur —Fieber 165 Körperwärme —Ernährung 145 Kortikosteroide —Hormone 251 Korund —Mineralien 372, 372 koscher —Juden und Judentum 278 Kosmetik 309 Kosmonaut —Raumfahrt 444 Kot —Verdauung 574 Krabben —Krebse 312

Aal bis Fernsehen

Band l:

Seite

Band 2:

Seite 161 - 320,

Band 3:

Seite 321 -480,

Kunststoff bis Schmetterling

Band 4:

Seite 481 -640,

Schnabeltier bis Zypern

l - 160,

Festkörper bis Kunst

631

1 - 160,

Aal bis Fernsehen

Band 1:

Seite

Band 2:

Seite 161 -320,

Band 3:

Seite 321 -480,

Kunststoff bis Schmetterling

Band 4:

Seite 481 -640,

Schnabeltier bis Zypern

Krabbenfresserrobbe ►Robben 459, 459 Kraftmensch -►Gewichtheben 215 Kraftwerk 310, -►Elektrizität 127, 127, -►Staumauern 518 Kragenechse »Wüste 604 Krähe 310 Krake -►Tintenfische 546, 546 Krallen »Nägel und Krallen 392 Kran 310, 37(7, ►Römisches Reich 462 Krankenhaus 311 Krankensalbung -»Sakrament 465 Krankheit 311 Krankheitszeichen -»Fieber 165, ►Medizin 362 Krater »Vulkane 584 Kraulen -►Schwimmen 492 Kräuter 311,377 Krautschicht -»Wald 586 Krebs 312, »Astrologie 47 ►Tabak 538, -»Zivilisation 616 Krebse 312, 373, -»Fischfang 171, 777 Krebsschere -»Biotop 65, 65 Kredit 313, -»Konto 308 Kreditkarten »Geld 202, 203 Kreide »Erdzeitalter 140, 747 Kreiselradpumpe -»Pumpe 435 Kreiskolbenmotor ►Verbrennungsmotor 572 Kreislauf 314, 3 /4, -»Herz 242, Kreislaufsystem ►Mensch 365, 365 Kreta -»Griechen, die alten 226, -►Griechenland 227 Kreuz »Religion 454, 454 Kreuzbein -»Skelett 500 Kreuzen ►Segeln und Segelschiffe 495 Kreuzer -»Schiffe 474 Kreuzgang »Kloster 299, 299 Kreuzritter - »Mittelalter 377 Kreuzspinne »Spinnen 574 Kreuzzüge 315, -»Mittelalter 377 Krickente -»Enten 135, 135 Kriebelmücken —Mücken 385 Kriechtiere -»Reptilien 456 Krieg 315, -Frieden 190 Krill -»Wale 587 Kriminalistik 315 Kriminalroman —Roman 461 Kristall 316, -►Elektronik 129, ►Festkörper 164,

632

Festkörper bis Kunst

—Mikrofon 370, 370, —Mineralien 370, 370 Kroatien 316 Krokodil 316, 316, —Ei 116, 776 Kronblatt »Blute 69 Krone -»König 306, 306 Kronschicht »Wald 586, 586 Kröte »Amphibien 26, —Frösche und Kröten 192 Krustenflechten —Flechten 176 Kuba-Amazone »Papageien 414, 4 /4 Kuba-Schweinsfisch —Tropen 557 Kublai Khan »Marco Polo 353 Küchenschabe »Insekten 266 Kuckuck 316, 3 /7 Kudu —Afrika 12, 13 Kugel —Globus 220, —Leichtathletik 335 Kugellager -»Rad 437 Kuh 317,377 Kuhhirte —Cowboy 91 Kühler —Auto 48, 48 Kühlschrank 318, 318, -Haus 241 Kultur 318, 319, —Stamm und Stammesreligion 516 Kulturflüchter und

Kulturfolger 319 Kulturgeschichte —Kultur 318 Kulturrevolution —Mao Tse-tung 352 Kulturwissenschaft —Grimm, Brüder 228 Kumulonimbus -Wolke 602, 602 Kumulus —Wolke 602, 602 Kümmel »Gewürze 216 Kung-Fu »Kampfsport 284 Kunst 319, 319 Kunstdünger —Düngung 112 künstliche Beatmung —erste Hilfe 146 Kunstmärchen »Märchen 352 Kunststoffe 324, 324 —Chemie 83, »Erdöl 140, 140 Kunstturnen »Turnen 556 Kupfer 324, »Bronze 73, —Metalle 368, »Mineralsalze, Mineralstoffe 373 Kuppel 324, »Architektur 35 Kupplung »Auto 48, 48 Kurbelwelle -»Auto 48, 48, —Verbrennungsmotor 572 Kür »Eisläufen 124, —Turnen 556

Kürbis —Früchte 193 Kurden 325, 325, —Flüchtlinge 178 Kurs —Navigation 396 Kurzschwanz-Sturmtaucher »Tierwanderungen 544, 544 Kurzsichtigkeit »Linse 341, 341 Kurzstreckenlauf »Leichtathletik 334 Kurzwellen —Atmosphäre 43 Kurzzeitgedächtnis —Gedächtnis 200, Küste 325, 325 Küstenseeschwalbe »Arktis 37 Kuweit —Asien 38 Kyffhäuser-Gebirge »Friedrich I. Barbarossa 190

La Plata —Südamerika 528 Lab -Käse 288, 288 Labmagen —Wiederkäuer 596 Labyrinth 326 Lachender Hans »Australien 47 Lachmöwe —Meer 364, 364, »Möwen 384, 384 Lachs —Fische 766 Lack —Gifte 217 Lackmuspapier -Säuren 470 Ladogasee —Europa 152 Ladyfinger —Gemüse 204, 204 Lagunen —Küste 325, 325 Laich —Amphibien 26, -►Frösche und Kröten 192, 193 laichen —Fortpflanzung 184 Laichkraut —Biotop 65, 65 Lama, das 326, 326, —Haustiere 238, —Kamel 283, -Wolle 602 Lama, der 326, 326 Landbrücke »Mitteiamerika 374 Landdeckelschnecke —Schnecken 484 Landescheinwerfer »Flugzeug 182 Landkarte 327, 327 Landmesser —Landkarte 327 Landschaftsbilder —Friedrich, Caspar David 191 Landschildkröte —Schildkröten 476, 476 Landschnecken -»Schnecken 484 Landwirtschaft 327 Langhäuser —Haus 241 Langleinenfischerei -»Fischfang 171, 777 Langobarden »Germanen 207 Langpferd »Turnen 556, 556 Langstreckenlauf ►Leichtathletik 335

Langusten —Fischfang 171 Länge und Breite 330, 330 Längengrad —Länge und Breite 330, 330 Langwellen —Atmosphäre 43 Langzeitgedächtnis —Gedächtnis 200 Laos —Asien 38 Lappen —Finnland 170 Lärche —Nadelbäume 392 Lärm 330 Larve 331, 337. »Biene 62, —Fliegen 177, —Insekten 266, -Käfer 281 Laser 331, 337, —Erfindungen 144 Lateinamerika —Mittelamerika 374 lateinische Sprache 332, »französische Sprache 189 Lateinsegel —Segeln und Segel­ schiffe 495, 495 Laternenfisch —Tiefsee 542, 542 Latex —Gummi 230, 230 Laubfrosch »Frösche und Kröten 192, 192 Laubhüttenfest —Juden und Judentum 278 Laubmischwald —Erde 142, 742, »Wald 586 Laubmoos —Moose 383 Laubwald —Wald 586 Lauch »Kräuter 312, —Zwiebel 617 Lauf »Schusswaffen 487, 487 Laufkatze —Kran 310 Laugen »erste Hilfe 146, —Säuren 470 Laurasia —Kontinent 307 Läuse -Schmarotzer 479 Läuseei —Ei 116, 7/6 Lautsprecher 332, 333 Lautstärke —Lärm 330 Lava —Vulkane 584, 584 Lawine 333 Layout —Grafik 224 Leben nach dem Tode —Religion 454 Lebenserwartung —Alter 24 Lebensmittelkontrolle —Hygiene 255 Lebensraum —Biotop 65, —Boden 70, —Korallen 308 Lebensversicherung —Versicherung 577 Lebensweisheit —Sprichwort 515 Leber 333, 333, —Drüsen HO, —Verdauung 573, 574 Lebermoos —Moose 383, 382 Lebertran —Fette 164, 164, —Fischfang 172 Lebewesen —Biologie 64, -Erde 142 Leder 334 Lederhaut —Auge 44, 44, —Haut 238, 239 Lederschildkröte »Schildkröten 476

334 Legende »Landkarte 327, »Sagen 465 Legierung 334, »Kupfer 324, ►Metalle 368 Legion »Römisches Reich 463 Legionär »Römisches Reich 4^2 Leguane »Echsen 114 Lehar, Franz »Oper 408 Lehen »Ritter 458 Lehm »Gesteine 212 Lehmteilchen »Boden 70 Leibeigene »Sklaverei 501 Leibesübungen ►Gymnastik 231, -»Turnen 556 Leichtathletik 334, 334 Leichterschiffe -»Schiffe 474 Leichtgewicht -»Boxen 72, -►Gewichtheben 215 Leichtschwergewicht -»Gewichtheben 215 Leif Enkson »Wikinger 598 Leihfrist —Bibliothek 62 Leinen —Textilien 539 Leistung —Energie 131 Leistungssport —Sport 514 Leitartikel »Zeitung 610 Leitrad —Turbine 554, 554 Lek —Albanien 19 Lena —Fluss 180 Lenin, Wladimir Iljitsch »Kommunismus 304, 304, - »Marx, Karl 355, 355 Leonardo da Vinci 336, 336, —Fallschirmspringen 155, —Flugzeug 182, ►Zeichnung 609, 609 Leonhard »Heilige 242 Leonow, Alexej —Raumfahrt 445 Leopard 336, 336 »Jaguar 274, —Katzen 290, 291 Lernen 337, —Gedächtnis 200 Lernfähigkeit —Gedächtnis 200 Lese-Rechtschreib-Schwache —Legasthenie 334 Lesotho —Afrika 13 Lettland 337, 337 Letzeburgesch —Luxemburg 347 letzter Wille —Erbschaft 137, —Testament 539 Leuchtorgane »Tiefsee 542 Leuchtturm von Pharos —sieben Weltwunder 498, 498 Lexikon 337 Libanon —Asien 38 Libanonzeder »Nadelbäume 392, 392 Libellen 338, 338 —Biotop 65, 65, —Urtiere 566 Liberia —Afrika 13 Libyen 338, 335, —Afrika 13 Licht 339, 339, »Farbe 156 Licht, sichtbares —Spektrum 512, 512 Legasthenie

41 KB4

Lichtenergie —Kraftwerk 310 Lichtjahr »Licht 339 Liebe 339, »Christentum 87 Liechtenstein 340, 340, —Europa 151 Lieschgras »Gräser 225 Liliengewächse »Zwiebel 617 Lihenthal, Otto »Flugzeug 183, —Gleitflug 220 Liman »Küste 325, 325 Lincoln, Abraham 340, 340 Lindbergh, Charles —Flugzeug 183 Linde, Carl von —Kühlschrank 318 Lindgren, Astrid 340 Linolschnitt -Druck 109 Linse 341, 341 »Auge 44 —Fotografie 185, 185, -Optik 408 Linsenfernrohr —Teleskop 536, 537 Linz-Donawitz-Verfahren —Eisen und Stahl 120 Lippenbär —Bären 53, 53 Lippenblüte —Blüte 70 Lissabon —Portugal 431 Lister, Joseph —Medizin 362 Litauen 342, 342 Literatur 342 Lithium —Mineralsalze, Mineralstoffe 373 Litze -Weben 590, 590 Liverpool —England 132 Livingstone, David —Entdecker 134, 733 Ljubljana —Slowenien 502 Löffelente —Enten 135, 735 Loge —Theater 547 Logleine —Knoten 300 Lohn-Preis-Spirale —Inflation 263 Lohr am Main »Deutschland 101 London —England 132, —Großbritannien 229 Longe —Reiten 452, 452 Lorbeer —Gewürze 216 Lorenz, Konrad —Verhaltensforschung 577 Lori —Papageien 414 Löschgeräte —Feuerwehr 164 Löschkopf —Tonband 547, 547, —Video 579, 579 Lothar —Karl der Große 287 Lotto —Mathematik 357 Löwe 343, 343 »Astrologie 41, »Hyänen 255, »Katzen 291, 247 Löwenzahn —Kulturflüchter und Kulturfolger 319, —Samen 466, 466, —Unkraut 563 LSD —Drogen 108 Luchs —Katzen 291, 291, —Räuber und Beute 442 Ludwig der Fromme »Karl der Große 287

Ludwig II. von Bayern —Burg 79, —Wagner, Richard 585 Ludwig VII. von Frankreich —Kreuzzüge 315 Ludwig XVI. —Französische Revolution 188 Luft 343, —Vakuum 570 Luftdruck —Barometer 54, —Flugzeug 182, —Luft 344, ►Tauchen 534, —Vakuum 570, —Wetter 596 Luftfeuchtigkeit —Luft 343 Lufthülle —Atmosphäre 43 Luftkissenboot 344, 345. -Luft 343 Luftröhre —Lunge 346, 346, —Verdauung 574 Luftschiff —Flugzeug 182, —Zeppelin 613 Luftverschmutzung 345, —Atmosphäre 43, —saurer Regen 470, 470, —Waldsterben 586 Lumiere, Auguste —Film 168 Lumiere, Louis —Film 168 Luna —Mond 381 lunar —Mond 381 Lüneburger Heide —Deutschland 101 Lunge 346, 346, —Atmung 43, —Vakuum 570 Lungenarterie —Herz 243, 243 Lungenentzündung —Aids 18, —Antibiotika 30, —Entzündung 136 Lungenfische —Fische 166, 166 Lungenkraut —Heilpflanzen 242 Lungenvene —Herz 243, 243 Lupe —Linse 341, —Mikroskop 370 Lurche —Amphibien 26 Lustspiel —Literatur 342 Luther, Martin 346, 347 —Wartburg 588 lutherische Kirche —evangelische Kirche 153 Lutz —Eisläufen 124 Luxemburg 347, 347, —Europa 757 Lymphsystem »Immunität und Impfung 257, 257 Lyra —Musik 387

M Maare —See 493 Macau —Asien 38 Mackenzie —Fluss 180 Madagaskar —Afrika 13, —Indischer Ozean 261, 261

Magazin -Schusswaffen 486, 487 Magellan —Entdecker 134 Magellansche Wolken »Milchstraße 371, 377 Magen 348, —Verdauung 573 Magensonde —Sonde 504 Magermilch —Milch 370 Magerwiese -Wiese 597 Magmakammer »Vulkane 584, 584 Magnet 348, 348 —Elektromotor 128, 128, »Lautsprecher 333, 333 Magnetband —Video 579 Magnetfelder »Sinnesorgane 499 magnetische Bildaufzeichnung -Video 579 Magnetpole »Kompass 305, 305 Mahatma —Gandhi. Mahatma 196 Mähdrescher —Landwirtschaft 329 Mähren —Tschechische Republik 502 Mais 349, —Gemüse 203, —Getreide 214, 273 Majoran —Kräuter 312, 37 7 Makadam-Decke —Straßenbau 523, 523 Makedonien 349 —Alexander d. Gr. 20, 27 Makrele —Fischfang 171, 777 Malaria 349, —Fliegen 177, ►Insekten 267, —Mücken 385, —Tropen 551 Malaysia —Asien 38 Malerei 349, 349 Mali »Afrika 13 Mallard —Eisenbahn 722 Malta 350, 350, —Europa 757 Mamba —Schlangen 478 Mammut 351, 351, —Elefanten 126, —Urtiere 567, 567 Mammutbaum —Baum 55 Manager 351 Mandarinente —Enten 135, 735 Mandelbaum —Baum 56, 57 Mandeln —Immunität und Impfung 257, 257 Mandrill »Affen 11, 77 Mandschurei —China 84 Manet, Edouard —Impressionismus und Expressionismus 258 Manila —Philippinen 420 Manna —Flechten 176 Mannschaft —Fußball 195 Mao Tse-tung

352, 352, —China 85 Maori —Neuseeland 399 Marathon 352, 352 —Leichtathletik 335, 335 Marc Anton —Kleopatra 297, —Römisches Reich 462 Marc, Franz —Impressionismus und Expressionismus 258 (Mao Zedong)

633

352, -►Grimm, Brüder 228 Marco Polo 353, 353. —China 85 Marconi, Guglielmo -►Erfindungen 144, ►Medien 360, 360, -♦Radio 438 Marder -»Dachs 93, -♦Fischotter 172 mare nostrum -Mittelmeer 375 Margaretha ►Heilige 242 Margarine -»Fette 164 Margerite -»Wiese 597 Mana -»Mond 381 Marianengraben -»Erde 143 Marienkäfer -►Insekten 267, 266, -►Käfer 281 Marihuana -»Drogen 108 Marionette 353 Markenname -»Werbung 595 Marketing -»Markt 354 Markt 354, -»Stadt 516 Marmarameer -►Türkei 555 Marmor -»Gesteine 213, 273 Marmormolch —Molche 375 Marokko 354, 354, -»Afrika 73, Mars 354, —Planeten 426, —Sonnensystem 507, 507 Marx, Karl 355, 355, —Kommunismus 304, —Proletarier 432 Marxismus-Leninismus ♦Marx, Karl 355 Maschine 356, 356 —Arbeitslosigkeit 34, ►Industrie und industrielle Revolution 262, —Roboter 460 Masern —Immunität und Impfung 257, —Virus 580 Maskenkrabbe —Meer 364, 364 Masse —Relativitätstheorie 453 Massengutfrachter —Schiffe 474 Maßstab —Landkarte 327 Masterband ►Schallplatte 473, 473 Mastjahr —Eiche 117 Mastodon —Elefanten 127 Match —Tennis 537 Materialismus —Marx, Karl 355 Mathematik 357, —Idee 256 Matthäus —Apostel 31 Matura —Universität 563 Mauchly —Medien 360 Maui —USA 569 Maul- und Klauenseuche ►Epidemie 137 Maulbeerbaum »Seide 496, 496 Maulesel -»Esel 147 Maultier —Esel 147 Maulwurf 358, 355 —Insektenfresser 265 Maulwurfsgrille —Heuschrecken 244 Mauna Loa —Gebirge 198 Mauretanien —Afrika 73 Mäuse 358, 359 Märchen

634

Mauser —Feder 159 Mausoleum —sieben Weltwunder 498 Mausolos —sieben Weltwunder 498 May, Karl 359 Maya 359, 359, »Astronomie 41, —Mitteiamerika 374 -»Südamerika 528 MAZ —Video 579 Mechanik —Maschine 356, -Physik 421 mechanische Energie —Energie 131 Mechanisierung —Landwirtschaft 328 Mecklenburg-Vorpommern —Deutschland 99 Medien, 360 Medientechnik —Medien 360 Medikamentensucht —Sucht 525 Meditation »Buddhismus 76, —Yoga 606 Medizin 362, 363 Meer 363, 364 Meeraal —Aale 8, 5 Meeresfisch —Fische 166, 166 Meeresströmungen —Adantik 42, —Golfstrom 222, —Klima 298 Meerjunker —Tropen 557 Meerrettich —Gewürze 216 Meersalat —Algen 21,27 Meersalz —Salz 466, 466 Meerschweinchen 365, 365, —Haustiere 238 Meertang —Pflanzen 4-23 Mehlstaub —Dynamit 113 Mehrwegsysteme »Recycling 447 Meineid —Eid und Eidgenossenschaft 118 Meisterschaft —Fußball 195 Mekka -»Mohammed 378 Mekong —Fluss 180 Melanin —Haut 238 Melbourne —Australien 46 Melodie —Musik 388 Membran —Lautsprecher 333, 333, —Mikrofon 370, 370, —Telefon 536 Memel —Litauen 342 Menagerie —zoologischer Garten 616 Mennoniten —evangelische Kirche 153 Mensch 365, 365, —Fortpflanzung 184 Menschenaffen 366, 366 Menschenopfer —Azteken 49 Menschenrassen 366, 366

366, —Amnesty International 26, —Vereinte Nationen 575 Mercator, G. —Atlas 42 Merinoschaf —Horn 252, 252

Menschenrechte

Merkmale —Vererbung 576 Merkur 367, 367 —Planeten 425, —Sonnensystem 507, 507 Merlin —Falken 155, 755 Merychippus —Pferd 419, 4'19 Mesohippus —Pferd 418, 4'18 Mesopotamien —Antike 30 Mesosphäre —Atmosphäre 43, 43 Mesozoikum —Erdzeitalter 140 Messbildverfahren —Landkarte 327, 327 Messe —katholische Kirche 290 Messel —Versteinerung 578 Messias »Juden und Judentum 278 Messing —Legierung 334 Metalle 368, 368. —Element 130, -Halbleiter 235 Metallsalze —Feuerwerk 165 Metamorphose — Amphibien 26 Metastasen —Krebs 312 Meteore —Atmosphäre 43, —Meteorit 369 Meteorit 369, 369, —Sonnensystem 507 Meteorologe —Wetter 596 Meteorologie —Geographie 206 Methan —Gas 198 Methodisten »evangelische Kirche 153 MEZ »Zeitzonen 612 Mexiko —Mittelamerika 374 Michelangelo 369, 369 Mickey Mouse —Comics 88, ►Disney, Walt 107, 707 Mienenspiel —Mimik 372 Miesmuschel —Klebstoff 295, ►Muscheln 386, 387, ♦Weichtiere 591, 597 Mikrobiologie »Biologie 64 Mikrochips —Chip 86, 86 Mikrofon 370, 370. —Edison, Thomas 116 Mikroprozessor —Prozessor 433 Mikroskop 370, 370 Mikrowellen 370, —Spektrum 512, 572 Milan —Greifvögel 225, 225 Milch 370,37/. —Säugetiere 469, 469 Milchgebiss —Zahn 608 Milchsäure —Säuren 470 Milchsäuregärung »Gärung 198 Milchsaft —Gummi 230, 230 Milchstraße 371, 377 —Galaxie 196 Milz —Immunität und Impfung 257, 257 Milzbrand —Epidemie 137 Mimik 372, —Pantomime 414 Mimikry —Schlangen 478, »Tarnung 532 Minarett —Islam 271, 27/ -Türkei 555, 555 Minensuchboote —Schiffe 474

Mineral —Gesteine 212 Mineraldünger —Düngung 112 Mineralien 372, 372, —Bergwerk 59, »Metalle 368 Mineralsalze, Mineralstoffe 373, —Salz 466 Minister 373 Ministerium »Minister 373 Minnesänger »Walther von der Vogelweide 588 Minoer —Griechen, die alten 226 Minsk —Weißrussland 593 Miozän —Erdzeitalter 747 Mir —Raumfahrzeuge 443, 443 Mission 373 Missionar -Afrika 15, —Mission 373, —Mutter Teresa 391 Mississippi —Nordamerika 402, —Fluss 180 Mistel —Pflanzen 423 Mistkäfer —Käfer 281 Mitleid —Liebe 339 Mitochondrien —Zelle 673 Mitra -Bischof 66 Mittelalter 374, 376, —Bürger 80, —Geschichte 210 Mittelamerika 374, 374 Mittelatlantischer Rücken —Atlantik 42 mitteleuropäische Zeit —Zeitzonen 612 Mittelfußknochen —Skelett 500 Mittelgewicht »Boxen 72, —Gewichtheben 215 Mittelhandknochen —Skelett 500 Mittelhirn —Gehirn 201 Mittelhochdeutsch —Walther von der Vogelweide 588 Mittelland —Schweiz 490 Mittellauf —Fluss 180, 180 Mittelmeer 375, 375 Mittelschwergewicht —Gewichtheben 215 Mittelstreckenlauf —Leichtathletik 335 Mittelwellen —Atmosphäre 43 Mitternachtssonne —Polargebiete 428 Moa —ausgestorbene Pflanzen und Tiere 45, 45 Möbel 375, 375 Möbelpolitur —Gifte 217 Mode 378, —Kleidung 296 Modell 378, 378 Modulation »Radio 439 Mohammed 378, —Islam 271, —Koran 309 Mohave —Wüste 604 Möhre —Gemüse 203 Molche 378, 378 -Amphibien 26 Moldawien 378 Molekül 378 Molen -Hafen 233, 233

Molke »Käse 288, 288 Molkereiprodukte —Milch 370, 371 Mollusken »Weichtiere 591 Mona Lisa »Leonardo da Vinci 336 Monaco 379, -»Europa 757 Monarch »Republik 457 Monarchfalter »Tierwanderungen 545, 545 Monarchie -»König 306, »Republik 457 Monate -»Jahr 275 Monatsblutungen -♦Geschlechtsorgane 210 Monatszyklus -»Geschlechtsorgane 210 Mönche »Kloster 299 Mönchsgeier »Geier 202, 202 Mönchskapitel -»Kloster 299, 299 Mönchsrobbe »Robben 459, 459 Mond 379 Mondphasen »Mond 380 Monet, Claude »Impressionismus und Expressionismus 258, 258 Mongolei »Asien 38, -»China 84, »Mongolen 379, Mongolen 379. 379, »China 85, »Dschingis Khan 110 mongolide Menschen -»Asien 40, -»Eskimo 147 mongolide Rasse »Menschenrassen 366, 366 Monotheismus -»Gott 224 Monroe, Marilyn »Film 168, 168 Monsune »Indischer Ozean 261 Monsunregen »Indien 260, -♦Tropen 551 Mont Blanc -»Alpen 23 Montenegro »Jugoslawien 279 Montessori, Maria 382 Montezuma -»Azteken 49 Montgolfier, Brüder »Ballons 52, »Flugzeug 183 Monument Valley -»USA 569, 569 Moor 382 Moorfrosch »Frösche und Kröten 192, 192 Moose 382, 382, -»Pflanzen 423 Mord -»Gericht 206 Morderwal -»Delphine 97 Morgenstern -»Venus 571 Morsekode 383 Morse, Samuel F. B. »Erfindungen 144 Morton, William -»Medizin 362 Moschee »Islam 271, 271, »Türkei 555, 555 Moser, Hans -»Film 168, 168

41'

Moses »Juden und Judentum 277 Moskau »Russland 464 Moskitos »Mücken 385 Moslems »Islam 271, -»Schwein 489 Motor 383, ‘Auto 48 Motorrad 383, 353 Mount Everest »Asien 38, »Atmosphäre 43, »Erde 143, -»Gebirge 198 Mount McKinley »Nordamerika 402, »USA 568 Mountain Bike -»Fahrrad 154 Möwen 384, 384 Mozart. Leopold »Mozart, Wolfgang Amadeus 385 Mozambique »Afrika 73 Mozart, Wolfgang Amadeus 385, 385 Mücken 385, 355, -»Fliegen 177, -»Schmarotzer 479 Muezzin -»Islam 271 Mufflon -»Schaf 471, 477 Mühlstein »Windmühle 599, 599 Müll 385, »Recycling 447 Müllverbrennung »Dioxin 106 Multiplizieren »Rechnen 447 Mumie 386, 386, »Ägypten, altes 17 Mumps »Virus 580 Mungo 386 Muntiak »Hirsche 246, 246 Münzautomaten »Automat 49 Münzen -»Geld 202 Murmeltier »Alpen 23 Muscheln 386, 386 -►Weichtiere 591 Museum 337 Musik 387, 388 Musikinstrumente 389, 389 Muskatnuss »Gewürze 216, 216 Muskeln 390, 390 Muskelsystem »Mensch 365, 365 Muskelzellen »Mensch 365 Mussolini, Benito -»Faschismus 157 Mustang -»Pferd 418 Mutter Teresa 391, 391 Mutterkuchen -»Fortpflanzung 184, -»Geburt 199, -►Schwangerschaft 488 Muttermund -»Geburt 199, -»Geschlechtsorgane 210, 210 Mutterschiff -»Fischfang 172 Mykener -►Griechen, die alten 226 Mythen 391, 39/ -»griechische Götter 227 Mythologie -»Mythen 391 Myzel -»Pilze 424, -»Schimmel 476, 476

Nabel 392 Nabelschnur -»Geburt 199, -Nabel 392 Nachgeburt —Geburt 199 Nachhirn »Gehirn 201 Nachlass -»Erbschaft 137, —Testament 539 Nachrichtenagentur »Zeitung 610 Nachrichtensatellit -»Orbit 409 Nachrichtensignal »Radio 439 Nachtblindheit »Vitamine 581 Nachtgreifvögel »Eulen 149, —Greifvögel 225, —Vögel 582 Nachtschattengewächse —Tabak 530, —Tomate 547 Nachtschmetterlinge -»Schmetterlinge 480, 480 Nackthunde -»Hund 254 Nacktsamer —Pflanzen 423 Nacktschnecken - »Schnecken 484 Nadelbäume 392, 392 »Baum 56 Nadelhölzer —Wald 586 Nadelschnecke —Muscheln 387 Nadelwald »Erde 142, 742 Nächstenliebe —Liebe 339 Nägel und Krallen 392, 393 Nagelfluh —Gesteine 213, 2 /3 Nagetiere 393, 393 »Biber 62, -»Eichhörnchen und Erdhörnchen 117 Nagezähne —Biber 62 Nahrungskette 393, 393, —Plankton 427 Naluate —Azteken 49 Namibia —Afrika 73 Nandu —Strauß 523 Nanogramm —Dioxin 106 Napfschnecke —Muscheln 387, —Weichtiere 591, 591 Napoleon Bonaparte 394, 394, ♦Frankreich 187, ►Französische Revolution 188 Narbe »Blüte 69 Narkose —Operation 408 Nasenabdruck —Fingerabdruck 170 Nashorn 394, 394 Nation —Staat 516 Nationalpark 395 Nationalrat —Österreich 412, —Parlament 415

1 - 160,

Nationalsozialismus 395, »Antisemitismus 31, »Hitler, Adolf 246, —Judenverfolgung 278, ►Kästner, Erich 289 Nationalsozialisten ♦Faschismus 157, —Zigeuner 615 NATO 395 Natronlauge —Seife 496 Naturdünger —Düngung 112 Naturkatastrophen »Katastrophen 289 Naturschutz 395, 395 Naturvölker »Religion 454, »Stamm und Stammesreligion 517 Naturwissenschaften 601 Nautilus »Unterseeboot 564 Navigation 396, 396 Neandertaler »Vorfahren des Menschen 583, 553 Nebel 397 Nebelkrähe »Krähe 310 Nebennieren —Hormone 251, 257 Nebenschilddrüse ►Hormone 251, 257 Negativ —Fotografie 186 negride Rasse »Menschenrassen 366, 366 Nehrung »Küste 325, 325 Nektar »Biene 62, —griechische Götter 227 Nelson, Admiral —Segeln und Segelschiffe 495, 495 Neofaschismus ►Nationalsozialismus 395 Neolithikum ►Landwirtschaft 328 neolithische Revolution »Revolution 457, »Steinzeit 519 Neonazismus —Nationalsozialismus 395 Nepal -»Asien 38, —Indien 260 Nephrit »Cook, James 90 Neptun 397, 397 ♦Planeten 425, -»Sonnensystem 507, 507 Nero »Römisches Reich 462 Nerven 398, 398 Nervensystem —Mensch 365, 365 Nervenzellen »Mensch 365 Nesselzellen »Seeanemonen 494 Nest 398, 399 Nestflüchter »Nest 398 Nesthocker —Nest 398 Netzhaut »Auge 44, 44/ »Linse 341, 347

Aal bis Fernsehen

Band 1:

Seite

Band 2:

Seite 161 -320,

Festkörper bis Kunst

Band 3:

Seite 321 -480,

Kunststoff bis Schmetterling

Band 4:

Seite 481 -640,

Schnabeltier bis Zypern

635

1 - 160,

Aal bis Fernsehen

Band 1:

Seite

Band 2:

Seite 161 - 320,

Festkörper bis Kunst

Band 3:

Seite 321 -480,

Kunststoff bis Schmetterling

Band 4:

Seite 481 - 640,

Schnabeltier bis Zypern

Netzmagen "Wiederkäuer 596 Netzreusenschnecke ►Muscheln 357, -►Weichtiere 591, 591 Neu-Delhi —Indien 260 Neue Welt -»Alte Welt 24 Neues Testament -►Evangelium 152 Neufundlandbank "Fischfang 172 Neuholland "Australien 47 Neumond -"Ebbe und Flut 114, -"Mond 380 Neuschwanstein -"Burg 79, 79 Neuseeland 399, 399, -♦Cook, James 90 Neusüdwales -"Australien 46, 46 Neutron -"Atom 43, -►Kernenergie 292 Neutronenstem -►schwarzes Loch 488 Neuzeit 399, -"Geschichte 210 New Orleans -»Jazz 276, "Nordamerika 402 New York »USA 568 Newton, Isaac 400 Niagarafälle -»Nordamerika 402 Nibelungen 400, 400 Nicaragua — Mittelamerika 374 Nichtmetalle -»Element 130, "Halbleiter 235 Niederlande 400, 400, »Europa 151 Niederländisch -»Sprachen 514 Niedersachsen -»Deutschland 99 Niedrigwasser -»Ebbe und Flut 114 Niepce, Joseph -»Erfindungen 144 Niere 401, 401 Nieren "Transplantation 549 Niger »Afrika 73, -»Fluss 180 Nigeria -*Afrika 13 Nikosia -»Zypern 618 Nikotin "Rauchen 442 Nil 401,407, -►Ägypten 15, ►Erde 143, »Fluss 180 Nilkrokodil »Krokodil 316, 316 Nimbostratus -»Wolke 602, 602 Nippflut -»Ebbe und Flut 114, 774 Nipptide -»Ebbe und Flut 114 Nisse -»Ei 116, 116 Nitrat »Bakterien 50, »Düngung 112, -»Wiese 597 Noah -»Sintflut 499 Nobel, Alfred -»Dynamit 113

636

402, -»Dynamit 113 -►Curie, Marie und Pierre 92 Noble, Richard -»Auto 48 Nomaden 402, -»Mongolen 379, 379 Nonnen -»Kloster 299 Nonnenorden -»katholische Kirche 290 Noradrenalin -"Hormone 251 Nord-Korea -»Asien 38 Nordamerika 402, -»Wikinger 598 Nordatlantikpakt »NATO 395 Nordeuropa »Europa 150 Nordhalbkugel -»Äquator 33 Nordhemisphäre "Äquator 33 Nordirland -►Großbritannien 229, 229 Nordlicht -»Atmosphäre 43 Nördlinger Ries "Meteorit 369 Nordpol -»Arktis 37, -►Polargebiete 428 Nordsee 404, 404 Nordstaaten -»Lincoln, Abraham 340 Nordterritorium »Australien 46, 46 Normalspurweite -»Eisenbahn 123 Normandie »Wikinger 598 Normannen »Wikinger 598 Nomen -»germanische Götter und Helden 207 Norwegen 404, 404, -►Europa 757, -►Fjord 173, 773 Notar -"Jurist 280 Notenschrift -»Musik 387 Nothelfer »Heilige 242 NSDAP -»Nationalsozialismus 395 Nuggets -»Gold 221 Null -Zahl 607 Nullmeridian -»Länge und Breite 330, 330 Nullpunkt, absoluter -»Temperatur 537 Nurmi, Paavo -»Leichtathletik 335 Nüsse »Baum 56, 57, -»Eiweiße 126, -»Früchte 193 Nutzgärten -»Garten 197 Nuuk -»Grönland 228 Nylon -»Kunststoffe 324, -►Textilien 540 Nymphe -»Mythen 391 Nystagmus -»Gleichgewicht 219 Nobelpreis

O-Beine -»X-Beine 605 Oase 405, -»Fata Morgana 157 Oberarmknochen -»Skelett 500 Oberflächenspannung ►Quecksilber 436, 436 Oberhaut -»Haare 232, 232, ►Haut 238, 238 Oberkiefer -»Skelett 500 Oberlauf »Fluss 180, 180 Oberschenkelknochen -»Skelett 500 Objektiv -»Fotografie 185, "Mikroskop 370, 370, -►Teleskop 536 objektiv -»Wissenschaft 601 Observatorium ►Teleskop 536, 536 Obsidian -»Gesteine 213, 273, -♦Steinzeit 519 Obst -"Früchte 193 Obstbäume -»Frost 193 Odin -»germanische Götter und Helden 207, 207 Odysseus "Griechen, die alten 226 OEZ -"Zeitzonen 612 Offsetdruck -»Druck 109 Ohnmacht -»erste Hilfe 146 Ohr 406, 406 Ohrwurm -»Insekten 266 Ökologie 406 Ökonomie -»Wirtschaft 600 Okra -»Gemüse 204, 204 Oktavian »Römisches Reich 462 Oktopus -»Tintenfische 546 Okular -»Mikroskop 370, 370, -»Teleskop 537, 537 Okulieren -»Veredelung 574 Ölbaum -»Olive 407 Old Shatterhand -»May, Karl 359 Öle -»Fette 164 Oligozän -»Erdzeitalter 747 Olive 407, 407 Olivenöl -»Fette 164, 164, ►Olive 407 Oliver Twist -►Dickens, Charles 102, 102 Ölpest 407, -»Schiffe 473 Ölschiefer -»Erdöl 140 Öltanker -»Schiffe 473 Ölunfälle -»Feuerwehr 165 olympische Spiele 407, -»Griechen, die alten 226 Olympus Mons -»Mars 355 Oman -»Asien 38, -»Iran 270, 270 Ontario -»Kanada 285 Opal -»Edelsteine 116 Oper 408, 408 Operation 408, -»Chirurgie 86 Operette -»Oper 408 Opium -»Drogen 108

Opossum —Beuteltiere 60 Opposition "Partei 416 Optik 408, 408 Opuntie -»Kakteen 282 Orang Utan 409, 409, »Menschenaffen 366 Orange -»Blatt 66, 66 Orbit 409, 409 Orchester 410, 410, -»Musik 388 Orchideen 410, 410, -»geschützte Pflanzen und Tiere 211 Orchideenblüte -»Blüte 70 Orden -»Mutter Teresa 391 Ordnung -»System 529 Ordovizium -»Erdzeitalter 747 Orff, Carl 411 Organ 411, -»Schwangerschaft 488 Organbildung -»Embryo 130 Organellen -»Zelle 613 organisch -»Organ 411 Organismus -»Organ 411 Organsystem -"Mensch 365, 365 Orient »Kreuzzüge 315 Orientierung 411, 47 7 Orkan -»Wind 598, 598 orthodoxe Kirche -»Christentum 87 Orthographie —Duden, Konrad 111 Orthoklas —Mineralien 372, 372 Öseberg-Schiff —Wikinger 597, 597 Osiris »Mythen 391, 397 Osmanisches Reich —Türkei 555 Ostern 412 Österreich 412, 412, —Europa 757 osteuropäische Zeit —Zeitzonen 612 Östrogene —Hormone 251 Ostrom »Türkei 555 Oströmisches Reich —Türkei 555 Ostsee 413, -»Finnland 170 Ottawa —Kanada 284 Ottomotor -Dieselmotor 103, —Verbrennungsmotor 572 Output —Computer 89 Ozeanien —Südsee 529 Ozelot —Regenwald 450 Ozon 413, 413, -Waldsterben 586 Ozonschicht —Atmosphäre 43

p Paarhufer —Huftiere 253 Paarung -Fortpflanzung 184 Pagode —Tempel 537 Pakistan »Asien 38 Paläozoikum —Erdzeitalter 140

Palas —Burg 79 Palästina »Israel 272. -»Kreuzzüge 315 Paleozän »Erdzeitalter 141 Palmen 414, 4/4 Palmentang -»Algen 21, 21 Palmöl »Afrika 14, -»Fette 164, 164 Palstek -»Knoten 300, 301 Pampa -»Steppe 519 Panama -»Mittelamerika 374 Panamakanal »Kanäle 285 Pangaea -»Erdzeitalter 140, -»Kontinent 307 Pansen -»Wiederkäuer 596 Pantaleon »Heilige 242 Panther -»Katzen 291, 291, - »Leopard 336 Pantoffelschnecke -»Muscheln 387 Pantoffeltierchen -»Einzeller 119, 119 Pantomime 414 Panzerhandschuh »Ritter 458 Papageien 414, 414 Papageienfisch »Fische 166 Papageno -»Oper 408, 408 Papier 414, 415, »Baum 56, - »Buch 75, »Erfindungen 144, -»Holz 250, -»Medien 360 Paprika -»Früchte 193, -»Gewürze 216 Papst 415, 415. -►katholische Kirche 290 Papua-Neuguinea -»Indonesien 261, 261 Papyrus -»Buch 75, »Papier 414 Parabolantenne »Antenne 30, 30 -»Astronomie 42, -»Teleskop 537 Paracelsus -»Heilpflanzen 242 Paradiesvogel »Vögel 582 Paraffin -»Erdöl 140 Paraglider »Fallschirmspnngen 155, -»Gleitflug 220 Paraguay -»Südamerika 528, 526, 527 Parasiten -»Schmarotzer 479 Parias -»Hinduismus 245 Pans -»Frankreich 187 Park -»Garten 197 Parkett -»Theater 54V Parlament 415, 416 Parsi -»Indien 261 Partei 416 Pascal, Blaise »Taschenrechner 532 Passagier -»Flughafen 180 Passahfest »Juden und Judentum 278, 278 Passatwinde -»Wind 598 Passionsspiele -»Schauspiel 473 Passivraucher -»Rauchen 442 Pasteur, Louis »Medizin 362, -»Pasteurisieren 416, 416 Pasteurisieren 416, 416, -»Wein 592, 592 Patagonien -»Südamerika 5-27

Patent 417 Patienten »Krankenhaus 311 Patina »Kupfer 324 Patrone »Schusswaffen 487, 487 Pauken »Musikinstrumente 390 Pazifik 417, -»Cook, James 90, -»Erde 143 Pazifist »Frieden 190 Peanuts »Comics 88 Peary, Robert »Entdecker 134 Peking »China 84 Pelikane 417, 417 Pelikansfuß »Muscheln 387 Pendel 418, 418, -»Galilei, Galileo 196 Penicillin »Antibiotika 30 Penis -»Geschlechtsorgane 210, 210 Pergament »Buch 75 Perioden »Erdzeitalter 140, 141, »Komet 304 Perlhuhn »Afrika 12, 12, »Haustiere 238 Perlon »Kunststoffe 324, -»Textilien 540 Perm »Erdzeitalter 141 Perser »Marathon 352 Persien »Alexander d. Gr. 21, -»Iran 270 Persischer Golf »Iran 270, 270 Perspektive »Renaissance 455, -»Zeichnung 609 Perth »Australien 46 Peru »Inka 264, 265, -♦Südamerika 527 Perücke »Kleidung 297 Pessachfest -»Juden und Judentum 278, 278 Pest 418, »Epidemie 137, »Flöhe 178, -»Mittelalter 377 Petersdom »Michelangelo 369, -»Vatikan 571 Petersilie -»Kräuter 312 Petronas Twin Towers -»Wolkenkratzer 603 Petrus »Apostel 31, 32 Pfahlbauten »Haus 241, 241 Pfahlwurzel »Wurzel 604 Pfandflaschen -»Recycling 447 Pfeffer -»Gewürze 216 Pfefferminze »Tee 535 Pfeifentabak »Tabak 530 Pfeil »Bogenschießen 71, 77 Pfeil und Bogen -»Energie 132 Pfeilflügel -»Flugzeug 182 Pfeilgiftfrosch -»Frösche und Kröten 192, 192, -»Gifte 217, -»Regenwald 450 Pfeilkraut -»Biotop 65, 65 Pfeilspitzen -»Steinzeit 519 Pferd 418, 475, 479, »Evolution 153, 153, »Haustiere 238 Pfirsich -»Früchte 193 Pflanzen 420, 422 Pflanzenfresser -»Kreislauf 314

Pflanzenschutzmittel -►biologischer Anbau 64 Pflanzenzelle -»Zelle 613 Pflaume -»Früchte 193 Pflicht -»Turnen 556 Pflichtteil -»Erbschaft 137, -»Testament 539 Pflichtübung »Eisläufen 124 Pflug -»Landwirtschaft 329 Pförtner -»Magen 348 Pfropfen -»Veredelung 574 Pharaonen -»Ägypten Pharus -»sieben Weltwunder 498 Pheidippides -»Marathon 352 Philipp August von Frankreich -»Kreuzzüge 315 Philipp II. von Spanien ►Philippinen 420 Philipp von Makedonien »Alexander d. Gr. 20 Philippinen 420, 420, -»Asien 38 Phillippus —Apostel 31 Philosoph —Konfuzius 306 Philosophie 420, »Griechen, die alten 226 Phobos —Mars 355 Phon —Lärm 330 Phönizier —Entdecker 133, »Mittelmeer 375 Phonograph —Edison, Thomas 116, 116, »Medien 360 Phosphate 420 Photogrammmetrie »Landkarte 327, 327 Photosphäre —Sonne 505, 505 Photosynthese »Blatt 66, 66, —Pflanzen 423 Physik 421 Picasso, Pablo 424, 424/ —Malerei 350, —Zeichnung 609 Piero della Francesca —Jesus 277, 277 Pille —Geschlechtsorgane 210 Pillendreherkäfer »Brutpflege 75 Pilotenkanzel —Flugzeug 182 Pilze 424, 424, »Flechten 176, —Gifte 217, —Pflanzen 423, —Schimmel 476 Pilzgeflecht —Schimmel 476, 476 Pilzkrankheiten —Aids 18 Pinguine 424, 425, »Arktis 37, —Orientierung 411 Pinjin —China 85 Pink Floyd —Rockmusik 460 Pinocchio 425, 425 Pionierpflanzen —Flechten 176 Pirouetten —Eisläufen 124 Pisa —Italien 273, 273 Pissarro, Camille —Impressionis­ mus und Expressionismus 258 Pistole —Schusswaffen 486, 487 Pizarro, Francisco —Inka 265

425, 426, —Astrologie 41, —Kopernikus, Nikolaus 308 Planetoiden —Sonnensystem 507 Plankton 427, 427. »Haie 234, —Meer 364 Plasma »Blut 68 Plastik —Kunststoffe 324 Plastiken »Bildhauerei 63, 63 Platane »Baum 56, 57 Plato —Griechen, die alten 227, —Philosophie 420, —Sokrates 503 Plattenknochen —Knochen 300 Plattfisch —Fische 167 Plazenta »Schwangerschaft 488, ►Fortpflanzung 184 Plazentatiere —Säugetiere 469, 469 Pleistozän »Erdzeitalter 141 Pleuelstange —Verbrennungsmotor 572 Pliohippus —Pferd 419, 419 Pliozän »Erdzeitalter 141 Pluto 427, 427 »Planeten 426, ►Sonnensystem 507, 507 Plutonium —Element 130 Po —Italien 273 Pockenimpfung —Medizin 362 Poebene -Italien 273 Pokalwettbewerb —Fußball 195 Polargebiete 428, 428, -Klima 298 Polarhase —Arktis 37 Polarkreis —Arktis 37, 37, —Grönland 228 Polarlichter ►Sonne 505 Polarnacht ►Arktis 37, —Polargebiete 428 Polaroid »Medien 361, 361 Polarwinter —Jahreszeiten 275 Polder —Deich 96, —Niederlande 400 Polen 428, 429 ►Europa 151 Politik 429 Polizei 429, 429 Pollen »Pflanzen 422 Pollenarten -Allergie 23 Pollenkörner »Blüte 69 Polyester »Erdöl 140 Polyethylen -Chemie 83, —Erdöl 140, —Kunststoff 324 Polynesien —Pazifik 417, —Südsee 529 Polypen —Korallen 308 Polystyrol »Kunststoffe 324 Polytheismus —Gott 224 Polyurethan —Erdöl 140 Polyvinyl —Erdöl 140 Polyvinylchlorid —Kunststoffe 324 Pompejus —Caesar, Julius 81 Pompeji 430, 430 Pont du Gard, Nimes —Architektur 35 Ponte Vecchio »Brücke 73 Popmusik 430, 431 Planeten

637

Porträt -»Renaissance 455 Portugal 431, 43/. »Europa 151 Portugiesisch »Sprachen 515 Porzellan -»Keramik 292, -»Töpfern 548 Positionen »Tanz 531, 531 Post 432 Posthornschnecke —Biotop 65, 65 potenzielle Energie -♦Energie 131 Pottwal -Wale 587 ppb »Dioxin 106 ppm +Dioxin 106 Prag »Tschechische Republik 552 Prähistorie —Geschichte 209 Präkambrium »Erdzeitalter 747 Pralinen —Schokolade 485 Prämie —Versicherung 577 Prärie »Cowboy 92 —Steppe 519 Präriehunde —Eichhörnchen und Erdhörnchen 118 Presley, Elvis »Popmusik 430, 430 Preßburg —Slowakei 502 Pressen —Glas 218, 27? Pressspanplatten »Holz 250, 250 Pretoria —Südafrika 526 Phamos —Troja 551 Priester —katholische Kirche 290 Priesterweihe —Sakrament 465 primitiv —Stamm und Stammesreligion 516 Prinz —Adel 9 Prinz Eisenherz »Comics 88 Prinzessin —Adel 9 Prisma —Farbe 156 Privatbesitz »Kommunismus 304 Probebohrungen -»Sonde 504 Produzenten »Kreislauf 314 Professionals -Sport 514 Profisport »Sport 514 Programm 432, —Software 503 Proletarier 432, »Marx, Karl 355 Promotion —Universität 563 Propheten —Bibel 61 Prostata »Geschlechtsorgane 210, 210 Proteine »Eiweiße 125 protestantische Kirche »evangelische Kirche 153, »Reformation 448 Prothallien —Farne 156 Prothese 432, 433 Proton —Atom 43 Protuberanz »Sonne 505, 505 Prozessionen —katholische Kirche 290, 290 Prozessor 433 Przewalski-Pferd —Pferd 418 Psalmen »Juden und Judentum 278 Pseudonym —Carroll, Lewis 81 Psyche —Psychologie 433 Psychiater —Psychologie 433

638

Psychoanalyse —Freud, Sigmund 190 Psychologie 433, 433, —Freud, Sigmund 190 Psychrometer —Wetter 596 Pubertät 434, —Geschlechtsorgane 210, —Legasthenie 334 Puck —Eishockey 124 Puffbohne —Bohnen 71 Pulpa »Zahn 608 Puls 434 Pulver —Schusswaffen 486 Pulverschnee —Lawine 332 Puma »Jaguar 274 Pumpe 434, 434 Punische Kriege »Römisches Reich 462 Punk —Kultur 319 Pupille »Auge 44 Puppe 435, 435/ —Insekten 267, 267, -Käfer 281, — Larve 331, — Schmetterlinge 480 Purpur —Schnecken 484 Puszta -»Steppe 519, »Ungarn 562 Putzerfisch —Fische 167, —Tropen 551 PVC »Kunststoffe 324 Pyramide 435, 435, —Ägypten, altes 16, -»Architektur 34 Pyrenäen —Andorra 28 Pyrit »Metalle 368, 368

Q 436 436, -Gifte 217, »Meer 364, 364 Quantität —Qualität 436 Quark »Bakterien 50, -Milch 370 Quarz —Gesteine 212, »Mineralien 372, 372, —Silizium 498, 498 Quarzuhr —Uhr 560, 561 Quasare —Galaxie 196 Quebec -»Kanada 285 Quecksilber 436, 436. —Legierung 334, -Thermometer 541 Queensland —Australien 46, 46 Quellen »Geschichte 208 Querruder —Flugzeug 183 Quetzal —Regenwald 450 Quipu »Inka 264 Quotenregelung —Gleichberechtigung 219 Qualität Quallen

Rabat —Marokko 354 Rabbiner —Juden und Judentum 278 Raben —Krähe 310 Rabenkrähe »Krähe 310 Rachenblüte »Blüte 70 Rachitis —Vitamine 581 Rad 437, 437, »Erfindungen 144 Radar 438, 438, »Spektrum 572 Radio 438, 439, —Erfindungen 144, »Medien 360, 361 radioaktiv —Kernenergie 292 Radioaktivität 439 Radioteleskop »Astronomie 42, —Teleskop 537 Radrennen »Frankreich 187, 187 RAF -Terror 539 Raffinerie —Erdöl 140 Raffinieren »Zucker 617, 617 Rafflesia —Schmarotzer 479, 479 Rahm »Milch 370 Rahsegel —Segeln und Segelschiffe 495, 495 Rakete 440, 447 RAM »Computer 89 Ramadan »Islam 271 Ramapithecus —Urtiere 567, —Vorfahren des Menschen 583 Rang —Theater 541 Rapsöl —Fette 164, 164 Rasenschmiele —Gräser 225 Rasensprenger »Triebwerk 550 Rassendiskriminierung —Diskriminierung 106 Rassentrennung —Apartheid 31 Raster —Zeichnung 609 rational 441 Rationalisierung —rational 441 Rätoromanisch —Schweiz 491 Ratte 441, 44 7 Rattenfloh »Flöhe 178, —Ratte 441 Räuber und Beute 442 Raubkatzen —Katzen 290 Raubritter »Ritter 458 Raubtiere 442, —Kulturflüchter und Kulturfolge 319 Raubvögel »Greifvögel 225 Rauchen 442, —Tabak 530 Raucherbein »Rauchen 442 Raureif —Frost 193 Raumfahrt 442 Raumfahrzeuge 443, 443 Rauminhalt »Flüssigkeit 181, —Wissenschaft 601 Raumsonden »Raumfahrzeuge 443, —Sonde 504 Raumstation »Raumfahrt 444 Raupe 446, 446, —Larve 331

Rauschmittel »Drogen 108 Re »Mythen 391, 391 Reaktion 446 Reaktion, chemische »Chemie 83, —Biochemie 64 Reaktionszeit »Reaktion 446 Reaktorkem »Kernenergie 293 Rechenbrett —Taschenrechner 532 Rechenmaschine —Taschenrechner 532, 532 Rechnen 447, 447 Recht 447 Rechtsanwalt —Gericht 206 Rechtschreibung —Duden, Konrad 111 Rechtswissenschaften —Jurist 280 Reck »Turnen 556, 556 Recycling 447, —Müll 385 Redaktion —Zeitung 611 Reduzenten »Kreislauf 314 Refektorium »Kloster 299, 299 Reffknoten —Knoten 301 reflektieren —Licht 339, —Spiegel 513 Reflex —Schmerz 479, 479 Reformation 448, —Christentum 87, —Luther, Martin 346 reformierte Kirche —evangelische Kirche 153, »Reformation 448 Regelblutungen »Geschlechtsorgane 210, —Pubertät 434 Regeln —Grammatik 225 Regen 449, —Wetter 595 Regenbogen »Regen 449, 449 Regenwald 450, 452, »Brasilien 72, ♦Erde 142, 742, —Südamerika 528, -Wald 586 Regenwurm »Würmer 604, 604 Regenzeit —Tropen 551 Regie —Schauspiel 473 Regierung 451 Regisseur —Schauspiel 473 Reh —Geweih 214, —Hirsche 246 Reibung 451 Reifen —Rad 437, 437 Reineke —Fuchs 194 Reis —Getreide 214, 273 Reißen —Gewichtheben 215 Reißzähne —Raubtiere 442 Reiten 452, 452 Reiz »Nerven 398, »Reaktion 446, »Sinnesorgane 499 Rekorder —Tonband 547, »Video 579 Relativitätstheorie 453, 453 Religion 454, 4>4 »Gott 224 Religionsfreiheit »Reformation 448 Religionsfrieden —Gandhi, Mahatma 196

Religionskrieg -►Reformation 448 REM-Phase —Schlaf 477 Remus -►Römisches Reich 462 Renaissance 455. 455, ►Architektur 36, -►Dürer, Albrecht 112, ►Leonardo da Vinci 336, ►Michelangelo 369 Rennrad ►Fahrrad 154, 754 Renoir. Pierre Auguste ►Impressio­ nismus und Expressionismus 258 Rente 456 Rentenversicherung -►Versicherung 577 Rentier »Haustiere 238, -►Hirsche 246, 246 Rentierflechte -»Flechten 176. 776 Reporter »Zeitung 610 reproduzierbar »Wissenschaft 601 Reptilien 456, 456, -►Fortpflanzung 184, -►Saurier 471 Republik 457, »Frankreich 187 Republik Kongo -»Afrika 73 Requisiten -»Theater 547 Reservate -»Indianer und Indios 259 resistent »Antibiotika 30 Resonanzboden -►Musikinstrumente 389, 389 Resonanzkörper -►Musikinstrumente 389, 389 restaurieren »Malerei 349, 349 Rettich -»Gemüse 203 Revolution 457, 457, ►Deutschland 99 Revolver -»Mikroskop 370, 370 Reykjavik -»Island 272 Rezession -»Wirtschaft 600 rezessiv -»Vererbung 576 Rheinland-Pfalz -»Deutschland 99 Rhythmus -»Gedicht 200, »Musik 388 Riad -»Saudi-Arabien 468 Richard I. von England -»Kreuzzüge 315 Richter »Jurist 280 Richterskala -»Erdbeben 138 Riechlappen -»Geruchssinn 208, 208 Riechzellen -»Geruchssinn 208 Riemenschneider, Tilman -»Gotik 223 Riesenalk -»ausgestorbene Pflanzen und Tiere 45 Riesenhai -»Plankton 427 Riesenkontinent -»Geologie 206 Riesenpanda -»Asien 39, »China 35 Riesenschildkröte - »Reptilien 456, 456 Riesenslalom -»Skilauf 501 Riff »Korallen 308 Rind »Haustiere 238

458, 453, »Baum 56, 57 Ringe -»Turnen 556, 556 Ringmuskel -»Verdauung 573 Rippen »Skelett 500 Rittberger »Eisläufen 124 Ritter 458, 453 »Adel 9, -»Mittelalter 376, »Wappen 588, Ritzzeichnung -»Zeichnung 609 Robben 459, 459, *Asien 40 -►Säugetiere 469, 469 Robespierre -»Französische Revolution 189 Rinde

Robinson Crusoe 459

460, »Automat 49 Rochen »Fische 166 Rocket -»Eisenbahn 123, 722 Rockmusik 460, »Popmusik 431 Roggen -»Getreide 214 Roheisen »Eisen und Stahl 120 Röhrenknochen -»Knochen 300 Rohrzucker -»Zucker 617 Rohstoff »Recycling 447 Rolle -»Flaschenzug 175, 775, ►Maschine 356, 356 Rolling Stones -Popmusik 430, -»Rockmusik 460 Rollreibung »Reibung 451 ROM -»Computer 89 Rom -»Etrusker 149, -»Italien 273, »Römisches Reich 461 Roma »Zigeuner 615 Roman 460. »Literatur 342 . Romanik -»Architektur 35, -►Seagram-Hochhaus, New York -»Architektur 36 romanische Sprachen -»französische Sprache 189, -►lateinische Sprache 332 römisch-katholische Kirche -»Christentum 87 Roboter

Römisches Reich 461

Romulus und Remus -»Römisches Reich 462 Röntgen 461 Röntgen, Wilhelm -»Medizin 362, -»Röntgen 461 Roquefort »Schimmel 476 Rosenkohl »Gemüse 204 Rosenkranz ~»Yoga 606 Rosenstöcke -»Geweih 214, 274 Rosmarin »Kräuter 312, 377 Rotalgen »Algen 21 Rotbart -»Fnednch I. Barbarossa 190 Rotbunte -»Kuh 317 Rote Armee Fraktion »Terror 539 Rote Waldameise -»Ameisen 25, 25 Roter Davidstern -►Rotes Kreuz 464, 464 Roter Halbmond -»Rotes Kreuz 464, 464 Roter Riese »Stern 520 rotes Blutkörperchen »Blut 68, 68

464. 464 -»erste Hilfe 146 Rotes Meer -»Mittelmeer 375 Rotfeder »Biotop 65, 65 Rotfuchs -»Fuchs 194 Rothirsch -»Geweih 214, 274, -»Hirsche 246, 246 Rotkehlchen -»Vögel 582 Rotor -»Hubschrauber 252, 252 Rotwein -»Wein 592 Ruanda -»Afrika 73 Rubens, Peter Paul »Barock 54, 54 Rubin -»Edelsteine 116 Rückenmark -»Gehirn 201, -»Nerven 398 Rückenschwimmen -»Schwimmen 492 Rücksicht -»Freiheit 190 Rückstoß -»Reaktion 446, -♦Triebwerk 550 Rudel-Wolf 602 Rugby —Fußball 195 Rumänien 464, 464 »Balkan 51 —Europa 757 Rundrücken —X-Beine 605 Russisch —Sprachen 515 Russland 464 Rüsthaken —Ritter 458 Rüstung —Ritter 458, 458 Rütli 464 Rotes Kreuz

s

Saarland —Deutschland 99 Saatkrähe —Krähe 310 Sabbat —Juden und Judentum 278 Säbel —Fechten 158 Säbelzahntiger »ausgestorbene Pflanzen und Tiere 45, —Mammut 351 Saccharin —Zucker 617 Sachsen —Deutschland 99 Sachsen-Anhalt —Deutschland 99 Safaris —Afrika 12 Safran —Gewürze 216 Sagen 465 Säger —Enten 134 Sahara 465, —Afrika 12, »Algeri­ en 22, —Erde 143, —Libyen 338 Sahelzone —Sahara 465 Saiteninstrument —Musikinstrumente 389

465 Saladin —Kreuzzüge 315 Salamander —Amphibien 26, —Molche 378 Salat —Gemüse 203 Salbei »Heilpflanzen 242, —Kräuter 312 Salchow —Eisläufen 124 Saldo —Konto 308 Salk, Jonas —Medizin 362 Salpetersäure —Säuren 470 Salz 465, Salze -»Bergwerk 59, —Mineralien 372, —Säuren 470 Salzgärten —Salz 466, 466 salzig —Geschmackssinn 211, 27 7 Salzsäure —Chlor 87, »Magen 348, —Verdauung 573 —Säuren 470 Salzstock —Salz 465 Samarkand -»Alexander d. Gr. 27 Sambia —Afrika 73 Samen 466, 466 Samenanlage -»Blüte b9 Samenergüsse —Pubertät 434 Samenleiter —Geschlechtsorgane 210, 210 Samenzelle —Ei 116, —Fortpflanzung 184, —Geschlechtsorgane 210 Sammellinse —Linse 341, 347 Samoa —Pazifik 417 San Marino 467 San Salvador -Kolumbus, Christoph 303 Sand —Boden 70, —Glas 218 Sandläufer —Reptilien 456, 456 Sandpier —Meer 364, 364 Sandstein —Gesteine 212, 273 Sandviper —Schlangen 478 Sandwurm —Meer 364, 364, —Würmer 604, 604 Santorini —Griechenland 227, 227 Säo Paulo —Brasilien 72 Saphir —Edelsteine 116 Sarajewo »Bosnien-Herzegowina 72 Sardine — Fischfang 171, 7/7 Sardinien »Italien 273, Satelliten 467. 467 »Atmosphäre 43, —Medien 360, 367, »Raumfahrzeuge 443 Satellitenbilder —Erde 143, 743 Saturn 468, 468, —Planeten 426, —Sonnensystem 507, 507 Satum-V-Rakete —Rakete 441, 447

Sakrament

Aal bis Fernsehen

Band 1:

Seite

Band 2:

Seite 161 -320,

Festkörper bis Kunst

Band 3:

Seite 321 -480,

Kunststoff bis Schmetterling

Band 4:

Seite 481 - 640,

Schnabeltier bis Zypern

1 - 160,

639

Aal bis Fernsehen

Band 1:

Seite

Band 2:

Seite 161 -320,

Festkörper bis Kunst

Band 3:

Seite 321 -480,

Kunststoff bis Schmetterling

Band 4:

Seite 481 -640,

Schnabeltier bis Zypern

1 - 160,

Satz »Tennis 538 Sau »Schwein 489 Saubohne »Bohnen 71 Saudi-Arabien 468, 468 sauer -»Geschmackssinn 211, 27 7 Sauerampfer -»Wiese 597 Sauerkraut -»Gärung 198 Sauerrahm -»Milch 370, 3 77 Sauerstoff 469, -»Atmosphäre 43, »Baum 56, -»Chemie 83, -»Eisen und Stahl 120, -»Feuer 164 Sauerstoffatom -»Atom 44, 44 Sauerteig -»Brot 73 Säugetiere 469, 469, »Beuteltiere 60, 60, »Fortpflanzung 184 Saugnäpfe -»Tintenfische 546 Säuren 470 -»erste Hilfe 146 saurer Regen 470, 470, -»Schwefel 489, »Waldsterben 586 Saurier 471, 47'1 Savannen -»Afrika 12, - »Antilopen 31, -»Erde 142, 742, -»Steppe 519 Schaber -»Steinzeit 519, 579 Schädel -»Skelett 500 Schädeldecke -»Skelett 499 Schadensersatz -»Gericht 206 Schädlingsbekämpfungsmittel -»Umwelt und Umwelt­ schutz 562 Schaf 471, 477, -»Haustiere 238 Schafherden -»Australien 46 Schaft -»Weben 590, 590 Schah -»Iran 270 Schall 472, 472, -»Akustik 19 Schalldämpfer -»Auto 48, 48 Schallgeschwindigkeit -»Geschwindigkeit 212, »Überschall 558 Schallkörper ■ »Musikinstrumente 389, 389 Schallmauer -»Flugzeug 183, -»Überschall 558 Schallplatte 472, 473, -»Compactdisc 88 Schallwellen -»Echo 114, »Lautsprecher 333, Schaltelemente »Elektronik 129 Schaltjahr -»Jahr 275 Schalttag -»Jahr 275 Schären -»Küste 325, 325 Schaufelfuß -»Frösche und Kröten 192, 792 Schauspiel 473

640

Scheckkarten -»Geld 202, 203 Schecks -»Geld 202 Scheibenhantel -»Gewichtheben 215 Scheide -»Geburt 199, -»Geschlechtsorgane 210, 210 Schekel -»Israel 272 Schelde -»Deich 96 Schellfisch -»Fischfang 171 Scheren -»Krebse 312 Schichtgesteine -»Gesteine 212 Schicksalsgöttinnen »germanische Götter und Helden 207 schiefe Ebene -»Maschine 356, 356 Schiefer -»Gesteine 213, 273 Schienbein -»Skelett 500 Schießpulver -»China 84, »Sprengstoffe 515 Schießscharten »Burg 79 Schiffchen -»Weben 590, 590 Schiffe 473, 473 Schild -»Wappen 588 Schilddrüse -»Drüsen 110, -»Hormone 251, 257 Schildkröten 476, 476 Schildpatt -»Schildkröten 476 Schildvortrieb -»Tunnel 554 Schilf -»Gräser 225 Schiller, Friedrich von 476, »Beethoven, Ludwig van 58 Schimmel 476, 476 Schimpanse 477, 477, -»Menschenaffen 366 Schintoismus »Religion 454, 454 Schirmakazie -»Steppe 519 Schiwa -»Hinduismus 245, 245, -»Religion 454,454 Schlacken -»Vulkane 584, 584 Schlackenschicht -»Eisen und Stahl 121 Schlaf 477, -»Gesundheit 213 schlafende Augen -»Knospen 300 Schlafkrankheit -»Fliegen 178, »Insekten 178 Schlafmittel »Sucht 525 Schlafwagen »Eisenbahn 123 Schlagadern -»erste Hilfe 146 Schlagbolzen -»Schusswaffen 486, 487 Schlaginstrumente -»Musikinstrumente 389, 389 Schlagzeuger »Popmusik 431, 437 Schlamm -»Ägypten, altes 16 Schlammspnnger »Fische 167 Schlammziegel »Ägypten, altes 17 Schlangen 478, 478 Schlangenadler »Adler 10, 10

Schlangenbiss »erste Hilfe 146 Schleie -»Biotop 65, 65 Schleiereule »Eulen 149, 749, »Kulturflüchter und Kulturfolger 319 Schleife -»Fingerabdruck 169, 169 Schleimhaut 478 Schleswig-Holstein -»Deutschland 99 Schleuse 478, »Kanäle 285, 285 Schleusenkammer -»Kanäle 285, 285 Schlicker -»Töpfern 548, 548 Schliemann, Heinrich -»Troja 551 Schließmuskel »Magen 348 Schliff -»Edelsteine 116 Schlittschuhe -»Eisläufen 124 Schloss und Schlüssel 478, 478 Schlucht -»Tal 531 Schlupfwespen »Insekten 267 Schlüsselbein »Skelett 500 Schlüsselreize -»Instinkt 268 Schmarotzer 479, 479, -»Ameisen 25 Schmeißfliege -»Fliegen 178, -»Insekten 266 Schmelz -»Karies 287 Schmelze »Glas 218 Schmelzpunkt -»Flüssigkeit 181 Schmelzsicherung -»Sicherung 497, 497 Schmerz 479, 479 Schmerzbetäubung »Medizin 362 Schmetterlinge 480, 480, -»Insekten 266, 267, -»Raupe 446, -»Seide 496 Schmetterlingsblüte »Blüte 70 Schmetterlingsblütler -»Bohnen 71 Schmetterlingsei -»Ei 116, 116 Schmiermittel »Reibung 451 Schmieröl -»Erdöl 140 Schmierseife »Seife 496 Schmuck -»Juwelen 280 Schmuckalge -»Algen 21, 27 Schmuckschildkröte -»Schildkröten 476, 476 Schmuckstein -»Diamant 102 Schmutzgeier -»Geier 202, 202 Schnabel -»Vögel 581 Schnabelformen »Vögel 582, 582 Schnabellippfisch »Tropen 557 Schnabeltier 484, 484, -»Säugetiere 469, 469 Schnaken -»Mücken 385 Schnalzlaute -»Sprachen 515 Schnaps -»Alkohol 22 Schnecken 484, 4^4, -►Labyrinth 326, -»Ohr 406, 406, -»Weichtiere 591, 597 Schnee 484, 485 Schneebretter »Lawine 332, 332 Schneeflocken »Schnee 484, -»Kristall 316 Schneegrenze -»Gebirge 198, 198 Schneehase »Hasen 237, 237

Schneehäuser »Eskimo 147, 148 Schneekristall -»Schnee 484, 485 Schneeleopard »Katzen 291, 297 Schneemensch -»Yeti 606 Schneewittchen und die sieben Zwerge »Disney, Walt 107 Schneidekopf -»Schallplatte 473, 473 Schneider, Romy -»Film 168, 168 Schneidezähne -»Zahn 608 Schnellkäfer »Käfer 281 Schnittwiese -»Wiese 597 Schnorchel -»Tauchen 534 Schock 485 Schokolade 485, »Kakao 282 Schönberg, Arnold -»Musik 388 Schönheitspflege »Kosmetik 309 Schoten -»Fruchte 193 Schottenmuster -»Stamm und Stammesreligion 516, 576 Schotterwüste »Wüste 604, 604 Schottland -»England 132, -»Großbritannien 229 Schratsegel -»Segeln und Segelschiffe 495 Schraube -»Maschine 356 Schraubenziege -»Horn 252, 252 Schreiben -»Medien 360 Schreibmaschine -»Medien 360, 360 Schrift 485, 485, »Inka 264 Schriftform -»Sprachen 514 Schriftzeichen -»China 85 Schub »Raumfahrzeuge 443 Schubstange -»Dampfmaschine 94, 94 Schulatlas -»Atlas 42 Schulden -»Sucht 525 Schule 486, 486 Schülp -»Weichtiere 591 Schulpflicht -»Schule 486 Schulpsychologe -»Psychologie 433 Schulterblatt »Skelett 500 Schuppen -»Fische 166 Schussfaden -»Weben 590, 590 Schusswaffen 486, 487 Schütze -»Astrologie 47 Schützenfisch -»Fische 167 Schwalben -»Tierwanderungen 544 Schwämme 487, 487 Schwäne »Enten 134 Schwanensee »Ballett 51, 57 Schwangerschaft 488, 488 -»Fortpflanzung 184 Schwanzlurche -»Molche 378 Schwanzmeise -»Vögel 582 Schwärmer Xylophanes -»Schmetterlinge 480 Schwarzafrika »Afrika 12 Schwarzbunte »Kuh 317, 3 7 7 Schwarze »Apartheid 31 Schwarze Witwe -»Spinnen 513 schwarzer Tod »Pest 418 schwarzes Loch 488

Schwarzes Meer »Bulgarien 76, -»Mittelmeer 375 Schwarzstorch »Kulturflüchter und Kulturfolger 319, »Storch 522, 522 Schwebebalken »Turnen 556, 55b Schwebfliege »Fliegen 7734 Skopje »Makedonien 349 Skorbut —Cook, James 90, —Vitamine 580 Skorpion 502, 502, —Astrologie 41 Skua —Antarktis 29 Skulpturen »Bildhauerei 63 Skylab »Raumfahrt 445, 445 Skyline —USA 569 Slalom —Skilauf 501, 501 Slowakische Republik 502 Slowenien 502 Slums —Haus 240 Smaragd —Edelsteine 116 Smog 502, 502, »Ozon 413, —Waldsterben 586 Soccer -Fußball 195 Soda —Glas 218, 219 Sofia »Bulgarien 76 Sofortbilder »Medien 361, 361 Software 503 Soja 503, 503 Sojabohne —Bohnen 71, —Soja 503, 503 Sojaöl »Fette 164, 164 Sojasoße »Soja 503 Sokrates 503, —Griechen, die alten 227, »Philosophie 420 Solar Challenger »Flugzeug 183 Solarenergie —Sonnenenergie 506 Solarkraftwerk —Kraftwerk 310 Solarzellen »Sonnenenergie 506 Soldatenkönig —Friedrich der Große 191 Sole »Bergwerk 59, —Salz 465 Somalia —Afrika 13 Sommer »Jahreszeiten 275 Sommeranfang —Tag und Nacht 531 Sommerfell »Hasen 237, 237 Sommersmog —Smog 502, 503 Sonar 504, 504 Sonarsystem —Orientierung 411 Sonde 504, »Merkur 367, 367, —Raumfahrzeuge 443 Sonne 504, 504, »Inka 264, —Klima 298 Sonnenblumenöl »Fette 164, 164 Sonnenenergie 506, 506 Sonnenfinsternis —Astronomie 41, —Sonne 505 Sonnenflecken —Sonne 505, 505 Sonnengott —sieben Weltwunder 498 Sonnenkollektor —Sonnenenergie 506 Sonnenkorona —Sonne 505 Sonnenlicht »Blatt 66 Sonnensystem 507, 507 —Milchstraße 371, —Sonne 504

641

Sonnentau -»Pflanzen 4-22 Sonnenuhr -»Uhr 559, 560 Sopwith -»Flugzeug 182 Sorben 508 -»Spiegelbild -»Spiegel 573 Sowjetunion 508 soziale Insekten -»Insekten 266 Sozialismus 510 Sozialverhalten 510 Sozialversicherung -»Versicherung 577 Spaceshuttle -»Flugzeug 183, -♦Raumfahrt 444, 44.5, -»Raumfahrzeuge 443, 443 Spanien -»Europa 7.57 Spanisch -»Sprachen 515 Spanisch-Amerikanischer Krieg -»Philippinen 420 Spannbeton -»Beton 60 Spannerraupen -»Tarnung 532 Spannung -»Elektrizität 127, -»Gewitter 216 Spannungen -»Sucht 525 Sparbuch »Bank 53 Spargel »Gemüse 203 Sparkonto -»Konto 308 Spartakus -»Römisches Reich 462 Spätfrost -»Frost 193 Spechte 511 Speerspitzen -»Steinzeit 519 Speerwerfen -»Leichtathletik 335 Speiche -»Skelett 500 Speichel -»Verdauung 573 Speicheldrüse, -»Drüsen 110 -»Verdauung 574, 574 Speichenräder »Rad 437, 437 Spektrum »Infrarot 264, -»Regen 449, 449 Spelzen -»Gräser 225 Spencer, Charles -»Chaplin, Charlie 82 Spender -»Transplantation 549 Sperling -»Kulturflüchter und Ku lturfolger 319 Sperma -»Samen 466 Sperrholz -»Holz 250, 250 Sperrstunde -»Polizei 429 Spezialeffekte -»Film 169 Spezialstahl -»Eisen und Stahl 121 Sphinx -»Ägypten, altes 16, 76 Spiegel 513 Spiegelteleskop -»Spiegel 513, -»Teleskop 537 Spielsalons -»Sucht 525, 525 Spielsucht -»Sucht 525 Spießbock -»Horn 252, 252 Spießente -»Enten 135, 735 Spinat -»Gemüse 203 Spinnen 513, 573, 574 Spinnmaschine -»Industrie und industrielle Revolution 262, 262, -»Weben 591 Spione -»Geheimdienst 200 Spirochäten -»Bakterien 50, 50

642

Spital -»Krankenhaus 311, -►Kloster 299 Spitfire -»Flugzeug 182 Spitzen -»Textilien 539 Spitzmäuse -»Igel 256, -»Insektenfresser 265, »Mäuse 359, 359, -»Urtiere 567 Spitzschnecke »Biotop 65, 65 Splintholz -»Baum 56, 56 Split -»Straßenbau 523 Spoiler -»Flugzeug 183 Sporen -»Farne 156, 156, »Moose 383, 382, »Schimmel 476 Sport 514 Sprachen 514, 57 5 Sprachlehre -»Grammatik 225 Spraydosen -»Ozon 413 Sprechblase -»Comics 88 Sprechfunkgerät »Funk 194 Sprechkapsel »Telefon 536, 536 Sprengstoffe 515 Sprichwort 515 Springflut ►Ebbe und Flut 114, 7 74 Springquelle -»Geysir 216 Springtide -»Ebbe und Flut 114 Spritzgießen -»Kunststoffe 324 Sprungschanze »Skilauf 501 Spule »Elektromotor 128, -»Generator 205, »Lautsprecher 333, 333, -»Tonband 547, 547 Spülmittel -»Gifte 217 Spulwurm -»Würmer 603 Spurenelemente -»Mineralsalze, Mineralstoffe 373 Spurkranz -»Rad 437, 437 Sputnik »Raumfahrt 444 Sn Lanka »Asien 38, »Indischer Ozean 261 St.-Gotthard-Pass -»Schweiz 490 Staat 516, -»Minister 373, -►Nest 398, -»Termiten 538 Staatsanwalt »Gericht 206 Staatsbürger -»Bürger 80 Staatsgebiet -»Staat 516 Staatsreligion »Konfuzius 306 Staatsvolk »Staat 516 Stäbchen »Auge 44, 44 Stabhochsprung -»Leichtathletik 335 stabile Seitenlage -»erste Hilfe 146 Stabmagnet »Magnet 348 Stadt 516 Stadtrechte -»Stadt 516 Stadttaube -»Tauben 533 Stahl »Eisen und Stahl 120, »Legierung 334 Stahlbeton »Beton 60 Stalagmiten »Höhle 248 Stalaktiten -»Höhle 248 Stamm und Stammesreligion

516, 516, 517 Stammbaum »Evolution 153

Stammesgeschichte -»Evolution 153 Stammesreligion -»Afrika 14, ►Religion 454, -►Stamm und Stammes­ religion 517 Ständerat -»Parlament 416 Stängel -»Pflanzen 422 Stangen -»Geweih 214, 274 Stangenbohne »Bohnen 71 Stangensellerie -»Gemüse 203 Star of Africa -»Diamant 102 Stärke 517, »Kohlenhydrate 301, -»Verdauung 573 Startbahn -»Flughafen 179, 179 Statistik 517 Staubabscheider -»Eisen und Stahl 72 / Staubbeutel »Blüte 69, 69 Staubfäden »Blüte 69, 69 Staubgefäße »Blute 69, 69 Staublawine »Lawine 332, 332 Staubsauger -»Haus 241 Stauden »Krauter 311 Staufer 518, 518 Staumauern 518, 518 Stausee -»Staumauern 518 Stechapfel -»Tomate 547 Stechmücken »Mücken 385, 385 Steckling »Fortpflanzung 184 Stegosaurus -»Dinosaurier 104 Steigbügel »Ohr 406, 406 Steigbügelknochen »Skelett 500 Stein der Weisen »Alchimie 20 Steinadler -»Adler 10, -»Alpen 23 Steinbock »Astrologie 4 7, -►Huftiere 253, »Ziege 614, 614 Steinfrüchte -»Früchte 193 Steingut -»Keramik 292, -►Töpfern 548 Steinkauz -»Vögel 582 Steinkohle -»Kohle 301 Steinsalz »Bergwerk 59, -»Gesteine 213, -»Mineralien 372 Steinwerkzeuge -»Steinzeit 519, 519 Steinzeit 519, 519, -»Australien 46, -»Bevölkerung 61 Steinzeug -»Keramik 292 Stellersche Seekuh -»ausgestorbene Pflanzen und Tiere 45, 45 Stephenson, George -►Eisenbahn 122 Steppe 519, »Erde 142, 742 Sterbehilfe -»Tod 546 Stern 519, 519, 520 -»Galaxie 196, -»Sonne 504 Sternbild 521, -»Astrologie 41 Sternschnuppe »Meteorit 369 Sternwarte -»Teleskop 536, 536 Stevenson, Robert Louis 521 Stichling -»Fische 166

Stickereien -»Textilien 539 Stickoxid -»saurer Regen 470, -►Stickstoff 522, -»Waldsterben 586 Stickstoff 522, -»Bakterien 50, 50 Stickstoffsalze -»Düngung 112 Stiefmütterchen - »Blüte 70 Stier -»Astrologie 41, ~»Kuh 317 Stifte -»Schloss und Schlüssel 478, 478 Stillleben -»Malerei 350 Stiller Ozean -»Pazifik 417 Stimmbruch -»Pubertät 434 Stimmrecht -»Frauenbewegung 189 Stimmzettel -»Wahlen 585 Stirnhöhlen -»Geruchssinn 208, 208 Stockente -»Enten 135, 135 Stockholm -»Schweden 488 Stoffkreislauf -»Kreislauf 314 Stoffwechsel 522 , -»Ernährung 145, -»Hormone 251 Storch 522, >22 Stoßdämpfer -»Auto 48, 48 Stoßen -»Gewichtheben 215 Stoßzähne -»Elefanten 126 Strafe -»Gericht 206 Strafgericht -»Gericht 206 Strafraum -»Fußball 195, 195 Strafstoßkreis -»Fußball 195, 195 Strahlflugzeug -»Flugzeug 183 Strahltriebwerke -►Triebwerke 550, 550 Strandkrabbe -»Krebse 312, 373 Strandschnecke -»Muscheln 387 Strangpressen -»Kunststoffe 324 Straßburger Münster -»Gotik 223 Straße von Gibraltar -►Mittelmeer 375 Straßenbau 523, 523 Stratford-upon-Avon -»Shakespeare, William 497 Stratokumulus -»Wolke 602, 602 Stratosphäre -»Atmosphäre 43, 43 Stratus -»Wolke 602, 602 Strauch 523, -»Baum 55 Strauchflechte -»Flechten 176, 176 Strauchschicht -»Wald 586 Strauß 523, 523, -»Afrika 12, 12, -Ei 116 Strawinsky, Igor -»Musik 388 Streichhölzer -»Feuer 164 Streifenflur ►Landwirtschaft 328 Streifenhömchen -»Nagetiere 393, 393 Streik 524, 524 Stress 524 , -»-Manager 351 Strom, elektrischer 524, Stromkabel -»Aluminium 24, 24 Stromkreis -»Elektrizität 128, -►Sicherung 497, 497 Stromlinienform 524, >24

Strontiumsalz -►Feuerwerk 165 Struthiomimus -►Dinosaurier 104, 104 Struwwelpeter 525. >25 Stubenfliege -►Fliegen 177, 177 Studien -►Zeichnung 609 Stürmer -►Fußball 195 Stummelaffe ► Affen 11, 71 Stumm film »Film 168 Stummheit 525 Sturm »Wind 598, 598 Sturmfluten -►Deich 96 Sturmflutwehre -►Niederlande 400 Sturmmöwe »Möwen 384, 384 Sturzkappe -»Reiten 452, 452 Styropor -»Chemie 83 Subkultur -»Kultur 319 Subtrahieren -»Rechnen 447 Sucht 525, 525 Südkorea -»Asien 35 Südafrika 526, 526, »Afrika 73 »Apartheid 31 Südamerika 526. 526 Sudan »Afrika 13 Südaustralien -»Australien 46, 46 Südhalbkugel —Äquator 33 Südhemisphäre »Äquator 33 Sudpol —Antarktis 29, 29, ►Polargebiete 428 Südsee 529 Südstaaten —Lincoln, Abraham 340 Suezkanal —Kanäle 286, —Mittelmeer 375 Suffragette —Frauenbewegung 189 Sumerer -»Antike 30, —Rad 436, 436 Sumpfschildkröte —Schildkröten 476, 476 Superman -Comics 88 Supernova —schwarzes Loch 488, —Stern 520 Superschwergewicht —Gewichtheben 215 Suppenkaspar -Struwwelpeter 525 Supraleitung 529 Suren —Koran 309 Surfbrett —Windsurfen 599 Surfen —Windsurfen 599 surrealistisch —Klee, Paul 296 Surtsey —Island 272 Susa —Alexander d. Gr. 21 suß —Geschmackssinn 211,277 Süßstoff —Zucker 617 Süßwasserfisch »Fische 167, 167 Suzuki —Motorrad 383, 384 Swasiland -Afrika 13 Sweben —Germanen 207 Sydney —Australien 46 Symbiose —Flechten 176 Symbole 529, —Apostel 31 Symptom —Fieber 165, —Medizin 362

Synthesizer ►Musikinstrumente 390, —Popmusik 430 Syrien »Asien 38 System 529 Systematik »System 529

T Tabak 530,

530

Tabletten »Sucht 525 Tabu —Stamm und Stammesreligion 517 Tacitus -Germanen 207 Tag und Nacht 530, 530 Tage —Jahr 275 Tagebau »Bergwerk 59 Tageszeitung »Zeitung 611 Taggreifvögel »Geier 202, —Greifvögel 225 Tagpfauenauge —Schmetterlinge 480 Tagschmetterlinge —Schmetterlinge 480, 480 Tagundnachtgleiche —Jahreszeiten 275, 275 Tahiti »Cook, James 90 Taifun »Wirbelsturm 600 Tal 531 Tal der Könige ►Tutenchamun 557 Talgdrüse »Haare 232, 232, ►Haut 238, 238 Talisman —Aberglaube 8 Tallinn »Estland 148 Talmud »Juden und Judentum 278 Talsperre —Staumauern 518 Tandem »Fahrrad 154 Tang »Algen 21 Tannenwald »Waldsterben 586 Tannenwedel »Biotop 65, 65 Tansania »Afrika 73 Tanz 531, »Ballett 51 Taoismus —Konfuzius 306 Tapezierspinne —Spinnen 514, 574 Tapisserie —Textilien 540 Tarantel —Spinnen 513, 573 Tarantella —Spinnen 513 Tarnfarbe »Tarnung 532 Tarnung 532, 532, »Chamäleon 82 Taschengeld —Recht 447 Taschenmessermuschel —Meer 364, 364, —Muscheln 387 Taschenrechner 532 Taschenuhr —Uhr 561 Tasman, Abel —Australien 47 Tasmanien —Australien 46, 46 Tastsinn 533 Tätowierung 533

533, 533 533 taubstumm —Stummheit 525 Tauchen 534, 534 Tauchenten —Enten 134 Taucherbrille —Tauchen 534 Taufe —Sakrament 465 Tauschhandel —Geld 202, »Handel 236 Tausendblatt — Aquarium 32 Tausendfüßer 534, 534 Taxiway —Flughafen 180, 179 Technik 535 Tee 535, 535, —Drogen 108, ►Heilpflanzen 242 Teerstoffe —Rauchen 442 Teestrauch —Tee 535,535 Teheran —Iran 270 Teichmolch —Molche 378 Teichmuschel —Biotop 65, 65 Telefax 535, 535 »Medien 360 Telefon 536, 536, -Edison, Thomas 116, -Erfindungen 144, —Medien 360, 36 / Telegraf —Erfindungen 144, —Medien 360 Telekom —Fernmeldetechnik 159 Telekommunikation —Fernmeldetechnik 159 Teleskop 536, 536, —Astronomie 42 -►Erfindungen 144, —Spiegel 513 Teilmuschel —Meer 364, 364, —Muscheln 386, 386 Tempel 537, —Architektur 34, —Maya 359 Tempel der Artemis, Ephesus —Architektur 35 Tempel des Amon, Luxor —Architektur 35 Temperatur 537 Temple, Shirley —Film 168, 168 Temudchin —Dschingis Khan 110 Tennis 537, 533 Tenno —Kaiser 282 Tenside —Seife 496, -►Waschmittel 589 Tentakel —Seeanemonen 494, 494 Tereschkowa, Valentina —Raumfahrt 444 Terminal —Flughafen 180, 179 Termiten 538, 533 Termitenhügel —Termiten 538, 533 terrestrisch —Planeten 426 Terrier —Hund 254 Terror 539, 539 Testament 539, —Erbschaft 137 Tauben

Taubheit

Testosteron »Hormone 251 Textilien 539, 539 Thailand »Asien 33 The Who »Rockmusik 460 Theater 540, 540 Theben — Alexander d. Gr. 27 Thera —Griechenland 227, 227 Therapie —Krankheit 311, -►Medizin 363 Thermometer 541, 547 -►Quecksilber 436, —Wetter 596 Thomas —Apostel 31 Thor —germanische Götter und Helden 207, 207, —Wikinger 597, 597 Thora »Juden und Judentum T77 Thüringen —Deutschland 99, —Wartburg 588 Thunfisch —Fischfang 171, 777 Thymian —Gewürze 216, —Kräuter 312 Thymusdrüse »Hormone 251, 257 —Immunität und Impfung 257, 257 Tialoc -»Maya 359, 359 Tiber »Römisches Reich 462 Tibet —Himalaja 244, 245 Tiebreak —Tennis 538 Tief »Wetter 596 Tiefdruck »Druck 109 Tiefdruckgebiet »Erde 143, 143, —Wetter 596, —Wirbelsturm 600 Tiefsee 542, 54-2 Tiefseeanglerfisch —Tiefsee 542, 542 Tiere 543, 543 Tierkreiszeichen —Astrologie 41, ►Sternbild 521 Tierquälerei »Tierschutz 544 Tierschutz 544 Tierversuche —Tierschutz 544 Tierwanderungen 544, 544 Tierzelle —Zelle 673 Tiger 545, 545 »Asien 38, —Katzen 290, 290 Tigris »Asien 33 Tintenfische 546, 546, —Weichtiere 591, 59'1 Tipi —Indianer und Indios 259, 259, —Haus 238, 240 Tirana — Albanien 19 Tischlerplatte —Holz 250, 250 Titan -Saturn 468 Titanic »Eisberg 120 Titicacasee —Südamerika 528, 523

Aal bis Fernsehen

Band 1:

Seite

Band 2:

Seite 161 -320,

Band 3:

Seite 321 -480,

Kunststoff bis Schmetterling

Band 4:

Seite 481 -640,

Schnabeltier bis Zypern

1 - 160,

Festkörper bis Kunst

643

1 - 160,

Aal bis Fernsehen

Band 1:

Seite

Band 2:

Seite 161 - 320,

Festkörper bis Kunst

Band 3:

Seite 321 -480,

Kunststoff bis Schmetterling

Band 4:

Seite 481 - 640,

Schnabeltier bis Zypern

Tito, Josip Broz --Jugoslawien 279 TNT -Sprengstoffe 515 Tobel -Tal 531 Tochtergeschwulst --Krebs 312 Tochterzellen --Zwillinge 617 Tod 546 Toga --Kleidung 296 Togo --Afrika 13 Tokio -»Asien 40, --Japan 276 Tollkirsche --Tomate 547 Tollwut -»Fuchs 194 Tom Sawyer -»Roman 461, 461 Tomate 547, --Früchte 193, 193, -»Gemüse 203, -»Tabak 530 Ton -»Boden 70, -»Gesteine 213, »Keramik 292, -»Schall 472 Tonbandgerät 547, 547 -»Medien 360 Tondichter -»Komponist 305 Tonfilm -»Film 168 Tonga -»Pazifik 417 Tonkopf -»Video 579, 579 Tonspur -»Video 579, 579 Topas »Edelsteine 116, »Mineralien 372, 372 Töpfern 548, 548 Töpferscheibe -»Rad 437, 437, -►Töpfern 548, 548 Tor —Fußball 195, 195 Torf —Moor 382 Torhüter —Fußball 195 totalitär —Regierung 451 Totem —Familie 155 Totengräber —Käfer 281, 281 Totenkopf —Gifte 217, 217 Tour de France -Frankreich 187,187 Tourenrad —Fahrrad 154 Touristenklasse —Flugzeug 183 Tower -Flughafen 179, 179 Toxodon —Urtiere 567 Trabrennen —Reiten 452 Trachea —Lunge 346, 346 Trächtigkeit —Fortpflanzung 184 Trafalgar —Segeln und Segelschiffe 495, 495 Trägerwelle —Radio 439, 439 Tragflächenboot 549, 549 Tragflügel —Tragflächenboot 549 Tragödie —Literatur 342 Tragseil —Bergbahnen 59, 59 Trajan -Römisches Reich 463, 463 Traktor »Landwirtschaft 329 Tramp —Chaplin, Charlie 82 Trampeltier —Kamel 283

644

Transformator -Elektrizität 127, 127 Transistor 549, 549, —Erfindungen 144, —Medien 360 Transplantation 549, 549 Trauermantel —Schmetterlinge 480 Trauerspiel —Literatur 342 Traum 550, —Schlaf 477 Trawler —Fische 166 Treibgas —Ozon 413 Treibhauseffekt —Luftverschmutzung 345, —saurer Regen 470, —Umwelt und Umwelt­ schutz 562, —Venus 572 Treibnetz —Fischfang 171, 171 Treibsatz —Feuerwerk 165 Treibstoff —Benzin 58, —Blei 67 Treideln -Kanäle 285 Trekking-Touren —Himalaja 244 Trewithick, Richard —Eisenbahn 122 Triangel —Musikinstrumente 390 Trias —Erdzeitalter 141 Triceratops -Dinosaurier 104, 104, Trichine —Schwein 489 Trichterblüte -Blüte 70 Triebwerk 550, 550, ►Rakete 440, 441 Trilobiten —Urtiere 566 Trimmen —Segeln und Segelschiffe 495 Trinitrotoluol -»Sprengstoffe 515 Trinkwasser —Hygiene 255 Trip —Drogen 108 Tripolis —Libyen 338, 338 Triton —Neptun 397, 397 Triumphbogen —Römisches Reich 462, 462 Trizeps —Muskeln 390, 390 Trockenbatterien —Batterie 55 Trockendock -Hafen 233, 233 Trockenmilch -Milch 370 Trockenzeit —Tropen 551 Troja 551, »Odysseus 405 Trojanischer Krieg —Odysseus 405, 405 Trommelfell -Ohr 406, 406 Trommeln -Musikinstrumente 389, 389 Tropen 551, 551 Tropenkrankheiten —Malaria 349

Tropfsteine -Hohle 248, 249 Troposphäre ►Atmosphäre 43, 43 Truthuhn -»Haustiere 238 Tschad »Afrika 13 Tschechische Republik 552, 552 Tschechoslowakei —Tschechische Republik 552 Tschernobyl —Kernenergie 293, -Radioaktivität 440 Tschiang Kai-Schek —Mao Tse-tung 352 Tsetsefliege —Fliegen 178, ►Insekten 267 Tuberkulose —Antibiotika 30, -Bakterien 50 Tukan —Regenwald 450 Tundra —Erde 142, 142., —Europa 152 Tunesien 553, 553, —Afrika 13 Tunika —Kleidung 296 Tunis —Tunesien 553 Tunnel 553, 553 Turbine 554, 554, -Kernenergie 293, 293 Turbo —Turbine 554 Türkei 555, 555, —Asien 39, 38, —Europa 151 Türkentaube —Tauben 533, 533 Türkis —Edelsteine 116 Turmalin —Edelsteine 116 Turnen 556, 556 Turtle —Unterseeboot 564, 564 Tutenchamun 557, 557 ►Ägypten, altes 17 Twain, Mark 557, 557 Typhus —Antibiotika 30, —Epidemie 137 Tyr —germanische Götter und Helden 207, 207 Tyrannosaurus —Dinosaurier 104, 104, —Urtiere 567

u

U-Bahn —Untergrundbahn 563 Übelkeit —Schwangerschaft 488 Überdruck —Vakuum 570 Überschall 558, 559 Übersetzung ►Getriebe 214 Überweisung 558, -Konto 308 Überwinterung 558, 559 Uganda —Afrika 13 Uhr 559, 560 Uhu —Greifvögel 225 UK -»Großbritannien 229 Ukraine 560 UKW -Radio 439 Ulme »Blatt 66, 66 Ultrakurzwelle (UKW) -Radio 438

Ultrasaurus —Dinosaurier 104, —Tiere 543 Ultraschall -»Sinnesorgane 499 Ultraviolett 560, 560 ultraviolette Strahlen —Atmosphäre 43, 43 Umlaufbahn —Orbit 409, 409, —Planeten 425 Umlaufzeit —Komet 304 Umlenkrolle —Flaschenzug 175, 175 Umwandlungsgesteine —Gesteine 213 Umwelt und Umweltschutz

561, 562 Umweltschutz —Ökologie 407, —Feuerwehr 165 Umweltschutzpapier —Recycling 447 Umweltverschmutzung —Industrie und industrielle Revolution 263 UN —Vereinte Nationen 575 Unabhängigkeitskrieg —Revolution 457, 457 —Washington, George 589 Unbewusstes —Freud, Sigmund 190 UNCTAD —Vereinte Nationen 575 Unendlich —Zahl 607 UNESCO —Vereinte Nationen 575 Ungarn 562, 562, »Europa 151 ungeschlechtlich —Fortpflanzung 184 UNICEF —Vereinte Nationen 575 UNIDO —Vereinte Nationen 575 United Kingdom —Großbritannien 229 United States of America -USA 568 Universität 563 Universum —Weltall 593 Unkraut 563, 563 Unkrautvemichtungsmittel -Gifte 217 UNO —Vereinte Nationen 575 Unpaarhufer —Huftiere 253 Unterdrück —Vakuum 570 Untergrundbahn 563, 563, —Eisenbahn 122 Unterhaltungselektronik —Elektronik 129 Unterhaut —Haare 232, 232 Unterkiefer —Skelett 500 Unterlauf —Fluss 180, 180 Unterseeboot 564, 564 Untertagebau —Bergwerk 59 Unterwalden —Rütli 464, —Schweiz 491 unwillkürlich —Muskeln 390 Uran 565, —Atom 43, -Kernenergie 292, ►Radioaktivität 439 Uranus 565, -Planeten 426, 42b, —Sonnensystem 507, 507

Ureinwohner »Australien 46 Uri -»Rudi 464, -»Schweiz 491 Urin -»Niere 401 Urkantone »Rütli 464 Urknall »Sonne 504, —Weltall 594, 594 Urpferdchen »Evolution 153, /53 Urrind -♦ausgestorbene Pflanzen und Tiere 45 Urtiere 568, Uruguay -»Südamerika 528, >27 Urvogel »Urtiere >67 Urwald 568, 568 USA 568, 569 Uterus »Fortpflanzung 184, -»Geschlechtsorgane 210, 210 Utgard -»germanische Götter und Helden 208

Vaduz »Liechtenstein 340 Vagina -»Geschlechtsorgane 210, 210 Vakuole »Zelle b13 Vakuum 570, »Luft 343, -»Wetter 596 Valletta »Malta 350 Vampirfledermaus -»Regenwald 450 Van-de-Graaff-Generator -»Physik 421, 427 van Gogh, Vincent 570, 571 Vandalen -»Germanen 207, -»Völkerwanderung 583 Vanille »Gewürze 216, -»Orchideen 410 Vasco da Gama -»Entdecker 134 Vatikan 571, -»lateinische Sprache 332 Vatikanpalast »Vatikan 571 Veganer -»Vegetarier 571 Vegetarier 571, »Gemüse 204 Venedig -»Getto 214, -»Italien 273, 273 Venen -»Ader 9, »Blut 68, 68, -Herz 243 Venezuela —Südamerika 528, 527 Ventile —Pumpe 435, —Verbrennungsmotor 572, 572 Venus 571, 572 —Planeten 425, 426 —Sonnensystem 507, 507 Verbauungen -»Lawine 332 Verbrechen —Gericht 206, —Kriminalistik 315 Verbrennung -»Chemie 83, —erste Hilfe 146 Verbrennungsmotor 572, 573, —Auto 48

Verbundmaterialien »Recycling 447 Verdauung 573, 574, »Leber 333, »Magen 348 Verdauungskanal »Verdauung 574, 574 Verdauungssystem »Mensch 365, 365 Veredelung 574 Vereinigte Staaten von Amerika -USA 568 Vereinigtes Königreich von Groß­ britannien und Nordirland »Großbritannien 229, 229 Vereinte Nationen 575, 575 Vererbung 575, 575 Verfassung 576, »König 306 Verflüssiger ►Kühlschrank 318, 318 Vergiftungen —Gifte 217 Vergrößerungsglas —Mikroskop 370 Verhaltensforschung 577, 5 —Instinkt 268 Verhaltensweisen —Instinkt 269, »Lernen 337, —Sozialverhalten 510 Verhüttung -»Eisen und Stahl 120 Verhütungsmittel —Geschlechtsorgane 210 Verkehrsampel »Fernmeldetechnik 159 Verkürzungsknoten »Knoten 301 verlängertes Mark —Gehirn 201, 201 Verlandung »See 493 Vermehrung —Fortpflanzung 184 Verne, Jules 577, 577 —Sciencefiction 493 Verrenkungen —erste Hilfe 146 Versailles »Seife 496 Verschleiß —Reibung 451 Verschluss —Fotografie 185, 185 Versenkung —Yoga 606 Versicherung 577, —Rente 456 Verstärker —Tonband 547, 547 Verstauchungen —erste Hilfe 146 Versteigerung 578 Versteinerung 578, 578, »Erdzeitalter 140 —Urtiere 568, 568 Versuche »Wissenschaft 601 Verteidiger —Fußball 195 Verwerfungen —Erde 142, 142 Verzögerung —Geschwindigkeit 212 Vesuv —Pompeji 430, —Vulkane 584 Via Appia —Straßenbau 523 Victoria —Australien 46, 46 Victoriafälle —Entdecker 134 Victoriasee »Afrika 12 Video 579, 579, -»Medien 360, 360 Videokamera —Elektronik 129

Vielzeller »Einzeller 119 Vierradantrieb —Auto 48 Viertaktmotor —Verbrennungsmotor 572, 573 Vierwaldstätter See —Rütli 464 Viking-Sonden »Mars 354, 354 Viper —Reptilien 456, 456 Viperfisch —Tiefsee 542, 542 Virus 580, 580, —Erkaltung 145, —Immunität und Impfung 257 Visier »Bogenschießen 71, —Ritter 458 Vitamin-D-Mangel —X-Beine 605 Vitamine 580 Vitus —Heilige 242 Vlies -Wolle 603, 603 Vögel 581, 582 Vogelbecken-Dinosauner —Dinosaurier 104 Vogelfalter —Schmetterlinge 480 Vogelspinne —Spinnen 514 Völkermord —Judenverfolgung 278, —Kurden 325 Völkerrecht —Vereinte Nationen 575 Völkerwanderung 583, —Mittelalter 376 Volkskunde —Grimm, Brüder 228 Vollmilch —Milch 370 Vollmond —Ebbe und Flut 114, —Mond 380 Volt »Elektrizität 127 Volumen —Flüssigkeit 181 von Humboldt, Alexander —Entdecker 133 Vorderflug —Ritter 458 Vorderlader —Schusswaffen 486 Vorfahren des Menschen

583, 583 Vorgarn —Wolle 603, 603 Vorgeschichte —Geschichte 209 Vorsteherdrüse —Geschlechtsorgane 210, 210 Vorstehhunde »Hund 254 Vostok —Raumfahrt 442, 442 Voyager —Flugzeug 183, —Raumfahrt 445 Vulkane 584, 5^4, -»Anden 28, —Island 272 Vulkanisation »Gummi 230

w

Wagenheber »Maschine 356, 356 Wagner, Richard 585, 585 Wahlen 585 Wahrscheinlichkeitsrechnung »Mathematik 357, ♦Statistik 517 Waise —Dickens, Charles 102 Wald 586, 586 Waldkiefer -»Nadelbäume 392, 392 Waldohreule —Eulen 149, 149 Waldsterben 586, »saurer Regen 470 Wale 587, 587 Wales —England 132, -Großbritannien 229, 229 Walhai —Haie 234 Walhalla —germanische Götter und Helden 207 Walisisch —Kelten 291 Wallabys »Kängurus 286 Wallonen —Belgien 58 Walnuss —Baum 56, 57 Walöl —Fette 164, 164 Walross 587, 588, »Robben 459 Walther von der Vogelweide

588 Walzen —Papier 415, 415 Wanderalbatros —Albatrosse 20 Wanderdüne —Dänemark 94 Wanderfalke —Falken 155, —Wüste 604, 604 Wanderheuschrecken —Insekten 267, 267 Wanderratte —Ratte 441 Wanderungen »Tierwanderungen 544 Wandteppich —Textilien 540 Wankelmotor »Verbrennungsmotor 572 Wanzen 588, —Schmarotzer 479 Wapiti —Hirsche 246 Wappen 588 Warane —Echsen 114 Wärmeenergie —Energie 131 Wärmestrahlung »Infrarot 264 Warmfront —Wetter 595 Warmluft —Gewitter 216, »Wetter 595, 595 Warschau -Polen 428 Wartburg 588, 588 Waschmaschine —Haus 241 Waschmittel 589, —Phosphate 420 Washington. D.C. »USA 568 Washington, George 589, 589, ►USA 568 Wasser und Wasserver

Waage »Astrologie 41 Waben —Biene 62 Wachs »Bildhauerei 64 Wachstum —Ernährung 145, —Hormone 251 Wadenbein —Skelett 500

schmutzung 589, 589 Wasserdampf ♦Dampfmaschine 94, —Luft 344, —Regen 449, -Wolke 602 Wasserdruck —Tauchen 534, —Tiefsee 542

645

Wasserflöhe —Aquarium 32, ►Krebse 312 Wasserflugzeug -»Flugzeug 752 Wasserkraft -»Kraftwerk 310 Wasserkraftwerk -»Turbine 554 Wasserläufer -»Insekten 266 Wassermann -»Astrologie 47 Wasserpest -»Biotop 65, 65 Wasserpflanzen -»Aquarium 32 Wasserrad -»Rad 437, 437, -»Turbine 554 Wasserschildkröte -»Schildkröten 476 Wasserskelett -»Skelett 500 Wasserspiele -»Garten 197 Wasserspinne -»Biotop 65, 65 Wasserstoff 590, -»Ballons 52, -»Fette 164 Wasserstoffatom -»Atom 43, 44, -»Stern 520 Wasseruhr -»Uhr 560 Wasserwiderstand -»Stromlinienform 524 Waterloo -»Napoleon Bonaparte 394, -»Frankreich 187 Watt -»Ebbe und Flut 114 Watt, James -»Dampfmaschine 94, -»Erfindungen 144 Wattenmeer -»Nationalpark 395 Wattstunden -»Energie 131 Watvögel -»Vögel 582 WC-Reiniger -»Gifte 217 Webeleinstek -»Knoten 301 Weben 590, 590 Webervögel -»Nest 398 Webkunst -»Weben 590 Wechselstrom -»Elektronik 129, -»Generator 205, 205, -»Strom, elektrischer 524 wechselwarm -»Reptilien 456, -»Überwinterung 558 Weddellrobbe -»Antarktis 29 Wehen -»Geburt 199 Wehrgang -»Burg 79 Weichtiere 591, 591 Weide -»Baum 56, 57, »Wiese 597 Weidenknöterich -»Unkraut 563, 563 Weihe -»Greifvögel 225, 225 Weihnachten 592 Wein 592, 592, -»Alkohol 22 Weinbeere -»Früchte 193 Weisheitszähne -»Zahn 608 Weißblech »Recycling 447 Weiße -»Apartheid 31 Weißer Sonntag »Erstkommunion 146 weißes Blutkörperchen ►Blut 69, 68. -»Virus 580, 580 Weißhai »Haie 234, 234 Weißkohl -»Gemüse 204 Weißmoos -»Moose 383 Weißrussland 593

646

Weißstorch »Storch 522, 522 Weißwal ►Tierwanderungen 544 Weißwein »Wein 592 Weitsichtigkeit »Linse 341, 347 Weizen »Getreide 214, 273 Wellen 593, 593, »Radar 438 Wellenberg -»Wellen 593 Wellenlängen -»Farbe 156, »Spektrum 512, -»Wellen 593 Wellenreiten -»Windsurfen 599 Wellental -Wellen 593 Wellrad -»Maschine 356, 356 Weltall 593, 594 —Astronomie 41 Weltbevölkerung ►Bevölkerung 61 Weltergewicht —Boxen 72 Weltgesundheitsorganisation —Vereinte Nationen 575 Welthandel »Handel 236, 236 Weltkriege 594 Weltliteratur —Literatur 342 Weltmeisterschaft —Fußball 195 Weltraum —Schwerkraft 492, —Sciencefiction 493 Weltumsegelung —Entdecker 134 Werbung 595, 595, —Zeitung 611 Werften »Hafen 233, 233 Werkzeuge »Erfindungen 144, —Vorfahren des Menschen 583 Wermut —Heilpflanzen 242 Wertpapiere —Bank 53 Westaustralien ►Australien 46, 46 Westindische Inseln »Kolumbus, Christoph 303, 303 Westminster Abbey »Kathedrale 289 Wettbewerb »Konkurrenz 306 Wetter 595, 595, -»Klima 298 Wetterballon —Atmosphäre 43, »Ballons 52 Wettererscheinungen —Atmosphäre 43 Wetterfrosch —Frösche und Kröten 192 Wetterkunde »Geographie 206 Wettervorhersage —Erde 143, 743 WHO »Vereinte Nationen 575 Widder »Astrologie 47 Widderkaninchen »Kaninchen 286, 286 Widerstand, elektrischer ►Supraleitung 529 Wiedehopf —Vögel 582 Wiedergeburt »Buddhismus 76, —Hinduismus 245, —Renaissance 455 Wiederkäuer 596 Wiedervereinigung —Deutschland 99, 99 Wien —Österreich 412 Wiese 596

597, 597, Wikingerschiff —Schiffe 473, 473 Wild -Jagd 274 Wilde -»Stamm und Stammesreligion 516 Wilderer »Jagd 274 Wildesel —Esel 147 Wildkaninchen »Kaninchen 286, 286 Wildkatze »Katzen 290, 291 Wildkirsche —Baum 56, 57 Wildschwein -»Schwein 489 Wildziege »Ziege 614 Wilhelm der Eroberer —Mittelalter 377 willkürlich —Muskeln 390 Wilna —Litauen 342 Wind 598, »Klima 298, -Wetter 595 Winderhitzer —Eisen und Stahl 727 Windkraft »Kraftwerk 310 Windmühle 599, 599 Windschlüpfrigkeit —Stromlinienform 524 Windstärke —Wind 598, 598 Windsurfen 599, 599 Winkerkrabbe »Krebse 313, 373 Winnetou »May, Karl 359 Winter »Jahreszeiten 275 Winteranfang —Tag und Nacht 531 Winterfell —Hasen 237, 237 Winterschlaf »Überwinterung 559 Wintersmog —Smog 502 Winterstarre —Überwinterung 559 Wirbel »Fingerabdruck 169, 169 Wirbelknochen »Skelett 500 Wirbellose —Tiere 543, 543 Wirbelsäule »X-Beine 605 Wirbelsturm 600, 600, —Erde 143, 743 Wirbeltiere »Fische 166, —Tiere 543, 543 Wirtschaft 600, 600 Wirtseltern »Kuckuck 317, 377 Wirtszelle —Virus 580 Wissen —Lexikon 337 Wissenschaft 601 Wittenberg »Luther, Martin 346 Wochenzeitung »Zeitung 611 Wörterbuch —Grimm, Brüder 228 Wolf 602 Wolfram —Eisen und Stahl 727 Wolfsspinne —Spinnen 513, 573 Wolga —Europa 152 Wolke 602, »Gewitter 216, —Regen 449 Wolkenbänder —Erde 143, 743 Wolkenkratzer 603, -Haus 240 Wollaffe »Affen 11, / / Wikinger

603, 603, —Australien 47, -Schaf 471, —Textilien 539 Wotan —germanische Götter und Helden 208 Wright, Orville —Erfindungen 144, —Flugzeug 180, 183 Wright, Wilbur »Erfindungen 144, —Flugzeug 180, 183 Wunden —erste Hilfe 146 Würmer 603, 603 Wurmfortsatz —Darm 95 Wurzel 604 Wurzelbüschel —Wurzel 604 Wurzelhaare —Moose 383, 382, —Waldsterben 586, —Wurzel 604 Wurzeln —Pflanzen 422 Wüste 604, 604, —Erde 143, 742, —Sahara 465 Wüste Gobi —China 84 Wüstentiere —Wüste 604, 604 Wolle

X 605 Xanthippe —Sokrates 503 Xerographie —Fotokopie 186 Xylophanes —Schmetterlinge 480 Xylophon 605, 605 X-Beine

Y Yagi-Antenne »Antenne 30, 30 Yamsknolle —Gemüse 204, 204 Yeti 606 Yggdrasil —germanische Götter und Helden 207 Yoga 606, 6O6 Yorkshireterrier —Hund 254

Zagreb »Kroatien 316 Zahl 607, 607 Zahlungsanweisung -Geld 202, 202 Zahn 607, 608 »Karies 287 Zahnbein —Zahn 608

Zahnfäule »Karies 287, -»Zahn 608 Zahnkrone -»Zahn 607 Zahnrad »Bergbahnen 59, 59, -»Getriebe 214, »Rad 437 Zahnradbahnen -»Bergbahnen 59, 59 Zahnschmelz -»Zahn 607, 608 Zahnwal »Wale 587 Zahnwurzel »Zahn 607 Zapfen »Auge 44, 44, -»Baum 56, 57, -»Nadelbäume 392 Zappelphilipp -»Struwwelpeter 525 Zaunkönig »Vögel 582 Zebra 608, 608, »Afrika 12, 12 Zecken -»Schmarotzer 479 Zehenknochen »Skelett 500 Zehn Gebote -»Juden und Judentum 277 Zehnkampf -»Leichtathletik 335 Zeichensprache -»Taubheit 534 Zeichentrickfilm »Film 169 Zeichnung 609, 609 Zeitdehnung »Zeidupe 610 Zeitgeschichte -»Geschichte 210 Zeitlupe 610 Zeitmessung -»Pendel 418, -»Uhr 559 Zeitraffer -»Zeidupe 610 Zeitstrafen -»Eishockey 124 Zeitung 611, 610 Zeitzonen 612 Zelle 612, 613, »Mensch 365 Zellkern »Fortpflanzung 184, 184, -Zelle 613,>ev •¥■■ >

V

*K>v

-¥-J

*

'S ‘(■if

§ *>§ f.-k / 4-*-*

*

^/5>* *J@ 4J §) ■y 4- •’(■ *★-> **J ■> -¥-
*

4 4^ 4’ >r> J -^4-J

Kinder wollen vieles wissen, manchmal mehr, als £lfern erklären können- Der Kinder Brockhaus gibt auf alle wichtigen fragen verlässliche AntwortenOhne Schnörkel erklären die leicht verständlichen Lejcik°nartikel das funktionieren der Dinge, den Kreislauf der Natur und das Zusammenleben der Menschen­ zahlreiche Anleitungen für Versuche und £rkundungsspiele lassen die Kinder selbst aktiv werden und regen ium Lernen durch Mifmachen an- Leicht verständliche Querverweise sorgen dafür, dass sich die Kinder alle Informationen h°len können, die sie wirklich brauchen1100 Stichwörter 7 $00 Suchbegriffe Über 2,000 Abbildungen, fofos, Grafiken, Landkarten und Übersichten Zusammenhängende Doppelseiten >u den wichtigsten Themen »Mach es selbst«: anregende Versuche $um aktiven Lernen Über £0 Seifen Register

Der Kinder Brockhaus ist das echte Lexikon, mit dem Kinder ^wischen 8 und \2, Jahren spielend lernen nach^uschlagen und sich selbstständig ^u informieren-

ISBN 3-7653-1842-6

Illi IIIII lllll Hllllll

9 783765 318429